Verlagsgruppe Droemer Knaur



Die Unvollendete

9783426304310
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Droemer TB
14.01.2015, 592 S.

ISBN: 978-3-426-30431-0
Diese Ausgabe ist lieferbar
12,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

In einer eisigen Nacht im Jahre 1910 wird Ursula Todd geboren, um gleich nach dem ersten Atemzug zu sterben. Doch anders als andere Menschen erhält sie eine weitere Chance und wird erneut geboren: in eine äußerst britische Familie, die mit den herrlichsten Marotten ausgestattet ist und in deren Mitte Ursula mit ihrer »Fähigkeit« nicht weiter auffällt. Ganz im Gegenteil: Für ihre Mutter ist sie das Kind, das am meisten üben muss, um das Leben meistern zu können. Und so begegnet Ursula den seltsamen Ereignissen in ihrem Leben mit Neugierde, Humor und dem aufrichtigen Bestreben, alles richtig zu machen. Anders als andere muss sie nicht fragen: Was wäre, wenn? Ihr ist es gegeben, ihre Fehler und damit ihr Leben zu korrigieren. Dennoch erlebt sie Verlust, Verrat, Krieg und Tod. Was also soll diese Gabe? Ist es überhaupt möglich, sein Leben fehlerlos zu leben?

Die Autorin

Kate Atkinson

Portrait von Kate Atkinson

Kate Atkinson wurde bereits für ihren ersten Roman "Familienalbum" mit dem renommierten Whitbread Book of the Year Award ausgezeichnet. Mittlerweile...

zur Autorin Bücher von Kate Atkinson

Pressestimmen

Ein virtuoses Leseerlebnis.

Siegener Zeitung, 15.01.2014

Wenn ein Buch die Erwartungen, die der Klappentext weckt, nicht erfüllt, ist das meist ein schlechtes Zeichen. Im Fall von Kate Atkinson "Die Unvollendete" ist das Buch aber viel besser, intensiver und tiefgründiger, und da ist gut.

WeiberDiwan, 30.12.2013

Ein spannendes Lesevergnügen, das viele Fragen nach Schicksal und Entscheidung, Versagen und Erfüllung sowie der Macht des Zufalls aufwirft.

Münchner Merkur, 30.12.2013

"Atkinson ist ein philosophisches, mitreißendes und erzählerisch virtuoses Gedankenspiel gelungen, das trotz seiner Konstruiertheit nie hölzern ist. Eine große Familiengeschichte, die auch die großen Umwälzungen des 20. Jahrhunderts widerspiegelt."

Neue Westfälische, 20.06.2015

"Der schon preisgekrönte Roman von Atkinson ist definitiv lesenswert."

Gelnhäuser Zeitung, 06.07.2015

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Es ist ein sehr ungewöhnliches Buch. Während der Lektüre habe ich mich fortwährend geärgert und
war mehrmals halben Schritt davon entfernt, das Buch für immer beiseite zu legen. Jedoch habe ich diesen Impuls unterdrückt und kann zufrieden feststellen: es hat sich gelohnt. Es sind inzwischen zwei Jahre vergangen und trotzdem beschäftigt mich die Figur der Protagonistin immer noch. Einfach klasse.
lukutoukka, 08.03.2016

Was wäre wenn? Ursula kann es herausfinden.
Ein ungewöhnliches, aber sehr interessantes Buch. Mir hat es gut gefallen.
Nach jedem Tod setzt die Geschichte an einem anderen Punkt ein. Wenn man nicht auf passt hat man bald selber den Faden verloren. Deshalb ist es kein Buch, das man einfach zwischendurch lesen kann. Aber wenn man sich drauf einlässt erhält man einen unvergleichlichen Lesegenuss.
jala68, 01.10.2015

Ein wunderbares, spannendes Buch über die Frage: was wäre, wenn man sein Leben noch einmal leben und in wichtigen
Situationen anders entscheiden würde? Sowohl die schöne Sprache als auch die interessante Handlung bietet großes Lesevergnügen und regt zum Nachdenken an. Mir hat es sehr gefallen.
UJac, 30.04.2015

Ein sehr interessantes Buch, das zum Nachdenken anregt. Bei dem sich der Leser fragt, wie eine kleine Entscheidung sich
auf sein Leben auswirken könnte. Viele Dinge sind veränderbar, große Schicksale allerdings wohl nicht. Lesen!
kissy, 02.02.2015

Ein Buch mit einem sehr interessanten, fesselndem Thema.
Der Tod allgegenwärtig in diesem Buch.
Sigrid, 31.01.2015

Ist das nun Science-Fiction? Ein historischer Roman? Ein Märchen? Egal, Kate Atkinson bringt Abwechslung, Neues, einen
kreativen Ansatz und eine tolle Geschichte. Oder gleich mehrere, denn jedes Leben von Ursula erzählt wieder eine andere Geschichte.
Toll, einfach nur toll! Lesen.
agent13357, 11.07.2014

und spannend, wenn man sich mal in einem ruhigen Moment vorstellt, man hätte diese Chance, bzw das eigene Leben wäre
so abgelaufen. Ich würde sagen, das Buch mag man garnicht weglegen.
Renate John, 10.05.2014

Die Protagonistin Ursula Todd lebt ihr Leben zwischen ihrer Geburt im Jahr 1910 und ihrer Pensionierung im Jahr 1967
wieder und wieder. Dem Leser werden wichtige Abschnitte in ihrem Leben präsentiert, die durch geringfügig veränderte Weichenstellung unter Beibehaltung wesentlicher Eckpunkte in der sich wiederholenden Darstellung zu einem gänzlich anderen Lebenslauf Ursulas führen. Gemeinsam ist allen Leben, dass Ursula immer bestrebt ist, alles richtig zu machen. Schicksalsschläge und Tragödien in ihrem Umfeld bleiben dennoch nicht aus.

Thematisiert wird durchgängig die Frage "Was wäre, wenn …", die sich vielleicht schon jeder einmal gestellt hat. Um diesen abstrakt klingenden Buchinhalt plastisch zu veranschaulichen, möchte ich einige Textbeispiele nennen: Mehrfach wird derselbe Augusttag nach Ursulas 16. Geburtstag unterschiedlich geschildert - was wäre gewesen, wenn sie hier von dem Freund ihres Bruders vergewaltigt und geschwängert worden wäre oder wenn sie es geschafft hätte, den Freund in seine Schranken zu weisen? Wie verhält es sich mit der Friedensfeier in London im November 1918 - was wäre gewesen, wenn das Hausmädchen der Todds sie besucht, sich dort die spanische Grippe geholt und zu Hause eingeschleppt hätte oder wenn Ursula vorher das Hausmädchen die Treppe hinuntergestoßen hätte, so dass dieses nicht ausgehen konnte? Was ist mit Ursulas Deutschlandbesuch in den 30er Jahren - was wäre gewesen, wenn sie in München die Bekanntschaft der berüchtigten Eva Braun gemacht hätte?

Fazit der Lektüre ist m.E. das im Buch oft zitierte Wort Nietzsches "Amor fati", d.h. man soll das Leben so annehmen, wie es kommt, das Gute und das Schlechte gleichermaßen.

Das zum Nachdenken anregende Buch ist also auf jeden Fall für den philosophisch bewanderten Leser interessant. Aber auch historisch und literarisch Interessierte werden an ihm ihre Freude habe. Erstere, weil beide Weltkriege, insbesondere die Bombardierungen Londons und Berlins, aus der Sicht der Zivilbevölkerung gut aufgearbeitet werden und sogar die Frage angeschnitten wird, was gewesen wäre, wenn Ursula Hitler erschossen hätte. Letztere, weil durchgehend aus den Werken bedeutsamer Schriftsteller der Weltliteratur zitiert wird, z.B. "Was, wenn das jetzt der Welt letzte Nacht wäre" von Donne. Seine Freude an dem Buch findet aber auch jemand, der einfach nur eine Familiensaga lesen möchte. Denn im Mittelpunkt steht die der britischen Oberschicht angehörende Familie Todd mit ihren fünf Kindern und Ursula als dem mittleren. Jedes Mitglied hat seine Marotten, was sprachlich sehr lebendig durch zahlreiche Klammerzusätze zum Ausdruck gebracht wird, die die unterschiedlichen persönlichen Ansichten der Clanmitglieder wiedergeben.

Wie der Website der Autorin zu entnehmen ist, ist dieses Buch für den "Women's Prize for Fiction" 2013 vorgeschlagen. Diesen Preis würde es verdienen. Ich spreche eine unei
ulrike altnickel, 25.10.2013

Eine großartige Buchidee, ausgezeichnet umgesetzt. Kate Atkinson hat mit Die Unvollendete einen eindringlichen,
nachdenklichen, gefühlvollen Roman geschrieben, der sich aber auch nicht scheut, die Grauen und das Elend des zweiten Weltkriegs schonungslos darzustellen, das Ursula so oft hautnah miterlebt. Dieses Buch spielt mit der Frage: was wäre wenn? Wenn dieses und jenes anders gelaufen wäre, welche Folgen hätte das? Und man erkennt: manche Zusammenhänge lassen sich nicht vorhersagen; kleine Dinge haben oft Konsequenzen, die man einfach nicht überblicken kann. Und das ist auch gut so.
Fornika, 08.10.2013

"Die Unvollendete" spielt hauptsächlich im England des 20. Jahrhunderts und Frau Atkinson weiß genau wie man den
Rahmen für eine Geschichte kreiert. So lag ich im Gras und betrachtete die Wolken am Himmel. Ich atmete die warme Sommerluft und wenig später Gas. Ich habe weite Berglandschaften gesehen und die Dunkelheit der stickigen Keller. Und dann zog ich in den Krieg und befand mich plötzlich auf einem eingestürzten Gebäude, wo ich nach Überlebenden suchte, während die Bomber ihre tödliche Ladung über London abwarfen.

Frau Atkinson ist nicht nur sehr talentiert was den Rahmen anbelangt, sie hat auch eine Hauptfigur geschaffen mit der ich mich sehr leicht identifizieren konnte. Diese Hauptfigur ist Ursula und ich habe es sehr genossen ihr durch ihre vielen Leben zu folgen. Obwohl folgen vielleicht das falsche Wort ist, da ich häufig eins wurde mit Ursula. Wir haben uns einfach verbunden. Selten hatte ich das Gefühl, dass eine ihrer Entscheidungen die falsche war. In "Die Unvollendete" gibt es noch zahlreiche Nebenfiguren. Jede von ihnen ist einzigartig. Mir gefällt wie Ursula zu manchen von ihnen eine stärkere Bindung hat und zu anderen eine schwächere. Genau wie im richtigen Leben.

Ich habe noch nie zuvor eine Geschichte wie "Die Unvollendete" gelesen und ich finde sie großartig. Anfangs hatte ich keine Ahnung wie diese Geschichte funktionieren könnte. Ich wusste nur, dass Ursula ihr Leben immer wieder von Anfang an leben konnte. Der Weg den Frau Atkinson Ursula gehen lässt gefällt mir sehr und auch das Ende der Geschichte, welches ich mich nicht vorstellen konnte, ist für meinen Geschmack sehr gut gelöst. Das Buch bietet ein breites Spektrum an Gefühlen. So begegnet Ursula in ihren vielen Leben der Liebe, dem Verlust, dem Schmerz, der Hoffnung, der Sorge und der Freude. "Die Unvollendete" ist ein Buch das einem zeigt wie viel sich ändern kann, wenn man sich dazu entschließt etwas in seinem Leben anders zu machen als vorgesehen. Ich kann es nur jedem wärmstens empfehlen!
Darklittle, 19.09.2013

„Die Unvollendete“ (gewonnen bei www.vorablesen.de) ist ein interessantes Buch. Kate Atkinson langweilt mich nicht
mit einer immer wiederkehrenden Handlung, da durch veränderte Parameter und neue Details ein anderes, vollständigeres Gesamtbild vor meinen Augen entsteht. Wenn ich etwas aus diesem Buch mitnehme, dann die Untermauerung der Ansicht, dass jede meiner Handlungen, jeder Schritt im Leben überlegt sein will, denn mein Lebenslauf wird sich auch auf mein Umfeld aktiv auswirken.

Ich vermag nicht zu beurteilen, für wen dieses Buch nun geeignet ist. Dieses Buch beinhaltet eine zum Teil kurzweilige Lebens- und Familiengeschichte mit vielen „Persönlichkeiten“, aber auch gnadenlos realistische geschichtliche Einblicke in die beiden Weltkriege, ihre Vorboten und ihre Nachwehen.
Helga Hensel, 05.09.2013

Über die Plattform vorablesen.de habe ich ein Vorabexemplar dieses Romans gewonnen. Der Titel stand aber ohnehin auf
meiner Wunschliste von Neuheiten dieses Bücherherbstes.

Inzwischen bin ich schon mittendrin und muss sagen, meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Unglaublich spannend, perfekt getimete Sprünge und interessante, genau ausgearbeitete Charaktere! Die Grundidee: Was wäre, wenn wir einzelne Momente unseres Lebens mehrmals leben und dadurch die Zukunft verändern könnten?
Petra Gruber, 29.08.2013

Die Beschreibung hat mich fasziniert, was mich dazu bewogen hat, die LP zu lesen.

November 1930
in diesem Kapitel wird von einem Treffen berichtet, bei dem die "englische Freundin" der Führer (?) erschiesst.
Was das genau bedeutet und um was es genau geht, ist leider noch nicht ersichtlich denn danach geht es mit dem 11. Februar 1910 weiter... An diesem Tag bringt Sylvie ihre Tochter, Ursula, zur Welt, welches nur knapp überlebt.

Die LP zeigt immer mal wieder etwas aus der Zeit von 1910 und dann wieder von 1914 - dem Krieg. Für mein Geschmack ist es etwas sehr verworren. Ich denke, dass dieses Buch nicht nach einer LP bewertet werden kann, sondern erst nach dem das gesamte Buch gelesen worden ist. Der Einblick bei knapp 67 Seiten ist sehr kurz gehalten, im Vergleich zu den 592 Seiten die das Buch hat. Möglicherweise ist das Buch so gut wie das andere von ihr - das vergessene Kind - ich bin gespannt.
Erika sommer, 28.08.2013

Am Anfang musste ich mich in die Zeitenfolge erst einfinden. Ursula stirbt nach Missgeschicken ihrerseits und kommt ins
Leben zurück. Diese Zeitsprünge umfassen aber mehrere Jahre. Es ist interessant, wie Kleinigkeiten in der Lebensführung sich in der Zukunft auf einen selbst und auf Andere auswirken. Kleine Entscheidungen können ein ganzes Leben ändern. Dies ist hier schon dargestellt. Es ist kein übermäßig spannendes Buch, aber als Leser war ich gespannt wie es Ursula ergehen wird.
Anni, 22.08.2013

Ich achte immer sehr auf die Cover und entscheide mich dann ob ich mir den Klapptext durchlese oder nicht.
Dieses Buch hat mich vom aussehen her sehr angesprochen.
Es geht um Ursula. es beginnt 1930 ursula trifft im ersten weltkrieg den Führer und am Ende ertönt ein Schuss.
Auf einmal sind wir 1910 es wir erzählt wie ursula geboren wird, ihre Nabelschnur ist um den Hals gewickelt, es heißt ist sie gestoben bevor sie gelebt hat. Da sie die Hauptperson des Buches ist lebt sie natürlich noch.
Auf den nächsten Seiten wird es dann spannend , man erfährt wie Ursula aufwächst und was sie so erlebt in gewissen Zeitsprüngen.
Ab und an fand ich das Buch beim reinlesen etwas verwirrend und musste nochmal anfangen, desweiteren haben mich die weißen seite etwas irritiert. Ladet die pdf noch oder was ist hier los, beim Buch würde da auch zwei mal hinschauen ob die Seitenzahlen stimmen.

Im großen und ganzen denke ich das das Buch lesenswert ist.
Sarah Toch, 07.08.2013

Das Buch hört sich gut an ! Es macht Lust auf mehr !!!
Buch steht auf meinem Wunschzettel !!!!
Arietta, 06.08.2013
↑ nach oben