Eine Hymne auf das Leben

Das Leben meint es nicht gut mit Nora Seed. Sie verliert ihren Job im Plattenladen, der Kontakt zu ihrer besten Freundin in Australien und zu ihrem Bruder ist fast völlig abgebrochen, und dann stirbt auch noch ihre Katze. Nora fühlt nichts mehr außer Einsamkeit und Verzweiflung. Und so beschließt sie, ihrem Leben ein Ende zu setzen. Doch statt im Jenseits landet sie in einer Zwischen­welt – der Mitternachtsbibliothek. Auf unzähligen Bücherregalen reihen sich hier die Leben, die sie hätte führen können, aneinander, die sie mithilfe ihrer ehemaligen Schul­bibliothekarin Mrs. Elm anprobieren kann. Was wäre geschehen, wenn sie mit ihrer besten Freundin nach Australien gegangen wäre? Was, wenn sie die Karriere als Schwimmerin durchgezogen hätte? Jede Entscheidung, die Nora bereut, kann sie hier rückgängig machen. Hätte eine dieser Alternativen sie glücklich machen können? Und ist es wirklich zu spät, sich auch in ihrem echten Leben aufgehoben zu fühlen?

Gebundene Ausgabe 20,00 €
E-Book 17,99 €
Miniaturbild

Neugierig geworden?

Jetzt die Leseprobe entdecken

Zur Leseprobe
Matt Haig

Matt Haig

Matt Haig, Jahrgang 1975, ist ein britischer Autor. Seine eigenen Erfahrungen mit Depressionen und Angststörungen sind auch stets ein zentrales Thema in seinen Büchern. Zuletzt sind von ihm die Romane "Ich und die Menschen" (2014) und "Wie man die Zeit anhält" (2018) und "Die Mitternachtsbibliothek" (2021), sowie die Sachbücher "Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben" (2016) und "Mach mal halblang" (2019) erschienen. Matt Haig lebt mit seiner Familie in Brighton.