Verlagsgruppe Droemer Knaur



Veranstaltungen

Unsere Lesungen, Events und Buchpräsentationen

von 3 »

01.06.2019 | Ravensburg | Moderiertes Gespräch

Benedikt Herles Zukunftsblind

Zukunftsblind. Wie wir die Kontrolle über den Fortschritt verlieren

Veranstaltungsort:
Schwörsaal
Marienplatz 28
88212 Ravensburg

Beginn: 11:00

Veranstalter: RavensBuch GmbH

Zukunftsblind
Die Möglichkeiten von Robotik, künstlicher Intelligenz und Gentechnik entwickeln sich rasant – doch wir sind blind für die Gefahren. Volkswirt und Technologie-Investor Benedikt Herles zeichnet ein alarmierendes Zukunftsbild: Algorithmen und Superintelligenzen ergreifen die Macht. Sozialsysteme kollabieren in einer Ökonomie der Maschinen. Die Oberschicht optimiert ihr Erbgut. Während die gesellschaftliche Ungleichheit dramatisch zunimmt, ist die Demokratie längst am Ende.
Herles appelliert an seine Generation: Sie muss für eine lebenswerte Zukunft kämpfen. Mit einem eindringlichen Weckruf und konkreten politischen Reformvorschlägen geht er voran.


01.06.2019 | Ortenberg | Lesung

Vincent Kliesch präsentiert "Auris"

Veranstaltungsort:
Theater am Turm
Ortenberg

Beginn: 20.00


Auris
Interview mit Vincent Kliesch zum Entstehen von Auris

Die kleinste Abweichung im Klang einer Stimme genügt dem berühmten forensischen Phonetiker Matthias Hegel, um Wahrheit von Lüge zu unterscheiden. Zahlreiche Kriminelle konnten mit seiner Hilfe bereits überführt werden. Hat er nun selbst gelogen? Allzu freimütig scheint sein Geständnis, eine Obdachlose in einem heftigen Streit ermordet zu haben. Die True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge, darauf spezialisiert, unschuldig Verurteilte zu rehabilitieren, will unbedingt die Wahrheit herausfinden. Doch als sie zu tief in Hegels Fall gräbt, bringt sie nicht nur sich selbst in größte Gefahr …

Ihr Ermittler Matthias Hegel ist forensischer Phonetiker. Eine sehr ungewöhnliche Berufsbezeichnung. Woher kam diese Idee, und kennen Sie persönlich jemanden mit diesem Beruf?
Es ist in der Tat ein seltener, aber auch ein sehr spannender Beruf, und er ist außerdem in der Literatur kaum vertreten. Ein forensischer Phonetiker arbeitet allein mit seinem Gehör. Er kann an der Stimme eines Menschen erkennen, ob dieser lügt, ob er die Wahrheit sagt, ob er traurig oder fröhlich ist. Er kann an Hintergrundgeräuschen hören, wo sich jemand befindet, oder ob diese Geräusche vielleicht nur von einem Tonband eingespielt worden sind. Er kann alleine am Klang eines Glockenläutens die Entfernung zum entsprechenden Glockenturm berechnen.

Ihr Freund Sebastian Fitzek hatte die Idee zu »Auris«. Wie sah denn Ihre Zusammenarbeit aus?
Sebastian und ich haben uns schon früher bei Begegnungen über unsere Projekte unterhalten und hatten immer schon die vage Idee, man könnte ja mal was zusammen machen. Konkret wurde das aber erst, als Sebastian mir von seiner Idee zu »Auris« erzählt hat. Wir hatten in dem Moment beide das Gefühl, dass das die perfekte Gelegenheit für eine Zusammenarbeit ist. Man kann sich das wie bei einem Film vorstellen, wo es zum einen den Drehbuchautor gibt, der das Ganze schreibt, und zum anderen den Regisseur, der das gesamte Projekt im Blick hat und alles bespricht, durcharbeitet, brainstormed. Mit der Vereinigung unserer beiden Kräfte und Stile haben wir quasi diese Geschichte auf den bestmöglichen Punkt gebracht.

Verraten Sie uns Ihre Pläne für diese neue Thrillerserie? Begegnen wir Matthias Hegel und/oder Jula Ansorge wieder?
Schon während der Arbeit an »Auris« war klar, dass sehr viel Potenzial in der Geschichte und besonders in den Figuren von Jula und Hegel steckt. Ihr Zusammenspiel ist einfach faszinierend, und es macht wirklich Spaß, darüber nachzudenken, wie sich diese Figuren weiterentwickeln können und was mit ihnen in Zukunft alles noch passieren wird. Es gibt auch nicht ohne Grund einige Cliffhanger bei »Auris« ...

Sie sind gelernter Gastronom, Stand-Up-Comedian und Moderator. Also sehr friedliche und fröhliche Berufe. Dennoch wandten Sie sich beim Schreiben dem blutigen Krimi- und Thriller-Genre zu. Woher kommt diese Faszination für Mörder und Verbrecher?
Mich interessiert, wie sich ein Mensch in Extremsituationen verhält. Was würde ich tun, wenn ich entführt werden würde? Warum würde ich selbst jemanden entführen? Was könnte mich zum Mörder machen? Wäre ich automatisch grundsätzlich böse, weil ich ein Mörder bin, oder gäbe es Gründe, die mich zum Mörder machen könnten? Was würde ich tun, wenn jemand einen geliebten Menschen entführt? Was würde ich tun, um diesen zu befreien? Ich befasse mich immer wieder mit solchen Extremsituationen und habe als Autor die Gelegenheit, in jede dieser Situationen einzusteigen und sie beim Schreiben selbst zu verstehen.


04.06.2019 | München | Lesung

Diana Hillebrand Wo das Glück auf Wellen tanzt

BUCHPREMIERE von Diana Hillebrand "Wo das Glück auf Wellen tanzt"

Veranstaltungsort:
Buch & Bohne Inh. Marianna Geier
Kapuzinerplatz 4
80337 München

Beginn: 19.30

Veranstalter: Buch & Bohne

Wo das Glück auf Wellen tanzt
Als die Journalistin Anna das Kunstwerk eines Malers in Händen hält, ahnt sie noch nicht, dass sie schon bald bei ihm einziehen wird. Doch sein idyllisch gelegenes Haus am See scheint genau der richtige Platz, um all die kleinen Glücksmomente zu erleben, über die sie schreibt. Auch das nahe Café Komet und deren Besitzerin Halley sind ein Glückstreffer. Nur ihr Vermieter gibt ihr Rätsel auf: Er geht ihr aus dem Weg und hängt überall seine emotionalen Bilder auf – die alle ein und dieselbe Ansicht des Sees zeigen. Welches Glück mag er verloren haben? Und kann Anna ihm helfen, es wiederzufinden?


04.06.2019 | Berlin | Lesung

Vincent Kliesch präsentiert "Auris"

Veranstaltungsort:
Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf
Berlin

Beginn: 19.00


Auris
Interview mit Vincent Kliesch zum Entstehen von Auris

Die kleinste Abweichung im Klang einer Stimme genügt dem berühmten forensischen Phonetiker Matthias Hegel, um Wahrheit von Lüge zu unterscheiden. Zahlreiche Kriminelle konnten mit seiner Hilfe bereits überführt werden. Hat er nun selbst gelogen? Allzu freimütig scheint sein Geständnis, eine Obdachlose in einem heftigen Streit ermordet zu haben. Die True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge, darauf spezialisiert, unschuldig Verurteilte zu rehabilitieren, will unbedingt die Wahrheit herausfinden. Doch als sie zu tief in Hegels Fall gräbt, bringt sie nicht nur sich selbst in größte Gefahr …

Ihr Ermittler Matthias Hegel ist forensischer Phonetiker. Eine sehr ungewöhnliche Berufsbezeichnung. Woher kam diese Idee, und kennen Sie persönlich jemanden mit diesem Beruf?
Es ist in der Tat ein seltener, aber auch ein sehr spannender Beruf, und er ist außerdem in der Literatur kaum vertreten. Ein forensischer Phonetiker arbeitet allein mit seinem Gehör. Er kann an der Stimme eines Menschen erkennen, ob dieser lügt, ob er die Wahrheit sagt, ob er traurig oder fröhlich ist. Er kann an Hintergrundgeräuschen hören, wo sich jemand befindet, oder ob diese Geräusche vielleicht nur von einem Tonband eingespielt worden sind. Er kann alleine am Klang eines Glockenläutens die Entfernung zum entsprechenden Glockenturm berechnen.

Ihr Freund Sebastian Fitzek hatte die Idee zu »Auris«. Wie sah denn Ihre Zusammenarbeit aus?
Sebastian und ich haben uns schon früher bei Begegnungen über unsere Projekte unterhalten und hatten immer schon die vage Idee, man könnte ja mal was zusammen machen. Konkret wurde das aber erst, als Sebastian mir von seiner Idee zu »Auris« erzählt hat. Wir hatten in dem Moment beide das Gefühl, dass das die perfekte Gelegenheit für eine Zusammenarbeit ist. Man kann sich das wie bei einem Film vorstellen, wo es zum einen den Drehbuchautor gibt, der das Ganze schreibt, und zum anderen den Regisseur, der das gesamte Projekt im Blick hat und alles bespricht, durcharbeitet, brainstormed. Mit der Vereinigung unserer beiden Kräfte und Stile haben wir quasi diese Geschichte auf den bestmöglichen Punkt gebracht.

Verraten Sie uns Ihre Pläne für diese neue Thrillerserie? Begegnen wir Matthias Hegel und/oder Jula Ansorge wieder?
Schon während der Arbeit an »Auris« war klar, dass sehr viel Potenzial in der Geschichte und besonders in den Figuren von Jula und Hegel steckt. Ihr Zusammenspiel ist einfach faszinierend, und es macht wirklich Spaß, darüber nachzudenken, wie sich diese Figuren weiterentwickeln können und was mit ihnen in Zukunft alles noch passieren wird. Es gibt auch nicht ohne Grund einige Cliffhanger bei »Auris« ...

Sie sind gelernter Gastronom, Stand-Up-Comedian und Moderator. Also sehr friedliche und fröhliche Berufe. Dennoch wandten Sie sich beim Schreiben dem blutigen Krimi- und Thriller-Genre zu. Woher kommt diese Faszination für Mörder und Verbrecher?
Mich interessiert, wie sich ein Mensch in Extremsituationen verhält. Was würde ich tun, wenn ich entführt werden würde? Warum würde ich selbst jemanden entführen? Was könnte mich zum Mörder machen? Wäre ich automatisch grundsätzlich böse, weil ich ein Mörder bin, oder gäbe es Gründe, die mich zum Mörder machen könnten? Was würde ich tun, wenn jemand einen geliebten Menschen entführt? Was würde ich tun, um diesen zu befreien? Ich befasse mich immer wieder mit solchen Extremsituationen und habe als Autor die Gelegenheit, in jede dieser Situationen einzusteigen und sie beim Schreiben selbst zu verstehen.


04.06.2019 | Maria Laach | Lesung

Herman van Veen Solange es leicht ist

Solange es leicht ist. Geschichten übers Älterwerden

Veranstaltungsort:
Klosterforum Maria Laach
Maria Laach
56653 Maria Laach

Beginn: 20.00
Eintritt: 28 € €

Veranstalter: Ars Liturgica

Solange es leicht ist
Auch mit über 70 steht Herman van Veen noch fast täglich auf der Bühne. Seit seinen ersten Konzerten vor mehr als 50 Jahren beschäftigt sich der Musiker und Entertainer immer wieder mit dem Älterwerden und dem Tod. In seinem neuen Buch behandelt Herman van Veen in autobiografischen Schlaglichtern und persönlichen Anekdoten auf die ihm typisch poetisch-augenzwinkernde Weise alle Aspekte des Älterwerdens: die Gebrechen des Alters, die Verluste, die geistigen und seelischen Entwicklungen – aber er erzählt auch, was ihn jung hält und Kraft verleiht in dieser Lebensphase.


04.06.2019 | Cottbus | Lesung

Anne Katharina Zschocke Die erstaunlichen Kräfte der Effektiven Mikroorganismen EM

Die erstaunlichen Kräfte der Effektiven Mikroorganismen EM - Im Rahmen des Cottbusser Bücherfrühlings

Veranstaltungsort:
Lernzentrum Cottbus, Stadt- und Regionalbibliothek
Berliner Str. 13/14
03046 Cottbus

Beginn: 19.30
Eintritt: 10 € €
Ermäßigt: 8 € €


Die erstaunlichen Kräfte der Effektiven Mikroorganismen EM
Weltweit werden Effektive Mikroorganismen (EM) auf vielfältige Weise genutzt. Die Autorin Dr. Anne Katharina Zschocke ist seit über 15 Jahren die renommierteste internationale Referentin, wenn es um EM geht. Umfassend und kenntnisreich stellt sie in ihrem Buch sämtliche EM-Anwendungsweisen in den Bereichen Gesundheit bei Mensch und Tier, Haushalt, Garten und Wasser vor. Der Leser erhält zahlreiche Beispiele zum Einsatz von EM und wird auf verständliche Weise mit den Erkenntnissen der Forschung vertraut gemacht.


05.06.2019 | Hannover | Lesung

Sven Koch Dünenblut

BUCHPREMIERE: Sven Koch präsentiert "Dünenblut"

Veranstaltungsort:
Buchhandlung Leuenhagen & Paris
Lister Meile 39
30161 Hannover

Beginn: 19.30
Eintritt: 9 € €

Veranstalter: Buchhandlung

Dünenblut
Kommissar Tjark Wolf ist geschockt, als er aus seinem Dänemark-Urlaub zurückkehrt – und direkt wegen dringenden Mordverdachts verhaftet wird. Seine dänische Kollegin Anne Madsen, mit der Tjark eine leidenschaftliche Nacht in seinem Ferienhaus verbracht hat, ist verschwunden. Im Haus: alles voller Blut. Der Kommissar ahnt, wer dahintersteckt. Zuletzt hatte Anne im Fall des "Runenkillers" ermittelt, der Prominente ermordet und ihnen Zitate aus der Edda in die Haut ritzt. Tjark entzieht sich seiner Verhaftung und setzt sich nach Dänemark ab, wo er unter dem Radar der Behörden die Jagd auf den Runenkiller eröffnet.


05.06.2019 | Ruppichteroth | Lesung

Alexander Oetker Zara und Zoë - Rache in Marseille

Alexander Oetker präsentiert "Zara und Zoë"

Veranstaltungsort:
Angelikas Büchergarten
Brölstr. 8
53809 Ruppichteroth



Zara und Zoë - Rache in Marseille
Kommissarin Zara von Hardenberg ist die beste Profilerin bei Europol. Weil sie sich alles merkt, alles entdeckt und alles voraussieht. Das Dumme ist nur: Sie kann keine Regeln brechen. Als ein junges Mädchen bestialisch ermordet in der Felsenlandschaft Marseilles gefunden wird, spürt Zara, dass weitaus mehr hinter diesem Verbrechen steckt. Sie kennt nur eine, die ihr dabei helfen kann, die drohende Katastrophe aufzuhalten: ihre Zwillingsschwester Zoë – eine Killerin der
korsischen Mafia, deren einzige Grenze sie selbst ist. Das Aufeinandertreffen der verfeindeten Schwestern wird zum Kampf um Leben und Tod. Und dann erst beginnt der eigentliche Showdown im nächtlichen Marseille.


05.06.2019 | Schleiden | Lesung

Herman van Veen Solange es leicht ist

Solange es leicht ist. Geschichten übers Älterwerden

Veranstaltungsort:
Aula des Clara-Fey-Gymnasiums in Schleiden/Eifel
Malmedyer Str. 2
53937 Schleiden

Beginn: 19.30
Eintritt: 12 € €
Ermäßigt: 6 € €

Veranstalter: ProfiPress

Solange es leicht ist
Auch mit über 70 steht Herman van Veen noch fast täglich auf der Bühne. Seit seinen ersten Konzerten vor mehr als 50 Jahren beschäftigt sich der Musiker und Entertainer immer wieder mit dem Älterwerden und dem Tod. In seinem neuen Buch behandelt Herman van Veen in autobiografischen Schlaglichtern und persönlichen Anekdoten auf die ihm typisch poetisch-augenzwinkernde Weise alle Aspekte des Älterwerdens: die Gebrechen des Alters, die Verluste, die geistigen und seelischen Entwicklungen – aber er erzählt auch, was ihn jung hält und Kraft verleiht in dieser Lebensphase.


06.06.2019 | Dortmund | Lesung

Thomas Fischer Über das Strafen

Über das Strafen. Recht und Sicherheit in der demokratischen Gesellschaft

Veranstaltungsort:
Westfälischer Industrieklub
Am Markt 6-8
44137 Dortmund

Beginn: 19.00


Über das Strafen
Was ist eine gerechte Strafe? Gibt es sie überhaupt? Für den leidenschaftlichen und wortmächtigen Strafjuristen Thomas Fischer geht es um das, was unsere Gesellschaft zusammenhält: Ein selbstgegebenes Regelwerk, unser Rechtssystem, das von vielen Bedingungen abhängt und in ständiger Bewegung ist. Wie kein anderes Rechtsgebiet steht das Strafrecht im Focus öffentlichen Interesses. Als Grundlage staatlichen Handelns verspricht es Sicherheit; aber es ist auch ein Ort, an dem grundlegende Fragen des gesellschaftlichen Lebens, der Freiheitsspielräume und der Verantwortung verhandelt und besprochen werden. Fischers These: Strafrecht ist Kommunikation und Gewalt. Keiner kennt seine Entwicklung besser als der weit über seine Fachkreise hinaus bekannte frühere Bundesrichter.


06.06.2019 | Saarbrücken | Lesung

Jürgen Schreiber Ein Verräter wie er

Ein Verräter wie er. Die Geschichte eines kaltblütigen Doppelmords und wie ihn die Stasi vertuschte

Veranstaltungsort:
Villa Lessing, Liberale Stiftung Saar
Lessingstr. 10
66121 Saarbrücken

Beginn: 19.00

Veranstalter: Villa Lessing

Ein Verräter wie er
Anfang der 1960er-Jahre, zwei halb verweste Leichen in einem Waldstück bei Ost-Berlin, alle Spuren führen ins Leere. Der Mörder – gierig und brutal – fühlt sich sicher. Zu sicher. Erst in jahrelanger Puzzlearbeit machen sich die Stasi-Ermittler ein Bild. Und stoßen auf Ungeheuerliches: Ein Mann aus den eigenen Reihen scheint Blut an den Händen zu haben … Als einziger hatte Jürgen Schreiber Zugang zu dem Fall, der vom Ministerium für Staatssicherheit jahrelang streng geheim gehalten wurde ... Eine Geschichte, die tief hineinführt in die menschenverachtenden Abgründe eines abgeschotteten Geheimdienstapparats.


06.06.2019 | Linz, Österreich | Lesung

Judith W. Taschler Das Geburtstagsfest

Judith Taschler präsentiert "Das Geburtstagsfest"

Veranstaltungsort:
Im GARTEN des Bildungshauses ST. MAGDALENA
Schatzweg 177
4040 Linz, Österreich

Beginn: 19.00


Das Geburtstagsfest
Zu seinem 50. Geburtstag wollen die drei Kinder von Kim Mey ihren Vater mit einem besonderen Gast überraschen: Ohne sein Wissen haben sie Tevy Gardiner eingeladen, jene Frau, mit der Kim als Kind aus Kambodscha geflohen ist. Und die er seit 25 Jahren nicht mehr gesehen hat. Doch statt sich wie erwartet zu freuen, reagiert Kim seltsam abweisend. Auch Ines, die Mutter der drei, begegnet Tevy unterkühlt. Was Kim und Ines jahrzehntelang verschwiegen haben, verschafft sich nun unaufhaltsam Gehör: die wahren Begleitumstände jener dramatischen Flucht und das schreckliche Ende einer großen Liebe.


07.06.2019 | Wolfhagen | Lesung

Mechtild Borrmann Grenzgänger

Mechtild Borrmann präsentiert "Grenzgänger"

Veranstaltungsort:
Mander +
Schützeberger Straßes 31
34466 Wolfhagen

Beginn: 19.00
Eintritt: 10 € €


Grenzgänger
Wegen Kaffeeschmuggels und ihrer »krankhaften Verlogenheit« steckt man die 17-jährige Henni 1951 in eine Besserungsanstalt, doch das ist nur ein Teil der Wahrheit. Die jüngeren Geschwister, um die sie sich anstelle der toten Mutter gekümmert hatte, kommen in ein kirchliches Kinderheim. Wo der kleine Matthias an Lungenentzündung verstirbt. Auch das ist nur ein Teil der Wahrheit. Mit der ihr eigenen soghaft-präzisen Sprache erzählt Mechtild Borrmann die Geschichte einer lebenshungrigen Frau, einer Frau, die an Gerechtigkeit glaubt und daran verzweifelt. Eingebettet in ein düsteres Stück Zeitgeschichte, entsteht ein ebenso packender wie aufwühlender Roman.


07.06.2019 | Sande | Signierstunde

Regine Kölpin Ins Watt gebissen

Signierstunde: "Ins Watt gebissen"

Veranstaltungsort:
Landpartie Schloss Gödens
26452 Sande

Beginn: 15.00


Ins Watt gebissen
Gleich hinter dem Haus des alten Eigenbrötlers Ino Tjarks hat der Kurdirektor Alois Winterscheid ins Gras (der Salzwiese) gebissen. Und weil Ino nie einen Hehl daraus gemacht hat, was er von den Plänen hält, die der Bayer Alois für eine neue Touristenattraktion an der friesischen Küste hatte, steht er nun unter Mordverdacht. Da hilft nur eines: gemeinsam mit seiner patenten Haushälterin Gerda und der Bäckerin Theda den wahren Mörder zu schnappen! Tatsächlich haben die drei bald eine heiße Spur: Alois hatte Streit mit einer Frau. Nur mit welcher? Denn Alois liebte nicht nur eine! Doch bevor sie der Sache weiter auf den Grund gehen können, überschlagen sich die Ereignisse ...


08.06.2019 | Düsseldorf | Lesung

Verena Lugert Die Irren mit dem Messer

Die Irren mit dem Messer. Mein Leben in den Küchen der Haute Cuisine

Veranstaltungsort:
Buchbinderei Mergemeier
Luisenstraße 7 im Hof
Düsseldorf

Beginn: 19:00


Webadresse: https://www.datefix.de/kalender/5062/?dfxid=961297

Die Irren mit dem Messer
Was treibt Menschen dazu, sich in die Küche eines Cholerikers wie Gordon Ramsay zu begeben, dort sechzehn Stunden am Tag zu malochen, körperliche Schmerzen und Erniedrigung zu erdulden und sich einem unvorstellbaren Anspruch nach Perfektion auszusetzen? Verena Lugert lässt uns in die Küchen der Spitzengastronomie blicken. Sie erzählt vom gnadenlosen Druck, von Adrenalin-Junkies, die sich mit Drogen wachhalten und jeden argwöhnisch auf Herz und Nieren prüfen, der neu ist in ihrem Revier. Die Irren mit dem Messer ist aber auch die mitreißende Geschichte einer mutigen Frau, die ein erfolgreiches Leben als Journalistin aufgibt, um tagelang Schweinsköpfe zu zerlegen, glutheiße Herde zu schrubben – und mit kurzen Momenten des Glücks belohnt wird, die sie jeden Schmerz vergessen lassen ...


09.06.2019 | Wyk/Föhr | Lesung

Gabriella Engelmann Schäfchenwolkenhimmel

Insel Premiere: Gabriella Engelmann präsentiert "Schäfchenwolkenhimmel"

Veranstaltungsort:
Kurgartensaal
Wyk/Föhr

Beginn: 20.00

Tickethotline: 04681 / 4505 oder info@wyker-buchhandlung.de

Schäfchenwolkenhimmel
Am Himmel spielen die Wolken mit der Sonne Fangen, Möwen kreischen im Wind, die Luft schmeckt nach Salz und Nordsee. Als Minnie die Gangway des Wyker Fähranlegers hinuntergeht, ist es, als würde sie eine verflossene Liebe wiedertreffen. So viele Erinnerungen an ihre alte Heimat auf Föhr, bittersüß und auch ein wenig schmerzhaft. Denn die Ruhe auf Föhr ist bedroht, und Minnie hat den Auftrag, für eine Fernsehsendung über die Veränderungen auf der Insel zu recherchieren. Doch dann kreuzt ein hilfloses Lämmchen Minnies Weg, und ihr Aufenthalt auf der Insel nimmt eine gänzlich andere Wendung …


09.06.2019 | Ranis | Lesung

Markus Heitz Die dunklen Lande

Markus Heitz präsentiert "Die dunklen Lande"

Veranstaltungsort:
Burg Ranis
07389 Ranis

Beginn: 14.30
Eintritt: 8 € €
Ermäßigt: 6 € €

Tickethotline: http://www.lesezeichen-ev.de/tickets.php

Webadresse: http://www.lesezeichen-ev.de/calendar_show.php?id=265

Die dunklen Lande
Wo könnte das Böse leichter sein wahres Gesicht zeigen als inmitten eines der dunkelsten Kapitel deutscher Geschichte? Während der Dreißigjährige Krieg Europa erschüttert, reist die junge Söldnerin Aenlin nach Hamburg, um das rätselhafte Erbe ihres Vaters Solomon Kane zu entschlüsseln. Begleitet wird sie von der persischen Mystikerin Tahmina. Doch als Aenlin einen gefährlichen Auftrag annimmt, geraten die Freundinnen nicht nur mitten in die Wirren des Krieges – sie müssen vor allem feststellen, dass eine dämonische Macht begonnen hat, Blut und Tod und Terror für ihre eigenen fi nsteren Zwecke zu nutzen …


09.06.2019 | Binz | Lesung

Katharina Middendorf präsentiert "Female Yoga" - Lesung & Yogapraxis - Buchmesse Rügen im Naturerbezentrum Prora

Veranstaltungsort:
Literaturcafé Carlsson's
Putbuser Str. 9
18609 Binz

Beginn: 18.00
Eintritt: 8 € €


Female Yoga
Jede Frau wird bestimmt von 7 Urkräften. Sie gehen einher mit wichtigen weiblichen Fähigkeiten: Schutz und Geborgenheit zu geben, Sinnlichkeit voll zu genießen, sich in der Welt Selbstbestätigung zu verschaffen, Liebe zu schenken, klare Entscheidungen zu treffen, sich auf die eigene Intuition zu verlassen und sich spirituell zu entfalten. Die bekannte Yoga-Lehrerin Katharina Middendorf stellt mit dem »Mondgruß« eine zentrale Übungssequenz vor, die frau jeden Tag an ihre jeweiligen Stimmungen und Bedürfnisse anpassen kann. Ein Must-Have für jede Yoga-Praktizierende.


13.06.2019 | Bremen | Lesung

Vier fürs Klima. Wie unsere Familie versucht, CO2-neutral zu leben

Veranstaltungsort:
Georg-Büchner-Buchhandlung
Vor dem Steintor 58
28203 Bremen

Beginn: 20.00
Eintritt: frei €

Veranstalter: Georg-Büchner-Buchhandlung

Vier fürs Klima
Wollen wir den Temperaturanstieg auf zwei Grad beschränken, müssen wir unseren CO²-Verbrauch reduzieren. Wie lebt es sich damit? Ist der eingelagerte Bio-Apfel klimafreundlicher als der aus Chile? Schwein oder Rind? Bahn oder Fernbus? Oder sind alle Mühen vergeblich, weil eine Familie gar nicht viel bewirken kann? Familie Pinzler-Wessel hat es ausprobiert. Sie hat versucht, für alle Vier gute Kompromisse im Alltag zu finden. Sie haben akribisch recherchiert und ein Haushaltsbuch der kleinen Klimasünden geführt. In diesem lebensnahen Bericht ihres Selbstversuches erzählen sie, was gut geht, was nicht und um welche Erfahrungen sie reicher sind.


13.06.2019 | Leoben | Lesung

Ursula Poznanski Vanitas - Schwarz wie Erde

Ursula Poznanski präsentiert "Vanitas - Schwarz wie Erde"

Veranstaltungsort:
Kunsthalle Leoben
Kirchgasse 6
8700 Leoben

Beginn: 19.00
Eintritt: 8 € €


Vanitas - Schwarz wie Erde
Immer wenn die Angst zurückkehrt, sehe ich mir Fotos meiner eigenen Beerdigung an ...
Auf dem Wiener Zentralfriedhof ist die Blumenhändlerin Carolin ein so gewohnter Anblick, dass sie beinahe unsichtbar ist. Ebenso wie die Botschaften, die sie mit ihren Auftraggebern austauscht, verschlüsselt in die Sprache der Blumen – denn ihre größte Angst ist es, gefunden zu werden. Noch vor einem Jahr war Carolins Name ein anderer; damals war sie als Polizeispitzel in Frankfurt einer der brutalsten Banden des organisierten Verbrechens auf der Spur. Kaum jemand weiß, dass sie ihren letzten Einsatz überlebt hat. Doch dann erhält sie einen Blumengruß, der sie fürchten lässt, dass sie ihren eigenen Tod bald ein zweites Mal erleben könnte …


von 3 »
↑ nach oben