Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Der Schwur des Normannen

9783426516409
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
04.05.2015, 448 S.

ISBN: 978-3-426-51640-9
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Süditalien 1054: Gerlaine, die Geliebte des jungen Normannen Gilbert, ist von Sklavenjägern entführt wurden. Die einzige Spur führt mitten in Feindesland nach Sizilien, dem Reich der Sarazenen. Nur zwei seiner Gefährten sind bereit, ihm zu folgen. Bald schon geraten sie in höchste Gefahr – Machtkämpfe zwischen Berberfürsten, tödliche Anschläge arabischer Gotteskrieger und die Heimtücke des berüchtigten schwarzen Emirs.

Leselounge

Der Autor

Ulf Schiewe

Portrait von Ulf Schiewe

Ulf Schiewe wurde 1947 geboren. Er begann seine Berufskarriere als Software-Entwickler und war später in mehreren europäischen Ländern als...

zum Autor Bücher von Ulf Schiewe

Weitere Teile der Reihe "Die Normannensaga"

Pressestimmen

"Die Reihe wird laufend besser und so ist also dieser Band der bisher beste der Reihe - und wird viele darauf brennen lassen zu erfahren, wie es wohl weitergehen mag."

sandammeer.at, 04.05.2015

"Ein opulenter, spannender und äußerst interessanter Roman, der in Süditalien des 11. Jahrhunderts spielt."

Belles Leseinsel, 04.06.2015

"Der Autor Ulf Schiewe hat mit diesem Buch seine Reihe packender Historienromane erfolgreich fortgesetzt."

TV Gesund und Leben / Linda Apotheken Magazin, 14/2015

"Mit DER SCHWUR DES NORMANNEN präsentiert der Autor Ulf Schiewe den dritten Roman seiner Normannen-Saga, der durch seinen flüssigen Schreibstil, die abwechslungsreiche Geschichte sowie durch den sympathischen Protagonisten punkten kann."

Zauberspiegel Online, 29.06.2015

"Etwas über die Vergangenheit zu lernen und dabei gut unterhalten zu werden, dieses Vergnügen verschafft Ulf Schiewe seinen Lesern."

buch aktuell - Taschenbuch Magazin, Sommer 2015

"Ein sehr unterhaltsamer historischer Abenteuerroman mit sympathischen Helden."

dpa , 07.07.2015

"Der Erzählstil ist flott und rasant mit Tempoverlangsamungen an den richtigen Stellen."

Landeszeitung für die Lüneburger Heide , 11.07.2015

"Ulf Schiewes Normannensaga findet mit DER SCHWUR DES NORMANNEN eine wunderbare Fortsetzung."

Frankfurter Neue Presse, 13.07.2015

"Flott und rasant."

Lausitzer Rundschau Online, 06.08.2015

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Der Schwur des Normannen ist der 3. Band der Normannen-Saga.

Zuerst lernt Gilbert seinen Sohn Ivo kennen und nun will er unbedingt Gerlaine finden und sie zum gemeinsamen Sohn zurückbringen. Mit seinen alten Freunden macht der sich auf die Suche und landet in Sizilien. Sie treffen auf sehr unterschiedliche Leute, die ihnen teilweise behilflich sind und teils handelt es sich auch um gefährliche Gesellen. Er erweist sich als echter Anführer, nichtsdestotrotz bringt er sein Grüppchen durch unbedachtes Verhalten auch in äußerst gefährliche Situationen. Ob er Gerlaine findet und ob sie sich wieder mit ihm versöhnt möchte ich nicht verraten.

Für mich war dieser 3. Band eine Steigerung. Die Figuren hatte ich jetzt schon über längere Zeit gekannt und lieb gewonnen. Vor allem Loki ist mir persönlich sehr ans Herz gewachsen. Gerlaine hatte in diesem Band wieder eine größere Rolle, was mir sehr gut gefallen hat. Auch von Aristoteles, seinen Leuten und und und … hatte ich ein genaues Bild vor Augen. Die Geschichte wurde so farbig erzählt, daß ich ihre Abenteuer live miterlebt habe.

Der Schreibstil liest sich auch hier wieder flüssig und spannend
girasole, 27.08.2015

Der junge Normanne Gilbert ist überraschend Vater geworden. Seine Geliebte Gerlaine wurde jedoch bei einem Überfall
von Sklavenhändlern entführt. Obwohl niemand seinen Plan befürwortet und an einen Erfolg glaubt, macht er sich mit zwei Gefährten auf den Weg nach Sizilien um sie zu befreien. Der erste Teil der Reise verläuft noch recht gut, doch bald schon sind sie in großer Gefahr und müssen einiges einstecken. Ob es ihnen tatsächlich gelingen wird ihr Ziel zu erreichen. Sollte jeder selbst lesen, denn der dritte Band der Normannen-Saga ist eine sehr spannend geschriebener Roman. Auch ohne Vorkenntnisse kommt man gut zurecht, denn zurückliegende Ereignisse aus den ersten beiden Bänden sind nochmal in die Handlung eingefügt.
Mich hat besonders die Beschreibung der Handlungsschauplätze fasziniert. Ulf Schiewe schreibt, als wäre er an jedem Ort selbst dabei gewesen. Sehr schön finde ich auch, dass er immer wieder tatsächliche historische Ereignisse in die Geschichte des jungen Normannen einfügt ohne auch nur einmal langweilig zu werden. Man merkt, dass der Autor seine Bücher gut recherchiert und ich kann nur jedem empfehlen sich auf die historischen Romane über die Entstehung des Normannenreichs in Süditalien und Sizilien einzulassen.
CarmenM, 02.07.2015

Gilbert muss erfahren, dass seine Gerlaine von Sklavenhändlern entführt wurde. Obwohl ihm alle abraten, versucht er
Gerlaine zu finden. Ein Hinweis führt ihn nach Sizilien. Begleitet wird er von seinen Freunden Thore und Ivain. Die Reise ist voller Gefahren und dann geraten sie auch noch in Gefangenschaft. Haben sie die Mühen etwa vergebens auf sich genommen?
Es handelt sich um den dritten Teil der Normannen-Saga.
Gilbert berichtet uns aus seiner Sicht, was ihn bewegt und warum er die Gefahren auf sich nimmt. Er ist jung, abenteuerlustig und liebt Gerlaine. Im Traum hat er Bilder gesehen und er weiß, dass es seiner Liebsten nicht gut geht und er sie unbedingt finden muss. Seine Freunde raten ihm ab, es sei hoffnungslos, doch Gilbert kann und will nicht aufgeben. Er ist sympathisch, stur, optimistisch und bisweilen ein wenig leichtsinnig. Seine Freund Thore ist ein richtiger Weiberheld, doch auf Sizilien trifft auch er eine Frau, die ihm nicht mehr aus dem Kopf geht. Sie werden beobachtet und obwohl sie es bemerken, sehen sie die Gefahr nicht und geraten sehr bald in Gefangenschaft. Im Kerker versuchen Gilbert und seine Freunde, nicht lethargisch zu werden. Sie lenken sich ab, indem sie versuchen Griechisch zu lernen. Als sie weitergereicht werden, stellen sie fest, dass auch sie nur Sklaven vom Emir und seiner Frau Maymunah sind. Gilbert weiß zu reden und redet sein Gegenüber schwindelig, um weiter seine eigenen Ziele zu verfolgen.
Immer wieder taucht auch Loki, der Hund von Gilbert, auf. Ohne Rücksicht verteidigt er heldenhaft sein Herrchen.
Die Geschichte beginnt spannend und hält den hohen Spannungsbogen bis zur letzten Seite. Dabei geht es nicht nur um Liebe und Freundschaft, sondern auch um Rache und Verrat. Dabei kann trotzdem noch sehr schön seine Geschichtskenntnis auffrischen oder sogar erweitern. Sehr gut hat mir auch die Beschreibung der Handlungsorte gefallen, so dass ich die Bilder förmlich vor Augen hatte. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und oft auch sehr humorvoll.
Ein wundervoller historischer Roman.
leseratte1910, 06.06.2015

Wie ich bereits vor einigen Tagen erwähnt habe verhält es sich mit Ulf Schiewe wie mit einem guten alten Wein, je
älter er wird umso besser wird er bzw seine Bücher.
Der dritte Band seine Normannensaga, ist bisher sein meiner Meinung nach, bestes und spannendstes Buch.
Die Figuren die er erschaffen hat wirken durchweg gut durchdacht und glaubhaft. Wie schon die ersten beiden Bände dieser Reihe besticht das Buch durch die sehr plastische Beschreibung der Figuren und Schauplätze.

Schon auf den ersten Seiten wurde ich abgeholt und sofort begann das Kopfkino zu rattern und hörte nicht auf bis ich auf der letzten Seite angelangt war.
Es ist ein Buch wo man mit den Figuren leidet, bangt und hofft, ein Buch das einen so in seinen Bann zu ziehen vermag wie kaum ein anderes. Gerade weil es so lebendig wie seine Figuren ist, wirkt es so glaubhaft. Die Dialoge scheinen aus dem Leben gegriffen und so real, dass man es sich durchaus vorstellen kann, dass sie so oder so ähnlich geführt wurden zur damaligen Zeit.
Besonders gut gelungen seine Verknüpfung von echten und fiktiven Charakteren. Selbst Historiker dürften ihre Probleme haben, diese auseinander zu halten, so denke ich.
Oftmals war es bei mir so, dass ich bei längeren Buchreihen spätestens nach dem dritten Band gelangweilt war, eben weil vieles voraussehbar war. Hier konnte es Ulf Schiewe schaffen mich doch das eine oder andere mal zu überraschen.
Allerdings habe ich nun das Problem das Buch zu bewerten, habe ich doch schon die ersten beiden Bände dieser Reihe mit der Höchstpunktzahl bewertet.
Natürlich sind das auch hier 5 von 5 Sternen sowie eine Leseempfehlung, Plus einem Bonusstern.
unclethom, 23.05.2015
↑ nach oben