Verlagsgruppe Droemer Knaur



Auf dem roten Teppich: Laura J. Coleman

Bild

Beschreiben Sie sich mit drei Worten!

Ich liebe Schokolade!

Was macht Ihnen schlechte Laune, was macht Ihnen Freude?

Winter, Sommer

Sie können Frühstück, Mittag- und Abendessen an drei unterschiedlichen Orten auf der Welt einnehmen – wohin führt Sie diese Reise?

Sie führt von meinem Bett, über meine Mama, bis hin zu irgendeinem Strandlokal mit Meerblick, Sonnenuntergang und Salsa-Musik

Kaffee oder Tee?

Unbedingt Kaffee, wenn auch am Liebsten Latte Macchiato

Wie sieht ein perfekter Tag für Sie aus?

Beliebig, denn wenn das Zusammenspiel aus guter Laune, schönen Ereignissen und positiven Erinnerungen perfekt ist, wird daraus ein unvergesslicher Moment entstehen

Woher kommen die Inspirationen zu Ihren Büchern?

Aus dem Blick auf das Meer, aus schönen und traurigen Erinnerungen, aus Träumen, aus Sehnsucht, aus melancholischer Musik, aus Emotionen die Filme hinterlassen, aus Kummer, aus einem weißen Blatt Papier und aus Gesprächen mit anderen Menschen (es ist erstaunlich, wie viel sie von ihrer Seele preisgeben, wenn man gut zuhört und etwas zwischen den Zeilen liest)

 

Neben der Arbeit als Schriftsteller – was wären alternative Berufe für Sie? Und warum?

Schauspieler, weil man da ebenso in eine komplett andere Welt eintauchen kann, wie man es als Autor tun kann

Haben Sie einen Lieblingsautor? Wer ist es und weshalb?

Oh … Nein. Für mich ist es wichtig, dass das Buch ein Gefühl hinterlässt, ganz gleich wer es geschrieben hat.

Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?

Nicholas Sparks - Die Nähe des Himmels

Welches Buch sollte jeder einmal gelesen haben?

Da ein Buch für mich ein rein subjektives emotionales Medium ist, würde ich mir nie anmaßen diese Frage zu beantworten.

Gibt es ein Buch, das Sie geschenkt bekommen haben, und das für Sie eine besondere Bedeutung hat? Warum?

Ja, das Buch „Dem Himmel so nah“ von Deborah Chiel. Es hat mich zum Lesen gebracht, denn es war das erste Buch das mir gezeigt hat, dass Bücher nicht nur doofe Pflichtlektüre der Schule sind, die man in einem bestimmten Zeitraum lesen und in schwachsinnige Einzelteile zerpflücken muss.

Welche Person – aus Roman, Film oder dem öffentlichen Leben – würden Sie gerne treffen? Und was würden Sie zu ihm/ihr sagen?

Ich würde gerne mal mit Jennifer Lawrence ein Bier trinken gehen, weil ich glaube, dass sie ziemlich lustig ist.

 

Bei welchem historischen Ereignis wären Sie gerne Zeuge gewesen?

Ich bin kein Mensch, der zu sehr an der Vergangenheit hängt. Ich wäre gerne Zeuge des historischen Momentes, in dem die Menschen es endlich schaffen ohne Vorurteile, Fremdenhass, Arroganz, Überheblichkeit und Geiz, aber mit Neugier, Höflichkeit, Toleranz und Hilfsbereitschaft auf Menschen anderer Kulturen zuzugehen und ohne unangebrachte Angst mit ihnen zu einer Einheit zu verschmelzen. Ich habe gelernt stets zu teilen und nicht mit Füßen auf Jemanden zu treten, der schon am Boden liegt, aber einem Großteil der Menschen wurde das scheinbar leider nicht beigebracht.

Wenn Sie die berühmten drei Wünsche frei hätten, wie sähen sie aus?

Ewige Gesundheit Ewige Liebe Ewiges Glück

Was ist Ihre Lebensphilosophie?

Genieße den Augenblick

Haben Sie schon das nächste Projekt im Kopf?

Natürlich.

↑ nach oben