Verlagsgruppe Droemer Knaur



Die Bernsteinheilerin

9783426505090
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
01.04.2010, 496 S.

ISBN: 978-3-426-50509-0
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Der Zauber des Bernsteins und eine Frau, die mutig ihren Weg geht
Lübeck zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Die kleine Johanna wächst wohlbehütet bei ihren Großeltern auf. Von ihren Eltern weiß sie nur, dass die Mutter wenige Tage nach Johannas Geburt gestorben ist. Als Johanna erwachsen wird, soll sie eine Ausbildung als Bernsteinschnitzerin machen – und versteht absolut nicht, warum sie als Mädchen in eine handwerkliche Lehre gehen muss. Sollte ihr Schicksal wirklich an den geheimnisvollen Bernsteinanhänger gebunden sein, den ihre Mutter ihr hinterlassen hat?

Leselounge

Die Autorin

Lena Johannson

Portrait von  Lena Johannson

Lena Johannson wurde 1967 in Reinbek bei Hamburg geboren. Nach der Schulzeit auf dem Gymnasium machte sie zunächst eine Ausbildung zur Buchhändlerin,...

zur Autorin Bücher von Lena Johannson

Pressestimmen

"Ein wunderbares Leseerlebnis"

happy-end-buecher.de, 06.06.2010

"Ein schöner Schmöker."

Alles für die Frau, 18.06.2010

"Eine beeindruckende Geschichte."

Club Alpha, 04.09.2010

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Die Geschichte ist etwas sprunghaft geschrieben.

Antje Fuchs, 23.05.2014

Im zweiten Teil von 'Der Bernsteinsammlerin' geht es um Femkes Tochter Johanna. Femkes Wunsch ist es, das Johanna eine
Lehre als Bernsteinschnitzerin machen soll. Doch dazu hat das junge Mädchen kein Talent. Wird Johanna den Zauber des Bernsteins enthüllen?
Susanne Keller, 07.04.2014

Der zweite Band vom Buch „Die Bernsteinsammlerin“ spielt ebenso wieder in Lübeck Anfang des 19. Jahrhunderts.
Johanna wächst bei ihren Großeltern auf und wird zu ihrem Onkel nach Stolp geschickt, um den letzten Wunsch ihrer verstorbenen Mutter zu erfüllen – Johanna soll das Handwerk des Bernsteinschnitzens erlernen. Todunglücklich fügt sich das Mädchen, hat aber ganz andere Interessen und hat auch das grandiose Talent zum Bernsteinschnitzen nicht von ihrer Mutter geerbt.
Als ihr Großvater sie mit einem jungen Franzosen verheiraten möchte, stimmt sie zu, möchte aber vorher noch unbedingt ihren bislang unbekannten Vater kennenlernen…

Den ersten Band „Die Bernsteinsammlerin“ habe ich (noch) nicht gelesen, fand mich aber trotzdem im Folgeband gut zurecht, da die Autorin die Vergangenheit sehr geschickt mit Rückblicken mit eingewoben hat. Die einfache und leichte Sprache ermöglicht ein flüssiges Lesen und da Lena Johannson sehr viele Ereignisse mit eingebaut hat, kommen nie Längen auf. Auch wenn die Autorin als Grundelement Johannas Selbstfindung und damit die Suche nach ihrem Vater gewählt hat, ist dies nicht das einzige Thema in diesem Buch. Ob der Betrugsverdacht ihres Cousins, pharmazeutisches Wissen um Heilkräuter, psychologische Unterstützung einer traumatisierten jungen Frau oder auch die zarte erste Liebe die bei Johanna keimt – eintönig ist dieses Buch auf keinen Fall.
Die Figuren sind charakterlich gut ausgeleuchtet und fern aller Perfektion. Der junge Franzose Luis, in den sich Johanna verliebt, ist einem nicht immer sympathisch und mit seinen (und dadurch auch Johannas) Reaktionen kann man sich nicht immer identifizieren. Mag man dies bei anderen Büchern als störend empfinden, so nicht in diesem Fall, da es den Figuren etwas an Glaubwürdigkeit verleiht und dadurch alles authentischer wird.
Die Schauplätze könnten schöner nicht gewählt sein und wer Lübeck kennt, dem werden die Geschehnisse vor dem geistigen Auge erscheinen und wer noch nie in dieser wunderschönen charismatischen Stadt war, dem sei sie empfohlen. Lena Johannson hat die historischen Schauplätze mit Leben gefüllt, so dass man auch förmlich meint, die alten Gassen zu durchschreiten und die salzige Meeresluft riechen zu können.

Eine leicht und flott zu lesender historischer Roman, der einem vergnügliche und kurzweilige Stunden beschert.
Daniela, 04.11.2010

Bin über den Schmuck Bernstein auf das Buch gestoßen.
Ich habe schon viele historische Romane gelesen, jedoch noch nie in so kurzer Zeit. Es hat mich vom Thema her mitgerissen und nicht mehr losgelassen. Das Buch ist unterhaltsam und spannend zu lesen. Danke!
Gabriele, 23.04.2010
↑ nach oben