Verlagsgruppe Droemer Knaur



Mein Bett ist halbvoll

9783426788288
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Klappenbroschur, Knaur TB
02.05.2016, 288 S.

ISBN: 978-3-426-78828-8
Diese Ausgabe ist lieferbar
12,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Aus dem turbulenten Leben der Singlefrau

Sie ist Mitte 30, seit drei Jahren Single und genießt das Leben alleine in vollen Zügen. Sie ist frei und unabhängig und steigt die Karriereleiter hoch. Es gibt absolut keine Notwendigkeit, diesen Zustand zu ändern, findet sie. Doch ständig kommt die Frage nach ihrem Status: Da ist ihre Mutter, die ihr rät, ihre Ansprüche mal herunterzuschrauben. Sie will doch endlich Oma werden. Oder ihre Freunde, die sie zu Dinnerpartys einladen und neben Männer setzen, die »total nett« sind. Nur leider so gar nicht zu ihr passen.
Die Singlefrau erzählt einfühlsam, witzig und pointiert von ihren guten und schlechten Tagen und spricht dabei allen Frauen aus der Seele, die gerade keinen festen Partner wollen.

Die Autorin

Singlefrau

Portrait von  Singlefrau

Die Singlefrau ist 1978 geboren und längst in dem Alter, in dem andere heiraten, Kinder kriegen und aufs Land ziehen. Sie wohnt noch in Hamburg und...

zur Autorin Bücher von Singlefrau

Pressestimmen

"Die Singlefrau erzählt einfühlsam, witzig und pointiert von ihren guten und schlechten Tagen und spricht dabei allen Frauen aus der Seele, die gerade keinen festen Partner wollen."

Rhein Main Magazin, 01.06.2016

"Selbstbewußt und witzig erzählt eine überzeugte Singelfrau von Flirts, Alltag und ihre Liebe zu Freiheit und Unabhängigkeit."

Petra-Buch-Extra, 7/2016

"'Mein Bett ist halbvoll' hat mir sehr gut gefallen. Es ist ei Buch, das für kurzweilige Unterhaltung sorgt, aber auch gelegentlich mal zum Nachdenken anregt. Perfekt für einen Sommerabend."

dierabenmutti.de, 11.06.2016

" (...) sehr sympatisch und charmant geschrieben."

maschseeperlen, 21.06.2016

"Vergnüglich!"

Woche der Frau , Nr. 27/2016

"Die Autorin spricht allen Frauen aus der Seele, welche gerade keinen festen Partner wollen."

erotikmedien.info, 04.07.2016

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Dieses Buch ist leider eine volle Enttäuschung. Ich mag mich gar nicht in die Singlefrau reinversetzen. Das Buch

liest sich nicht schön und ist an einigen Stellen tatsächlich zum Fremdschämen...Es dreht sich alles um die Singlefrau selbst: Z.B. in welchen Phasen sie gut da steht und wieviel sie trinken kann und wieviel Männer sie attraktiv finden, wieviel Männer sie begehren und unwiderstehlich finden. Einfach: wie toll sie ja ist. Diese Art von Selbstherrlichkeit langweilt auf die Dauer. Die auf sich selbst bezogenen Dialoge mit anderen Menschen werden schier zu selbstverliebten Monologen und wirkt fast schon zu banal, gewöhnlich und zu einfallslos - ohne Spannung. Es scheint fast so, als wenn der Singlefrau der Tiefgang zur Psyche - sprich die Empathie fehlt.   
Für mich ist dieses Buch nichts weiter als eine selbstinszenierte belanglose Show um ihre eigene Person. So viel Selbstverliebtheit kennt man sehr häufig von Personen, denen es enorm an Selbstwertgefühl mangelt. Oft fehlt solchen Personen auch Lob, Anerkennung und Aufmerksamkeit. Diese Personen sind oft unfähig, feste langdauernde Bindungen einzugehen. Sie können sich nur mit vielen oberflächlichen Dates und belanglosen One-Night-Stands lebendig und wertvoll fühlen. Ist das eine arme Welt, in der diese Singlefrau lebt....
In diesem Buch wird gar nicht über die Wirklichkeit eines Singlelebens geschrieben, die Wirklichkeit nimmt gar nicht Teil am Leben der Singlefrau. Ihr wahres ICH ist dem Leser verschlossen - es gibt nur oberflächlich geschilderte Situationen und ein kaltes Single-Herz; Männer werden abgefrühstückt und mit viel Alkohol weggeschlürft. Die armen Männer.  
Mein Fazit 1: Das Buch ist ein Mittel zum Zweck. Die Singlefrau will sich absolut begehrenswert darstellen. Sie beweist mit jeder Seite, dass sie sich nur ins rechte Licht rücken möchte und sich selbst immer höher auf ein Podest setzen möchte, um attraktiv zu wirken. Sie möchte sich selbst beweisen (und wahrscheinlich noch vielen anderen...), dass sie alle Männer der Welt haben kann und dass sie alle Arten von Männer in ihr Bett verführen könnte. 
Fazit 2: Dieses Buch ist wie ein selbstgeschriebenes Zeugnis. Sie gibt sich selbst nur die besten Noten, um EINEM Mann zu imponieren und ihm die Illusion zu geben, dass SIE die richtige und vor allem die BESTE Frau für ihn ist. Das Buch ist - wie schon erwähnt - eine schlecht gelungene Selbstinszenierung, indem sie ihre unreife oberflächliche Persönlichkeit zur Show stellt. 
Fazit 3: Das Buch der Singlefrau ist nicht das, was ich mir unter einer amüsanten Belletristik vorstelle. Es verspricht mehr , als es ist. Schade...   

Sarah K. aus K., 11.10.2016

Leider nicht witzig und nicht empfehlenswert.

BelleLeser, 01.09.2016

Bestseller??? Das sehe ich ganz anders!!!

Leider kann ich dieses Buch gar nicht empfehlen.  

Die Singlefrau weiss gar nicht, was sie genau vom Leben will und irrt sich von einem Sexerlebnis zum nächsten. Gefüllt mit Alkohol und das Selstbewundern der Singlefrau...Sie irritiert den Leser. Es geht ihr schliesslich nur um ihren überzogenen Egoismus und andere diverse Äusserlichkeiten - zu flach, um Emotionen zu beschreiben und darzustellen. Zudem verfällt die Singlefrau in alte, verstaubte 'shades of...' Situationen, die wir doch fast alle schon gelesen haben. Oberflächlichkeit und Narrzismus sind wohl nicht mehr das, was zeitgemäße neuen Generationen anstreben. Schade...am Titel vorbei geschrieben!

BelleLeser, 01.09.2016

Sehr gut und empfehlenswert!

Bernd, 21.05.2016
↑ nach oben