Verlagsgruppe Droemer Knaur



Auf dem roten Teppich: Ulrich Chaussy

Von ernst bis heiter ist alles drin

Bild

Beschreiben Sie sich mit drei Worten! 

Neugierig, ernst, heiter

Was macht Ihnen schlechte Laune, was macht Ihnen Freude?

In der Sackgasse zu landen – ins Offene zu finden.

Sie können Frühstück, Mittag- und Abendessen an drei unterschiedlichen Orten auf der Welt einnehmen – wohin führt Sie diese Reise?

Um des Genusses willen nur an einen Ort in Südbaden oder dem Elsass – eine furchtbare Vorstellung, zwischen den Mahlzeiten in einen Jet, Zug oder Auto in eine andere Stadt, ein anderes Land oder gar auf einen anderen Kontinent zu hetzen, anstatt einen gemütlichen Verdauungsspaziergang zu unternehmen.

Kaffee oder Tee?

The english way: Pour tea into milk

Wie sieht ein perfekter Tag für Sie aus?

Ausschlafen, und dann selbst entscheiden, ob ich was tue, was und wo mit wem – oder ob ich’s lasse.

Woher kommen die Inspirationen zu Ihren Büchern?

Aus Begegnungen mit Menschen, deren Geschichten mich nicht mehr loslassen, bis ich sie aufgeschrieben habe.

Neben der Arbeit als Schriftsteller – was wären alternative Berufe für Sie? Und warum?

Handwerker. Zwar ist Sprache ein wunderbares Material, aber ich bearbeite auch sehr gern Greifbares 

Haben Sie einen Lieblingsautor? Wer ist es und weshalb?

T.C. Boyle. Sehr entspannt und somit auch eine entspannende Lektüre

Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?

Andrea Wulf: Alexander von Humbolt und die Erfindung der Natur

 Welches Buch sollte jeder einmal gelesen haben?

Oskar Maria Graf: Wir sind Gefangene

Gibt es ein Buch, das Sie geschenkt bekommen haben, und das für Sie eine besondere Bedeutung hat? Warum?

Dave Eggers: Der Circle -  Ein Buch, das es mit dem Mittel der Ironie schafft, die ganze aufgeblasene Wichtigtuerei um die Onlinewelt bewusst zu machen - und ihre totalitären Zumutungen obendrein.

Welche Person – aus Roman, Film oder dem öffentlichen Leben – würden Sie gerne treffen? Und was würden Sie zu ihm/ihr sagen?

Albert Einstein. Hat er auch über eine Methode geforscht, sie ersehnt, mit der man einen einmal aus der Flasche gelassenen Geist wieder einfangen kann?

Bei welchem historischen Ereignis wären Sie gerne Zeuge gewesen?

Der Kniefall von Willy Brandt am 7. Dezember 1970 in Warschau

Wenn Sie die berühmten drei Wünsche frei hätten, wie sähen sie aus?

1. Restlos alle Terrorbomben zünden nicht 2. Die Wunschfee mit dem Dreierpack weiterschicken zu dürfen. 3. Einen Wunschjoker ohne Verfallsdatum. Man weiß ja nicht, was kommt.

Was ist Ihre Lebensphilosophie?

Etwas zu viel für einen Fragebogen. Bitte um einen weiteren Verlagsvertrag. Vorher sage ich ohne meinen Anwalt gar nichts mehr.

Haben Sie schon das nächste Projekt im Kopf?

Ja, und da bleibt’s erstmal – aber es ist wieder eine Biographie. 

↑ nach oben