Verlagsgruppe Droemer Knaur



Interview mit Jess Doenges

Die Autorin würde sich gerne mal mit dem Dalai Lama unterhalten!

Allein in Deutschland erkranken jährlich Millionen Menschen an Krebs. Für viele bricht nach der Diagnose eine Welt zusammen. Auch für Jessica Doenges. Doch sie nahm sich vor den Lymphdrüsenkrebs zu besiegen und überlebte. Davon erzählt sie in ihrer lebensbejahenden Biografie Mein Krebs heißt Leben. Ihre positive Art merkt man ihr auch im Interview an.

Beschreiben Sie sich mit drei Worten!
Jessica Doenges: kreativ, sonnig, vielseitig (obwohl ich kein Buch bin;o)))

Was macht Ihnen schlechte Laune, was macht Ihnen Freude?
Jessica Doenges: schlechte Laune: Unehrlichkeit ; Freude: meine Freunde

Sie können Frühstück, Mittag- und Abendessen an drei unterschiedlichen Orten auf der Welt einnehmen – wohin führt Sie diese Reise?

Jessica Doenges: Frühstück in England (Hove), Mittagessen in Indien und Abendessen bei meinem Lieblingsitaliener in Baden-Baden

Kaffee oder Tee?
Jessica Doenges: Grüntee zuhause und Cappuccino in meinem Lieblingscafe

Wie sieht ein perfekter Tag für Sie aus?
Jessica Doenges: Mein perfekter Tag ist ein Tag am Meer.

Woher kommen die Inspirationen zu Ihren Büchern?
Jessica Doenges: Das Leben selbst schreibt die besten Geschichten.

Neben der Arbeit als Schriftsteller – was wären alternative Berufe für Sie? Und warum?

Jessica Doenges: Ich habe den perfekten Job als Leitung des Ticketservice Trinkhalle in Baden-Baden mit den besten Kollegen und Gästen.



Haben Sie einen Lieblingsautor? Wer ist es und weshalb?
Jessica Doenges: Ich mag Astrid Lindgren, Michael Ende, Armistead Maupin, Susanna Tamaro, Sabine Kornbichler und Christine Vogeley – aber es gibt so viele tolle Autoren und Bücher, dass ich mich nicht auf einen festlegen kann. Bei all den genannten kann man abtauchen und das ist für mich wichtig.

Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?
Jessica Doenges: Harold von Einzlkind

Welches Buch sollte jeder einmal gelesen haben?
Jessica Doenges: Momo von Michael Ende

Welche Person – aus Roman, Film oder dem öffentlichen Leben – würden Sie gerne treffen? Und was würden Sie zu ihm/ihr sagen?

Jessica Doenges: Den Dalai Lama, weil ich ihn gerne fragen würde, wie man Gelassenheit lernt

Bei welchem historischen Ereignis wären Sie gerne Zeuge gewesen?
Jessica Doenges: Die Krönung von Queen Elizabeth II.

Wenn Sie die berühmten drei Wünsche frei hätten, wie sähen sie aus?
Jessica Doenges: 1. Dass niemand mehr an Krebs oder einer anderen Krankheit viel zu früh sterben muss.
2. Sorglos sein.
3. Eine Nacht in einen Buchladen eingesperrt werden.

Was ist Ihre Lebensphilosophie?
Jessica Doenges: Das Leben ist eine Leinwand, bemale sie so bunt du kannst!

Haben Sie schon das nächste Projekt im Kopf?
Jessica Doenges: Klar!


Der Autor

Jess Doenges

Portrait von Jess Doenges

Jess Doenges, geboren 1977, wuchs im Rheinland auf. Ihre Liebe zum Radio brachte sie nach Baden-Baden, wo sie einige Jahre beim SWR arbeitete und heute in der Trinkhalle den Ticketservice für Theater- und Konzertkarten leitet.

zum Autor

Das Buch

Mein Krebs heißt Leben

Friedrich Ani – Süden

Jess Doenges Kampf gegen Lymphdrüsenkrebs
"Sie haben Morbus Hodgkin, eine Form des Lymphdrüsenkrebs." Diese erschütternde Diagnose traf Jess Doenges aus heiterem Himmel. Doch sie ließ sich davon nicht unterkriegen und nahm den Kampf gegen den Krebs auf.

zum Buch
↑ nach oben