Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Eine kurze Biografie von Val McDermid

Einleitung

Das Leben der Queen of Crime

Kindheit
Val McDermid wuchs in der kleinen Stadt Kirkcaldy auf. Kirkcaldy liegt an der Ostküste Schottlands, direkt im Herzen des Kohlereviers von Fife. Sie verbrachte einen beträchtlichen Teil ihrer Kindheit bei ihren Großeltern im Grubenarbeiterdorf von East Wemyss.

Studium
Zur Verblüffung aller – ihr selbst eingeschlossen – wurde sie im Alter von 17 Jahren für ein Anglistikstudium am St. Hilda’s College in Oxford aufgenommen. Sie war eine der jüngsten Studentinnen überhaupt und die Erste, die von einer staatlichen schottischen Schule kam. In Oxford angekommen, erlitt Val einen Kulturschock: aufgrund ihres schottischen Akzents verstand niemand auch nur ein Wort von dem, was sie sagte. Doch schon bald genoss sie ihre Umgebung und jede neue Erfahrung.

Die Anfänge als Journalistin
Die Erkenntnis, dass tatsächlich Menschen all die Bücher in der Bibliothek geschrieben hatten, weckte in Val den Wunsch zu schreiben. Obwohl sie damit auf völliges Unverständnis stieß, war Val sich sicher, dass sie sich in keinem „richtigen“ Job mit Achtstundentag wohl fühlen würde. Also wurde sie Journalistin.

Val verbrachte zwei Jahre in Devon. In dieser Zeit gewann sie einige Preise, so auch den begehrten Titel „Nachwuchsjournalistin des Jahres“. Danach arbeitete sie 14 Jahre lang bei überregionalen Tageszeitungen in Glasgow und Manchester.

Die Schriftstellerin
Gleichzeitig versuchte sie eine "echte" Schriftstellerin zu werden. Während ihrer Zeit in Devon schrieb sie ihren ersten Roman. Es war der typische Roman einer 21jährigen: voll von unglücklichen Beziehungen, Liebe, Hass, Trauer, Angst und dem unvermeidlichen Sinn des Lebens. Verständlicherweise wurde er von jedem Verlag in London abgelehnt, doch ein befreundeter Schauspieler war der Meinung, dass er ein ziemlich gutes Theaterstück abgeben würde. Bereits mit 23 war Val eine Dramatikerin, deren Stück tatsächlich aufgeführt wurde.

Sie merkte jedoch schnell, dass das Schreiben von Theaterstücken nicht ihrer wirklichen Neigung entsprach. Also wand sie sich dem Krimigenre zu, das sie schon immer fasziniert hatte. Zu diesem Zeitpunkt schwappte gerade die Welle neuer amerikanischer Spannungsautorinnen nach Europa herüber. Val fragte sich, ob sie es wohl schaffen würde, etwas Ähnliches zu schreiben, wobei natürlich Großbritannien als Schauplatz dienen sollte.

Val begann 1984 Report for Murder (deutsch: Die Reportage) zu schreiben, das 1987 bei The Women’s Press veröffentlicht wurde. Der Rest ist Geschichte ...

Val McDermid wohnt in South Manchester und Northumberland. Sie hat einen Sohn und drei Katzen.

↑ nach oben