Verlagsgruppe Droemer Knaur



Auf dem roten Teppich: Inge Schöps

Bild

Beschreiben Sie sich mit drei Worten!

…(1) kann (2) nicht (3) maßhalten!

Eine nicht repräsentative Blitzumfrage besagt in alphabetischer Reihenfolge, ohne Wertung und Priorität: bezaubernd, bodenständig, einfühlsam, energiegeladen, gerecht, glücklich, intelligent, lebensbejahend, leidenschaftlich, liebenswert (2x), neugierig, offen, sexy, sinnlich, sportlich, unkompliziert, verantwortungsbewusst, warmherzig, zielstrebig, zupackend.

Was soll ich sagen? Stimmt natürlich alles, fehlen vielleicht ein bisschen die Schattenseiten…;-)

Was macht Ihnen schlechte Laune, was macht Ihnen Freude?

Schlechte Laune: Alltag
Freude: Freiheit

Sie können Frühstück, Mittag- und Abendessen an drei unterschiedlichen Orten auf der Welt einnehmen – wohin führt Sie diese Reise?

Frühstück: 6.00 morgens ein heißes Nudelsüppchen bei aufgehender Sonne auf einem süd-ost-asiatischen Markt
Mittagessen: Dorade mit Salat im Sa Platgeta auf Formentera, Füße im Sand, Blick aufs Meer
Abendessen: an einem lauen Sommerabend im La Locanda in Köln, 3 Gänge teilen mit meinem Liebsten, im Winter Raclette zuhause

Kaffee oder Tee?

Morgens zwingend Kaffee, nach dem Essen Espresso, tagsüber Kräutertee, um die yogische Balance herzustellen.

Wie sieht ein perfekter Tag für Sie aus?

Hm, mal so mal so… siehe Frage 2. Was dabei sein sollte (und/oder): Austausch mit dem Liebsten, Family & Friends, gern viel Lachen, wenn unbedingt nötig gebührende Ernsthaftigkeit, Lesen,  Konzerte, Kino, schreiben, Mountainbiken,  spazierengehen/wandern/trecken, Sex, lecker kochen, essen, trinken. Last, but not least - Yoga! Immer gern draußen bei Sonne, am Meer, in der Natur!

Woher kommen die Inspirationen zu Ihren Büchern?

Aus dem Leben auf und jenseits der Yoga-Matte.

Neben der Arbeit als Schriftsteller – was wären alternative Berufe für Sie? Und warum?

In erster Linie bin ich Yogalehrerin und Autorin in Sachen Yoga. Schriftstellerin wäre ich gern! Meine Zeit mit Reisen, mit Beobachten, mit anderen Menschen und viel Action verbringen, um dann im stillen Kämmerlein vor mich hinzuschreiben, dafür auch noch fette Tantieme zu bekommen - das wäre grandios!

Haben Sie einen Lieblingsautor? Wer ist es und weshalb?

Helge Timmerberg. Reisejournalist/Schriftsteller mit einem unglaublichen Auge fürs Detail und einer Gabe, das Reisen und die damit verbundenen Begebenheiten und Begegnungen nicht nur treffend, packend, mal zynisch, ironisch, hart, aber immer liebevoll zu beschreiben, sondern auch so, als wäre man mittenmang dabei.

Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?

„Fliegen ohne Flügel“ von Tiziano Terzani

Welches Buch sollte jeder einmal gelesen haben?

Patanjalis Yoga Sutren! Als guter Yogi „muss“ ich die natürlich empfehlen. Aber sie sind echt aufschlussreich über die Funktionsweise des menschlichen Geistes, sehr hilfreich!

Gi

bt es ein Buch, das Sie geschenkt bekommen haben, und das für Sie eine besondere Bedeutung hat? Warum?

Nicht geschenkt, aber empfohlen: „Fuck it! Loslassen, entspannen, glücklich sein“ von John c. Parkin. Passt in jeder Lebenslage und vereinfacht das Leben enorm! 

Welche Person – aus Roman, Film oder dem öffentlichen Leben – würden Sie gerne treffen? Und was würden Sie zu ihm/ihr sagen?

Sebastiao Salgado, unter dem Einfluss des Films „Das Salz der Erde“, den ich gerade gesehen habe. Ich würde ihn fragen, was ihn antreibt/angetrieben hat, seine Fotoprojekte ohne Wenn und Aber durchzuziehen, koste es, was es wolle.

Bei welchem historischen Ereignis wären Sie gerne Zeuge gewesen?

Da fällt mir beim besten Willen nichts ein, als Yogi bin ich natürlich immer im Hier und Jetzt.

Wenn Sie die berühmten drei Wünsche frei hätten, wie sähen sie aus?

Reichtum für den Körper. Reichtum für das Hirn. Reichtum für das Herz. Der vierte wäre Reichtum für die Geldbörse … aber ich habe ja leider nur drei.

Was ist Ihre Lebensphilosophie?

"Just do it and enjoy!"

Haben Sie schon das nächste Projekt im Kopf?

Einen Roman, was sonst…;-) Siehe Frage 7.

↑ nach oben