Verlagsgruppe Droemer Knaur



Auf dem roten Teppich: Susanne Horak

10 persönliche Fragen an die Autorin

Bild

Beschreiben Sie sich mit drei Worten!
Lebenslustig, interessiert, kreativ
Was macht Ihnen schlechte Laune, was macht Ihnen Freude?
Schlechte Laune: Fanatismus jeglicher Art, Fremdenfeindlichkeit, kein Kaffee am Morgen
Gute Laune: Mein Kaffee in der Früh, ein Guten-Morgen-Kuss meines Mannes, ein Telefonat oder Treffen mit meiner Tochter & praktisch jeder Blick auf meine Kätzchen
Sie können Frühstück, Mittag- und Abendessen an drei unterschiedlichen Orten auf der Welt einnehmen - wohin führt Sie diese Reise?
Frühstück im Bett in Wien, Mittagessen in einem schicken Lokal in New York, Abendessen am Strand in der Karibik
Kaffee oder Tee?
Kaffee!
Wie sieht ein perfekter Tag für Sie aus?
Mein idealer Tag: Keine fixen Termine – gemütlich frühstücken im Bett mit meinem Mann, Lesen im Bett, dann 2 Stündchen vor den Laptop, Lunch mit meiner Tochter oder mit Freundinnen, Spaziergang durch Wien – neue Plätze entdecken, Salsa Kurs mit Mann & Freunden, genüsslich Essen gehen mit Freunden, & dann noch irgendwo in der Stadt auf einen Caipirinha
Woher kommen die Inspirationen zu Ihren Büchern?
Von allem was rund um mich kreucht und fleucht.
Neben der Arbeit als Schriftsteller - was wären alternative Berufe für Sie? Und warum?
Alternativer Wunschberuf: Fremdenführer in Wien, weil ich es genieße immer wieder die unterschiedlichsten Menschen & fremde Kulturen kennenzulernen
Haben Sie einen Lieblingsautor? Wer ist es und weshalb?
Lieblingsautor – einen ganz bestimmten? Nein, nicht wirklich.
Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?
Zores von Andreas Pittler
Welches Buch sollte jeder einmal gelesen haben?
Siddhartha von Herman Hesse; Meine letzte Stunde von Andreas Salcher
Welche Person – aus Roman, Film oder dem öffentlichen Leben – würden Sie gerne treffen? Und was würden Sie zu ihm/ihr sagen?
Lisa Simpson – „Lass Dich knuddeln!“
Bei welchem historischen Ereignis wären Sie gerne Zeuge gewesen?
September 1989 – Öffnung der Grenze Ungarns nach Österreich für die Menschen aus dem Osten Deutschlands womit sie eine Massenflucht und somit die Öffnung des Eisernen Vorgangs ermöglichten
Wenn Sie die berühmten drei Wünsche frei hätten, wie sähen sie aus?
Erstens: Gleichberechtigung der Geschlechter – und zwar überall auf der Welt in allen Kulturen
Zweitens: Ein uneinsichtiges Bauernhaus im Zentrum Wiens mit romantischem Garten und U-Bahnanschluss
Drittens: Geistig und körperlich bis zu meiner letzten Minute rege & mobil zu bleiben
Was ist Ihre Lebensphilosophie?
Carpe Diem – heute ist der Anfang vom Rest deines Lebens.
Haben Sie schon das nächste Projekt im Kopf?
Ja (und das ist sogar schon so gut wie fertig) – und noch mal JA auch das nächste und übernächste

↑ nach oben