Verlagsgruppe Droemer Knaur



Kochen wie ein Buddha

9783426658109
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Hardcover, Knaur Balance
01.09.2017, 192 S.

ISBN: 978-3-426-65810-9
Diese Ausgabe ist lieferbar
19,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Das Achtsamkeits-Kochbuch mit Übungen, Geschichten und vegetarischen und veganen Rezepten

Das lifestylige Achtsamkeits-Kochbuch der bekannten Zen-Köchin.
Das Üben von Achtsamkeit beim Kochen ermöglicht es ohne großen Aufwand, zu entspannen und im Hier und Jetzt anzukommen. Basierend auf der langjährigen Erfahrung der Autorin als Leiterin von Achtsamkeits-Koch-Kursen werden gängige Achtsamkeits-Übungen und Meditationen rund ums gesunde Kochen und Genießen vorgestellt und spielerisch eingeübt.
Die 35 veganen und vegetarischen Rezepte sind nach Frühstück, Vorspeisen, Hauptspeisen, Desserts und Brot und Kuchen gegliedert. Sie bestechen durch Originalität, ermöglichen gesundes Essen und lassen das Teigkneten oder das Schälen einer Karotte zu einer beglückenden Erfahrung werden.
Das bewusste Zubereiten von Speisen hat im Buddhismus eine lange Tradition und nicht umsonst ist in Zen-Klöster der Küchen-Chef einer am meisten geschätzten Männer, der die Lebensmittel und auch die Küchen-Gerätschaften mit größtmöglicher Sorgfalt behandelt.
Die leidenschaftliche Genuss-Köchin Susanne Seethaler macht mit „Kochen wie ein Buddha“ Achtsamkeit in der Küche ganz selbstverständlich erfahrbar und verbindet die Übungen und Rezepte mit berührenden und humorvollen Geschichten aus den Zen-Küchen der Welt.
So kann das Kochen zu einem ganz persönlichen Weg ins Glück werden!

Sie möchten mehr zum Thema Gesunde Ernährung lesen? Auf unserem Portal einfachganzleben.de finden Sie einfache Rezepte, gesunde Ernährungstipps und alles Wissenswerte zu neuen Food-Trends.

Leselounge

Die Autorin

Susanne Seethaler

Portrait von Susanne Seethaler

Susanne Seethaler hat zwanzig Jahre als Buchhändlerin gearbeitet und wurde über den BR als „bayerische Zen-Köchin“ bekannt. Als erfolgreiche...

zur Autorin Bücher von Susanne Seethaler

Pressestimmen

"Das Kochen selbst wird hier zur Kunst erhoben und die Wichtigkeit der Köche hervorgehoben - äußerst sympathisch!"

Booksreviews.at (Barbara Ghaffari), 01.10.2017

"Ein Buch nach dem wir nicht nur das Essen, sondern auch das Gemüseschnippeln ode das Teigkneten lieben. Ein Genuss!"

Petra, 01.12.2017

"Süffig und spannend"

Petra, 01.12.2017

"'Kochen wie ein Buddha' ist viel mehr als ein Kochbuch, es ist eine Herzensangelegenheit von Susanne Seetheler. Und das merkt man auf jeder Seite des Buches."

tcm-Ernährung-ammersee.de, 26.11.2017

"sehr persönliches Kochbuch"

Salzburger Bauer , 06.03.2018

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Die sinnlose Hast in allen Lebensbereichen ist ein Zeichen modernen Lebens. Dem Streben der Berufswelt nach

Komplexität, Effektivität, Hast, Hektik, schneller, höher, weiter und mehr wird die Entschleunigung und Achtsamkeit entgegengesetzt.

Die Autorin Susanne Seethaler hat bereits mehrere Kochbücher veröffentlicht, unterrichtet „Achtsamkeitskochkurse“ und arbeitete bereits in verschiedenen Meditationszentren als Köchin. Sie gibt hier ihren Erfahrungsschatz an Einblicken, wie man Achtsamkeit und gutes Essen miteinander verbindet, weiter. „Kochen wie ein Buddha“ bedeutet dabei folgendes: „Der Begriff ‚Buddha‘ beschreibt einen Menschen, der zu Lebzeiten ‚erwacht‘ ist. Ein ‚erwachtes Lebewesen hat, vereinfacht ausgedrückt, sein volles Potential an Liebe, Freiheit, Mitgefühl und Weisheit entfaltet.“ (S. 10) Tischgebete aus verschiedenen Religionen und Kulturen sind für sie ein erster Schritt in Richtung Achtsamkeit in der Nahrungsaufnahme.

Sie stellt hier 35 vegane und vegetarische Rezepte vor: „Die meisten Rezepte wurden im Rahmen meiner Achtsamkeitskochkurse entwickelt oder stammen (…) aus meinem Repertoire als Seminarköchin für buddhistische Zentren und meiner langjährigen Tätigkeit als Köchin in einem kleinen Münchener Café.“ (S. 16)

Neben der Vorstellung der Rezepte finden sich im Text immer wieder Meditationen und Achtsamkeitsübungen von buddhistischen Meditationslehrern unterschiedlicher Richtungen. Daneben werden einige „Weisheitsgeschichten“ aus dem buddhistischen Kontext erzählt. Die vorgestellten Rezepte sind auf vier Personen ausgerichtet.

Das Buch beginnt mit Rezepten zum Frühstück wie Rührei auf Bauernbrot mit Honig-Senf-Frischkäse und Tomaten und wird mit einem Leitfaden, wie man achtsam kocht, isst und trinkt, eingeleitet. Dann folgen die Vorspeisen wie Sellerie-Apfel-Suppe mit knusprigen Salbei-Chips oder Linsensalat mit gebackener Mango und Erdnussbutter-Limetten-Dressing. Den größten Teil nehmen die Hauptspeisen ein: Dort werden orientalische Karotten mit Orangenöl, Datteln, Minze und Granatapfeljoghurt, Kartoffel-Brunnenkresse-Strudel mit Weißwein-Senf-Sahnesoße und Shoyu-Kernen oder ein einfacher Veggie-Burger vorgestellt.

Bei den Desserts werden Kirsch-Tiramisu, Vegane Mousse au Chocolat oder Zwetschgen-Marzipan-Creme mit knusprigen Amerettini-Bröseln und Mandelsirup präsentiert. Anschließend folgen noch Brot und Kuchen wie gesundes Körner-Knäckebrot oder Hirse-Honigkuchen mit Mandeln und Kurkuma. Im Anhang findet sich noch ein Rezeptverzeichnis zum schnellen Nachschlagen.

 

Das Buch verhilft zu einem bewussteren Umgang mit sich selbst und zeigt auf, dass man schöne Dinge mehr genie&szl

michael lausberg, 02.07.2018
↑ nach oben