Verlagsgruppe Droemer Knaur



30 Sekunden mit V. M. Giambanco

Achtzehn Fragen, die viel über die Autorin verraten

Bild

Wo sind Sie geboren?
In Rom, Italien (ich bin aber zu einem Viertel Venezianerin, zu einem Viertel Toskanerin und zur Hälfte Sizilianerin).
Was essen Sie, um sich wohl zu fühlen?
Schokolade (weiß im Winter, dunkel im Sommer).
Haben Sie einen Lieblingsdrink?
Prosecco. Das ist nichts Außergewöhnliches in Venedig – dort trinkt man ihn buchstäblich aus Karaffen – hier hat er aber ein ganz anderes Image.
Hund oder Katze?
Idealerweise beides, aber das würde meine Katze nicht aushalten.
Was hält Sie fit?
Meine Familie, meine Freunde und sieben Staffeln von „The West Wing – Im Zentrum der Macht“.
Was macht Ihnen Angst?
Wirklich hohe Wellen (wie in „Der Sturm“).
Stadt oder Land?
Berge (mit Schnee und Felsen).
Was ist Ihre liebste Urlaubslektüre?
Ein dunkler Thriller mit vielen Wendungen, den ich zwischen meine Bücher von Jane Austen packe.
Was ist das beste Geschenk, das Sie jemals bekommen haben?
Nur so viel: Ich habe es 1995 an Weihnachten bekommen.
Was haben Sie über sich selbst gelernt, als Sie älter wurden?
Ich weiß nicht, wie tief ich bei dieser Frage gehen soll. Nun, ich habe gelernt, dass ich eigentlich ein gelassener Mensch bin. Und dass ich Petersilie wirklich nicht mag.
Was würden Menschen nie von Ihnen vermuten?
Ich bin wirklich gut darin, Geschenke zu verpacken und mir Telefonnummern zu merken.
Süß oder herzhaft?
Definitiv herzhaft.
Was ist Ihre Lieblingssportart?
Zum Ansehen: Tennis.
Zum Teilnehmen: Laufen.
Sport, an dem ich gerne teilnehmen würde: Hundeschlitten-Rennen in Alaska.
Wie reisen Sie am liebsten?
Per Zug. Aber nicht, weil ich Angst vorm Fliegen habe. Man kann die Reise einfach mehr genießen.
Lesen Sie zuerst ein Buch oder sehen Sie sich erst den Film an?
Erst das Buch, dann der Film.
Gehen Sie abends gerne aus oder bleiben Sie zuhause?
Am liebsten ist mir eine Nacht, in der ich ausgehe, die dann aber mit Mitternachts-Pasta zuhause ausklingt.
Welche Musik hören Sie gerade?
Den Soundtrack zu „Gefahr und Begierde“ von Alexandre Desplat.
Was lesen Sie gerade?
„Das goldene Ei“, den neuen Venedig-Krimi von Donna Leon.

↑ nach oben