Stellen Sie sich nicht so an. Stellen Sie sich nicht so an.
Stellen Sie sich nicht so an.
Jetzt bestellen

Stellen Sie sich nicht so an.

Meine Odyssee durch das deutsche Gesundheitssystem

Todkrank. Von heute auf morgen aus dem Leben gerissen. Ärzte, die nicht wissen, was sie tun. Krankenkassen, die notwendige Hilfe nicht bezahlen. Lioba Werrelmann leidet unter den Folgen eines angeborenen Herzfehlers. In diesem Buch schildert sie, wie es Patienten in Deutschland ergeht, wenn sie in kein festes Schema passen. Ein Buch vom Überleben – eindringlich, schockierend, Mut machend.
Jedes 100. Kind in Deutschland wird mit einem Herzfehler geboren. Während noch vor fünfzig, sechzig Jahren neunzig Prozent dieser Kinder starben, bevor sie ein Jahr alt wurden, werden sie heute dank der modernen Medizin fast alle erwachsen. Doch die meisten sind nicht geheilt, ihre Herzen sind nur vorübergehend repariert. Viele ahnen nicht, dass sie erneut schwer erkranken können. Und die allermeisten Ärzte sind überfordert – die Behandlung von Erwachsenen mit angeborenen Herzfehlern kommt im Medizinstudium nicht vor. Mit fatalen Folgen für eine rasant wachsende Patientengruppe. Denn schon jetzt leben circa 300.000 Menschen mit einem angeborenen Herzfehler in Deutschland. Und es werden jeden Tag mehr.

  • Gebundene Ausgabe 16,99 €
    Jetzt bestellen
  • E-Book 14,99 €
    Jetzt bestellen

Erscheinungstermin: 03.03.2014

Bibliographie
  • Verlag: Knaur HC, Knaur eBook
  • Erscheinungstermin: 03.03.2014
  • Lieferstatus: Verfügbar
  • 288 Seiten
  • ISBN: 978-3-426-65538-2 (Gebundene Ausgabe)
  • ISBN: 978-3-426-42318-9 (E-Book)
Cover Download
Book Cover
Stellen Sie sich nicht so an.
Pressestimmen
  • "Mit viel Humor beschreibt Lioba Werrelmann, was es bedeutet, mit einem angeborenen Herzfehler zu leben... Ihre Stehaufmännchen-Geschichte, wie sie ihr Buch nennt, ist ebenso unterhaltsam wie informativ." Dr. Ulrike Schimming

    Stern Gesund Leben, 15. Mai 2014
  • "Dieses Buch, das Sie geschrieben haben, das ist wirklich eine packende, eine lohnende Lektüre. Es hat bei aller Dramatik auch leichte Seiten... Es transportiert auch viel Lebensgefühl, Zeitgefühl. Es ist wirklich ein Buch, das sehr ans Herz geht." Arthur Dittlmann

    Bayern 2 - Diwan, 7. April 2014
  • "...die in ihrem Buch "Stellen Sie sich nicht so an!" bewiesen hat, dass eine Radiofrau feinfühlig mir Schriftsprache jonglieren kann. Die zudem eindringlich von ihrem Überlebenskampf schreibt, wie sie als Patientin mit angeborenem Herzfehler und Jahrzehnte später mit schweren Rhythmusstörungen als Folge in kein Schema passte....Am Ende aber besiegt sie diese Lethargie und Angst und kämpft weiter für ihr Leben mit Freunden an ihrer Seite und fröhlicher als zuvor." Silke Engel

    bremen zwei (radiobremen), 6. März 2014
  • "Das ist wirklich nicht nur ein spannendes Buch was Ihre Odyssee betrifft...sondern auch ein liebenswertes Buch ...ein Bekenntnis zum Leben und auch noch eine Liebeserklärung an Berlin und an Ihr Leben." Norbert Lehmann, ZDF

    Mittagsmagazin (ZDF), 6. März 2014
  • "Ihr Buch ist nicht nur ein spannender, bewegender Bericht über ihren Kampf mit der Krankheit, sondern auch ein leidenschaftliches Plädoyer, die Defizite in der medizinischen Versorgung von EMAHs zu beseitigen."

    Herz Heute, 1. September 2014

Ähnliche Titel

Alle Bücher