Verlagsgruppe Droemer Knaur



Veranstaltungen

Unsere Lesungen, Events und Buchpräsentationen

von 14 »

19.09.2019 | Oberschleißheim | Lesung

Lobbykratie

Veranstaltungsort:
Jugendfreizeitstätte Planet ‘O’
Theodor-Heuss-Str. 29
85764 Oberschleißheim

Beginn: 19:30

Veranstalter: Jugendfreizeitstätte Planet ‘O’

Wir leben längst in einer Lobbykratie, in der die Wirtschaft versteckt an allen Entscheidungen beteiligt ist. Markus Balser und Uwe Ritzer legen das subtile Geflecht unter der schönen Oberfläche unserer Demokratie frei.


19.09.2019 | Steinheim | Lesung

Mechtild Borrmann Grenzgänger

Mechtild Borrmann präsentiert "Grenzgänger"

Veranstaltungsort:
Evangelische Kirchengemeinde
Pyrmonter Str. 9
32839 Steinheim

Beginn: 19:00
Eintritt: 10 € €


Grenzgänger
Wegen Kaffeeschmuggels und ihrer »krankhaften Verlogenheit« steckt man die 17-jährige Henni 1951 in eine Besserungsanstalt, doch das ist nur ein Teil der Wahrheit. Die jüngeren Geschwister, um die sie sich anstelle der toten Mutter gekümmert hatte, kommen in ein kirchliches Kinderheim. Wo der kleine Matthias an Lungenentzündung verstirbt. Auch das ist nur ein Teil der Wahrheit. Mit der ihr eigenen soghaft-präzisen Sprache erzählt Mechtild Borrmann die Geschichte einer lebenshungrigen Frau, einer Frau, die an Gerechtigkeit glaubt und daran verzweifelt. Eingebettet in ein düsteres Stück Zeitgeschichte, entsteht ein ebenso packender wie aufwühlender Roman.


19.09.2019 | München | Lesung

Julia Fischer Der Geschmack unseres Lebens

BUCHPREMIERE: Julia Fischer präsentiert "Der Geschmack unseres Lebens"

Veranstaltungsort:
ARABELLA BUCHHANDLUNG
Rosenkavalierplatz 11
81925 München

Beginn: 19:00
Eintritt: 8 € €


Der Geschmack unseres Lebens
Aus der Chocolaterie von Ella Donati weht der Duft nach Schokolade durch die Straßen von Alba und vermischt sich mit den kräftigen Aromen von Barolo und edlen weißen Trüffeln. 32 Pralinensorten hat Ella im Sortiment, eine für jedes Lebensjahr ihrer früh verstorbenen Mutter, deren Tod ein streng gehütetes Geheimnis umgibt, das Ellas Leben überschattet. Als ein Fremder die Haselnuss- Plantage der Donatis ersteigert und in Ellas altes Elternhaus einzieht, erkennt sie, dass sie ihr Glück nur findet, wenn sie die Kraft hat, loszulassen und den Mut, Risiken einzugehen.


19.09.2019 | Hannover | Lesung

Andreas Föhr Tote Hand

Andreas Föhr liest aus "Tote Hand"

Veranstaltungsort:
Buchhandlung Leuenhagen & Paris
Lister Meile 39
30161 Hannover

Beginn: 19:30
Eintritt: 9 € €

Veranstalter: Buchhandlung

Tote Hand
Ausgerechnet der Schafkopf-Held Johann Lintinger wird durch eine Schrottpresse seiner rechten Hand beraubt. Ein würdiges Begräbnis muss her für diese legendäre Rechte, beschließt Polizeiobermeister Leonhardt Kreuthner, und so wird gleich neben einer alten Kapelle ein Grab ausgehoben. Dabei macht »Leichen-Leo« seinem Spitznamen mal wieder alle Ehre, denn der Ruheplatz ist bereits belegt: von einer weiteren Hand – und einer halb verwesten männlichen Leiche, die einen Abschiedsbrief mit unleserlicher Unterschrift bei sich trägt. Selbstmord? Mord? Oder beides? Schnell haben Kommissar Wallner und die Kripo Miesbach mehr Fragen als Antworten.


19.09.2019 | München | Lesung

Diana Hillebrand Wo das Glück auf Wellen tanzt

Diana Hillebrand präsentiert "Wo das Glück auf Wellen tanzt"

Veranstaltungsort:
Café Erika
Senserstraße 7
81371 München

Beginn: 19:30


Wo das Glück auf Wellen tanzt
Als die Journalistin Anna das Kunstwerk eines Malers in Händen hält, ahnt sie noch nicht, dass sie schon bald bei ihm einziehen wird. Doch sein idyllisch gelegenes Haus am See scheint genau der richtige Platz, um all die kleinen Glücksmomente zu erleben, über die sie schreibt. Auch das nahe Café Komet und deren Besitzerin Halley sind ein Glückstreffer. Nur ihr Vermieter gibt ihr Rätsel auf: Er geht ihr aus dem Weg und hängt überall seine emotionalen Bilder auf – die alle ein und dieselbe Ansicht des Sees zeigen. Welches Glück mag er verloren haben? Und kann Anna ihm helfen, es wiederzufinden?


19.09.2019 | Hermeskeil | Lesung

Nicole Staudinger Ich nehm' schon zu, wenn andere essen

Ich nehm' schon zu, wenn andere essen. Wie ich trotz 7 Millionen Ausreden 30 Kilo verlor

Veranstaltungsort:
Hermeskeiler Stadtbücherei
Langer Markt 17
54411 Hermeskeil

Beginn: 19:00


Ich nehm' schon zu, wenn andere essen
Nicole Staudinger hat Jahre missglückter Diätversuche hinter sich. Kaum einen Abnehmtrend ließ sie aus, ohne Erfolg. Erst als sie erkannte, dass ihr Essverhalten das Problem war – eine Leckerei als Belohnung, als Trost oder einfach zwischendurch – gelang ihr das Umdenken. Und als sie beschloss, nie wieder Diät zu machen, sondern bewusst zu essen, begannen die Pfunde auf einmal zu purzeln. Nun macht sie anderen Frauen Lust, den Genussverzicht zu beenden und mit Humor und Selbstbewusstsein überschüssigen Pfunden zu Leibe zu rücken.


20.09.2019 | Olching | Lesung

Andreas Föhr Tote Hand

Andreas Föhr präsentiert "Tote Hand"

Veranstaltungsort:
„KOM“, Gretl-Bauer-Saal
Hauptstr.68
82140 Olching

Beginn: 19:30


Tote Hand
Ausgerechnet der Schafkopf-Held Johann Lintinger wird durch eine Schrottpresse seiner rechten Hand beraubt. Ein würdiges Begräbnis muss her für diese legendäre Rechte, beschließt Polizeiobermeister Leonhardt Kreuthner, und so wird gleich neben einer alten Kapelle ein Grab ausgehoben. Dabei macht »Leichen-Leo« seinem Spitznamen mal wieder alle Ehre, denn der Ruheplatz ist bereits belegt: von einer weiteren Hand – und einer halb verwesten männlichen Leiche, die einen Abschiedsbrief mit unleserlicher Unterschrift bei sich trägt. Selbstmord? Mord? Oder beides? Schnell haben Kommissar Wallner und die Kripo Miesbach mehr Fragen als Antworten.


20.09.2019 | Schwerin | Lesung

Anna Funck Egal, ich ess das jetzt!

Egal, ich ess das jetzt! - Im Rahmen der Langen Nacht der Volkshochschulen

Veranstaltungsort:
VHS im Campus am Turm
Hamburger Allee 124
19063 Schwerin

Beginn: 18:00
Eintritt: 10 € €


Egal, ich ess das jetzt!
Eigentlich wollte sich Anna Funck vom Ernährungswahn nicht verrückt machen lassen, doch als sie merkt, dass sie sich nach manchem Essen schlapp fühlt, ernährt sie sich ab sofort so gesund wie möglich. Die Moderatorin und Mutter von zwei Kindern beginnt, alles Mögliche auszuprobieren: von Paleo über Low Carb bis hin zu Superfoods. Auf grüne Smoothies möchte sie schon bald nicht mehr verzichten, doch als sie ihrer Familie statt Spaghetti Zucchini-Nudeln auftischt, motzt die nur: »Mama, die Nudeln sind kaputt!« Anna Funck erzählt humorvoll und ironisch von ihrem Selbstversuch, von dem nach einem Jahr der Grünkohl-Smoothie im Speiseplan geblieben ist. Aber der Schlammdrink muss es dann wirklich nicht sein.


20.09.2019 | Betzdorf | Lesung

Nicole Staudinger Ich nehm' schon zu, wenn andere essen

Ich nehm' schon zu, wenn andere essen. Wie ich trotz 7 Millionen Ausreden 30 Kilo verlor

Veranstaltungsort:
Stadthalle Betzdorf
Hellerstr. 30
57518 Betzdorf

Beginn: 19:00


Ich nehm' schon zu, wenn andere essen
Nicole Staudinger hat Jahre missglückter Diätversuche hinter sich. Kaum einen Abnehmtrend ließ sie aus, ohne Erfolg. Erst als sie erkannte, dass ihr Essverhalten das Problem war – eine Leckerei als Belohnung, als Trost oder einfach zwischendurch – gelang ihr das Umdenken. Und als sie beschloss, nie wieder Diät zu machen, sondern bewusst zu essen, begannen die Pfunde auf einmal zu purzeln. Nun macht sie anderen Frauen Lust, den Genussverzicht zu beenden und mit Humor und Selbstbewusstsein überschüssigen Pfunden zu Leibe zu rücken.


20.09.2019 | Baden-Baden | Lesung

Sina Trinkwalder Zukunft ist ein guter Ort

Zukunft ist ein guter Ort. Utopie für eine ungewisse Zeit

Veranstaltungsort:
Volkshochschule Baden-Baden e. V.
Jägerweg 10
76532 Baden-Baden

Beginn: 18:30

Veranstalter: Volkshochschule Baden Baden e. V.

Zukunft ist ein guter Ort
Digitalisierung und Automatisierung vernichten Millionen Arbeitsplätze. Die dramatischen Folgen für das gesellschaftliche Zusammenleben: Millionen »überflüssiger« Arbeitnehmer, der Wegfall erheblicher Steuermittel, kollabierende Sozialkassen. Doch Sina Trinkwalder sieht im Wandel auch große Chancen für ein neues Miteinander: Gesellschaftlich relevante Arbeit wird zusätzlich honoriert, die Arbeitszeit auf 30 Stunden pro Woche gesenkt, Berufsbilder werden sich ändern, die Digitalisierung ermöglicht eine deutlich effizientere Ressourcenverteilung einerseits und einen zielgenauen und sinnvollen Einsatz der Arbeitskraft andererseits.


22.09.2019 | Hameln | Lesung

Mechtild Borrmann Grenzgänger

Mechtild Borrmann präsentiert "Grenzgänger"

Veranstaltungsort:
Stadtbücherei Hameln in der Pfortmühle
Sudetenstr. 1
31785 Hameln

Beginn: 11.15
Eintritt: 9 € €
Ermäßigt: 7 € €


Grenzgänger
Wegen Kaffeeschmuggels und ihrer »krankhaften Verlogenheit« steckt man die 17-jährige Henni 1951 in eine Besserungsanstalt, doch das ist nur ein Teil der Wahrheit. Die jüngeren Geschwister, um die sie sich anstelle der toten Mutter gekümmert hatte, kommen in ein kirchliches Kinderheim. Wo der kleine Matthias an Lungenentzündung verstirbt. Auch das ist nur ein Teil der Wahrheit. Mit der ihr eigenen soghaft-präzisen Sprache erzählt Mechtild Borrmann die Geschichte einer lebenshungrigen Frau, einer Frau, die an Gerechtigkeit glaubt und daran verzweifelt. Eingebettet in ein düsteres Stück Zeitgeschichte, entsteht ein ebenso packender wie aufwühlender Roman.


24.09.2019 | Holzkirchen | Lesung

Andreas Föhr Tote Hand

Andreas Föhr präsentiert "Tote Hand"

Veranstaltungsort:
Foolstheater, Kultur im Oberbräu
Marktplatz 2
Holzkirchen

Beginn: 20:00
Eintritt: 10 € €

Veranstalter: Holzkirchner Bücherecke

Tote Hand
Ausgerechnet der Schafkopf-Held Johann Lintinger wird durch eine Schrottpresse seiner rechten Hand beraubt. Ein würdiges Begräbnis muss her für diese legendäre Rechte, beschließt Polizeiobermeister Leonhardt Kreuthner, und so wird gleich neben einer alten Kapelle ein Grab ausgehoben. Dabei macht »Leichen-Leo« seinem Spitznamen mal wieder alle Ehre, denn der Ruheplatz ist bereits belegt: von einer weiteren Hand – und einer halb verwesten männlichen Leiche, die einen Abschiedsbrief mit unleserlicher Unterschrift bei sich trägt. Selbstmord? Mord? Oder beides? Schnell haben Kommissar Wallner und die Kripo Miesbach mehr Fragen als Antworten.


25.09.2019 | Stuttgart | Lesung

Yael Adler Darüber spricht man nicht

Darüber spricht man nicht. Dr. med. Yael Adler erklärt fast alles, was uns peinlich ist - Weg mit Körpertabus

Veranstaltungsort:
Witwer-Thalia
Königstr. 30
70173 Stuttgart

Beginn: 20:00
Eintritt: 12 € €


Darüber spricht man nicht
Yael Adler ist Ärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten und als solche täglich mit Tabuthemen ihrer Patienten konfrontiert. Seien es Inkontinenz, Erektionsstörungen, Unfälle mit Sexspielzeug, Körpergeräusche – Frauen und Männer suchen bei ihr ärztlichen Rat und vertrauen sich auch darüber hinaus an. Yael Adler weiß, was die Menschen beschäftigt, was für viele völlig unmöglich ist, öffentlich auszusprechen - und was doch Hunderttausende gemein haben.
In diesem Buch erzählt Yael Adler unverkrampft, humor- und verständnisvoll von allen Tabuzonen und Tabuthemen des menschlichen Körpers. Ein Buch das informiert, unterhält und allen aus der Seele spricht.


25.09.2019 | Teterow | Lesung

Maria Bachmann Du weißt ja gar nicht, wie gut du es hast

Du weißt ja gar nicht, wie gut du es hast. Von einer, die ausbrach, das Leben zu lieben - Literarisches Frühstück

Veranstaltungsort:
Bergringstadt Teterow, Bibliothek
Neukalener Straße 22
17166 Teterow

Beginn: 10:00


Du weißt ja gar nicht, wie gut du es hast
Maria Bachmann erlebt eine Kindheit umwoben von Beklemmung und Schweigen. Die Eltern, kriegstraumatisiert, selbst unter emotional kargen Umständen aufgewachsen, können ihrer Tochter nicht geben, was sie so sehr braucht: Geborgenheit, Zuversicht und Selbstvertrauen. Eindringlich und authentisch erzählt Maria Bachmann von ihrer einsamen Kindheit in der süddeutschen Provinz der Sechzigerjahre, von vererbten Narben, aber auch davon, wie sie es schließlich schafft, ihre innere Heimat zu finden und sich mit ihren Eltern auszusöhnen.


25.09.2019 | Hohenwestedt | Lesung

Vincent Kliesch präsentiert "Auris"

Veranstaltungsort:
Gemeindebücherei
Hohenwestedt

Beginn: 19:30


Auris
Interview mit Vincent Kliesch zum Entstehen von Auris

Die kleinste Abweichung im Klang einer Stimme genügt dem berühmten forensischen Phonetiker Matthias Hegel, um Wahrheit von Lüge zu unterscheiden. Zahlreiche Kriminelle konnten mit seiner Hilfe bereits überführt werden. Hat er nun selbst gelogen? Allzu freimütig scheint sein Geständnis, eine Obdachlose in einem heftigen Streit ermordet zu haben. Die True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge, darauf spezialisiert, unschuldig Verurteilte zu rehabilitieren, will unbedingt die Wahrheit herausfinden. Doch als sie zu tief in Hegels Fall gräbt, bringt sie nicht nur sich selbst in größte Gefahr …

Ihr Ermittler Matthias Hegel ist forensischer Phonetiker. Eine sehr ungewöhnliche Berufsbezeichnung. Woher kam diese Idee, und kennen Sie persönlich jemanden mit diesem Beruf?
Es ist in der Tat ein seltener, aber auch ein sehr spannender Beruf, und er ist außerdem in der Literatur kaum vertreten. Ein forensischer Phonetiker arbeitet allein mit seinem Gehör. Er kann an der Stimme eines Menschen erkennen, ob dieser lügt, ob er die Wahrheit sagt, ob er traurig oder fröhlich ist. Er kann an Hintergrundgeräuschen hören, wo sich jemand befindet, oder ob diese Geräusche vielleicht nur von einem Tonband eingespielt worden sind. Er kann alleine am Klang eines Glockenläutens die Entfernung zum entsprechenden Glockenturm berechnen.

Ihr Freund Sebastian Fitzek hatte die Idee zu »Auris«. Wie sah denn Ihre Zusammenarbeit aus?
Sebastian und ich haben uns schon früher bei Begegnungen über unsere Projekte unterhalten und hatten immer schon die vage Idee, man könnte ja mal was zusammen machen. Konkret wurde das aber erst, als Sebastian mir von seiner Idee zu »Auris« erzählt hat. Wir hatten in dem Moment beide das Gefühl, dass das die perfekte Gelegenheit für eine Zusammenarbeit ist. Man kann sich das wie bei einem Film vorstellen, wo es zum einen den Drehbuchautor gibt, der das Ganze schreibt, und zum anderen den Regisseur, der das gesamte Projekt im Blick hat und alles bespricht, durcharbeitet, brainstormed. Mit der Vereinigung unserer beiden Kräfte und Stile haben wir quasi diese Geschichte auf den bestmöglichen Punkt gebracht.

Verraten Sie uns Ihre Pläne für diese neue Thrillerserie? Begegnen wir Matthias Hegel und/oder Jula Ansorge wieder?
Schon während der Arbeit an »Auris« war klar, dass sehr viel Potenzial in der Geschichte und besonders in den Figuren von Jula und Hegel steckt. Ihr Zusammenspiel ist einfach faszinierend, und es macht wirklich Spaß, darüber nachzudenken, wie sich diese Figuren weiterentwickeln können und was mit ihnen in Zukunft alles noch passieren wird. Es gibt auch nicht ohne Grund einige Cliffhanger bei »Auris« ...

Sie sind gelernter Gastronom, Stand-Up-Comedian und Moderator. Also sehr friedliche und fröhliche Berufe. Dennoch wandten Sie sich beim Schreiben dem blutigen Krimi- und Thriller-Genre zu. Woher kommt diese Faszination für Mörder und Verbrecher?
Mich interessiert, wie sich ein Mensch in Extremsituationen verhält. Was würde ich tun, wenn ich entführt werden würde? Warum würde ich selbst jemanden entführen? Was könnte mich zum Mörder machen? Wäre ich automatisch grundsätzlich böse, weil ich ein Mörder bin, oder gäbe es Gründe, die mich zum Mörder machen könnten? Was würde ich tun, wenn jemand einen geliebten Menschen entführt? Was würde ich tun, um diesen zu befreien? Ich befasse mich immer wieder mit solchen Extremsituationen und habe als Autor die Gelegenheit, in jede dieser Situationen einzusteigen und sie beim Schreiben selbst zu verstehen.


25.09.2019 | Bremen | Buchpremiere

BUCHPREMIERE: Axel Petermann und C.C. Fischer präsentieren "Die Diagramme des Todes"

Veranstaltungsort:
Thalia Bücher Bremen
Obernstr. 44-54
28195 Bremen

Beginn: 19:30
Eintritt: 10 € €

Veranstalter: Thalia Bücher Bremen

Die Diagramme des Todes
Ich beobachte dich. Ich sehe nachts durch dein Fenster. Ich folge dir auf der Straße. In die Tiefgarage. In den Fahrstuhl. Ich kann einfach nicht anders; ich muss dir nahe sein. Wenn meine Fantasien nach dir rufen, muss ich nicht einmal an deiner Tür klingeln. Denn dann habe ich bereits aufgehört, dir zu folgen. Ich gehe in deine Wohnung, lege mich in dein Bett, rieche an deiner Wäsche, esse aus deinem Kühlschrank und warte. Ich bin bereits da, wenn du nach Hause kommst. Ich bin da, um dir meine Träume zu schenken – immer wieder, bis du alles willst, was ich auch will. Weil du sonst zu früh sterben musst, doch das weißt du noch nicht. Erst ganz am Ende musst du sterben, weil ich dich töten werde ...


26.09.2019 | Homberg (Ohm) | Lesung

Maria Bachmann Du weißt ja gar nicht, wie gut du es hast

Du weißt ja gar nicht, wie gut du es hast. Von einer, die ausbrach, das Leben zu lieben

Veranstaltungsort:

35315 Homberg (Ohm)

Beginn: 20:00


Du weißt ja gar nicht, wie gut du es hast
Maria Bachmann erlebt eine Kindheit umwoben von Beklemmung und Schweigen. Die Eltern, kriegstraumatisiert, selbst unter emotional kargen Umständen aufgewachsen, können ihrer Tochter nicht geben, was sie so sehr braucht: Geborgenheit, Zuversicht und Selbstvertrauen. Eindringlich und authentisch erzählt Maria Bachmann von ihrer einsamen Kindheit in der süddeutschen Provinz der Sechzigerjahre, von vererbten Narben, aber auch davon, wie sie es schließlich schafft, ihre innere Heimat zu finden und sich mit ihren Eltern auszusöhnen.


26.09.2019 | Düsseldorf | Lesung

1949. Das lange deutsche Jahr

Veranstaltungsort:
Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus / Deutsch-osteuropäisches Forum / Bibliothek
Bismarckstraße 90
40210 Düsseldorf

Beginn: 19:00


1949
1949 ist das Jahr der doppelten Staatsgründung und des Beginns der zweiten Demokratie auf deutschem Boden. Christian Bommarius erzählt so kundig wie kurzweilig die Geschichte des langen Jahres 1949, das bereits 1948 einsetzt, als mit Währungsreform und Auftrag zur Verfassungsbildung die Weichen in Richtung Bundesrepublik gestellt wurden.
Bommarius schildert zentrale und marginale Episoden aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Alltagsleben. Sein Buch ist ein buntes Panoptikum der frühen Bundesrepublik – und birgt eine höchst aktuelle Botschaft: Demokratisches Denken und Handeln muss immer wieder gegen Widerstände gelebt werden, damals wie heute.


26.09.2019 | Georgsmarienhütte | Lesung

Christine Gitter Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihre Apothekerin

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihre Apothekerin. Alles über die fantastische Welt der Medikamente

Veranstaltungsort:
Buchhandlung Sedlmair
Oeseder Str. 99
49124 Georgsmarienhütte

Beginn: 19:30


Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihre Apothekerin
Die Pharmazeutin Christine Gitter kennt sie ganz genau: die Fragen und Sorgen all jener, die eine Apotheke aufsuchen. Wie soll man es schaffen, eine riesige Kapsel zu schlucken? Woher weiß die Kopfschmerztablette, dass sie in den Kopf soll und: Gibt es diese Pille auch vegan? Jetzt hat sie ihr gesammeltes Apothekenwissen aufgeschrieben. Anschaulich und mit Augenzwinkern erklärt sie komplexe Zusammenhänge, zeigt einfache Tricks und teilt ihr Rezept für die perfekte Hausapotheke. Und mehr noch: Christine Gitter vermittelt das Wissen, das es für einen sicheren und kompetenten Umgang mit Medikamenten braucht. Die einzige Nebenwirkung dieses Buches: ein wundersamer Wissenszuwachs und beste Unterhaltung.


26.09.2019 | Ilmenau | Lesung

Iny Lorentz Die Tochter der Wanderapothekerin

Iny Lorentz präsentieren "Die Tochter der Wanderapothekerin"

Veranstaltungsort:
Citykaufhaus Ilmenau
Friedrich-Hofmann Straße 4/6
98693 Ilmenau

Beginn: 19:30
Eintritt: 7 € €


Die Tochter der Wanderapothekerin
Lena, die älteste Tochter der Wanderapothekerin Klara, darf den Fürsten Friedrich auf einer Reise nach Venedig begleiten. Die begabte Malerin hat schon lange davon geträumt, Italien zu sehen, und ahnt nicht, dass Friedrichs wahres Ziel ganz woanders liegt: Der wagemutige junge Fürst will in Palästina das Wasser für die Taufe seines Kindes höchstpersönlich aus dem Jordan schöpfen. Die gefahrvolle Reise hält für Lena und Friedrich so manche Überraschung bereit und sie kommen sich dabei näher als sie sollten – vor allem, als Friedrich auf die Heilkünste angewiesen ist, die Lena von ihrer Mutter Klara gelernt hat.


von 14 »
↑ nach oben