Verlagsgruppe Droemer Knaur



Veranstaltungen

Unsere Lesungen, Events und Buchpräsentationen

von 17 »

16.01.2019 | Geisa | Lesung

1949. Das lange deutsche Jahr

Veranstaltungsort:
Point Alpha Stiftung
Schloßplatz 4
36419 Geisa

Beginn: 18.30

Veranstalter: Point Alpha Stiftung

1949
1949 ist das Jahr der doppelten Staatsgründung und des Beginns der zweiten Demokratie auf deutschem Boden. Christian Bommarius erzählt so kundig wie kurzweilig die Geschichte des langen Jahres 1949, das bereits 1948 einsetzt, als mit Währungsreform und Auftrag zur Verfassungsbildung die Weichen in Richtung Bundesrepublik gestellt wurden.
Bommarius schildert zentrale und marginale Episoden aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Alltagsleben. Sein Buch ist ein buntes Panoptikum der frühen Bundesrepublik – und birgt eine höchst aktuelle Botschaft: Demokratisches Denken und Handeln muss immer wieder gegen Widerstände gelebt werden, damals wie heute.


16.01.2019 | Wolfenbüttel | Lesung

Mechtild Borrmann Grenzgänger

Mechtild Borrmann liest aus "Grenzgänger"

Veranstaltungsort:
Bücher Behr Inh. Martin Geißler e.K.
Kornmarkt 4-5
38300 Wolfenbüttel

Beginn: 19:30
Eintritt: 8,00 €

Veranstalter: Bücher Behr

Grenzgänger
Wegen Kaffeeschmuggels und ihrer »krankhaften Verlogenheit« steckt man die 17-jährige Henni 1951 in eine Besserungsanstalt, doch das ist nur ein Teil der Wahrheit. Die jüngeren Geschwister, um die sie sich anstelle der toten Mutter gekümmert hatte, kommen in ein kirchliches Kinderheim. Wo der kleine Matthias an Lungenentzündung verstirbt. Auch das ist nur ein Teil der Wahrheit. Mit der ihr eigenen soghaft-präzisen Sprache erzählt Mechtild Borrmann die Geschichte einer lebenshungrigen Frau, einer Frau, die an Gerechtigkeit glaubt und daran verzweifelt. Eingebettet in ein düsteres Stück Zeitgeschichte, entsteht ein ebenso packender wie aufwühlender Roman.


16.01.2019 | Inzigkofen | Lesung

Juna Grossmann Schonzeit vorbei

Schonzeit vorbei. Über das Leben mit dem täglichen Antisemitismus

Veranstaltungsort:
Volkshochschule Inzigkofen im alten Kloster
Parkweg 3
72514 Inzigkofen

Beginn: 19.30
Eintritt: 5 €

Veranstalter: Volkshochschule Inzigkofen

Schonzeit vorbei
Juna Grossmann arbeitet in einer NS-Gedenkstätte und beobachtet seit Jahren, wie offene judenfeindliche Angriffe zunehmen, lauter werden, bedrohlicher. In ihrem Buch schildert die jüdische Deutsche das Leben unter diesem permanenten antisemitischen Beschuss, berichtet vom Wachsen einer Angst, die sie vor einigen Jahren noch nicht kannte, und davon, wie sie eines Tages merkte, dass auch sie mittlerweile auf gepackten Koffern lebt, bereit zur Flucht vor dem Hass.

Weil sie sich damit nicht abfinden will, geht sie in die Öffentlichkeit, schreibt sie dieses Buch und appelliert an die Mitbürger: „Steht zu uns, helft uns, greift ein! Denn auch für euch ist die Schonzeit vorbei."


16.01.2019 | Bremen | Lesung

Anne Simons Frauen leben länger mit OPC

Anne Simons präsentiert "Frauen leben länger mit OPC"

Veranstaltungsort:
Atlantic Hotel
Bremen



Frauen leben länger mit OPC
Das Traubenkernextrakt OPC gilt als Antioxidans und Jungmacher. Anne Simons hat den Vitalstoff im deutschsprachigen Raum bekannt gemacht. Sie ist ausgewiesene Expertin auf diesem Gebiet, hält Vorträge und hat im Selbstverlag zwei OPC-Titel geschrieben, die Bestseller wurden. Ihr neuer Gesundheitsratgeber über OPC richtet sich explizit an Frauen. Im ersten Teil geht es um die körperliche Gesundheit, im zweiten Teil um die weibliche Schönheit. Der dritte und letzte Teil bietet alles rund um OPC und die weibliche Psyche. Alles in allem ein kompetentes Praxisbuch für ein langes und gesundes Leben.


17.01.2019 | Berlin | Lesung

Yael Adler Darüber spricht man nicht

Darüber spricht man nicht. Dr. med. Yael Adler erklärt fast alles, was uns peinlich ist - Weg mit Körpertabus

Veranstaltungsort:
Schmargendorfer Buchhandlung
Breite Str. 35-36
14199 Berlin

Beginn: 20.00
Eintritt: 10 €

Veranstalter: Schmargendorfer Buchhandlung

Darüber spricht man nicht
Yael Adler ist Ärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten und als solche täglich mit Tabuthemen ihrer Patienten konfrontiert. Seien es Inkontinenz, Erektionsstörungen, Unfälle mit Sexspielzeug, Körpergeräusche – Frauen und Männer suchen bei ihr ärztlichen Rat und vertrauen sich auch darüber hinaus an. Yael Adler weiß, was die Menschen beschäftigt, was für viele völlig unmöglich ist, öffentlich auszusprechen - und was doch Hunderttausende gemein haben.
In diesem Buch erzählt Yael Adler unverkrampft, humor- und verständnisvoll von allen Tabuzonen und Tabuthemen des menschlichen Körpers. Ein Buch das informiert, unterhält und allen aus der Seele spricht.


17.01.2019 | Heidelberg | Lesung

1949. Das lange deutsche Jahr

Veranstaltungsort:
+punkt
Marsilius-Arkaden, Im Neuenheimer Feld 130.2
69120 Heidelberg

Beginn: 19:30


1949
1949 ist das Jahr der doppelten Staatsgründung und des Beginns der zweiten Demokratie auf deutschem Boden. Christian Bommarius erzählt so kundig wie kurzweilig die Geschichte des langen Jahres 1949, das bereits 1948 einsetzt, als mit Währungsreform und Auftrag zur Verfassungsbildung die Weichen in Richtung Bundesrepublik gestellt wurden.
Bommarius schildert zentrale und marginale Episoden aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Alltagsleben. Sein Buch ist ein buntes Panoptikum der frühen Bundesrepublik – und birgt eine höchst aktuelle Botschaft: Demokratisches Denken und Handeln muss immer wieder gegen Widerstände gelebt werden, damals wie heute.


17.01.2019 | Salzhausen | Lesung

Mechtild Borrmann Grenzgänger

Mechtild Borrmann präsentiert "Grenzgänger"

Veranstaltungsort:
Dörpschün
Am Lindenberg 5B
21376 Salzhausen

Beginn: 20.00

Veranstalter: Lünebuch GmbH

Webadresse: https://www.buchhandlung-hornbostel.de/veranstaltungen/mechtild-borrmann-liest-salzhausen

Grenzgänger
Vor Gericht hüllt Henni sich in Schweigen. Fragen und Vorwürfe scheinen einfach an ihr abzuprallen. Dem Leser aber enthüllt sich Seite für Seite ein Drama, das zurückreicht bis 1948, als Hennis Mutter starb und die 14-Jährige Kaffee schmuggeln musste, um die Familie zu ernähren. Bis etwas entsetzlich schief geht, Henni in einer Besserungsanstalt landet und die jüngeren Geschwister im Heim. Wo der kleine Matthias kurz darauf verstirbt …
Mit der ihr eigenen soghaft-präzisen Sprache erzählt Mechtild Borrmann vom Hunger nach Leben und der verzweifelten Suche nach Gerechtigkeit. Eingebettet in ein düsteres Stück Zeitgeschichte, entsteht ein ebenso packender wie aufwühlender Roman.


17.01.2019 | Hannover | Lesung

Thomas Fischer Über das Strafen

Veranstaltung der Schweitzer Fachinformationen in Kooperation mit der Juristischen Fakultät, Leibniz Universität Hannover

Veranstaltungsort:
Hörsaal der juristischen Fakultät, Leibniz Universität Hannover
Königsworther Platz 1
30167 Hannover

Beginn: 20.00


Über das Strafen
Was ist eine gerechte Strafe? Gibt es sie überhaupt? Für den leidenschaftlichen und wortmächtigen Strafjuristen Thomas Fischer geht es um das, was unsere Gesellschaft zusammenhält: Ein selbstgegebenes Regelwerk, unser Rechtssystem, das von vielen Bedingungen abhängt und in ständiger Bewegung ist. Wie kein anderes Rechtsgebiet steht das Strafrecht im Focus öffentlichen Interesses. Als Grundlage staatlichen Handelns verspricht es Sicherheit; aber es ist auch ein Ort, an dem grundlegende Fragen des gesellschaftlichen Lebens, der Freiheitsspielräume und der Verantwortung verhandelt und besprochen werden. Fischers These: Strafrecht ist Kommunikation und Gewalt. Keiner kennt seine Entwicklung besser als der weit über seine Fachkreise hinaus bekannte frühere Bundesrichter.


17.01.2019 | Erkelenz | Lesung

Andrea Röpke 2018 Jahrbuch rechte Gewalt

2018 Jahrbuch rechte Gewalt

Veranstaltungsort:
Leonhardskapelle Erkelenz
Gasthausstraße 5
41812 Erkelenz

Beginn: 19:30
Eintritt: 0,00 €

Veranstalter: Kreis Heinsberg

2018 Jahrbuch rechte Gewalt
Der rechte Mob macht mobil. Seit Jahren nehmen Gewalttaten durch rechtsextreme Täter bundesweit zu, mit dem Zustrom von Flüchtlingen sind sie geradezu explodiert. Das "Jahrbuch rechte Gewalt" versammelt in einer umfassenden Chronik alle Gewaltverbrechen mit rechtsradikalem Hintergrund, dokumentiert einzelne Fälle und Täter in Reportagen und Porträts, leuchtet Vorgehensweisen, Tätergruppen, lokale Schwerpunkte und Tendenzen in Hintergrundberichten und Analysen aus. Ein konkurrenzloser Report für politisch Interessierte, Besorgte und die wachsende Zahl sich in Flüchtlingshilfen und sozialen Projekten engagierende Bürger.


18.01.2019 | Baden-Baden | Lesung

1949. Das lange deutsche Jahr

Veranstaltungsort:
Volkshochschule Baden Baden e. V.
Breisgaustr. 19a
76532 Baden-Baden

Beginn: 19:00

Veranstalter: Volkshochschule Baden Baden e. V.

1949
1949 ist das Jahr der doppelten Staatsgründung und des Beginns der zweiten Demokratie auf deutschem Boden. Christian Bommarius erzählt so kundig wie kurzweilig die Geschichte des langen Jahres 1949, das bereits 1948 einsetzt, als mit Währungsreform und Auftrag zur Verfassungsbildung die Weichen in Richtung Bundesrepublik gestellt wurden.
Bommarius schildert zentrale und marginale Episoden aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Alltagsleben. Sein Buch ist ein buntes Panoptikum der frühen Bundesrepublik – und birgt eine höchst aktuelle Botschaft: Demokratisches Denken und Handeln muss immer wieder gegen Widerstände gelebt werden, damals wie heute.


18.01.2019 | Hannover | Lesung

Mechtild Borrmann Grenzgänger

Mechtild Borrmann liest aus "Grenzgänger"

Veranstaltungsort:

Hannover

Beginn: 19:00
Eintritt: 33,00 €


Grenzgänger
Wegen Kaffeeschmuggels und ihrer »krankhaften Verlogenheit« steckt man die 17-jährige Henni 1951 in eine Besserungsanstalt, doch das ist nur ein Teil der Wahrheit. Die jüngeren Geschwister, um die sie sich anstelle der toten Mutter gekümmert hatte, kommen in ein kirchliches Kinderheim. Wo der kleine Matthias an Lungenentzündung verstirbt. Auch das ist nur ein Teil der Wahrheit. Mit der ihr eigenen soghaft-präzisen Sprache erzählt Mechtild Borrmann die Geschichte einer lebenshungrigen Frau, einer Frau, die an Gerechtigkeit glaubt und daran verzweifelt. Eingebettet in ein düsteres Stück Zeitgeschichte, entsteht ein ebenso packender wie aufwühlender Roman.


18.01.2019 | Varel | Lesung

Regine Kölpin Oma tanzt auf Wolke 7

Regine Kölpin liest "Oma tanzt auf Wolke 7"

Veranstaltungsort:
Landfrauen Altjührden, Büppeler Krug
Bürgermeister-Osterloh-Straße 54
26316 Varel

Beginn: 14.00


Oma tanzt auf Wolke 7
Oma Jette soll heiraten! Bei ihrem herbstlichen Besuch auf Langeoog werden Jettes quirlige Enkel von Omas Verehrer Günther ins Vertrauen gezogen: Der will Jette einen Antrag machen – und zwar einen spektakulären! Günther fehlt leider noch die zündende Idee, aber daran mangelt es den Kindern bekanntlich nie. Zunächst durchkreuzt allerdings ein neuer Nachbar mit Flirt-Ambitionen die Pläne, dann muss ein winterlicher Orkan überstanden werden, und schließlich ist ein ostfriesisches Ski-Fest inklusive eines gewagten Sprungs von der selbst gebauten Skischanze nur einer der Höhepunkte der turbulenten Eheanbahnung.


18.01.2019 | Moers | Lesung

Anne Simons Frauen leben länger mit OPC

Anne Simons präsentiert "Frauen leben länger mit OPC"

Veranstaltungsort:
Kulturzentrum Rheinkamp
Kopernikusstr. 11
47445 Moers

Beginn: 19.00


Frauen leben länger mit OPC
Das Traubenkernextrakt OPC gilt als Antioxidans und Jungmacher. Anne Simons hat den Vitalstoff im deutschsprachigen Raum bekannt gemacht. Sie ist ausgewiesene Expertin auf diesem Gebiet, hält Vorträge und hat im Selbstverlag zwei OPC-Titel geschrieben, die Bestseller wurden. Ihr neuer Gesundheitsratgeber über OPC richtet sich explizit an Frauen. Im ersten Teil geht es um die körperliche Gesundheit, im zweiten Teil um die weibliche Schönheit. Der dritte und letzte Teil bietet alles rund um OPC und die weibliche Psyche. Alles in allem ein kompetentes Praxisbuch für ein langes und gesundes Leben.


18.01.2019 | Haltern | Lesung

Nicole Staudinger Schlagfertigkeitsqueen

Nicole Staudinger präsentiert "Schlagfertigkeitsqueen"

Veranstaltungsort:
Buchhandlung Alexander Kortenkamp OHG
Lippstr. 2
45721 Haltern

Beginn: 19.30

Veranstalter: Buchhandlung

Schlagfertigkeitsqueen
Welche Frau kennt das nicht? Eine scheinbar lustige Bemerkung, ein vergiftetes Lob, eine als Schmeichelei getarnte Kritik – und wie reagieren wir? Meistens gar nicht. Die passende Antwort fällt uns erst Stunden später ein. Nicole Staudinger ist schlagfertig auf die Welt gekommen. Mit viel Witz und Klugheit macht sie Frauen Mut, für sich selbst einzustehen und verbale Angriffe charmant und souverän zu kontern. Denn Schlagfertigkeit ist weit mehr als sprachliches Geschick. Es ist eine Lebenseinstellung.


21.01.2019 | Fulda | Podiumsdiskussion

Thomas Fischer Über das Strafen

Über das Strafen. Recht und Sicherheit in der demokratischen Gesellschaft - Moderation: Werner Schlierike, hr-iNFO

Veranstaltungsort:
Bonifatiushaus
Neuenbergerstr. 3-5
36041 Fulda

Beginn: 19.00

Veranstalter: Friedrich Naumann Stiftung

Über das Strafen
Was ist eine gerechte Strafe? Gibt es sie überhaupt? Für den leidenschaftlichen und wortmächtigen Strafjuristen Thomas Fischer geht es um das, was unsere Gesellschaft zusammenhält: Ein selbstgegebenes Regelwerk, unser Rechtssystem, das von vielen Bedingungen abhängt und in ständiger Bewegung ist. Wie kein anderes Rechtsgebiet steht das Strafrecht im Focus öffentlichen Interesses. Als Grundlage staatlichen Handelns verspricht es Sicherheit; aber es ist auch ein Ort, an dem grundlegende Fragen des gesellschaftlichen Lebens, der Freiheitsspielräume und der Verantwortung verhandelt und besprochen werden. Fischers These: Strafrecht ist Kommunikation und Gewalt. Keiner kennt seine Entwicklung besser als der weit über seine Fachkreise hinaus bekannte frühere Bundesrichter.


21.01.2019 | Nördlingen | Lesung

Juna Grossmann Schonzeit vorbei

Schonzeit vorbei. Über das Leben mit dem täglichen Antisemitismus

Veranstaltungsort:
Alten Schranne - Schrannensaal 1. OG
Bei den Kornschrannen 1
86720 Nördlingen

Beginn: 19:00
Eintritt: 5 € €

Veranstalter: Bücher Lehmann

Schonzeit vorbei
Juna Grossmann arbeitet in einer NS-Gedenkstätte und beobachtet seit Jahren, wie offene judenfeindliche Angriffe zunehmen, lauter werden, bedrohlicher. In ihrem Buch schildert die jüdische Deutsche das Leben unter diesem permanenten antisemitischen Beschuss, berichtet vom Wachsen einer Angst, die sie vor einigen Jahren noch nicht kannte, und davon, wie sie eines Tages merkte, dass auch sie mittlerweile auf gepackten Koffern lebt, bereit zur Flucht vor dem Hass.

Weil sie sich damit nicht abfinden will, geht sie in die Öffentlichkeit, schreibt sie dieses Buch und appelliert an die Mitbürger: „Steht zu uns, helft uns, greift ein! Denn auch für euch ist die Schonzeit vorbei."


21.01.2019 | Schwäbisch Gmünd | Lesung

Manfred Spitzer Einsamkeit - die unerkannte Krankheit

Einsamkeit - die unerkannte Krankheit. Schmerzhaft, ansteckend, tödlich

Veranstaltungsort:
Veranstaltungszentrum Prediger
Johannispl. 3, 73525 Schwäbisch Gmünd
73525 Schwäbisch Gmünd

Beginn: 19.00
Eintritt: 12 € €

Tickethotline: 07171 60010, 07171 927740

Webadresse: www.tagespost.de/zeitgespräche

Einsamkeit - die unerkannte Krankheit
Diese alarmierende Botschaft wird mittlerweile weltweit von zahllosen wissenschaftlichen Studien bestätigt. Wer einsam ist, erkrankt häufiger als andere an Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall, Depressionen und Demenz. Damit ist Einsamkeit die Todesursache Nummer 1 in den westlichen Ländern. Manfred Spitzer beschreibt, wie krankmachende Einsamkeit aussieht und welchen gravierenden Einfluss sie auf Körper und Seele hat. Sein Buch ist ein lebenswichtiger Weckruf an eine Gesellschaft, die Einsamkeit immer noch als erstrebenswertes Wellnessangebot für gestresste Zeitgenossen betrachtet.


22.01.2019 | Villingen-Schwenningen | Lesung

Hamed Abdel-Samad Integration

Integration: Ein Protokoll des Scheiterns - Hamed Abdel-Samad im Gespräch mit Wolfgang Niess

Veranstaltungsort:
Theater am Ring
Romäusring 1
78050 Villingen-Schwenningen

Beginn: 20:00
Eintritt: 12 €
Ermäßigt: 10 €

Veranstalter: Stadt Villingen-Schwenningen

Integration
Deutsch-Türken unterstützen Erdogan, in Europa geborene Muslime verüben Terroranschläge. Hamed Abdel-Samad prangert die integrationsverhindernden Elemente der islamischen Kultur an. Er rechnet aber auch mit europäischen Integrationslügen ab. Denn wer jahrzehntelang von »Gastarbeitern « spricht, der verweigert Integrationsangebote – und darf sich nicht über Parallelgesellschaften wundern. Wer die Augen verschließt vor kulturellen, mentalitären und religiösen Unterschieden, der muss in seinem Bemühen scheitern. Abdel-Samad formuliert einen Forderungskatalog an Politik und Gesellschaft, denn am Thema Integration wird sich die Zukunft Deutschlands entscheiden.


22.01.2019 | Lübeck | Lesung

1949. Das lange deutsche Jahr

Veranstaltungsort:
Essigfabrik
Kanalstraße 26
23552 Lübeck

Beginn: 19:00

Veranstalter: Friedrich-Naumann-Stiftung

Webadresse: https://shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/B6NT1

1949
1949 ist das Jahr der doppelten Staatsgründung und des Beginns der zweiten Demokratie auf deutschem Boden. Christian Bommarius erzählt so kundig wie kurzweilig die Geschichte des langen Jahres 1949, das bereits 1948 einsetzt, als mit Währungsreform und Auftrag zur Verfassungsbildung die Weichen in Richtung Bundesrepublik gestellt wurden.
Bommarius schildert zentrale und marginale Episoden aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Alltagsleben. Sein Buch ist ein buntes Panoptikum der frühen Bundesrepublik – und birgt eine höchst aktuelle Botschaft: Demokratisches Denken und Handeln muss immer wieder gegen Widerstände gelebt werden, damals wie heute.


22.01.2019 | Frankfurt am Main | Lesung

Juna Grossmann Schonzeit vorbei

Schonzeit vorbei. Über das Leben mit dem täglichen Antisemitismus

Veranstaltungsort:
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt am Main

Beginn: 19:00
Eintritt: 5 € €
Ermäßigt: 2,50 € €


Schonzeit vorbei
Juna Grossmann arbeitet in einer NS-Gedenkstätte und beobachtet seit Jahren, wie offene judenfeindliche Angriffe zunehmen, lauter werden, bedrohlicher. In ihrem Buch schildert die jüdische Deutsche das Leben unter diesem permanenten antisemitischen Beschuss, berichtet vom Wachsen einer Angst, die sie vor einigen Jahren noch nicht kannte, und davon, wie sie eines Tages merkte, dass auch sie mittlerweile auf gepackten Koffern lebt, bereit zur Flucht vor dem Hass.

Weil sie sich damit nicht abfinden will, geht sie in die Öffentlichkeit, schreibt sie dieses Buch und appelliert an die Mitbürger: „Steht zu uns, helft uns, greift ein! Denn auch für euch ist die Schonzeit vorbei."


von 17 »
↑ nach oben