Verlagsgruppe Droemer Knaur



Droemer Knaur übernimmt den O.W. Barth Verlag

20.01.2010
Der O.W. Barth Verlag, bislang Teil der S. Fischer Verlage, wird zum 1. Juli 2010 von der Verlagsgruppe Droemer Knaur übernommen. Andreas Klaus, schon bei Fischer für das Programm verantwortlich, wird ebenfalls nach München wechseln. O.W. Barth gilt als einer der renommiertesten Verlage auf dem Gebiet der fernöstlichen Weisheitslehren und wird auch bei Droemer Knaur mit gleicher programmatischer Ausrichtung fortgeführt.

„Wir sind sehr stolz auf die Bücher, die in den letzten Jahren entstanden sind – wir mussten aber schließlich feststellen, dass es auf längere Sicht für den O.W. Barth Verlag besser ist, in eine Verlagsgruppe eingebunden zu sein, die vertrieblich und programmatisch mehr Verknüpfungspunkte bietet. Wir sind froh, dass die große Tradition des O.W. Barth Verlags nun unter dem Dach der Kollegen in München fortgesetzt wird,“ so Jörg Bong, Programmgeschäftsführer der S. Fischer Verlage.

„Wir freuen uns sehr, dem Traditionsverlag O.W.Barth in Zukunft eine neue Heimat bei Droemer Knaur zu bieten und damit unsere Kompetenz im spirituellen Premiumbereich neben den einschlägigen Programmen bei Pattloch, Mens Sana und Knaur auszubauen", kommentierte Hans-Peter Übleis, verlegerischer Geschäftsführer der Verlagsgruppe Droemer Knaur.

Der O.W. Barth Verlag wurde 1924 in München von Otto Wilhelm Barth und Fritz Werle gegründet. Die grundlegenden indischen, japanischen und tibetischen Weisheitsbücher wurden und werden ebenso verlegt wie von anerkannten Autoritäten verfasste Interpretationen fernöstlicher und abendländischer Religiosität. 1973 wurde der O.W. Barth Verlag vom Scherz Verlag mit Sitz in Bern übernommen. Mit dem Scherz Verlag ging 2002 auch der O.W. Barth Verlag an die S. Fischer Verlage in Frankfurt am Main.



↑ nach oben