Verlagsgruppe Droemer Knaur



Veranstaltungen

Unsere Lesungen, Events und Buchpräsentationen

von 16 »

22.02.2019 | AU-Salzburg | Vortrag

Hamed Abdel-Samad Integration

“Der säkulare Staat und der Islam” - Hamed Abdel-Samad im Gespräch mit Michael Fleischhacker

Veranstaltungsort:
Kongresshaus Salzburg
Auerspergstraße 6
5020 AU-Salzburg

Beginn: 18:00


Integration
Deutsch-Türken unterstützen Erdogan, in Europa geborene Muslime verüben Terroranschläge. Hamed Abdel-Samad prangert die integrationsverhindernden Elemente der islamischen Kultur an. Er rechnet aber auch mit europäischen Integrationslügen ab. Denn wer jahrzehntelang von »Gastarbeitern « spricht, der verweigert Integrationsangebote – und darf sich nicht über Parallelgesellschaften wundern. Wer die Augen verschließt vor kulturellen, mentalitären und religiösen Unterschieden, der muss in seinem Bemühen scheitern. Abdel-Samad formuliert einen Forderungskatalog an Politik und Gesellschaft, denn am Thema Integration wird sich die Zukunft Deutschlands entscheiden.


22.02.2019 | Böhmenkirch | Lesung

Andreas Föhr Eifersucht

Andreas Föhr präsentiert "Eifersucht"

Veranstaltungsort:
Bibliothek „Im Kronenhof“
Hauptstraße 98/1
89558 Böhmenkirch

Beginn: 20.00
Eintritt: 8 €


Eifersucht
Judith Kellermann, die neue Mandantin von Rachel Eisenberg, soll ihren Lebensgefährten, Eike Sandner, aus Eifersucht ermordet haben. Sämtliche Indizien sprechen dafür, dass sie für die Explosion, bei der Sandner ums Leben kam, verantwortlich ist. Kellermann beteuert ihre Unschuld, doch die Geschichte, die sie der Anwältin erzählt, klingt ausgesprochen merkwürdig. Während Rachel sich auf den Strafprozess vorbereitet und die Hintergründe von Sandners Tod recherchiert, entdeckt die Angeklagte in einer Zeitschrift ein Foto, das ihrer Meinung nach den »verstorbenen« Lebensgefährten zeigt. Auf einer griechischen Insel, quicklebendig. Doch bevor Rachel Kontakt zu diesem Mann aufnehmen kann, wird er ermordet …


22.02.2019 | Hildesheim | Lesung

Juna Grossmann Schonzeit vorbei

Schonzeit vorbei. Über das Leben mit dem täglichen Antisemitismus

Veranstaltungsort:
Stadtbibliothek Hildesheim
Judenstr. 1
31134 Hildesheim

Eintritt: 5 €

Veranstalter: Stadtbibliothek Hildesheim

Schonzeit vorbei
Juna Grossmann arbeitet in einer NS-Gedenkstätte und beobachtet seit Jahren, wie offene judenfeindliche Angriffe zunehmen, lauter werden, bedrohlicher. In ihrem Buch schildert die jüdische Deutsche das Leben unter diesem permanenten antisemitischen Beschuss, berichtet vom Wachsen einer Angst, die sie vor einigen Jahren noch nicht kannte, und davon, wie sie eines Tages merkte, dass auch sie mittlerweile auf gepackten Koffern lebt, bereit zur Flucht vor dem Hass.

Weil sie sich damit nicht abfinden will, geht sie in die Öffentlichkeit, schreibt sie dieses Buch und appelliert an die Mitbürger: „Steht zu uns, helft uns, greift ein! Denn auch für euch ist die Schonzeit vorbei."


22.02.2019 | Groß-Gerau | Lesung

Margot Käßmann Schöne Aussichten auf die besten Jahre

Schöne Aussichten auf die besten Jahre – Margot Käßmann über das Älterwerden

Veranstaltungsort:
Stadtkirche Groß Gerau
Kirchstr. 11
64521 Groß-Gerau

Beginn: 19 Uhr (Einlass 18 Uhr)
Eintritt: 10 €

Tickethotline: https://buecher-frank.buchhandlung.de/shop/magazine/138028/standorte_und_oeffnungszeiten.html

Webadresse: https://buecher-frank.buchhandlung.de

Schöne Aussichten auf die besten Jahre
Gelassen und voller Zuversicht älter werden – dieser Wunsch wird spätestens ab Mitte 50 immer größer. Das weiß auch Margot Käßmann. In ihrem neuen Lebens-Ratgeber beschreibt die Bestseller-Autorin sehr persönlich den Start in die besten Jahre: Worauf kann man sich freuen? Welche Schwierigkeiten gilt es zu meistern? Was trägt im Leben?

Lächeln. Weitergehen. Die Theologin weiß: Ich muss mich mit zunehmendem Alter nicht mehr über alles aufregen. Und manches andere kann ich gelassen hinnehmen. Natürlich geht ab dem Lebensabschnitt von Mitte 50 manches nicht mehr so gut wie früher und man kann sich auch nicht alles schönreden. Von einigen liebgewonnenen Gewohnheiten, aber auch von langjährigen Weggefährten gilt es Abschied zu nehmen.

Margot Käßmann spricht über tragende Freundschaft, Familie und Alleinsein. Sie erzählt von guten Gewohnheiten, die Bestand haben und Veränderung, von persönlichem Glück und Scheitern. Freut sich über die Freiheit, Dinge beim Namen nennen zu können. Steht zu den abnehmenden Kräften und benennt Kraftquellen.


22.02.2019 | Bad Arolsen | Lesung

Tanja Kinkel Grimms Morde

Tanja Kinkel liest aus "Grimms Morde"

Veranstaltungsort:
Christine-Brückner-Bücherei
Kaulbachstraße 33
Bad Arolsen

Beginn: 19.00


Grimms Morde
Aus Grimms Märchen werden Grimms Morde. Die langjährige Mätresse des hessischen Kurfürsten wird bestialisch ermordet. Kurz danach gibt es einen weiteren Toten. Die einzigen von der Polizei vorgefundenen Hinweise führen zu den Brüdern Grimm und zu den Schwestern von Droste zu Hülshoff. Die Grimms sind Verdächtige. Nur die Zusammenarbeit der ungleichen Geschwisterpaare kann die Wahrheit über Morde und Märchen an den Tag bringen. In einer Zeit, wo die Errungenschaften der Freiheitskriege verloren gehen, Zensur und Überwachung in deutschen Fürstentümern wieder Einzug halten, müssen die vier sich dafür Verwicklungen aus der Vergangenheit stellen, um die Rätsel der Gegenwart zu lösen.


22.02.2019 | Wiener Neustadt | Lesung

Melanie Wolfers Trau dich, es ist dein Leben

Melanie Wolfers über die Kunst, mutig zu sein

Veranstaltungsort:
Bildungszentrum St. Bernhard
Domplatz 1
2700 Wiener Neustadt

Beginn: 19 Uhr


Webadresse: www.melaniewolfers.de

Trau dich, es ist dein Leben
Warum scheuen wir uns, Entscheidungen zu treffen? Warum sind wir so zögerlich und tun uns schwer, etwas zu wagen? Melanie Wolfers beschreibt das Lebensgefühl vieler Menschen, die ihr in ihrer langjährigen Beratungspraxis begegnet sind, in etwa so: »Ich habe es eigentlich satt, immer nur vorsichtig, quasi unter Vorbehalt zu leben. Ängstlich, Fehler zu machen. Mich lieber anzupassen, statt anzuecken. Ich will mutig leben! Aus ganzem Herzen.«
Die SPIEGEL-Bestseller-Autorin Melanie Wolfers geht diesem Lebensgefühl in ihrem neuen Ratgeber auf den Grund. Sie deckt auf: Wer nichts riskiert, hat auf jeden Fall am Ende die größeren Probleme. Sie spricht über die Kunst, mutig zu sein und zeigt, wie wir angstfreier und somit besser leben können.
Ein Abend für alle, die sich nach einem guten Leben sehnen – und dies aus gutem Grund, denn: »Trau dich, es ist dein Leben!«


23.02.2019 | Hamburg | Lesung

Mechtild Borrmann Grenzgänger

Mechtild Borrmann liest aus "Grenzgänger"

Veranstaltungsort:
Thalia
Tibarg 41
20095 Hamburg

Beginn: 18.30
Eintritt: 12 € €

Veranstalter: Thalia Bücher GmbH

Grenzgänger
Vor Gericht hüllt Henni sich in Schweigen. Fragen und Vorwürfe scheinen einfach an ihr abzuprallen. Dem Leser aber enthüllt sich Seite für Seite ein Drama, das zurückreicht bis 1948, als Hennis Mutter starb und die 14-Jährige Kaffee schmuggeln musste, um die Familie zu ernähren. Bis etwas entsetzlich schief geht, Henni in einer Besserungsanstalt landet und die jüngeren Geschwister im Heim. Wo der kleine Matthias kurz darauf verstirbt …
Mit der ihr eigenen soghaft-präzisen Sprache erzählt Mechtild Borrmann vom Hunger nach Leben und der verzweifelten Suche nach Gerechtigkeit. Eingebettet in ein düsteres Stück Zeitgeschichte, entsteht ein ebenso packender wie aufwühlender Roman.


25.02.2019 | Radebeul | Lesung

Heide Keller Traumzeit und andere Tage

Traumzeit und andere Tage. Erinnerungen

Veranstaltungsort:
Schloss Wackerbarth
Wackerbarthstr. 1
01445 Radebeul

Beginn: 20.00
Eintritt: 19 € €

Veranstalter: Sächsisches Staatsweingut GmbH

Traumzeit und andere Tage
Millionen von Fernsehzuschauern kennen und lieben Heide Keller in ihrer Rolle als Chefhostess Beatrice. Warmherzig und mit einem Augenzwinkern erzählt die Schauspielerin und Drehbuchautorin erstmals von ihrer Kindheit im katholischen Rheinland, ihrer erfolgreichen Theater- und späteren Fernsehkarriere und von Menschen, die sie begleitet haben. Ihre Familie, ihre Schauspiellehrerin, ihren Romeo und ersten Ehemann, prominente Kollegen und Weggefährten lässt Heide Keller in ihren Erinnerungen Revue passieren. Und sie gewährt uns einen Blick hinter die Kulissen der erfolgreichsten deutschen TV-Serie Das Traumschiff.


25.02.2019 | Stuttgart | Lesung

Nicole Staudinger Schlagfertigkeitsqueen

Nicole Staudinger präsentiert "Schlagfertigkeitsqueen"

Veranstaltungsort:
Renitenztheater
Büchsenstr. 26
70174 Stuttgart

Beginn: 20.00


Schlagfertigkeitsqueen
Welche Frau kennt das nicht? Eine scheinbar lustige Bemerkung, ein vergiftetes Lob, eine als Schmeichelei getarnte Kritik – und wie reagieren wir? Meistens gar nicht. Die passende Antwort fällt uns erst Stunden später ein. Nicole Staudinger ist schlagfertig auf die Welt gekommen. Mit viel Witz und Klugheit macht sie Frauen Mut, für sich selbst einzustehen und verbale Angriffe charmant und souverän zu kontern. Denn Schlagfertigkeit ist weit mehr als sprachliches Geschick. Es ist eine Lebenseinstellung.


26.02.2019 | Herten | Lesung

1949. Das lange deutsche Jahr

Veranstaltungsort:
Volkshochschule Herten
Resser Weg 1
45699 Herten

Beginn: 18.00

Veranstalter: Stadt Herten

1949
1949 ist das Jahr der doppelten Staatsgründung und des Beginns der zweiten Demokratie auf deutschem Boden. Christian Bommarius erzählt so kundig wie kurzweilig die Geschichte des langen Jahres 1949, das bereits 1948 einsetzt, als mit Währungsreform und Auftrag zur Verfassungsbildung die Weichen in Richtung Bundesrepublik gestellt wurden.
Bommarius schildert zentrale und marginale Episoden aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Alltagsleben. Sein Buch ist ein buntes Panoptikum der frühen Bundesrepublik – und birgt eine höchst aktuelle Botschaft: Demokratisches Denken und Handeln muss immer wieder gegen Widerstände gelebt werden, damals wie heute.


26.02.2019 | Osnabrück | Lesung

Juna Grossmann Schonzeit vorbei

Schonzeit vorbei. Über das Leben mit dem täglichen Antisemitismus

Veranstaltungsort:
Volkshochschule Osnabrück
Bergstr. 8
49076 Osnabrück

Beginn: 19.30

Veranstalter: Volkshochschule Osnabrück

Schonzeit vorbei
Juna Grossmann arbeitet in einer NS-Gedenkstätte und beobachtet seit Jahren, wie offene judenfeindliche Angriffe zunehmen, lauter werden, bedrohlicher. In ihrem Buch schildert die jüdische Deutsche das Leben unter diesem permanenten antisemitischen Beschuss, berichtet vom Wachsen einer Angst, die sie vor einigen Jahren noch nicht kannte, und davon, wie sie eines Tages merkte, dass auch sie mittlerweile auf gepackten Koffern lebt, bereit zur Flucht vor dem Hass.

Weil sie sich damit nicht abfinden will, geht sie in die Öffentlichkeit, schreibt sie dieses Buch und appelliert an die Mitbürger: „Steht zu uns, helft uns, greift ein! Denn auch für euch ist die Schonzeit vorbei."


26.02.2019 | Zirndorf | Lesung

Heide Keller Traumzeit und andere Tage

Traumzeit und andere Tage. Erinnerungen

Veranstaltungsort:
erlebe Wigner
Albrecht-Dürer-Str. 66
90513 Zirndorf

Beginn: 20.00
Eintritt: 23 € €
Ermäßigt: 18,40 € mit ZAC-Rabatt €

Veranstalter: erlebe Wigner

Traumzeit und andere Tage
Millionen von Fernsehzuschauern kennen und lieben Heide Keller in ihrer Rolle als Chefhostess Beatrice. Warmherzig und mit einem Augenzwinkern erzählt die Schauspielerin und Drehbuchautorin erstmals von ihrer Kindheit im katholischen Rheinland, ihrer erfolgreichen Theater- und späteren Fernsehkarriere und von Menschen, die sie begleitet haben. Ihre Familie, ihre Schauspiellehrerin, ihren Romeo und ersten Ehemann, prominente Kollegen und Weggefährten lässt Heide Keller in ihren Erinnerungen Revue passieren. Und sie gewährt uns einen Blick hinter die Kulissen der erfolgreichsten deutschen TV-Serie Das Traumschiff.


26.02.2019 | Rostock | Lesung

NSU. Der Terror von rechts und das Versagen des Staates

Veranstaltungsort:
Volkshochschule
Am Kabutzenhof 20 a
18057 Rostock

Beginn: 19.00
Eintritt: 8 €


NSU
Was muss stärker beunruhigen? NS-Sympathisanten in Kriminal- und Verfassungsschutzämtern, die Ermittlungen blockieren, falsche Fährten legen und Täter decken. Oder schlichte Unfähigkeit, gewohnheitsmäßige Schlamperei und blöde Borniertheit. Das Ergebnis ist dasselbe: Der rechtsradikale Nationalsozialistische Untergrund kann über zehn Jahre lang Deutschland terrorisieren: mindestens zehn Morde, drei Sprengstoffanschläge, 15 Raubüberfälle gehen auf das Konto der NSU. Tausende von Ermittlungsbeamten sind im Dunkeln getappt. Tanjev Schultz erzählt die Geschichte des NSU als die atemberaubende Chronik eines staatlichen Organversagens.


26.02.2019 | Köln | Buchpremiere

Nicole Staudinger Ich nehm' schon zu, wenn andere essen

Buchpremiere - Ich nehm' schon zu, wenn andere essen. Wie ich trotz 7 Millionen Ausreden 30 Kilo verlor

Veranstaltungsort:
Gloria-Theater
Apostelnstraße 11
50667 Köln

Beginn: 20:00


Webadresse: http://gloria-theater.com/programm/26-02-2019/nicole-staudinger

Ich nehm' schon zu, wenn andere essen
Nicole Staudinger hat Jahre missglückter Diätversuche hinter sich. Kaum einen Abnehmtrend ließ sie aus, ohne Erfolg. Erst als sie erkannte, dass ihr Essverhalten das Problem war – eine Leckerei als Belohnung, als Trost oder einfach zwischendurch – gelang ihr das Umdenken. Und als sie beschloss, nie wieder Diät zu machen, sondern bewusst zu essen, begannen die Pfunde auf einmal zu purzeln. Nun macht sie anderen Frauen Lust, den Genussverzicht zu beenden und mit Humor und Selbstbewusstsein überschüssigen Pfunden zu Leibe zu rücken.


27.02.2019 | Schwerin | Lesung

Günther Wessel präsentiert "Vier fürs Klima. Wie unsere Familie versucht, CO2-neutral zu leben"

Veranstaltungsort:
VHS Schwerin Aula
Puschkinstr. 13
19055 Schwerin

Beginn: 19.00

Veranstalter: Volkshochschule Schwerin

Vier fürs Klima
Wollen wir den Temperaturanstieg auf zwei Grad beschränken, müssen wir unseren CO²-Verbrauch reduzieren. Wie lebt es sich damit? Ist der eingelagerte Bio-Apfel klimafreundlicher als der aus Chile? Schwein oder Rind? Bahn oder Fernbus? Oder sind alle Mühen vergeblich, weil eine Familie gar nicht viel bewirken kann? Familie Pinzler-Wessel hat es ausprobiert. Sie hat versucht, für alle Vier gute Kompromisse im Alltag zu finden. Sie haben akribisch recherchiert und ein Haushaltsbuch der kleinen Klimasünden geführt. In diesem lebensnahen Bericht ihres Selbstversuches erzählen sie, was gut geht, was nicht und um welche Erfahrungen sie reicher sind.


28.02.2019 | Berlin | Lesung

Catalina Ferrera Spanischer Totentanz

BUCHPREMIERE: Catalina Ferrera präsentiert "Spanischer Totentanz"

Veranstaltungsort:
Miss Marple
Weimarer Str. 17
10625 Berlin

Beginn: 19.30
Eintritt: 8 € €

Veranstalter: Miss Marple

Spanischer Totentanz
Was treibt ein erzkonservativer Politiker nachts auf dem Cementiri de montjuïc, Barcelonas riesigem Friedhof, der in den dunklen Stunden Schauplatz illegaler Partys und allerhand anderer unziemlicher Vergnügungen ist? Und, wichtiger noch: Wer hat den Mann dort ermordet? Als eine weitere – unbeerdigte – Leiche auf dem Friedhof auftaucht, geht im abergläubischen Barcelona schnell die Angst um. Comisario Alex Diaz und sein Schwager Karl Lindberg, gerade offiziell zum Sergent der katalanischen Polizei ernannt, haben alle Hände voll zu tun, den »Teufel« selbst dingfest zu machen.


28.02.2019 | Oberschleißheim | Lesung

Juna Grossmann Schonzeit vorbei

Schonzeit vorbei. Über das Leben mit dem täglichen Antisemitismus

Veranstaltungsort:
Jugendfreizeitstätte Planet ‘O’
Theodor-Heuss-Str. 29
85764 Oberschleißheim

Beginn: 19.30
Eintritt: 0 € €

Veranstalter: Jugendfreizeitstätte Planet ‘O’

Schonzeit vorbei
Juna Grossmann arbeitet in einer NS-Gedenkstätte und beobachtet seit Jahren, wie offene judenfeindliche Angriffe zunehmen, lauter werden, bedrohlicher. In ihrem Buch schildert die jüdische Deutsche das Leben unter diesem permanenten antisemitischen Beschuss, berichtet vom Wachsen einer Angst, die sie vor einigen Jahren noch nicht kannte, und davon, wie sie eines Tages merkte, dass auch sie mittlerweile auf gepackten Koffern lebt, bereit zur Flucht vor dem Hass.

Weil sie sich damit nicht abfinden will, geht sie in die Öffentlichkeit, schreibt sie dieses Buch und appelliert an die Mitbürger: „Steht zu uns, helft uns, greift ein! Denn auch für euch ist die Schonzeit vorbei."


28.02.2019 | Wien | Lesung

Melanie Wolfers Trau dich, es ist dein Leben

Melanie Wolfers über die Kunst, mutig zu sein

Veranstaltungsort:
Kardinal-König-Haus
Kardinal-König-Platz 3
1130 Wien

Beginn: 19 Uhr


Webadresse: www.melaniewolfers.de

Trau dich, es ist dein Leben
Mutig leben will jede und jeder! Und viele haben es satt, immer nur vorsichtig und quasi unter Vorbehalt zu leben.

An dem Abend treten Melanie Wolfers und ein Klavier in einen Dialog. Es geht um die Kunst, mutig zu sein. Um die Angst, die einen zurückscheuen lässt und um Wege hin zu einem beherzten Leben.

Melanie Wolfers schöpft an diesem reinen Improvisationsabend aus ihrem Buch „Trau dich, es ist dein Leben. Die Kunst, mutig zu sein“. Milly Groz antwortet mit ihrem Instrument. Mit der nicht-gegenständlichen Sprache der Musik ergänzt, kommentiert und fragt sie und schafft Zwischenräume des Nach- und vielleicht auch Vordenkens.

Milly Groz ist Pianistin im Bereich Jazz und frei improvisierte Musik. Sie ist Lehrbeauftragte für Improvisation an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und unterrichtet dazu privat Klavier und Rhythmik. Neben ihrer Unterrichtstätigkeit widmet sie sich unterschiedlichen Bandprojekten und interdisziplinären Kooperationen. Homepage

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen dem Kardinal-König-Haus, „Der Sonntag“ und der Herder-Buchhandlung Wien.


02.03.2019 | Lübbecke | Lesung

Daniel Holbe liest aus "Sühnekreuz"

Veranstaltungsort:
Bücherstube
Lange Straße 46
32312 Lübbecke

Beginn: 20.00
Eintritt: 12 €


Sühnekreuz
Während Sabine Kaufmann versucht, die merkwürdigen Umstände beim Selbstmord ihrer Mutter zu klären, ermittelt Ralph Angersbach im Fall einer ermordeten Gutsbesitzerin. Ralph vermutet alte Feindschaften, bekommt aber keinen rechten Zugang zu den wortkargen Dörflern. Kurzerhand bittet er Sabine um Hilfe, und die beiden stellen eine merkwürdige Gemeinsamkeit zwischen Selbstmord und Mord fest: An den Fundorten beider Leichen steht ein Sühnekreuz. Reiner Zufall?


03.03.2019 | Wuppertal-Elberfeld | Podiumsdiskussion

Hamed Abdel-Samad Integration

Hamed Abdel-Samad liest aus "Integration. Ein Protokoll des Scheiterns" + Diskussion über Antisemitismus

Veranstaltungsort:
VHS
Auer Schulstr. 20
42103 Wuppertal-Elberfeld

Beginn: 11.00
Eintritt: 0 € €


Integration
Deutsch-Türken unterstützen Erdogan, in Europa geborene Muslime verüben Terroranschläge. Hamed Abdel-Samad prangert die integrationsverhindernden Elemente der islamischen Kultur an. Er rechnet aber auch mit europäischen Integrationslügen ab. Denn wer jahrzehntelang von »Gastarbeitern « spricht, der verweigert Integrationsangebote – und darf sich nicht über Parallelgesellschaften wundern. Wer die Augen verschließt vor kulturellen, mentalitären und religiösen Unterschieden, der muss in seinem Bemühen scheitern. Abdel-Samad formuliert einen Forderungskatalog an Politik und Gesellschaft, denn am Thema Integration wird sich die Zukunft Deutschlands entscheiden.


von 16 »
↑ nach oben