Verlagsgruppe Droemer Knaur



Flammen des Himmels

9783426504093
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
01.12.2014, 752 S.

ISBN: 978-3-426-50409-3
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Münster im 16. Jahrhundert: Die Familie der jungen Frauke Hinrichs gehört zur verbotenen Sekte der Wiedertäufer und führt ein unauffälliges Leben, um nicht entdeckt zu werden. Als der berüchtigte Inquisitor Jakobus von Gerwardsborn in ihrer Stadt erscheint, werden sie schon bald bezichtigt, Ketzer zu sein. Der Rat der Stadt ist froh, dem unbarmherzigen Schlächter ein Opfer nennen zu können, und so gerät Frauke in dessen Hand. Lothar, der Sohn eines engen Vertrauten des Fürstbischofs von Münster, rettet Frauke vor dem Scheiterhaufen, verliert sie aber bald aus den Augen. Als die Anführer der Wiedertäufer ihre Anhänger nach Münster rufen, um dort das himmlische Jerusalem zu erschaffen, sehen Frauke und ihr Retter sich wieder. Doch sie gehört zu jenen, die der Fürstbischof unter allen Umständen vernichten will, und Lothar soll die Täufer ans Messer liefern.

Leselounge

Die Autorin

Iny Lorentz

Portrait von Iny Lorentz

Hinter dem Namen Iny Lorentz verbirgt sich ein Münchner Autorenpaar, dessen erster historischer Roman „Die Kastratin“ die Leser auf Anhieb begeisterte...

zur Autorin Bücher von Iny Lorentz

Pressestimmen

"Spannend und voller weiblicher Kraft - ein echter Lorentz eben!"

Spaß für mich, 01.10.2013

"Wer das Buch DIE WANDERHURE gerne gelesen hat, wird auch den neuen Schmöker von Iny Lorentz lieben."

Alles Gute, 01.09.2013

"Mitreißend!"

Neue Woche, 11.10.2013

"Niemand schreibt so gute historische Romane wie Iny Lorentz. Auch FLAMMEN DES HIMMELS ist bestes Bestsellermaterial und im Leben des Lesers ein absolutes Highlight."

Literaturmarkt.info, 27.10.2013

"Mindestens so gut wie die anderen (Bücher A.d.R.) des Autorenpaares. Es ist mit Sinn durchzogen, ist historisch interessant und bietet zahlreiche interessante und spannende Charaktere."

Heidi´s Schreibbüro, 07.11.2013

"Eine sehr starke, unglaublich tiefgründige und ebenso einfühlsame Geschichte, welche durch eine sehr schöne und herzliche Liebesgeschichte ergänzt wird. Das Autorenpaar schreibt sehr gekonnt und wie bereits gewohnt sehr tiefgehend. Diese Geschichte hält den Leser wahrhaft bis zur letzten Seite fest im Bann."

die-magie-der-buecher, 13.11.2013

"Wieder einmal hat das Autorenpärchen einen super Roman auf die Beine gestellt. es ist spannend geschrieben udn so bleibt es auch bis zum Ende."

over-view.de, 11.10.2013

"Der Kampf gegen das Unrecht, gegen scheinbar übermächtige Gegner, gegen die Widrigkeiten des Lebens, die Fallstricke der Liebe, alles das schafft und erlebt man mit der Figur der Frauke und der Leser ist begeistert, in einen so furiosen Historienroman eintauchen zu können. 'Flammen des Himmels' - detailreich, intensiv, spannend!"

Denglers-buchkritik.de, Alex Dengler, 09.12.2013

"Ein echter >Iny Lorentz<, spannend, opulent, historisch bestens recherchiert. Ein Buch, das man eigentlich nicht mehr aus der Hand legen möchte."

Ruhrnachrichten.de, 30.11.2013

"Dieser neue Roman ist wieder sehr spannend geschrieben, ich kann ihn allen Fans von Iny Lorentz nur wärmstens empfehlen. Neben der Bereicherung an historischem Wissen stehen die Iny Lorentz-Bücher für Literatur, die nie kitschig daher kommt."

Fachbuchkritik.de, Dezember 2013

"Ein wunderbarer Roman mit einer starken Frau, die für ihr Glück kämpft, packend erzählt, detailliert recherchiert und an wahren Begebenheiten angelehnt."

Fränkische Nachrichten, 17.12.2013

"Wieder einmal aht es dieses Schriftstellerpaar geschafft, mich in FLAMMEN DES HIMMELS voll und ganz in eine vergangene Epoche zu versetzen. Die sauber recherchierten Hintergründe machen ihre Bescheribungen so glaubwürdig und lebendig. Zusammen mit so manch brenzliger Situation und undurchschaubarer Figur ergibt sich ein spannendes Gesamtwerk, das Lust auf mehr macht."

webcritics.de, 27.12.2013

"Der Stil von Iny Lorentz ist flüssig und gut lesbar - so entstand ein unterhaltsamer Schmöker für kalte Tage."

Main-Post Würzburg, 17.01.2014

"Iny Lorentz hingegen hat ihren Enthusiasmus nicht verloren und erzählt mit dem gleichen Engagement wie eh und je, als ginge es ihr beim Schreiben ebenso um Leben und Tod wie ihren Figuren. Im Gegenteil, im ersten Teil wirkt der Roman eher noch mitreißender als frühere (...). Iny Lorentz ist wie immer mit ganzem Herzen bei der Sache, wie am Anfang, ohne irgendwelche Ermüdungserscheinungen - bewundernswert angesichts der vielen Romane, die sie schon verfasst hat."

Fantasie 456e, Januar 2014

"Iny Lorentz´ Stil ist flüssig und gut lesbar, kurz gesagt, ein unterhaltsamer Schmöker für kalte Tage."

Lausitzer Rundschau online, 25.02.2014

"Ein unterhaltsamer Schmöker für kalte Tage."

Freie Presse, 07.02.2014

"'Flammen des Himmels' zeichnet sich durch eine intensive Handlung, lebendige Darstellungsweise und enorme Spannung aus. Rasch taucht der Leser in diese lebendige Zeit ein und verweilt in dieser für uns so drastischen Epoche."

59 - Lippstädter Stadtmagazin, Juni 2014

"'Flammen des Himmels' ist ein fesselnder Roman über religiöse Streitigkeiten und Ketzerverfolgungen Auch wenn die meisten Begebenheiten erdacht bzw. schon lange der Vergangenheit angehören, so regt das Buch doch sehr zum Nachdenken an. (...) Kurz gesagt, kann ich das Buch jedem empfehlen, der sich für Geschichte und/oder Religion interessiert."

Buchwurm , 09.12.2014

"Dem flüssigen Erzählstil des Münchner Autorenpaars kann man sich nicht entziehen. Ein fesselnder Roman."

Donaukurier, 10.12.2014

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Frauke Hinrichs lebt mit ihren Eltern und ihren Geschwistern in Stillenbeck. Ihr Vater Hinner ist ein Wiedertäufer und
auch ihre Mutter und ihre Geschwister gehören dieser Lehre an. Schon oft musste die Familie deswegen ihr Zuhause aufgeben und fliehen, denn ein Bluthund des Papstes in Form des Inquisitors Jacobus von Gerwardsborn verfolgt die Wiedertäufer und lässt diese auf dem Scheiterhaufen hinrichten.

In ihrem neuen Zuhause fühlt sich ihr Vater jedoch sicher. Er ist ein angesehener Bürger und hat sich als Gürtelschneider einen Namen gemacht. Auch als der Inquisitor nach Stillenbeck kommt, erkennt er zunächst die Gefahr nicht, die von diesem ausgeht.

Als sich die Lage aber zuspitzt und der Rat ihn als Opfer für den Inquisitor auserkoren hat, flieht er mit seinem jüngsten Sohn Helm aus der Stadt. Hinner denkt, dass er so entkommen kann und seine Frau mit den Kindern nicht in Gefahr ist. Das ist jedoch weit gefehlt. Seine Frau Inken wird zusammen mit ihren Kindern gefangen genommen und dem Inquisitor vorgeführt. Im peinlichen Verhör erfahren sie, dass sie alle auf dem Scheiterhaufen landen werden, sobald sie weitere Namen preisgegeben haben und auch verraten, wo sich Hinner und Helm verstecken.

Frauke sieht sich schon brennen, aber der Zufall in Form von Lothar, dem Sohn von Magnus Gardner, einem vertrauten des katholischen Fürstbischofs, kommt ihnen zu Hilfe. Gemeinsam gelingt ihnen die Flucht aus der Stadt.

Und doch werden Frauke und ihre Familie weiter verfolgt. Sie finden schließlich in Münster Zuflucht, doch auch Lothar taucht dort plötzlich wieder auf. Die Stadt ist umzingelt und wird belagert und Lothar steht für Frauke auf der falschen Seite.

Wie immer bei den Büchern von Iny Lorentz, habe ich mich auf einige schöne Lesestunden gefreut und wurde nicht enttäuscht.

Beide Autoren haben wieder sehr gründlich zur Thematik recherchiert. Die umfassenden Recherchearbeiten, aber auch das Interesse an historischen Gegebenheiten, spürt man während des Lesens in vielen Details ganz deutlich. Zudem bekommt noch einen historischen Überblick am Ende des Buches.

Das Buch ist in neun Teile gesplittet, die wiederum in mehrere Kapitel unterteilt sind. Da manche Kapitel recht kurz sind, wird der Lesefluss dadurch noch zusätzlich angeregt. Erzählt wird die Geschichte aus in der auktorialen Erzählweise.

Die Protagonisten entwickeln sich im Laufe der Geschichte. Wobei die Entwicklung bei Frauke und Lothar am greifbarsten ist. Aber auch das Leben in Münster, der Glauben der Wiedertäufer und ihre Propheten lassen die Geschichte lebendig werden. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen und schlüssig.

Nach einem etwas ruhigeren Anfang, steigt die Spannung schon bald an. Neben der Angst vor der Verfolgung und Tod, spürt man auch deutlich Fraukes Zerrissenheit zwischen ihrer Familie und ihrer Liebe zu
Tanzmaus, 29.01.2015

Das Buch ist - wie immer von Iny Lorentz - sehr spannend und der geschichtliche Hintergrund sehr genau recherchiert. Es
geht um die Wiedertäufer in Münster, die glaubten Münster sei das neue Jerusalem und Gott käme zurück in die Welt um das jüngste Gericht zu halten.
So macht Geschichte Spaß. Für mich bei diesem Scmudelwetter das richtige Buch um gemütliche Stunden auf dem Sofa zu verbringen

Leseratte 05.12.14
Leseratte, 05.12.2014

Sehr interessante Geschichte. Ich hatte bis dahin noch nichts über Wiedertäufer gehört. Hat mich fassiniert und
gefesselt. Ein gelungener Roman.
Isa Schornstein, 11.09.2014

Ein wunderbares Buch über die Wiedertäuferzeit in Münster. Sehr spannend, sehr gut recherchiert, einfach toll.

Eva Delker, 18.02.2014

Die Inquisition ist nun auch in Münster angekommen und obwohl die Stadt schon gänzlich zum Luthertum gewechselt ist,
ist dies natürlich nicht offiziell geschehen. Es wird verheimlicht. Aber als der Großinquisitor eintrifft, wird ein gefährliches Spiel gespielt und Frauke mit ihrer Familie steht mitten drin.

Wieder ein schöner und spannender Historienroman von den beiden Autoren!


Tina Bauer, 05.02.2014

16. Jahrhundert, Münster. Mehrmals musste die junge Frauke mir ihrer Familie schon ihr Heim hinter sich lassen und
fliehen. Denn die Familie Hinrichs gehört zu den Wiedertäufern, einer radikalreformatorisch-christlichen Bewegung, die von den Katholiken und Lutheranern nicht geduldet werden. Nun scheint die Familie in dem kleinen Örtchen Stillenbeck endlich ein sicheres, neues zu Hause gefunden zu haben. Als eines Tages der Inquisitor Jacobus von Gerwardsborn in der Stadt auftaucht, fürchtet Frauke jedoch erneut um ihr eigenes und das Leben ihrer Familie. Der Vater hingegen glaubt sich sicher und ignoriert alle Warnungen. Selbst als Frauke von Lothar, der im Gefolge des Inquisitors reist und sich in Frauke verguckt hat, nahegelegt bekommt, aus der Stadt zu flüchten, winkt Hinner Hinrichs nur ab. Er rechnet nicht damit, dass die Stadtbewohner die Familie ausliefern, um ihre eigene Haut zu retten. So gerät die 5köpfige Familie gleich zu Beginn der Geschichte in den Sog der Inquisition, aus dem sich zunächst nur der Vater und einer der Brüder retten können. Frauke, ihre Mutter, die Schwester und der älteste Bruder landen im Kerker – ihre Situation scheint aussichtslos…
Das ist nur der Beginn der ca. 750 Seiten langen Handlung rund um die Familie Hinrichs. Doch schon zu Anfang wird man sofort mitgerissen. Es gibt gar keine große Vorgeschichte sondern man ist sofort mittendrin in der Handlung. Ich muss gestehen, die Flammen des Himmels sind das erste Buch, das ich von dem Autorenpaar „Iny Lorentz“ gelesen habe - und ich bin total begeistert. Die Geschichte hat mich total gepackt und war spannend bis zur letzten Seite. Deshalb will ich auch gar nicht zu viel vom Inhalt verraten, um nicht zu viel vorwegzunehmen. Auch den historischen Hintergrund fand ich unheimlich interessant. Vorher hatte ich noch nie wirklich etwas über den Aufstand der Wiedertäufer in Münster gehört. Wirklich krass was damals alles passiert ist! So konnte ich auf jeden Fall beim Lesen auch noch eine ganze Menge lernen.
Britta Berger, 27.01.2014

Ich verschlinge zur Zeit solche Bücher. Endlich hat Iny Lorentz ein neues Buch heraus gebracht. Das letzte Buch war
ganz gut, aber zeitlich mag ich mehr das Mittelalter u./o. früher. Deshalb wird Dieses wieder ganz super werden- was anderes bin ich von ihr nicht gewöhnt.
Ich freue mich schon es zu lesen.
Nicole, 05.10.2013

Ich freue mich schon darauf, dass es wieder ein Lorentz-Buch gibt. Habe schon einen Teil gelesen.

Hiltrud Loesch-Braun, 05.10.2013

Super! Ein neues Buch von Iny Lorentz!

Die Leseprobe erweckt den Wunsch auf mehr!

Ich werde mir das Buch auf jeden Fall kaufen !!!!
Florentin, 28.09.2013
↑ nach oben