Verlagsgruppe Droemer Knaur



"Sonnensegeln": Bestsellerautorin Marie Matisek erzählt von ihrer großen Liebe

Einleitung

Die Liebe zwischen zwei Welten: Marie Matisek hat ihr Herz an die Provence und den Nordseestrand verloren!

Zwei Seelen in meiner Brust

Ich war vier Jahre alt, als meine Eltern das erste Mal mit mir nach Amrum in den Nordseeurlaub gefahren sind. Beim Kaufmann nebenan durfte ich ganz allein duftende Rosinenbrötchen holen. Der lange Weg über den weißen Kniepsand, das kalte, salzige Wasser, der Mittagsschlaf im Strandkorb – all das Eindrücke, die sich mir mein Leben lang einbrannten. Nicht zuletzt deshalb, weil sie sich Jahr für Jahr wiederholten. Erst als Kind, dann als junge Frau, später als Mutter mit den eigenen Kindern: der jährliche Sommerurlaub auf der herrlichen Nordseeinsel bleibt, neben anderen Urlaubsorten, eine feste Größe für mich, bis heute.

1985 dann, ich bin achtzehn Jahre alt und habe seit einer Woche mein Abitur und ein eigenes Auto - einen sehr klapprigen VW-Käfer - breche ich mit meiner besten Freundin in den Süden auf. Ein bisschen Geld in der Tasche, beste Laune und Lust auf Sonne und Meer – so tuckern wir los. Über Lindau, durch die Schweiz, über den beeindruckenden Bernardino nach Italien. Immer weiter, bis wir es endlich sehen: das türkisfarbene Mittelmeer! Irgendwo bei Genua schlagen wir unsere Zelte auf, aber bleiben wollen nicht, es zieht uns die Küste entlang an die sagenhafte Côte d’Azur.

Immer entlang der traumhaften Küstenstraße schlängeln wir uns nach Westen – zur Linken die strahlende Riviera, zur Rechten Felsen und Hügel, die uns den Atem nehmen. Uralte Olivenhaine, wuchernde Oleanderbüsche, weiße Häuser, an die Felsen geschmiegt. Schließlich, an der französischen Grenze, Palmen und immer wieder: Blumenplantagen. In Cannes gönnen wir uns an der Croisette einen kleinen Kaffee, hier Petit Noir genannt, der beinahe die ganze Urlaubskasse verschlingt. Aus diesem Grund meiden wir dann Nizza, die Schöne, und begeben uns ins Hinterland. Grasse, Draguignan, schließlich Aix en Provence. Tiefe Schluchten, schroffe, in der Sonne leuchtende Felsen und immer wieder Blütenfelder. Rosen und Lavendel, dazu die Gerüche der Kräuter und Obstplantagen – Orangen, Zitronen, Pfirsiche, Kirschen. Sechs Wochen bleiben wir, kreuzen mal hierhin, mal dorthin, können uns nicht sattriechen und –sehen.

Am Ende der Reise weiß ich: ich bin fremdgegangen. Nicht nur die Nordsee hat mein Herz gekapert, von nun an muss sie es sich mit Südfrankreich teilen.

Marie Matisek im April 2016

Meeresblick über die Riviera

Sonne tanken pur mit Marie Matisek!

↑ nach oben