Verlagsgruppe Droemer Knaur



Veranstaltungen

Unsere Lesungen, Events und Buchpräsentationen

« von 17 »

25.01.2019 | Salzburg | Lesung

Melanie Wolfers Trau dich, es ist dein Leben

Melanie Wolfers über die Kunst, mutig zu sein

Veranstaltungsort:
St. Virgil
Ernst-Grein-Straße 14
5026 Salzburg

Beginn: 19 Uhr
Eintritt: 8 €


Webadresse: www.melaniewolfers.de

Trau dich, es ist dein Leben
Warum scheuen wir uns, Entscheidungen zu treffen? Warum sind wir so zögerlich und tun uns schwer, etwas zu wagen? Melanie Wolfers beschreibt das Lebensgefühl vieler Menschen, die ihr in ihrer langjährigen Beratungspraxis begegnet sind, in etwa so: »Ich habe es eigentlich satt, immer nur vorsichtig, quasi unter Vorbehalt zu leben. Ängstlich, Fehler zu machen. Mich lieber anzupassen, statt anzuecken. Ich will mutig leben! Aus ganzem Herzen.«
Die SPIEGEL-Bestseller-Autorin Melanie Wolfers geht diesem Lebensgefühl in ihrem neuen Ratgeber auf den Grund. Sie deckt auf: Wer nichts riskiert, hat auf jeden Fall am Ende die größeren Probleme. Sie spricht über die Kunst, mutig zu sein und zeigt, wie wir angstfreier und somit besser leben können.
Ein Abend für alle, die sich nach einem guten Leben sehnen – und dies aus gutem Grund, denn: »Trau dich, es ist dein Leben!«


26.01.2019 | Bad Aussee | Lesung

Ursula Poznanski Vanitas - Schwarz wie Erde

BUCHPREMIERE: Ursula Poznanski präsentiert "Vanitas - Schwarz wie Erde"

Veranstaltungsort:
Hotel Die Wasnerin - Leselounge
Bad Aussee

Beginn: 20:30
Eintritt: 15€ €


Vanitas - Schwarz wie Erde
"Immer wenn die Angst zurückkehrt, sehe ich mir Fotos meiner eigenen Beerdigung an... "
Auf dem Wiener Zentralfriedhof ist die Blumenhändlerin Carolin ein so gewohnter Anblick, dass sie beinahe unsichtbar ist. Ebenso wie die Botschaften, die sie mit ihren Auftraggebern austauscht, verschlüsselt in die Sprache der Blumen - denn ihre größte Angst ist es, gefunden zu werden. Noch vor einem Jahr war Carolins Name ein anderer; damals war sie als Polizeispitzel in Frankfurt einer der brutalsten Banden des organisierten Verbrechens auf der Spur. Kaum jemand weiß, dass sie ihren letzten Einsatz überlebt hat. Doch dann erhält sie einen Blumengruß, der sie fürchten lässt, dass sie ihren eigenen Tod bald ein zweites Mal erleben könnte …


26.01.2019 | Gerstetten | Lesung

Anne Simons Frauen leben länger mit OPC

Anne Simons präsentiert "Frauen leben länger mit OPC"

Veranstaltungsort:
Hofschenke Zum Schwarzen Beck
89547 Gerstetten

Beginn: 15.00


Frauen leben länger mit OPC
Das Traubenkernextrakt OPC gilt als Antioxidans und Jungmacher. Anne Simons hat den Vitalstoff im deutschsprachigen Raum bekannt gemacht. Sie ist ausgewiesene Expertin auf diesem Gebiet, hält Vorträge und hat im Selbstverlag zwei OPC-Titel geschrieben, die Bestseller wurden. Ihr neuer Gesundheitsratgeber über OPC richtet sich explizit an Frauen. Im ersten Teil geht es um die körperliche Gesundheit, im zweiten Teil um die weibliche Schönheit. Der dritte und letzte Teil bietet alles rund um OPC und die weibliche Psyche. Alles in allem ein kompetentes Praxisbuch für ein langes und gesundes Leben.


27.01.2019 | Heidelberg | Lesung

Juna Grossmann Schonzeit vorbei

Schonzeit vorbei. Über das Leben mit dem täglichen Antisemitismus

Veranstaltungsort:
Deutsch-Amerikanisches Institut
Sofienstr. 12
69115 Heidelberg

Beginn: 20.00

Veranstalter: Deutsch-Amerikanisches Institut

Schonzeit vorbei
Juna Grossmann arbeitet in einer NS-Gedenkstätte und beobachtet seit Jahren, wie offene judenfeindliche Angriffe zunehmen, lauter werden, bedrohlicher. In ihrem Buch schildert die jüdische Deutsche das Leben unter diesem permanenten antisemitischen Beschuss, berichtet vom Wachsen einer Angst, die sie vor einigen Jahren noch nicht kannte, und davon, wie sie eines Tages merkte, dass auch sie mittlerweile auf gepackten Koffern lebt, bereit zur Flucht vor dem Hass.

Weil sie sich damit nicht abfinden will, geht sie in die Öffentlichkeit, schreibt sie dieses Buch und appelliert an die Mitbürger: „Steht zu uns, helft uns, greift ein! Denn auch für euch ist die Schonzeit vorbei."


28.01.2019 | Köln | Podiumsdiskussion

Liane Bednarz Die Angstprediger

Rechtgläubigkeit und rechter Populismus. Die AfD als Herausforderung für Theologie und Kirche - mit Liane Bednarz

Veranstaltungsort:
Karl Rahner Akademie
Jabachstr. 4-8
50676 Köln

Beginn: 19:00


Webadresse: https://www.karl-rahner-akademie.de/kurssuche/kurs/AKTUELLE-AKADEMIE-Rechtglaeubigkeit-und-rechter-Populismus/nr/18109/bereich/details/

Die Angstprediger
Die rechten Christen sind seit Jahren auf dem Vormarsch – unbemerkt von der Öffentlichkeit. Sie gewinnen zunehmend an Einfluss in den politischen Parteien, in Zeitschriftenredaktionen und in den Volkskirchen. Der Kampf gegen eine angebliche »Islamisierung«, Kampagnen gegen die »Ehe für alle«, Gleichstellung, Abtreibung und den sogenannten »Genderwahn« sind die großen Themen dieses Kreuzzugs. Liane Bednarz beobachtet die Szene seit Jahren. In ihrem Buch nennt sie die Akteure beim Namen, beschreibt ihre Überzeugungen und Ziele und warnt vor den gesellschaftlichen Konsequenzen ihres Erfolgs.


28.01.2019 | Frankfurt am Main | Lesung

Thomas Fischer Über das Strafen

Über das Strafen. Recht und Sicherheit in der demokratischen Gesellschaft - Moderation: Sandra Schulz, Deutschlandfunk

Veranstaltungsort:
Uni Frankfurt / Festsaal auf dem Campus Westend
Grüneburgplatz 1
60323 Frankfurt am Main

Beginn: 19.00

Veranstalter: Friedrich Naumann Stiftung

Über das Strafen
Was ist eine gerechte Strafe? Gibt es sie überhaupt? Für den leidenschaftlichen und wortmächtigen Strafjuristen Thomas Fischer geht es um das, was unsere Gesellschaft zusammenhält: Ein selbstgegebenes Regelwerk, unser Rechtssystem, das von vielen Bedingungen abhängt und in ständiger Bewegung ist. Wie kein anderes Rechtsgebiet steht das Strafrecht im Focus öffentlichen Interesses. Als Grundlage staatlichen Handelns verspricht es Sicherheit; aber es ist auch ein Ort, an dem grundlegende Fragen des gesellschaftlichen Lebens, der Freiheitsspielräume und der Verantwortung verhandelt und besprochen werden. Fischers These: Strafrecht ist Kommunikation und Gewalt. Keiner kennt seine Entwicklung besser als der weit über seine Fachkreise hinaus bekannte frühere Bundesrichter.


29.01.2019 | Landeck | Lesung

Melanie Wolfers Trau dich, es ist dein Leben

Melanie Wolfers über die Kunst, mutig zu sein

Veranstaltungsort:
Stadtsaal Landeck
Schentensteig 1a
6500 Landeck

Beginn: 18:30 Uhr


Webadresse: www.melaniewolfers.de

Trau dich, es ist dein Leben
Warum scheuen wir uns, Entscheidungen zu treffen? Warum sind wir so zögerlich und tun uns schwer, etwas zu wagen? Melanie Wolfers beschreibt das Lebensgefühl vieler Menschen, die ihr in ihrer langjährigen Beratungspraxis begegnet sind, in etwa so: »Ich habe es eigentlich satt, immer nur vorsichtig, quasi unter Vorbehalt zu leben. Ängstlich, Fehler zu machen. Mich lieber anzupassen, statt anzuecken. Ich will mutig leben! Aus ganzem Herzen.«
Die SPIEGEL-Bestseller-Autorin Melanie Wolfers geht diesem Lebensgefühl in ihrem neuen Ratgeber auf den Grund. Sie deckt auf: Wer nichts riskiert, hat auf jeden Fall am Ende die größeren Probleme. Sie spricht über die Kunst, mutig zu sein und zeigt, wie wir angstfreier und somit besser leben können.
Ein Abend für alle, die sich nach einem guten Leben sehnen – und dies aus gutem Grund, denn: »Trau dich, es ist dein Leben!«


30.01.2019 | Pforzheim | Lesung

Heimat. Ein Phantomschmerz

Veranstaltungsort:
Hohenwart Forum Bildung und Begegnung gGmbH
Schönbornstr. 25
75181 Pforzheim

Beginn: 19:00
Eintritt: 8,00 €

Veranstalter: Hohenwart Forum

Heimat
Derzeit verändert sich Heimat so rasant, wie wir es noch nie zuvor erlebt haben. Politische, wirtschaftliche und soziale Grenzen lösen sich auf. Die Welt wird immer unüberschaubarer, und die Zahl derjenigen wächst, die einen Verlust an Sicherheit und Geborgenheit beklagen. »Wie können wir diese Herausforderung bestehen?«, fragt Christian Schüle in seiner Zeitdiagnose. Er begibt sich in den deutschen Alltag, erkundet die Erwartungen, Befürchtungen der Deutschen und hinterfragt kritisch ihre Traditionen. Sein Resümee: Der Verlust von Heimat ist ein Phantomschmerz – denn die Betroffenen, die Hiesigen wie die Fremden, verklären das Vergangene und sind kaum bereit, die gegenwärtigen Möglichkeiten zu sehen. Denn die gibt es, wie Christian Schüle gewohnt eindrucksvoll zeigt.


31.01.2019 | Kaiserslautern | Lesung

Mechtild Borrmann Grenzgänger

Mechtild Borrmann liest aus "Grenzgänger"

Veranstaltungsort:
Thalia Buchhandlung Kaiserslautern 5661 Thalia Filialnummer
Kerststr. 9-15
67655 Kaiserslautern

Beginn: 19.30
Eintritt: 7 € €

Veranstalter: Thalia Buchhandlung Kaiserslautern

Grenzgänger
Wegen Kaffeeschmuggels und ihrer »krankhaften Verlogenheit« steckt man die 17-jährige Henni 1951 in eine Besserungsanstalt, doch das ist nur ein Teil der Wahrheit. Die jüngeren Geschwister, um die sie sich anstelle der toten Mutter gekümmert hatte, kommen in ein kirchliches Kinderheim. Wo der kleine Matthias an Lungenentzündung verstirbt. Auch das ist nur ein Teil der Wahrheit. Mit der ihr eigenen soghaft-präzisen Sprache erzählt Mechtild Borrmann die Geschichte einer lebenshungrigen Frau, einer Frau, die an Gerechtigkeit glaubt und daran verzweifelt. Eingebettet in ein düsteres Stück Zeitgeschichte, entsteht ein ebenso packender wie aufwühlender Roman.


31.01.2019 | Düsseldorf | Lesung

Juna Grossmann Schonzeit vorbei

Schonzeit vorbei. Über das Leben mit dem täglichen Antisemitismus

Veranstaltungsort:
Haus der Kirche
Bastionstraße 6
40213 Düsseldorf

Beginn: 19.00
Eintritt: 7 €

Veranstalter: Gesellschaft für Christlich-Jüdische

Schonzeit vorbei
Juna Grossmann arbeitet in einer NS-Gedenkstätte und beobachtet seit Jahren, wie offene judenfeindliche Angriffe zunehmen, lauter werden, bedrohlicher. In ihrem Buch schildert die jüdische Deutsche das Leben unter diesem permanenten antisemitischen Beschuss, berichtet vom Wachsen einer Angst, die sie vor einigen Jahren noch nicht kannte, und davon, wie sie eines Tages merkte, dass auch sie mittlerweile auf gepackten Koffern lebt, bereit zur Flucht vor dem Hass.

Weil sie sich damit nicht abfinden will, geht sie in die Öffentlichkeit, schreibt sie dieses Buch und appelliert an die Mitbürger: „Steht zu uns, helft uns, greift ein! Denn auch für euch ist die Schonzeit vorbei."


31.01.2019 | Chemnitz | Lesung

Salute! Wie ich mit ganz Europa Brüderschaft trank

Veranstaltungsort:
Lokomov
Augustusburger Str. 102
09126 Chemnitz

Beginn: 20:00


Salute!
Laura Nunziante gehört zur Generation Erasmus: immer auf dem Sprung und überall zu Hause. Und weil ihr die Europäer so sehr am Herzen liegen, beschließt sie, Völkerverständigung auf eine etwas andere Art zu betreiben: über den Alkohol. Sie lässt sich durch den Kontinent treiben, und in den Kneipen von London, Bukarest oder Lissabon erlebt sie ein Gefühl von Europa. Laura tanzt, singt, knutscht und diskutiert nächtelang und erhält dabei einen Einblick, was die junge Generation umtreibt. Humorvoll und frech erzählt Laura Nunziante von ihren schrägsten Begegnungen, und am Ende weiß sie, dass die Europäer zwar wunderbar unterschiedlich, aber alle verdammt ähnlich sind.


31.01.2019 | Wien | Lesung

Ursula Poznanski Vanitas - Schwarz wie Erde

WIEN PREMIERE: Ursula Poznanski präsentiert "Vanitas - Schwarz wie Erde"

Veranstaltungsort:
Hartliebs Bücher
Porzellangasse 36
1090 Wien



Vanitas - Schwarz wie Erde
Immer wenn die Angst zurückkehrt, sehe ich mir Fotos meiner eigenen Beerdigung an ...
Auf dem Wiener Zentralfriedhof ist die Blumenhändlerin Carolin ein so gewohnter Anblick, dass sie beinahe unsichtbar ist. Ebenso wie die Botschaften, die sie mit ihren Auftraggebern austauscht, verschlüsselt in die Sprache der Blumen – denn ihre größte Angst ist es, gefunden zu werden. Noch vor einem Jahr war Carolins Name ein anderer; damals war sie als Polizeispitzel in Frankfurt einer der brutalsten Banden des organisierten Verbrechens auf der Spur. Kaum jemand weiß, dass sie ihren letzten Einsatz überlebt hat. Doch dann erhält sie einen Blumengruß, der sie fürchten lässt, dass sie ihren eigenen Tod bald ein zweites Mal erleben könnte …


31.01.2019 | Kaiserslautern | Lesung

Anselm Rodenhausen liest aus "Zernetzt"

Veranstaltungsort:
Universitätsbibliothek
Paul-Ehrlich-Straße, Gebäude 32
67663 Kaiserslautern

Beginn: 19.00
Eintritt: 0 € €


Zernetzt


01.02.2019 | Aachen | Lesung

Juna Grossmann Schonzeit vorbei

Schonzeit vorbei. Über das Leben mit dem täglichen Antisemitismus

Veranstaltungsort:
City-Kirche Aachen
An der Nikolauskirche 3
52064 Aachen

Beginn: 19:30


Schonzeit vorbei
Juna Grossmann arbeitet in einer NS-Gedenkstätte und beobachtet seit Jahren, wie offene judenfeindliche Angriffe zunehmen, lauter werden, bedrohlicher. In ihrem Buch schildert die jüdische Deutsche das Leben unter diesem permanenten antisemitischen Beschuss, berichtet vom Wachsen einer Angst, die sie vor einigen Jahren noch nicht kannte, und davon, wie sie eines Tages merkte, dass auch sie mittlerweile auf gepackten Koffern lebt, bereit zur Flucht vor dem Hass.

Weil sie sich damit nicht abfinden will, geht sie in die Öffentlichkeit, schreibt sie dieses Buch und appelliert an die Mitbürger: „Steht zu uns, helft uns, greift ein! Denn auch für euch ist die Schonzeit vorbei."


03.02.2019 | Berlin | Lesung

Juna Grossmann Schonzeit vorbei

Schonzeit vorbei. Über das Leben mit dem täglichen Antisemitismus

Veranstaltungsort:
Ibn-Rushd-Goethe-Moschee
Alt-Moabit 25
10559 Berlin

Beginn: 15:00

Veranstalter: Koordinierungsstelle Stolpersteine

Schonzeit vorbei
Juna Grossmann arbeitet in einer NS-Gedenkstätte und beobachtet seit Jahren, wie offene judenfeindliche Angriffe zunehmen, lauter werden, bedrohlicher. In ihrem Buch schildert die jüdische Deutsche das Leben unter diesem permanenten antisemitischen Beschuss, berichtet vom Wachsen einer Angst, die sie vor einigen Jahren noch nicht kannte, und davon, wie sie eines Tages merkte, dass auch sie mittlerweile auf gepackten Koffern lebt, bereit zur Flucht vor dem Hass.

Weil sie sich damit nicht abfinden will, geht sie in die Öffentlichkeit, schreibt sie dieses Buch und appelliert an die Mitbürger: „Steht zu uns, helft uns, greift ein! Denn auch für euch ist die Schonzeit vorbei."


04.02.2019 | Mainz | Podiumsdiskussion

Thomas Fischer Über das Strafen

Über das Strafen. Recht und Sicherheit in der demokratischen Gesellschaft - in Diskussion mit Philipp Fernis, Staatssekretär der Justiz, Rheinland-Pfalz

Veranstaltungsort:
Erbacher Hof
Grebenstr. 24
55116 Mainz

Beginn: 19.00

Veranstalter: Friedrich Naumann Stiftung

Über das Strafen
Was ist eine gerechte Strafe? Gibt es sie überhaupt? Für den leidenschaftlichen und wortmächtigen Strafjuristen Thomas Fischer geht es um das, was unsere Gesellschaft zusammenhält: Ein selbstgegebenes Regelwerk, unser Rechtssystem, das von vielen Bedingungen abhängt und in ständiger Bewegung ist. Wie kein anderes Rechtsgebiet steht das Strafrecht im Focus öffentlichen Interesses. Als Grundlage staatlichen Handelns verspricht es Sicherheit; aber es ist auch ein Ort, an dem grundlegende Fragen des gesellschaftlichen Lebens, der Freiheitsspielräume und der Verantwortung verhandelt und besprochen werden. Fischers These: Strafrecht ist Kommunikation und Gewalt. Keiner kennt seine Entwicklung besser als der weit über seine Fachkreise hinaus bekannte frühere Bundesrichter.


05.02.2019 | Rheda-Wiedenbrück | Lesung

Mechtild Borrmann Grenzgänger

Mechtild Borrmann liest aus "Grenzgänger"

Veranstaltungsort:
Buchhandlung LESART Sonja Westermann e.K.
Neuer Wall 1
33378 Rheda-Wiedenbrück

Beginn: 19.30

Veranstalter: Buchhandlung LESART

Grenzgänger
Wegen Kaffeeschmuggels und ihrer »krankhaften Verlogenheit« steckt man die 17-jährige Henni 1951 in eine Besserungsanstalt, doch das ist nur ein Teil der Wahrheit. Die jüngeren Geschwister, um die sie sich anstelle der toten Mutter gekümmert hatte, kommen in ein kirchliches Kinderheim. Wo der kleine Matthias an Lungenentzündung verstirbt. Auch das ist nur ein Teil der Wahrheit. Mit der ihr eigenen soghaft-präzisen Sprache erzählt Mechtild Borrmann die Geschichte einer lebenshungrigen Frau, einer Frau, die an Gerechtigkeit glaubt und daran verzweifelt. Eingebettet in ein düsteres Stück Zeitgeschichte, entsteht ein ebenso packender wie aufwühlender Roman.


05.02.2019 | München | Lesung

Jürgen Schreiber Ein Verräter wie er

Ein Verräter wie er. Die Geschichte eines kaltblütigen Doppelmords und wie ihn die Stasi vertuschte

Veranstaltungsort:
Buch & Bohne Inh. Marianna Geier
Kapuzinerplatz 4
80337 München

Beginn: 19:30

Veranstalter: Buch & Bohne

Webadresse: http://www.buchbohne.de/?p=4097#poststart

Ein Verräter wie er
Anfang der 1960er-Jahre, zwei halbverweste Leichen in einem Waldstück bei Ost-Berlin, alle Spuren führen ins Leere. Der Mörder – gierig und brutal – fühlt sich sicher. Zu sicher. Erst in jahrelanger Puzzlearbeit machen sich die Stasi-Ermittler ein Bild. Und stoßen auf Ungeheuerliches: Ein Mann aus den eigenen Reihen scheint Blut an den Händen zu haben…
Als einziger hatte Jürgen Schreiber Zugang zu streng geheimen Archiven des militärischen Nachrichtendienstes der DDR. Über 9000 Aktenseiten hat er mit größter Genauigkeit seziert und zu einer fesselnden literarischen Reportage verdichtet. Eine Geschichte, die tief hinein führt in den menschenverachtenden Geheimdienstapparat und in die Seele eines grausamen Mörders.


05.02.2019 | Cochem | Lesung

Marita Spang Die Frauenburg

Marita Spang präsentiert "Die Frauenburg"

Veranstaltungsort:
Kulturzentrum Kapuzinerkloster
Klosterberg 5
56812 Cochem

Beginn: 19.00
Eintritt: 13 € €
Ermäßigt: 12 € €

Tickethotline: Buchhandlung Layaa-Laulhé, Oberbachstr. 9, 56812 Cochem, Tel.:02671-7801 Tourist-Info Endertplatz 1, 56812 Cochem, Tel.:02671 60040

Webadresse: www.stadtcochem.de

Die Frauenburg
Die junge Gräfin Loretta von Starkenburg-Sponheim übernimmt im Jahre 1324 nach dem frühen Tod ihres Gatten die Regentschaft für ihren unmündigen Sohn. In dem Kurfürsten Balduin von Trier findet sie einen mächtigen, aber gefährlichen Verbündeten gegen ihre zahlreichen Feinde – und endlich auch Erfüllung in einer Liebe, die vor der Welt geheim gehalten werden muss. Als sie sich entschließt, eine Burg zu erbauen – ein unerhörtes Ansinnen für eine Frau ihrer Zeit –, hat sie endgültig alle machthungrigen Männer gegen sich. Doch neben Klugheit und Weitsicht hilft ihr auch ihre Gabe, Unglück vorherzusehen. Nur ihr eigenes Unglück vermag sie nicht zu erahnen …


06.02.2019 | Offenburg | Lesung

Liane Bednarz Die Angstprediger

Die Angstprediger. Wie rechte Christen Gesellschaft und Kirchen unterwandern

Veranstaltungsort:
Volkshochschule Offenburg
Amand-Goeggstraße 2-4
77654 Offenburg

Beginn: 19.30
Eintritt: 5 €

Veranstalter: Volkshochschule Offenburg

Die Angstprediger
Die rechten Christen sind seit Jahren auf dem Vormarsch – unbemerkt von der Öffentlichkeit. Sie gewinnen zunehmend an Einfluss in den politischen Parteien, in Zeitschriftenredaktionen und in den Volkskirchen. Der Kampf gegen eine angebliche »Islamisierung«, Kampagnen gegen die »Ehe für alle«, Gleichstellung, Abtreibung und den sogenannten »Genderwahn« sind die großen Themen dieses Kreuzzugs. Liane Bednarz beobachtet die Szene seit Jahren. In ihrem Buch nennt sie die Akteure beim Namen, beschreibt ihre Überzeugungen und Ziele und warnt vor den gesellschaftlichen Konsequenzen ihres Erfolgs.


« von 17 »
↑ nach oben