Verlagsgruppe Droemer Knaur



Juli.Mord.

9783426518670
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
02.05.2016, 304 S.

ISBN: 978-3-426-51867-0
Diese Ausgabe ist lieferbar
10,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Sylt-Krimi

Bodo Mansteins Debüt „Juli.Mord.“ ist ein fesselnder Ermittler-Roman der Extraklasse, raffiniert gestrickt, dramatisch und überraschend bis zur letzten Seite.

Mitten in der Hochsaison sorgt eine Leiche am Sylter Weststrand für Aufregung auf Deutschlands größter Nordseeinsel. Der freie Journalist Robert Benning soll über den Fall berichten. Gemeinsam mit seinem Freund Michael Hinrichs, dem Leiter der Westerländer Kripo, stößt er schon bald auf weitere ungeklärte Mordfälle. Sind sie etwa einem Serienmörder auf die Spur gekommen? Schneller als gedacht steht Benning plötzlich selbst inmitten einer tödlichen Geschichte, über die er eigentlich nur berichten wollte …

„Juli.Mord.“ ist der Auftakt einer vielschichtigen und atmosphärisch dichten Krimi-Reihe um Journalist Robert Benning und Kriminalhauptkommissar Michael Hinrichs. Für die Leser von Klaus-Peter Wolf, Eva Almstädt, Sven Koch und Gisa Pauly.

Leselounge

Der Autor

Bodo Manstein

Portrait von  Bodo Manstein

Bodo Manstein (geb. 1962 in Mülheim an der Ruhr) wuchs im Bergischen Land auf und verbrachte viel Zeit auf Baltrum. Dort fand er seine Liebe zur See,...

zum Autor Bücher von Bodo Manstein

Pressestimmen

"Eine wunderbare, leichte, gut geschriebene Ferienlektüre, nicht nur für Sylties"

Ruhr Nachrichten, 06.06.2016

"Ein spannender Syltkrimi, der hoffentlich fortgesetzt wird, denn auch wenn es Morde im Buch gab, konnte man doch immer noch ein wenig die Insel wahrnehmen und etwas Urlaubsfeeling spüren."

Carmens Bücherkabinett, 03.08.2016

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Sylt. Auf der Insel herrscht Hochsaison, als die Leiche einer jungen Frau gefunden wird. Robert Benning, der als

freier Journalist arbeitet, berichtet über den Fall. Sein Freund Michael Hinrichs, der Leiter der Westländer Kripo, nimmt die Ermittlungen auf.

Doch dann stoßen die beiden Freund auf weitere, ältere ungeklärte Mordfälle. Sie alle passen zu einem bestimmten Muster. Ist etwa ein Serienmörder auf der Insel?

Benning wollte über die Morde eigentlich nur berichten, doch dann trifft ihn der Fall persönlicher als er zunächst dachte…

Das Buch ist schon einmal unter dem Titel „Strand.Blut“ erschienen.

Sacht steigt der Autor in die Geschichte ein. Der Leser wird zunächst räumlich nach Sylt versetzt und mit einem gewissen Urlaubfeeling ausstaffiert. Doch schon bald geht es mit den Ermittlungen los. Man lernt Robbie Benning, seine Ziehtochter Gunda Paulsen und seinen Freund Michael Hinrichs kennen.

Aber nicht nur dies, auch diverse Lebensweisen, wie man sie auf Sylt gerne antrifft, blitzen immer wieder durch und lassen das Gefühl, dass man trotz des spannenden Krimis, bei dem man zum einen nicht weiß, ob der Täter noch einmal zuschlägt bzw. wer der Täter ist oder zum anderen wieso er mordet, nicht verliert. Obwohl Benning nur ein Schreiberling ist, beschäftigen ihn die Morde und man grübelt zusammen mit ihm über Zusammenhänge und Motive. Das ist eine ganz neue Sichtweise, da hier zwar ein Amateur am Werke ist, jedoch einer, der seinen Verstand gebrauchen kann und im Laufe der Zeit eigene Methoden entwickelt hat, um Tätern auf die Spur zu kommen.

Obwohl das Buch doch einige Längen aufweist, kann man es nur schwer zur Seite legen und wenn, beschäftigt es einen nachhaltig. Der offene Schluss deutet auf eine Fortsetzung hin, von der ich hoffe, dass sie auch erscheinen wird. Denn irgendwie ist die Geschichte zwar in sich rund, jedoch fehlt da noch etwas.

Die Protagonisten sind sehr plastisch, so dass sie dem Leser nicht nur sympathisch werden, man fühlt ihnen auch nach und kann ihre Handlungen nachvollziehen.

Fazit:
Ein spannender Syltkrimi, der hoffentlich fortgesetzt wird, denn auch wenn es Morde im Buch gab, konnte man doch immer noch ein wenig die Insel wahrnehmen und etwas Urlaubsfeeling spüren.

Tanzmaus, 03.08.2016
↑ nach oben