Verlagsgruppe Droemer Knaur



Auf dem roten Teppich: Christiane Spies

15.02.2012

Die Fantasy-Autorin träumt ihre Geschichten.

Mondherz heisst Christiane Spies' erster Fantasy-Roman bei Droemer Knaur. Ihre Liebe zum Schreiben hat die Wissenschaftsjournalistin aber schon viel früher entdeckt: Bereits in ihrer Jugend schrieb sie, wenn ihr der Lesestoff ausging. So entstanden bisher diverse Gedichte, Kurzgeschichten oder Romane. Im Interview verrät sie, wie es weitergehen soll.

Beschreiben Sie sich mit drei Worten!
sensibel, neugierig, aufmerksam

Was macht Ihnen schlechte Laune, was macht Ihnen Freude?
Freude: Sonnenschein, Schreiben, Schokolade.
Schlechte Laune: Regenwetter, Rückenschmerzen, keine Schokolade.

Sie können Frühstück, Mittag- und Abendessen an drei unterschiedlichen Orten auf der Welt einnehmen – wohin führt Sie diese Reise?

Frühstück: Paris – Croissants und Café au lait
Mittag: Palatschinken in Budapest
Abendessen: Mezes (türkische Vorspeisen) in Istanbul, wo die Restaurants bis spät in die Nacht geöffnet haben.

Kaffee oder Tee?
Beides! Kaffee morgens und nachmittags, Tee immer.

Wie sieht ein perfekter Tag für Sie aus?
Ausschlafen, Schreiben, Spazierengehen und Freunde treffen.

Woher kommen die Inspirationen zu Ihren Büchern?
Alles, was mir begegnet, kann eine Inspiration sein – im richtigen Augenblick. Außerdem träume ich nachts viele meiner Geschichten weiter.

Neben der Arbeit als Schriftsteller – was wären alternative Berufe für Sie? Und warum?

Neben dem Schreiben arbeite ich in einem Forschungsinstitut und stoße dabei jeden Tag auf neue, interessante Fragen. Mir macht es Spaß, mit Kollegen über ihre Forschungsergebnisse zu diskutieren.



Haben Sie einen Lieblingsautor? Wer ist es und weshalb?
Das fällt mir schwer, denn es gibt so viele tolle Bücher – und ich habe mir vorgenommen, so viele wie möglich davon zu lesen.

Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?

„Der Kinderdieb“ von Brom. Eine wunderbare Geschichte.

Welches Buch sollte jeder einmal gelesen haben?
Die „Reise per Anhalter durch die Galaxis“, um endlich die Antwort auf die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest zu kennen.

Welche Person – aus Roman, Film oder dem öffentlichen Leben – würden Sie gerne treffen? Und was würden Sie zu ihm/ihr sagen?

Sherlock Holmes. Wenn er nicht aussieht wie Robert Downey Jr., wäre ich aber sehr enttäuscht. Das würde ich ihm jedoch nicht sagen.

Bei welchem historischen Ereignis wären Sie gerne Zeuge gewesen?
Als Stonehenge gebaut wurde.

Was ist Ihre Lebensphilosophie?
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

Haben Sie schon das nächste Projekt im Kopf?
Natürlich! Und ich bin schon sehr gespannt, was die Leser dazu sagen. Nur so viel: Die Geschichte der Werwölfe geht weiter.



Die Autorin

Christiane Spies

Portrait von  Christiane Spies

Christiane Spies wurde 1981 geboren und lebt mit ihrer Familie in Nürnberg, wo sie in einem großen Forschungsinstitut arbeitet. Sie wohnte eine Zeitlang in Budapest und bereist gerne die Welt, vor allem die Türkei und Osteuropa.

zur Autorin

Das Buch

Mondherz

Friedrich Ani – Süden

Eine Geschichte, so schön wie der Mond
Ungarn im Jahre 1455: Seit Konstantinopel unter dem Ansturm des osmanischen Heers gefallen ist, rücken die Türken unaufhaltsam weiter nach Westen vor. In dieser gefährlichen Zeit lebt die junge Adlige Veronika. Doch es ist nicht der nahende Krieg, der ihr Leben für immer verändert, sondern die Entdeckung, dass in den abergläubischen Geschichten über Magie und Teufelswesen mehr Wahrheit steckt, als sie je hätte ahnen können ...

"Viel Spannung, dabei aber auch ein wenig Romantik, viel Tempo und jede Menge Fakten." Phantastik-Couch.de

zum Buch
↑ nach oben