Verlagsgruppe Droemer Knaur



Veranstaltungen

Unsere Lesungen, Events und Buchpräsentationen

« von 16 »

03.09.2019 | CH-Zürich | Lesung

Lilli Gruber Der Verrat

Buchpremiere - Der Verrrat. Die Nachkriegsjahre meiner Südtiroler Familie

Veranstaltungsort:
Kaufleuten
Pelikanpl. 18
8001 CH-Zürich

Beginn: 20:00
Eintritt: 28 CHF €

Veranstalter: Tages-Anzeiger
Tickethotline: https://kaufleuten.ch/event/lilli-gruber-talk/

Der Verrat
Nach dem zweiten Weltkrieg kehrt in Südtirol kein Friede ein: Denn die deutschsprachige Minderheit sieht sich vor die Wahl gestellt, zu rebellieren oder die eigenen Traditionen aufzugeben. Aus Parolen auf Hauswänden werden bald paramilitärische Einsätze. Die Gewalt eskaliert.
Wie aber kann Frieden entstehen in einem Land im Kreuzfeuer der politischen Mächte?
Erneut mischt Lilli Gruber – wie in ihren gefeierten Familiengeschichten „Das Erbe“ und „Der Sturm“ – Erinnerungen, Fakten, Dokumente und Fiktion zu einem spannenden historischen Panorama und nimmt die aktuelle Frage in den Blick, wie ein Miteinander in Europa gelingen kann.


03.09.2019 | Barsighausen | Lesung

Vincent Kliesch präsentiert "Auris"

Veranstaltungsort:
Bücherhaus am Thie
Barsighausen

Beginn: 19:30


Auris
Interview mit Vincent Kliesch zum Entstehen von Auris

Die kleinste Abweichung im Klang einer Stimme genügt dem berühmten forensischen Phonetiker Matthias Hegel, um Wahrheit von Lüge zu unterscheiden. Zahlreiche Kriminelle konnten mit seiner Hilfe bereits überführt werden. Hat er nun selbst gelogen? Allzu freimütig scheint sein Geständnis, eine Obdachlose in einem heftigen Streit ermordet zu haben. Die True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge, darauf spezialisiert, unschuldig Verurteilte zu rehabilitieren, will unbedingt die Wahrheit herausfinden. Doch als sie zu tief in Hegels Fall gräbt, bringt sie nicht nur sich selbst in größte Gefahr …

Ihr Ermittler Matthias Hegel ist forensischer Phonetiker. Eine sehr ungewöhnliche Berufsbezeichnung. Woher kam diese Idee, und kennen Sie persönlich jemanden mit diesem Beruf?
Es ist in der Tat ein seltener, aber auch ein sehr spannender Beruf, und er ist außerdem in der Literatur kaum vertreten. Ein forensischer Phonetiker arbeitet allein mit seinem Gehör. Er kann an der Stimme eines Menschen erkennen, ob dieser lügt, ob er die Wahrheit sagt, ob er traurig oder fröhlich ist. Er kann an Hintergrundgeräuschen hören, wo sich jemand befindet, oder ob diese Geräusche vielleicht nur von einem Tonband eingespielt worden sind. Er kann alleine am Klang eines Glockenläutens die Entfernung zum entsprechenden Glockenturm berechnen.

Ihr Freund Sebastian Fitzek hatte die Idee zu »Auris«. Wie sah denn Ihre Zusammenarbeit aus?
Sebastian und ich haben uns schon früher bei Begegnungen über unsere Projekte unterhalten und hatten immer schon die vage Idee, man könnte ja mal was zusammen machen. Konkret wurde das aber erst, als Sebastian mir von seiner Idee zu »Auris« erzählt hat. Wir hatten in dem Moment beide das Gefühl, dass das die perfekte Gelegenheit für eine Zusammenarbeit ist. Man kann sich das wie bei einem Film vorstellen, wo es zum einen den Drehbuchautor gibt, der das Ganze schreibt, und zum anderen den Regisseur, der das gesamte Projekt im Blick hat und alles bespricht, durcharbeitet, brainstormed. Mit der Vereinigung unserer beiden Kräfte und Stile haben wir quasi diese Geschichte auf den bestmöglichen Punkt gebracht.

Verraten Sie uns Ihre Pläne für diese neue Thrillerserie? Begegnen wir Matthias Hegel und/oder Jula Ansorge wieder?
Schon während der Arbeit an »Auris« war klar, dass sehr viel Potenzial in der Geschichte und besonders in den Figuren von Jula und Hegel steckt. Ihr Zusammenspiel ist einfach faszinierend, und es macht wirklich Spaß, darüber nachzudenken, wie sich diese Figuren weiterentwickeln können und was mit ihnen in Zukunft alles noch passieren wird. Es gibt auch nicht ohne Grund einige Cliffhanger bei »Auris« ...

Sie sind gelernter Gastronom, Stand-Up-Comedian und Moderator. Also sehr friedliche und fröhliche Berufe. Dennoch wandten Sie sich beim Schreiben dem blutigen Krimi- und Thriller-Genre zu. Woher kommt diese Faszination für Mörder und Verbrecher?
Mich interessiert, wie sich ein Mensch in Extremsituationen verhält. Was würde ich tun, wenn ich entführt werden würde? Warum würde ich selbst jemanden entführen? Was könnte mich zum Mörder machen? Wäre ich automatisch grundsätzlich böse, weil ich ein Mörder bin, oder gäbe es Gründe, die mich zum Mörder machen könnten? Was würde ich tun, wenn jemand einen geliebten Menschen entführt? Was würde ich tun, um diesen zu befreien? Ich befasse mich immer wieder mit solchen Extremsituationen und habe als Autor die Gelegenheit, in jede dieser Situationen einzusteigen und sie beim Schreiben selbst zu verstehen.


05.09.2019 | Gardelegen | Lesung

Juna Grossmann Schonzeit vorbei

Schonzeit vorbei. Über das Leben mit dem täglichen Antisemitismus

Veranstaltungsort:
Stadt-, Kreis- und Gymnasialbibliothek Gardelegen
Gardelegen

Beginn: 19:00


Schonzeit vorbei
Juna Grossmann arbeitet in einer NS-Gedenkstätte und beobachtet seit Jahren, wie offene judenfeindliche Angriffe zunehmen, lauter werden, bedrohlicher. In ihrem Buch schildert die jüdische Deutsche das Leben unter diesem permanenten antisemitischen Beschuss, berichtet vom Wachsen einer Angst, die sie vor einigen Jahren noch nicht kannte, und davon, wie sie eines Tages merkte, dass auch sie mittlerweile auf gepackten Koffern lebt, bereit zur Flucht vor dem Hass.

Weil sie sich damit nicht abfinden will, geht sie in die Öffentlichkeit, schreibt sie dieses Buch und appelliert an die Mitbürger: „Steht zu uns, helft uns, greift ein! Denn auch für euch ist die Schonzeit vorbei."


05.09.2019 | Rodenberg | Lesung

Margot Käßmann Schöne Aussichten auf die besten Jahre

Schöne Aussichten auf die besten Jahre – Margot Käßmann über das Älterwerden

Veranstaltungsort:
Kulturkirche St. Jacobi, Grover Str. 32 in 31552 Rodenberg
Grover Str. 32
31552 Rodenberg

Beginn: 19:00
Eintritt: 15 € €


Schöne Aussichten auf die besten Jahre
Gelassen und voller Zuversicht älter werden – dieser Wunsch wird spätestens ab Mitte 50 immer größer. Das weiß auch Margot Käßmann. In ihrem neuen Lebens-Ratgeber beschreibt die Bestseller-Autorin sehr persönlich den Start in die besten Jahre: Worauf kann man sich freuen? Welche Schwierigkeiten gilt es zu meistern? Was trägt im Leben?

Lächeln. Weitergehen. Die Theologin weiß: Ich muss mich mit zunehmendem Alter nicht mehr über alles aufregen. Und manches andere kann ich gelassen hinnehmen. Natürlich geht ab dem Lebensabschnitt von Mitte 50 manches nicht mehr so gut wie früher und man kann sich auch nicht alles schönreden. Von einigen liebgewonnenen Gewohnheiten, aber auch von langjährigen Weggefährten gilt es Abschied zu nehmen.

Margot Käßmann spricht über tragende Freundschaft, Familie und Alleinsein. Sie erzählt von guten Gewohnheiten, die Bestand haben und Veränderung, von persönlichem Glück und Scheitern. Freut sich über die Freiheit, Dinge beim Namen nennen zu können. Steht zu den abnehmenden Kräften und benennt Kraftquellen.


06.09.2019 | Aalen/Wasseralfingen | Lesung

Liane Bednarz Die Angstprediger

Die Angstprediger. Wie rechte Christen Gesellschaft und Kirchen unterwandern

Veranstaltungsort:
Buchhandlung Henne
Karlstr. 51
73433 Aalen/Wasseralfingen

Beginn: 19:00


Die Angstprediger
Die rechten Christen sind seit Jahren auf dem Vormarsch – unbemerkt von der Öffentlichkeit. Sie gewinnen zunehmend an Einfluss in den politischen Parteien, in Zeitschriftenredaktionen und in den Volkskirchen. Der Kampf gegen eine angebliche »Islamisierung«, Kampagnen gegen die »Ehe für alle«, Gleichstellung, Abtreibung und den sogenannten »Genderwahn« sind die großen Themen dieses Kreuzzugs. Liane Bednarz beobachtet die Szene seit Jahren. In ihrem Buch nennt sie die Akteure beim Namen, beschreibt ihre Überzeugungen und Ziele und warnt vor den gesellschaftlichen Konsequenzen ihres Erfolgs.


06.09.2019 | Selb | Lesung

Iny Lorentz Die Tochter der Wanderapothekerin

Buchpremiere: "Die Tochter der Wanderapothekerin" - im Rahmen des Festivals Mediaval

Veranstaltungsort:
Festival Mediaval, Goldberg in Selb
Kreuzung Franz-Heinrich-Straße/ Wunsiedler Straße
95100 Selb



Webadresse: https://www.festival-mediaval.com/literaturzelt

Die Tochter der Wanderapothekerin
Lena, die älteste Tochter der Wanderapothekerin Klara, darf den Fürsten Friedrich auf einer Reise nach Venedig begleiten. Die begabte Malerin hat schon lange davon geträumt, Italien zu sehen, und ahnt nicht, dass Friedrichs wahres Ziel ganz woanders liegt: Der wagemutige junge Fürst will in Palästina das Wasser für die Taufe seines Kindes höchstpersönlich aus dem Jordan schöpfen. Die gefahrvolle Reise hält für Lena und Friedrich so manche Überraschung bereit und sie kommen sich dabei näher als sie sollten – vor allem, als Friedrich auf die Heilkünste angewiesen ist, die Lena von ihrer Mutter Klara gelernt hat.


06.09.2019 | Maria Laach | Lesung

Nicole Staudinger Ich nehm' schon zu, wenn andere essen

Ich nehm' schon zu, wenn andere essen. Wie ich trotz 7 Millionen Ausreden 30 Kilo verlor

Veranstaltungsort:
Klosterforum
Am Kloster 2
56653 Maria Laach

Beginn: 20:00
Eintritt: 15 € €

Veranstalter: Ars Liturgica

Ich nehm' schon zu, wenn andere essen
Nicole Staudinger hat Jahre missglückter Diätversuche hinter sich. Kaum einen Abnehmtrend ließ sie aus, ohne Erfolg. Erst als sie erkannte, dass ihr Essverhalten das Problem war – eine Leckerei als Belohnung, als Trost oder einfach zwischendurch – gelang ihr das Umdenken. Und als sie beschloss, nie wieder Diät zu machen, sondern bewusst zu essen, begannen die Pfunde auf einmal zu purzeln. Nun macht sie anderen Frauen Lust, den Genussverzicht zu beenden und mit Humor und Selbstbewusstsein überschüssigen Pfunden zu Leibe zu rücken.


07.09.2019 | Selb | Lesung

Iny Lorentz Die Widerspenstige

Iny Lorentz präsentieren "Die Widerspenstige" - im Rahmen des Festivals Mediaval

Veranstaltungsort:
Festival Mediaval, Goldberg in Selb
Kreuzung Franz-Heinrich-Straße/ Wunsiedler Straße
95100 Selb



Webadresse: https://www.festival-mediaval.com/literaturzelt

Die Widerspenstige
Um ihr Erbe betrogen und auf der Flucht vor einer erzwungenen Ehe gibt Johanna von Allersheim sich als Mann aus. Zuflucht finden sie und ihr Zwillingsbruder Karl schließlich bei Adam Osmanski, einem entfernten Cousin und Festungskommandanten in Polen, der die Geschwister allerdings nicht eben freundlich willkommen heißt. Nicht ahnend, dass Adam über ihre Identität Bescheid weiß, beschließt Johanna, ihre Tarnung aufrechtzuerhalten. Adam spielt ihr Spiel mit, bewundert er doch widerwillig den Mut der jungen Frau. Plötzlich ergeht der Befehl an alle Männer der Festung, sich dem königlichen Heer anzuschließen, denn die Truppen des Osmanischen Reiches ziehen gegen Wien – zu spät für Johanna, ihr wahres Geschlecht aufzudecken …


08.09.2019 | Darmstadt | Lesung

Juna Grossmann Schonzeit vorbei

Schonzeit vorbei. Über das Leben mit dem täglichen Antisemitismus

Veranstaltungsort:
Literaturhaus Darmstadt
Kasinostraße 3
64293 Darmstadt

Beginn: 19:00

Veranstalter: Jüdische Gemeinde Darmstadt

Schonzeit vorbei
Juna Grossmann arbeitet in einer NS-Gedenkstätte und beobachtet seit Jahren, wie offene judenfeindliche Angriffe zunehmen, lauter werden, bedrohlicher. In ihrem Buch schildert die jüdische Deutsche das Leben unter diesem permanenten antisemitischen Beschuss, berichtet vom Wachsen einer Angst, die sie vor einigen Jahren noch nicht kannte, und davon, wie sie eines Tages merkte, dass auch sie mittlerweile auf gepackten Koffern lebt, bereit zur Flucht vor dem Hass.

Weil sie sich damit nicht abfinden will, geht sie in die Öffentlichkeit, schreibt sie dieses Buch und appelliert an die Mitbürger: „Steht zu uns, helft uns, greift ein! Denn auch für euch ist die Schonzeit vorbei."


08.09.2019 | Hamburg | Lesung

Nicole Staudinger Ich nehm' schon zu, wenn andere essen

Ich nehm' schon zu, wenn andere essen. Wie ich trotz 7 Millionen Ausreden 30 Kilo verlor

Veranstaltungsort:
Imperial Theater
Reeperbahn 5
20359 Hamburg

Beginn: 19:30


Ich nehm' schon zu, wenn andere essen
Nicole Staudinger hat Jahre missglückter Diätversuche hinter sich. Kaum einen Abnehmtrend ließ sie aus, ohne Erfolg. Erst als sie erkannte, dass ihr Essverhalten das Problem war – eine Leckerei als Belohnung, als Trost oder einfach zwischendurch – gelang ihr das Umdenken. Und als sie beschloss, nie wieder Diät zu machen, sondern bewusst zu essen, begannen die Pfunde auf einmal zu purzeln. Nun macht sie anderen Frauen Lust, den Genussverzicht zu beenden und mit Humor und Selbstbewusstsein überschüssigen Pfunden zu Leibe zu rücken.


10.09.2019 | Rödermark | Lesung

Daniel Holbe präsentiert "Der Panther"

Veranstaltungsort:
Lang´s Gusto Suppenbar
Töpferstr. 2
63322 Rödermark

Beginn: 19:30
Eintritt: 11 € €


Der Panther
Ein ermordetes Pärchen im Frankfurter Stadtwald gibt Kommissarin Julia Durant und ihrem Team Rätsel auf. Die Spuren sind nicht eindeutig und führen letztlichins Nichts. Erst als ein weiterer Doppelmord geschieht, ist klar: Frankfurt wird von einem Pärchenmörder heimgesucht. Die Öffentlichkeit gerät in Panik, eine Bürgerwehr formiert sich, und Julia Durant läuft die Zeit davon, denn der Mörder scheint immer bei Vollmond zuzuschlagen. Kann es sein, dass die Morde im Zusammenhang mit einem alten Fall aus den 80er-Jahren stehen? Doch damals wurde der Täter gefasst – und hat kurz darauf Selbstmord begangen.


10.09.2019 | Essen | Lesung

Albert Kitzler Vom Glück des Wanderns

Vom Glück des Wanderns. Eine philosophische Wegbegleitung

Veranstaltungsort:
Medienforum des Bistums Essen
Zwölfling 14
45127 Essen

Beginn: 19:30
Eintritt: 12 € €

Veranstalter: Medienforum Bistum Essen

Vom Glück des Wanderns
Wandern bedeutet: dem Alltag entfliehen, Abstand gewinnen, Natur erleben, Seele und Körper stärken und damit die Gesundheit fördern. Doch Wandern ist mehr als das, sagt der Philosophie-Coach Albert Kitzler. Wandern ist ein Spiegelbild des Lebens – es geht ums Aufbrechen und Loslassen, um Anstiege und Abstiege, um Durststrecken und das erhebende Gefühl, ein Ziel zu erreichen. Damit besitzt das Wandern eine natürliche Verbindung zur Philosophie. Vom Glück des Wanderns schlägt diesen Bogen ebenso unterhaltsam wie anregend. Albert Kitzler lädt ein zum Nachdenken über das Wandern und das Leben und erschließt dabei die stille Kraft, die beidem innewohnt.


12.09.2019 | Augsburg | Lesung

Liane Bednarz Die Angstprediger

Die Angstprediger. Wie rechte Christen Gesellschaft und Kirchen unterwandern - Konferenz der deutschsprachigen Weltanschauungsbeauftragten in Augsburg

Veranstaltungsort:

Augsburg



Die Angstprediger
Die rechten Christen sind seit Jahren auf dem Vormarsch – unbemerkt von der Öffentlichkeit. Sie gewinnen zunehmend an Einfluss in den politischen Parteien, in Zeitschriftenredaktionen und in den Volkskirchen. Der Kampf gegen eine angebliche »Islamisierung«, Kampagnen gegen die »Ehe für alle«, Gleichstellung, Abtreibung und den sogenannten »Genderwahn« sind die großen Themen dieses Kreuzzugs. Liane Bednarz beobachtet die Szene seit Jahren. In ihrem Buch nennt sie die Akteure beim Namen, beschreibt ihre Überzeugungen und Ziele und warnt vor den gesellschaftlichen Konsequenzen ihres Erfolgs.


12.09.2019 | Barsinghausen | Lesung

Andreas Föhr Tote Hand

Andreas Föhr präsentiert "Tote Hand"

Veranstaltungsort:
Bücherhaus am Thie
Marktstr. 14
30890 Barsinghausen

Beginn: 19.30

Veranstalter: Bücherhaus am Thie

Tote Hand
Ausgerechnet der Schafkopf-Held Johann Lintinger wird durch eine Schrottpresse seiner rechten Hand beraubt. Ein würdiges Begräbnis muss her für diese legendäre Rechte, beschließt Polizeiobermeister Leonhardt Kreuthner, und so wird gleich neben einer alten Kapelle ein Grab ausgehoben. Dabei macht »Leichen-Leo« seinem Spitznamen mal wieder alle Ehre, denn der Ruheplatz ist bereits belegt: von einer weiteren Hand – und einer halb verwesten männlichen Leiche, die einen Abschiedsbrief mit unleserlicher Unterschrift bei sich trägt. Selbstmord? Mord? Oder beides? Schnell haben Kommissar Wallner und die Kripo Miesbach mehr Fragen als Antworten.


12.09.2019 | Hamburg | Lesung

Thorsten Kirves Der Aussteiger

Buchpremiere: Thorsten Kirves präsentiert "Der Aussteiger"

Veranstaltungsort:
St. Pauli Kirche
Hamburg

Beginn: 20:00
Eintritt: 15 € €

Veranstalter: Harbour Front e.V.

Der Aussteiger
Kommissar Tom Simon – gerade im Netz zum boxenden Superbullen des Monats gekürt – steht neuerdings auf der Beobachtungsliste eines Zielfahnders. Der Grund: sein Zwillingsbruder Marco – gesucht wegen Mordverdachts! Dann wird Tom zusammen mit seiner Kollegin Mira zu einem Tatort gerufen. Der Unternehmensund Politikberater Lars Lutteroth wurde tot aufgefunden; eine gelöschte Datei auf dem Rechner des Opfers führt sie auf die Spur eines millionenschweren Pharmaskandals. Doch das ist nicht Toms einzige Sorge, denn eines Tages taucht plötzlich sein von der Polizei gesuchter Bruder in seiner Nähe auf.


13.09.2019 | Rüsselsheim | Lesung

Benefizlesung: Daniel Holbe präsentiert "Der Panther"

Veranstaltungsort:
Kapitel 43
Marktstr. 32-34
65428 Rüsselsheim

Beginn: 20:00
Eintritt: 12 € €


Der Panther
Ein ermordetes Pärchen im Frankfurter Stadtwald gibt Kommissarin Julia Durant und ihrem Team Rätsel auf. Die Spuren sind nicht eindeutig und führen letztlichins Nichts. Erst als ein weiterer Doppelmord geschieht, ist klar: Frankfurt wird von einem Pärchenmörder heimgesucht. Die Öffentlichkeit gerät in Panik, eine Bürgerwehr formiert sich, und Julia Durant läuft die Zeit davon, denn der Mörder scheint immer bei Vollmond zuzuschlagen. Kann es sein, dass die Morde im Zusammenhang mit einem alten Fall aus den 80er-Jahren stehen? Doch damals wurde der Täter gefasst – und hat kurz darauf Selbstmord begangen.


13.09.2019 | Herzogenrath | Lesung

Literaturdinner: Vier fürs Klima. Wie unsere Familie versucht, CO2-neutral zu leben

Veranstaltungsort:
KulturKirche St. Josef in Herzogenrath-Straß
Josefstr. 6
52134 Herzogenrath

Beginn: 20:00


Vier fürs Klima
Wollen wir den Temperaturanstieg auf zwei Grad beschränken, müssen wir unseren CO²-Verbrauch reduzieren. Wie lebt es sich damit? Ist der eingelagerte Bio-Apfel klimafreundlicher als der aus Chile? Schwein oder Rind? Bahn oder Fernbus? Oder sind alle Mühen vergeblich, weil eine Familie gar nicht viel bewirken kann? Familie Pinzler-Wessel hat es ausprobiert. Sie hat versucht, für alle Vier gute Kompromisse im Alltag zu finden. Sie haben akribisch recherchiert und ein Haushaltsbuch der kleinen Klimasünden geführt. In diesem lebensnahen Bericht ihres Selbstversuches erzählen sie, was gut geht, was nicht und um welche Erfahrungen sie reicher sind.


13.09.2019 | Elsdorf | Lesung

Nicole Staudinger Ich nehm' schon zu, wenn andere essen

Ich nehm' schon zu, wenn andere essen. Wie ich trotz 7 Millionen Ausreden 30 Kilo verlor

Veranstaltungsort:
Stadtbibliothek Elsdorf
Pestalozzistr. 2
50189 Elsdorf

Beginn: 19:00


Ich nehm' schon zu, wenn andere essen
Nicole Staudinger hat Jahre missglückter Diätversuche hinter sich. Kaum einen Abnehmtrend ließ sie aus, ohne Erfolg. Erst als sie erkannte, dass ihr Essverhalten das Problem war – eine Leckerei als Belohnung, als Trost oder einfach zwischendurch – gelang ihr das Umdenken. Und als sie beschloss, nie wieder Diät zu machen, sondern bewusst zu essen, begannen die Pfunde auf einmal zu purzeln. Nun macht sie anderen Frauen Lust, den Genussverzicht zu beenden und mit Humor und Selbstbewusstsein überschüssigen Pfunden zu Leibe zu rücken.


14.09.2019 | Homburg | Lesung

Maria Bachmann Du weißt ja gar nicht, wie gut du es hast

Du weißt ja gar nicht, wie gut du es hast. Von einer, die ausbrach, das Leben zu lieben

Veranstaltungsort:

Homburg



Du weißt ja gar nicht, wie gut du es hast
Maria Bachmann erlebt eine Kindheit umwoben von Beklemmung und Schweigen. Die Eltern, kriegstraumatisiert, selbst unter emotional kargen Umständen aufgewachsen, können ihrer Tochter nicht geben, was sie so sehr braucht: Geborgenheit, Zuversicht und Selbstvertrauen. Eindringlich und authentisch erzählt Maria Bachmann von ihrer einsamen Kindheit in der süddeutschen Provinz der Sechzigerjahre, von vererbten Narben, aber auch davon, wie sie es schließlich schafft, ihre innere Heimat zu finden und sich mit ihren Eltern auszusöhnen.


14.09.2019 | Nordhausen | Lesung

Hazel Frost Last Shot

Hazel Frost präsentiert "Last Shot"

Veranstaltungsort:
Museum Tabakspeicher
Bäckerstr. 20
99734 Nordhausen

Beginn: 19:30
Eintritt: 12 € €


Last Shot
Der smarte Russe Dima war nur mal kurz für kleine Jungs – als er zum Wagen seiner Familie zurückkommt, sind sein Vater und seine Schwestern tot – durch Kopfschüsse aus nächster Nähe eiskalt hingerichtet. Vom jüngsten Familienmitglied, der sechsjährigen Mathilda, fehlt jede Spur. Dima hat nicht die leiseste Ahnung, in was seine Familie verwickelt war. Er weiß nur, dass er Mathilda finden muss – und den Mörder. Eine gnadenlose wie halsbrecherische Verfolgungsjagd durchs bayrische Voralpenland beginnt, an deren Ende alles, was Dima noch geblieben ist, auf dem Spiel steht ...


« von 16 »
↑ nach oben