Verlagsgruppe Droemer Knaur



Das Implantat

9783426513484
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Klappenbroschur, Knaur TB
03.03.2014, 368 S.

ISBN: 978-3-426-51348-4
Diese Ausgabe ist lieferbar
14,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Eine nahe Zukunft. Eine Technologie, die die Menschheit spaltet. Der Kampf um die Menschlichkeit beginnt. Der neue fesselnde Zukunftsroman von Daniel H. Wilson, dem Autor von "Robocalypse".

Amerika, Zukunft. Neurale Implantate, die ins Gehirn gepflanzt werden und die intellektuellen oder körperlichen Fähigkeiten des Trägers ­unermesslich steigern, sind der letzte Schrei. Sogar neurale Krankheiten können damit geheilt werden. Doch die Implantate sind teuer, und nur die Wohlhabenden können sie sich leisten. So bildet sich schnell eine Widerstandsgruppe von Nicht-Implantierten, die gegen die sogenannten »Amps« eine Reihe diskriminierender Maßnahmen durchsetzen.
In diesem aufgeheizten Klima würde der Lehrer Owen sein Implantat, das seine Epilepsie unter Kontrolle halten soll, am liebsten verheimlichen. Doch dann findet er eines Tages heraus, dass sein Implantat viel mehr kann: Es verleiht ihm Fähigkeiten wie keinem Menschen vor ihm. Als eine neue Welle von Verfolgungen auf die Amps zukommt, muss Owen die Stadt verlassen und Schutz in einem nur von Implantierten bewohnten Ort suchen. Denn durch sein Implantat ist er mitten zwischen die Fronten von Amps und Nicht-Implantierten geraten.

Der Autor

Daniel H. Wilson

Portrait von Daniel H. Wilson

Daniel H. Wilson wurde am 6. März 1978 in Tulsa, Oklahoma geboren – oder vielleicht doch von Robotern unter die Menschen geschmuggelt: Schon als Kind...

zum Autor Bücher von Daniel H. Wilson

Pressestimmen

Wilsons Szenario beschreibt Konsequenzen, über die die transhumanistischen Verfechter von Hirn-Implantaten lieber schweigen. Das unentschlossene Finale mit seinen nach Hollywood schielenden Actionszenen enttäuscht zwar, aber als lohnenswerte Strandlektüre geht "Das Implantat" allemal durch.

ZEIT Wissen, August / September 2014

Wilsons spannender Thriller entwirft eine Szenerie entlang der Realität. Kriege fangen so an, Rassismus auch. Alles nur Science Fiction? Nicht unbedingt.

Münchner Merkur, 13.09.2014

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Fazit:
Daniel H. Wilson war mir schon durch seinen Roman „Robocalypse“ bekannt, der mir sehr gut gefiel. „Das Implantat“ kam leider nicht an meine Erwartungen durch den Vorgänger ran. Dennoch, trotz der erwähnten Schwächen fand ich „Das Implantat“ recht gut gelungen. Mir gefiel die Vorstellung der Implantate und auch die Darstellung der Problematik. Die Geschichte bietet sehr viele Facetten. Es wird politisch, brutal, spannend und es steckt etwas Action drin. Somit war es für mich eine gute Abwechslung zu meinen anderen Genres.
© Michaela Gutowsky
Michaela Gutowsky, 24.06.2014
↑ nach oben