Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Liebe, M.A.

9783426434123
jetzt bestellen Jetzt bestellen
E-Book, Feelings
24.08.2015, 500 S.

ISBN: 978-3-426-43412-3
Diese Ausgabe ist lieferbar
6,99
inklusive 19%
Mehrwertsteuer

Roman

»Ich strecke meine Hand aus, warum auch immer, aber wortlos greift Silvan sie. Ein Moment, in dem alles möglich wäre, und ich weiß, dass das, was zwischen uns war, wirklich etwas war.«
Als Sira nach einigen Monaten der Funkstille ihrem ehemaligen Professor Silvan Heinrich von Lengenfeld wieder begegnet, flammt die Affäre zwischen den beiden erneut auf. Doch welche Absichten verfolgt Silvan dieses Mal? Kann Sira ihm vertrauen? Und dann erscheint plötzlich jemand auf der Bildfläche, mit dem Sira nicht gerechnet hätte; jemand, mit dem so vieles einfacher erscheint als mit Silvan. Neben ihrem Studienabschluss und einem neuen Job muss Sira sich mit der Frage auseinandersetzen, was sie eigentlich vom Leben und der Liebe erwartet.
Das Autorenduo Lina Barold erzählt in lakonisch-humorvoller Weise mit viel Wortwitz und Verve, bei der aber auch Gefühle, Sinnlichkeit und Dramatik nicht zu kurz kommen, die Geschichte von Sira und Silvan bis zum bittersüßen Ende und stellt dabei die Frage, welche Art von Beziehung überhaupt möglich ist, wenn man nicht mit- aber auch nicht ohneeinander kann.
feelings-Skala (1=wenig, 3=viel):
Gefühlvoll: 3, Witzig: 3, Erotisch: 2
Begeisterte Leserstimmen:
»...äußerst gut gelungen.«
»...herrlich humorvoll und voller Ironie und Sarkasmus.«
»Die Autorinnen haben mich als Leser in ihre Welt gezogen und meine Nerven bis zum zerreißen gespannt.«
»Liebe, M.A.« ist ein eBook von feelings*emotional eBooks. Der erste Teil »Studium Emotionale« wurde von den lovelybooks-Lesern unter die Top 20 des Leserpreises 2014 gewählt. Mehr von uns ausgewählte romantische, prickelnde, herzbeglückende eBooks findest Du auf unserer Facebook-Seite: www.facebook.de/feelings.ebooks. Genieße jede Woche eine neue Liebesgeschichte - wir freuen uns auf Dich!

Die Autorin

Lina Barold

Portrait von Lina Barold

Hinter Lina Barold verbergen sich die Literaturübersetzerin Nina Restemeier und die Kulturpädagogin Anna L. Schmidt, beide in den frühen 80ern in...

zur Autorin Bücher von Lina Barold

Weitere Teile der Reihe "feelings emotional eBooks"

Pressestimmen

"Das Autorenduo erzählt in lakonisch-humorvoller Weise mit viel Wortwitz und Verve, bei der aber auch Gefühle, Sinnlichkeit und Dramatik nicht zu kurz kommen, die Geschichte von Sira und Silvan bis zum bittersüßen Ende und stellt dabei die Frage, welche Art von Beziehung überhaupt möglich ist, wenn man nicht mit - aber auch nicht ohneeinander kann."

Blonderschattens's Welt de Bücher (Blog), 04.10.2015

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Das Duo zeigt, dass das Leben viel für uns bereit hält, die Liebe nicht einer klaren Definition zuzuordnen ist
und es zahlreiche Möglichkeiten gibt, einen Weg zu beschreiten. Wir stehen in unserem Leben immer wieder vor Entscheidungen und auch wenn uns diese Angst machen, sollten wir den Mut aufbringen zu wählen.
Blonderschatten's Welt der Bücher, 04.10.2015

Die Masterarbeit und ihr zukünftiges Arbeitsleben lassen Germanistik-Studentin Sira eigentlich keine Zeit für
Gefühlsdinge. Doch obwohl sie von Silvan, ihrem ehemaligen Professor, getrennt ist, kehren ihre Gedanken immer wieder zu ihm zurück. Als sie sich zufällig über den Weg laufen, sind alle guten Vorsätze dahin. Leidenschaftlich, doch nicht mehr unüberlegt, hofft Sira auf eine Beziehung mit ihm. Doch auch der sympathische Erik scheint immer wichtiger für sie zu werden.

Hinter der Autorin Lina Barold verbergen sich die Literaturübersetzerin Nina Restemeier und die Kulturpädagogin Anna L. Schmidt. Ihrem unterhaltsamen, humorvollen Schreibstil, der mit einem Hauch Erotik durchsetzt ist, ist man schnell verfallen. "Liebe, M.A." ist die Forsetzung von "Studium Emotionale" und schließt direkt an die Handlung des ersten Teils an. Auch ohne Vorkenntnisse findet man sich schnell in die Handlung hinein, den vollen Lesespaß erlebt man aber erst, durch beide Teile.

Gleich im Prolog wird man von Details aus Siras Zukunft überrascht, die einem während des Lesens immer wieder durch den Kopf gehen. Man versucht die fehlenden Puzzleteile zu entdecken, ist neugierig auf die Auflösung.

Wie schon im ersten Teil ist Sira immer noch voller Leidenschaft für Goethe und dessen Werke entbrannt. Durch seine Worte findet sie Trost und Halt. Doch auch Inhalte aus populären Filmen finden hier ihren Platz. Wer Star Wars, Harry Potter u.a. kennt, wird amüsiert zwischen den Zeilen lesen.

"Ich reiße die Augen auf – ich bin ein Rätsel für Silvan? Na prima, dann bin ich wohl Bella, er ist Edward – und damit bin
ich die Einzige, deren Gedanken er nicht lesen kann, und das macht den Reiz des Ganzen aus."

Nicht nur Sira, sondern alle Charaktere entwickeln viel Ausstrahlung, ob nun positiv oder negativ. So ist der Großunternehmer Bräuer sicherlich nicht die sympathischste Figur, er besticht aber durch seine direkte, unverschämte Art. Liebenswert sind Siras Freundinnen Ama und Vicka, die ihr tatkräftig zur Seite stehen, wenn auch nicht immer kritiklos.

Im Mittelpunkt steht Siras Gefühlschaos. Entscheidungen sind zu treffen und diesmal muss sie ganz allein ihren Weg finden. Hier geht es um mehr, als sich für einen Mann zu entscheiden.

"Es sind nicht zwei Herzen, die in meiner Brust schlagen. Es ist nur
eines, und das sieht nicht gut, es sieht in verschiedene Richtungen. Goethe ist nicht nur in meinem Kopf, in meinen Gedanken,
in meinem Leben. Er ist in meinen Gefühlen. Mein Herz hat den Goethe-Blick."

Besonders gefallen hat mir der offene Umgang mit dem Begriff Liebe. Es gibt so viele Facetten und jeder muss selbst herausfinden, wie und wen er liebt.

Die Mischung aus klassischer Literatur, Blogbuster-Zitaten und Alltagssituationen ist einzigart
Gela, 20.09.2015

Sira hat was (schwer Definierbares) mit ihrem Professor Silvan, Stress an der Uni und beim Praktikum und die
Entscheidung zu treffen, wie sie ihr Leben nach der Uni gestalten will.
Liebe, M.A. macht genau da weiter, wo Studium Emotionale endete, mit den Zweifeln und Sehnsüchten der Protagonistin. Die Fortsetzung ist insofern elegant gelöst, als dass die vertrauten Charaktere wieder ins Gedächtnis gebracht werden, ohne explizit Episoden des Vorgängers zu wiederholen. Für meinen Geschmack hatte aber besonders der Anfang zu viele Längen. Erneut ist Sira hin- und hergerissen, und eigentlich passiert nichts. Die Fortsetzung hätte sich mehr auf ihre Weiterentwicklung konzentrieren sollen, was sie in der zweiten Hälfte auch tut.
Besonders wird das Leseerlebnis durch Liedempfehlungen der Autorinnen, die oft wie die Faust aufs Auge zur Stimmung und Handlung passen. Nicht zu vergessen sei das außergewöhnliche Ende, das den etwas schwächeren Teil wiedergutmacht.
Estrelas, 14.09.2015
↑ nach oben