Verlagsgruppe Droemer Knaur



Veranstaltungen

Unsere Lesungen, Events und Buchpräsentationen

« von 6 »

29.11.2017 | Hamburg | Lesung

Christian Schüle: Heimat

Veranstaltungsort:
Palais Esplanade
Esplanade 14 - 16
20345 Hamburg

Beginn: 12.15
Eintritt: 5,00 €


Heimat
Derzeit verändert sich Heimat so rasant, wie wir es noch nie zuvor erlebt haben. Politische, wirtschaftliche und soziale Grenzen lösen sich auf. Die Welt wird immer unüberschaubarer, und die Zahl derjenigen wächst, die einen Verlust an Sicherheit und Geborgenheit beklagen. »Wie können wir diese Herausforderung bestehen?«, fragt Christian Schüle in seiner Zeitdiagnose. Er begibt sich in den deutschen Alltag, erkundet die Erwartungen, Befürchtungen der Deutschen und hinterfragt kritisch ihre Traditionen. Sein Resümee: Der Verlust von Heimat ist ein Phantomschmerz – denn die Betroffenen, die Hiesigen wie die Fremden, verklären das Vergangene und sind kaum bereit, die gegenwärtigen Möglichkeiten zu sehen. Denn die gibt es, wie Christian Schüle gewohnt eindrucksvoll zeigt.


30.11.2017 | Hochheim | Lesung

Luisa Binder Friede, Freude, Pfefferkuchen

Ladies Night mit Luisa Binder

Veranstaltungsort:
Eulenspiegel Buchhandlung
Weiherstraße 16
65239 Hochheim

Beginn: 20:00
Eintritt: 12 €

Tickethotline: Telefon: 06146 / 4615 oder E-Mail: info@eulenspiegelbuch.de

Webadresse: https://www.eulenspiegelbuch.de/

Friede, Freude, Pfefferkuchen
Luisa Binder liest aus "Friede, Freude, Pfefferkuchen" und bietet einen Vorgeschmack zum neuen Buch "Darf ich dir das Sie anbieten?".

Ihre Eltern sind die reinsten Weihnachtsjunkies: Nicht nur leuchtet und blinkt sich ihr Haus Jahr für Jahr in die überregionale Presse, nein, sie haben ihrer Tochter auch noch den wunderbaren Namen ›Noëlle Christmann‹ gegeben! Kein Wunder, findet Noëlle, dass sie ein handfestes Weihnachtstrauma hat. Doch als sie mit ihrem neuen Freund Erik zum ersten Mal dessen Familie im Hunsrück besucht, gerät Noëlle vom Regen in die Traufe: Nirgends ist man weihnachtsverrückter als in Eriks Heimatdorf, das als »Internationales Zentrum des Lebkuchens« berühmt werden will. Zwischen vorweihnachtlichen Menüs, hitzigen Gemeindeversammlungen und Pfefferkuchen- Häusern an jeder Ecke hat Noëlle so einige Hürden zu nehmen, bis sie mit Erik das Fest der Liebe feiern darf.


30.11.2017 | Neuss | Lesung

Stephan Harbort Killerfrauen

Killerfrauen. Deutschlands bekanntester Serienmordexperte klärt auf

Veranstaltungsort:
Stadtbibliothek Neuss
Neumarkt 10
41460 Neuss

Beginn: 19:00
Eintritt: 8,00 € €


Webadresse: https://www.stadtbibliothek-neuss.de/

Killerfrauen
"Hat das Böse ein Geschlecht? - Lesung des Buches "Killerfrauen" vom Profiler und Autor Stephan Harbort". Eine Kooperation der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Neuss und der Stadtbibliothek Neuss.

Eine Krankenschwester, die im Namen Gottes Patienten ermordet. Zwei junge Frauen, die ihre Untergebenen in der Drückerkolonne mit Baseballschlägern prügeln und foltern. Eine Eis-Verkäuferin, die ihre Exmänner erschießt. Harbort erzählt packend beispielhafte Fälle von Serienmörderinnen, analysiert ihre Motive, Hintergründe und Persönlichkeitsprofile. Er gibt beklemmende Einblicke in die Abgründe der Seele, denn Frauen töten anders.


30.11.2017 | Berlin | Moderiertes Gespräch

Nadia Murad Ich bin eure Stimme

Buchpräsentation: Ich bin eure Stimme. Das Mädchen, das dem Islamischen Staat entkam und gegen Gewalt und Versklavung kämpft

Veranstaltungsort:
F.A.Z. Atrium Berlin
Mittelstraße 2-4
10117 Berlin

Beginn: 19:30

Veranstalter: Droemer Knaur GmbH & Co. KG

Ich bin eure Stimme
Moderiert von Julia Schaaf, F.A.S.
Um Anmeldung unter veranstaltungen@droemer-knaur.de wird gebeten.

Am 3. August 2014 überfallen Truppen des Islamischen Staats das jesidische Dorf Kocho im Norden Iraks. Sie töten die Älteren und verschleppen die Jüngeren. Kleine Jungen sollen zu Soldaten ausgebildet werden, die Mädchen werden als Sklavinnen verkauft. An diesem Tag beginnt Nadia Murads Martyrium: Drei Monate ist sie in der Gewalt des IS, wird Opfer von Demütigung, Folter, Vergewaltigung. Nur mit unvorstellbarem Mut gelingt ihr die Flucht. Doch Tausende andere junge Frauen befinden sich bis heute in den Händen der Terroristen. Sie zu befreien, hat Nadia Murad sich zur Aufgabe gemacht. Sie kämpft außerdem dafür, dass die Verbrechen des Islamischen Staats als Völkermord anerkannt und vor den Internationalen Strafgerichtshof gebracht werden. Die Vereinten Nationen ernannten Nadia Murad zur Sonderbotschafterin, sie wurde 2016 für den Friedensnobelpreis nominiert. Nun erzählt sie ihre bewegende Geschichte.


30.11.2017 | Saarbrücken | Lesung

Hülya Özkan In Erdogans Visier

In Erdogans Visier. Warum er die Deutschtürken radikalisieren will und was das für uns bedeutet

Veranstaltungsort:
Villa Lessing Liberale Stiftung Saar
Lessingstr. 10
66121 Saarbrücken

Beginn: 19:00

Veranstalter: Villa Lessing

In Erdogans Visier
Nach abgesagten Wahlkampfauftritten türkischer Minister in Deutschland unterstellt Präsident Erdogan deutschen Behörden »Nazi-Methoden«. Die deutsche Polizei warnt vor Ausschreitungen zwischen AKP-Anhängern und Kurden. Und im Streit um Satirebeiträge versucht Ankara, Einfluss auf die deutsche Pressefreiheit zu nehmen. Selten war das türkisch-deutsche Verhältnis so belastet wie derzeit. Besonders alarmierend: Etliche der rund drei Millionen in Deutschland lebenden Türken fühlen sich hierzulande abgehängt. Ihnen verleiht Erdogan ein neues Gefühl der Stärke. Derweil greift auch in Deutschland der Populismus immer stärker um sich. Hülya Özkan beschreibt, wie es zur besorgniserregenden Kluft zwischen Deutschen und Deutschtürken kam und warnt vor den möglicherweise verheerenden Folgen.


30.11.2017 | München | Lesung

Irina Scherbakowa Die Hände meines Vaters

Irina Scherbakowa auf Lesereise mit "Die Hände meines Vaters" - Moderation: Norbert Frei

Veranstaltungsort:
Literaturhaus München
Salvatorplatz 1
80333 München

Beginn: 19:00

Veranstalter: Literaturhandlung GmbH R & S

Webadresse: http://www.literaturfest-muenchen.de/

Die Hände meines Vaters
Literaturfest München mit Moderation von Norbert Frei.

Der Vater verliert im Zweiten Weltkrieg vor Stalingrad um ein Haar beide Hände. Die jüdische Großmutter hat die Pogrome, die Oktoberrevolution und den Bürgerkrieg von 1917/18 überlebt. Und ihre eigene Kindheit in Moskau wurde von der Angst der Stalinzeit geprägt: Irina Scherbakowa stammt aus einer Familie, die alle Schrecknisse des 20. Jahrhunderts miterlebt hat. Und doch empfindet die renommierte Publizistin ihre Familiengeschichte als eine glückliche – sind ihre Vorfahren und sie doch immer wider aller Wahrscheinlichkeit davongekommen. Und so wird Irina Scherbakowas Buch zu einem beeindruckenden Porträt nicht nur einer Familie, der es stets mit viel Glück gelang, düstere Zeiten zu überstehen, sondern auch und vor allem die mitreißende Geschichte eines bewegten Jahrhunderts.


01.12.2017 | Alsfeld | Lesung

Christiane Heinicke Leben auf dem Mars

Christiane Heinicke liest aus "Leben auf dem Mars"

Veranstaltungsort:
Marktcafé
Mainzer Gasse 2
36304 Alsfeld

Beginn: 20:00

Veranstalter: ovag Energie AG
Tickethotline: Telefon: 06631 3485 oder E-Mail: info@alsfeld-marktcafe.de

Leben auf dem Mars
Isoliert vom Rest der Menschheit leben sechs Wissenschaftler ein Jahr lang in einem Habitat mit elf Metern Durchmesser mitten auf einem hawaiianischen Vulkan. Kontakt nach draußen haben sie nur per E-Mail; wenn sie ihre Unterkunft verlassen, tragen sie Raumanzüge. Im Auftrag der NASA sollen sie einen bemannten Flug zum Mars simulieren. Christiane Heinicke, die einzige deutsche Teilnehmerin, gibt einen einmaligen Einblick in diese extraterrestrische Wohngemeinschaft: Sie berichtet vom nicht ganz spannungsfreien Zusammenleben auf engstem Raum, von Versorgungsengpässen, vom Duschrekord, der bei 30 Sekunden liegt, und davon, wie ein großer Traum der Menschheit tatsächlich wahr werden könnte.


01.12.2017 | Karlsruhe | Lesung

Elisabeth Kabatek Kleine Verbrechen erhalten die Freundschaft

Elisabeth Kabatek und Susanne Schempp präsentieren "Kleine Verbrechen erhalten die Freundschaft"

Veranstaltungsort:
Karlsruher Bürgerschau, Regierungspräsidium am Rondellplatz
Karl-Friedrich-Straße 17
76133 Karlsruhe

Beginn: 18.00
Eintritt: folgt €

Tickethotline: http://www.karlsruher-buecherschau.de/besucher/oeffnungszeiten-eintrittspreise/

Kleine Verbrechen erhalten die Freundschaft
Der neue Roman der Bestsellerautorin Elisabeth Kabatek ist ein lebenskluger und unterhaltsamer Road Trip durch ganz Deutschland. Drei Personen, die alle vor etwas davonlaufen, treffen zufällig an einer Autobahnraststätte aufeinander und setzen ihre Reise gemeinsam fort: Luise, Mitte siebzig, wurde jahrelang von ihrem Mann betrogen. Jan, fünfzig, flieht vor der Midlife-Crisis und die dreißigjährige Sabrina ist gerade mit dem besten Freund ihres Freundes im Bett gelandet. Schnell geht dem verrückt normalen Trio das Geld aus. Die Geldbeschaffungsmaßnahmen sind reichlich unkonventionell, und schon bald nimmt die Polizei die Verfolgung auf. Die anfangs harmlose Reise fordert immer mehr Konsequenzen.


01.12.2017 | Berlin | Lesung

Irina Scherbakowa Die Hände meines Vaters

Irina Scherbakowa auf Lesereise mit "Die Hände meines Vaters"

Veranstaltungsort:
Literaturhaus Berlin
Fasanenstraße 23
10719 Berlin

Beginn: 20:00
Eintritt: 5 €
Ermäßigt: 3 €


Webadresse: http://www.literaturhaus-berlin.de/gastveranstaltungen.html

Die Hände meines Vaters
Der Vater verliert im Zweiten Weltkrieg vor Stalingrad um ein Haar beide Hände. Die jüdische Großmutter hat die Pogrome, die Oktoberrevolution und den Bürgerkrieg von 1917/18 überlebt. Und ihre eigene Kindheit in Moskau wurde von der Angst der Stalinzeit geprägt: Irina Scherbakowa stammt aus einer Familie, die alle Schrecknisse des 20. Jahrhunderts miterlebt hat. Und doch empfindet die renommierte Publizistin ihre Familiengeschichte als eine glückliche – sind ihre Vorfahren und sie doch immer wider aller Wahrscheinlichkeit davongekommen. Und so wird Irina Scherbakowas Buch zu einem beeindruckenden Porträt nicht nur einer Familie, der es stets mit viel Glück gelang, düstere Zeiten zu überstehen, sondern auch und vor allem die mitreißende Geschichte eines bewegten Jahrhunderts.


02.12.2017 | Weimar | Lesung

Felix Leibrock Schattenrot

Signierstunde mit Felix Leibrock zu "Schattenrot"

Veranstaltungsort:
Weltbild Filiale im Weimar Atrium
Friedensstraße 1
99423 Weimar

Beginn: folgt
Eintritt: - €

Tickethotline: https://www.felixleibrock.de/termine-1/schattenrot/weimar-02-12-2017/

Schattenrot
Der Fall einer vermissten 17-Jährigen führt Streifenpolizist Sascha Woltmann und Kommissarin Mandy Hoppe weit zurück in die deutsche Vergangenheit: Da hetzt eine verschmähte Schauspielerin die Gestapo auf einen Offizier, ein 16-Jähriger landet als angeblicher »Werwolf«, Mitglied einer Nazi-Guerillatruppe, im russischen Speziallager Nr. 2 in Buchenwald und ein Wolfshasser tötet zu DDR-Zeiten gleich mehrere der seltenen Tiere. Wie das alles zusammenhängt, enthüllt »Krimipfarrer« Felix Leibrock gewohnt eloquent und mit dem richtigen Gespür für Spannung, Atmosphäre und die kleinen Details, die das Miträtseln zum Vergnügen machen.


02.12.2017 | Frankenthal | Signierstunde

Monika Maifeld Morgen ist es Liebe

Monika Maifeld signiert "Morgen ist es Liebe"

Veranstaltungsort:
Thalia Buchhandlung Frankenthal 5657 Thalia Filialnummer
Rathausplatz 8
67227 Frankenthal

Beginn: 11h

Veranstalter: Thalia Buchhandlung Frankenthal

Morgen ist es Liebe
Eine eisige Nacht kurz vor Weihnachten: Die junge Ärztin Alexandra verunglückt auf dem Heimweg von einer Feier mit dem Auto. Sie wird bewusstlos und wäre dem Tode geweiht, würde ein Unbekannter sie nicht aus dem Wagen ziehen. Doch als Polizei und Sanitäter am Unglücksort eintreffen, ist der Retter nicht mehr da. Martin Hallberg ist an jenem Abend in den winterlichen Weinberg gekommen, um sein Leben zu beenden. Diese bitterkalte Nacht kurz vor Weihnachten sollte seine letzte sein – doch da ereignete sich genau vor seinen Augen der Unfall. Die Erinnerung an die zarte, verletzte junge Frau, die er aus dem Autowrack gezogen hat, lässt ihn nun einfach nicht mehr los – und die Sorge um den Abschiedsbrief in seiner Manteltasche, der niemals in fremde Hände gelangen darf. Aber der Mantel ist zusammen mit der jungen Frau im Rettungswagen verschwunden …


04.12.2017 | Bakum | Lesung

Verena Lugert Die Irren mit dem Messer

Verena Lugert: Die Irren mit dem Messer

Veranstaltungsort:
Restaurant Finkemeyer
Essener Straße 53
49456 Bakum

Beginn: 19.30

Veranstalter: Büchergalerie

Webadresse: https://www.buechergalerie-lohne.de/veranstaltungen

Die Irren mit dem Messer


05.12.2017 | Leipzig | Lesung

Sabine Ebert Schwert und Krone - Der junge Falke

SIGNIERSTUNDE mit Sabine Ebert zu "Schwert und Krone - Der junge Falke"

Veranstaltungsort:
Lehmanns Media GmbH
Grimmaische Str. 10
04109 Leipzig

Beginn: 17.00

Veranstalter: Lehmanns Media GmbH

Schwert und Krone - Der junge Falke
Anfang 1147 sorgen Hungersnot und Weltuntergangspropheten in deutschen Landen für Verzweiflung.
Fast alle großen Adelshäuser rüsten für zwei Kreuzzüge. Unter König Konrad wollen Zehntausende ins
Heilige Land, während die östlichen Fürsten planen, mit ihrem »Wendenkreuzzug« slawische
Gebiete an Elbe, Havel und Küste zu erobern. Fast alle Männer ziehen in den Krieg – und die Frauen
müssen allein mit Hunger, Missernten und Angriffen fertigwerden. Auf dem Weg ins Heilige Land macht
sich der junge Friedrich von Staufen, der Neffe des Königs und künftige Barbarossa, einen Namen
als militärischer Anführer. Doch der Kreuzzug scheitert katastrophal. Nur wenige kehren heim. Der
schwer erkrankte König Konrad von Staufen stirbt wenige Tage vor der Wahl und Krönung seines erst
achtjährigen Sohnes zum Mitregenten. Das ist der Moment, in dem Friedrich entschlossen nach der
Krone greift. Er will das Reich umgestalten – und seine ungeliebte Frau Adela von Vohburg,
die er aus strategischen Gründen heiraten musste, loswerden, um sich eine bessere Partie zu sichern.


05.12.2017 | Sulingen | Lesung

Sebastian Fitzek Flugangst 7A

AUSVERKAUFT: Sebastian Fitzek im Gespräch zu "Flugangst 7A"

Veranstaltungsort:
Stadttheater Sulingen  
Schmelingstraße 37
27232 Sulingen

Beginn: 20:00
Eintritt: 20 €

Tickethotline: Karten unter Tel. 0 42 71 - 14 40

Webadresse: http://www.kulturverein-sulingen.de/index.php?id=3&pid=2&did=129

Flugangst 7A


07.12.2017 | Herten | Lesung

Verena Lugert Die Irren mit dem Messer

Verena Lugert liest: Die Irren mit dem Messer

Veranstaltungsort:

Herten


Veranstalter: Stadt Herten

Die Irren mit dem Messer
Was treibt Menschen dazu, sich in die Küche eines Cholerikers wie Gordon Ramsay zu begeben, dort sechzehn Stunden am Tag zu malochen, körperliche Schmerzen und Erniedrigung zu erdulden und sich einem unvorstellbaren Anspruch nach Perfektion auszusetzen? Verena Lugert lässt uns in die Küchen der Spitzengastronomie blicken. Sie erzählt vom gnadenlosen Druck, von Adrenalin-Junkies, die sich mit Drogen wachhalten und jeden argwöhnisch auf Herz und Nieren prüfen, der neu ist in ihrem Revier. Die Irren mit dem Messer ist aber auch die mitreißende Geschichte einer mutigen Frau, die ein erfolgreiches Leben als Journalistin aufgibt, um tagelang Schweinsköpfe zu zerlegen, glutheiße Herde zu schrubben – und mit kurzen Momenten des Glücks belohnt wird, die sie jeden Schmerz vergessen lassen ...


08.12.2017 | Roßdorf | Lesung

Hülya Özkan In Erdogans Visier

In Erdogans Visier. Warum er die Deutschtürken radikalisieren will und was das für uns bedeutet

Veranstaltungsort:
Sonnensaal Roßdorf
Alte Bahnhofstr. 1a
64380 Roßdorf

Beginn: 20:00
Eintritt: 10 €

Veranstalter: schmökerstube
Tickethotline: Karten gibt es in der Buchhandlung Schmökerstube in Roßdorf

Webadresse: https://www.genialokal.de/buchhandlung/rossdorf/schmoekerstube/Veranstaltungen/

In Erdogans Visier
Nach abgesagten Wahlkampfauftritten türkischer Minister in Deutschland unterstellt Präsident Erdogan deutschen Behörden »Nazi-Methoden«. Die deutsche Polizei warnt vor Ausschreitungen zwischen AKP-Anhängern und Kurden. Und im Streit um Satirebeiträge versucht Ankara, Einfluss auf die deutsche Pressefreiheit zu nehmen. Selten war das türkisch-deutsche Verhältnis so belastet wie derzeit. Besonders alarmierend: Etliche der rund drei Millionen in Deutschland lebenden Türken fühlen sich hierzulande abgehängt. Ihnen verleiht Erdogan ein neues Gefühl der Stärke. Derweil greift auch in Deutschland der Populismus immer stärker um sich. Hülya Özkan beschreibt, wie es zur besorgniserregenden Kluft zwischen Deutschen und Deutschtürken kam und warnt vor den möglicherweise verheerenden Folgen.


09.12.2017 | Koblenz | Lesung

Monika Maifeld Morgen ist es Liebe

Monika Maifeld präsentiert "Morgen ist es Liebe"

Veranstaltungsort:
Buchhandlung Reuffel
Koblenz

Beginn: 20.00


Morgen ist es Liebe
Eine eisige Nacht kurz vor Weihnachten: Die junge Ärztin Alexandra verunglückt auf dem Heimweg von einer Feier mit dem Auto. Sie wird bewusstlos und wäre dem Tode geweiht, würde ein Unbekannter sie nicht aus dem Wagen ziehen. Doch als Polizei und Sanitäter am Unglücksort eintreffen, ist der Retter nicht mehr da. Martin Hallberg ist an jenem Abend in den winterlichen Weinberg gekommen, um sein Leben zu beenden. Diese bitterkalte Nacht kurz vor Weihnachten sollte seine letzte sein – doch da ereignete sich genau vor seinen Augen der Unfall. Die Erinnerung an die zarte, verletzte junge Frau, die er aus dem Autowrack gezogen hat, lässt ihn nun einfach nicht mehr los – und die Sorge um den Abschiedsbrief in seiner Manteltasche, der niemals in fremde Hände gelangen darf. Aber der Mantel ist zusammen mit der jungen Frau im Rettungswagen verschwunden …


09.12.2017 | Luxembourg | Signierstunde

Monika Maifeld Morgen ist es Liebe

Monika Maifeld: Morgen ist es Liebe

Veranstaltungsort:
Librairie Ernster
27 Rue du Fossé
1536 Luxembourg

Beginn: 11 Uhr

Tickethotline: https://www.ernster.com/home

Morgen ist es Liebe
Eine eisige Nacht kurz vor Weihnachten: Die junge Ärztin Alexandra verunglückt auf dem Heimweg von einer Feier mit dem Auto. Sie wird bewusstlos und wäre dem Tode geweiht, würde ein Unbekannter sie nicht aus dem Wagen ziehen. Doch als Polizei und Sanitäter am Unglücksort eintreffen, ist der Retter nicht mehr da. Martin Hallberg ist an jenem Abend in den winterlichen Weinberg gekommen, um sein Leben zu beenden. Diese bitterkalte Nacht kurz vor Weihnachten sollte seine letzte sein – doch da ereignete sich genau vor seinen Augen der Unfall. Die Erinnerung an die zarte, verletzte junge Frau, die er aus dem Autowrack gezogen hat, lässt ihn nun einfach nicht mehr los – und die Sorge um den Abschiedsbrief in seiner Manteltasche, der niemals in fremde Hände gelangen darf. Aber der Mantel ist zusammen mit der jungen Frau im Rettungswagen verschwunden …


11.12.2017 | Höhenkirchen | Lesung

Tanja Kinkel Grimms Morde

Tanja Kinkel liest: Grimms Morde

Veranstaltungsort:
Gemeindebücherei Höhenkirchen
Schulstraße 11
85635 Höhenkirchen

Beginn: 19:30, Einlass um 19:00 Uhr
Eintritt: 8 €

Tickethotline: Kein Vorverkauf, nur Abendkasse

Grimms Morde


13.12.2017 | Minden | Lesung

Alexandra Fröhlich Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen

Alexandra Fröhlich liest aus "Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen"

Veranstaltungsort:
Kulturzentrum HH-Ameise Kulturhügel e.V.
Domstraße 7
32423 Minden

Beginn: 19:30
Eintritt: 7 €

Tickethotline: http://www.hh-ameise.de/anfahrt-kontakt/

Webadresse: http://www.hh-ameise.de/

Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen
Kann man einen Tsunami aufhalten? Eine Lawine? Einen Hurrikan? Ebenso hoffnungslos ist es, Paulas russische Schwiegermutter vom Gegenteil zu überzeugen, wenn diese beschließt, heimlich einen zwei Zentner schweren Neufundländer auf einem Hamburger Friedhof zu begraben. Denn Darya ist stur wie ein russischer Panzer und verrückt wie ein tollwütiges Frettchen. Mit Logik ist da nichts zu machen, nur Betteln hilft – manchmal. Wäre da nicht Daryas Sohn Artjom, Paula hätte längst die Flucht ergriffen. Zugegeben, Artjom liebt Wodka, Nachtklubs und Chopin, aber er hat eine Stimme, die Paulas Kniescheiben zum Vibrieren bringt …


« von 6 »
↑ nach oben