Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Ritus

9783426639788
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
01.06.2008, 544 S.

ISBN: 978-3-426-63978-8
Diese Ausgabe ist lieferbar
10,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Frankreich im Jahre 1764.
Die Menschen leben in Angst und Schrecken – denn ihre Kinder werden gehetzt und getötet. Was ist das für eine Bestie, die kein Jäger stellen kann? Unter den vielen Männern, die sich auf die Jagd begeben, ist auch der Wildhüter Jean Chastel.
Er selbst birgt ein dunkles Geheimnis – und niemand ahnt, dass der gnadenlose Ritus der Bestie auch zweihundert Jahre später noch Opfer fordern wird ...

Der Bestseller von Markus Heitz – jetzt mit Bonusmaterial!

Links


Der Autor

Markus Heitz

Portrait von Markus Heitz

Markus Heitz, geboren 1971, studierte Germanistik und Geschichte. Er schrieb über 40 Romane und wurde etliche Male ausgezeichnet. Mit der...

zum Autor Bücher von Markus Heitz

Weitere Teile der Reihe "Pakt der Dunkelheit"

Pressestimmen

"Fantasy-Bestsellerautor Markus Heitz legt seinen ersten Horrorthriller vor. Und dann gleich so eine Granate. Wahnsinn! Heitz füllt die Seiten nicht mit Wörtern, sondern mit einem Suchtmittel. Einmal angefangen, kann man dieses Buch nicht mehr weglegen. Großer Stoff, perfekt für eine Verfilmung."

Bild am Sonntag, Alex Dengler, 19.03.2006

"Hervorragend versteht es der Autor, historische Fakten in eine fiktive Geschichte einzubetten und in einem Bogen Teile der Geschichte in die Gegenwart zu verlegen."

Frizz - Stadtmagazin für Aschaffenburg und Miltenberg, Juni 2006

"Ein wahnsinnig spannender Werwolfroman, der den Leser tief in die Abgründe des Horrors entführt."

KielerLeben, Juni 2006

"Es gibt wenige wirklich gute Werwolfromane. "Ritus" zählt auf jeden Fall zu den 'Perlen' dieses Genres: Klassischer Horror, stylische Action, zwei verschiedene Geschichtsepochen, wirklich interessante Charaktere und die Interpretation eines wahren Hintergrundes machen ihn zu einem wahren Lesevergnügen, auf dessen Fortsetzung man gespannt sein darf."

buchwurm.info, 28.03.2006

"Markus Heitz gilt zurecht als einer der Shootingstars der deutschsprachigen Fantasy der letzten Jahre."<br /> <br /> "Der Roman fesselt seinen Leser von der ersten Seite an, bietet sowohl knallharte Action als auch sorgfältig recherchierte historische Details und vermengt beides zu einem Werk, das auch dem Leser am Sommer-Strand eine Gänsehaut verschaffen wird."

phantastik-news.de, 08.05.2006

"Markus Heitz' fesselnde Erzählgabe und die geschickt inszenierten Zeitsprünge zwischen den beiden Storys machen 'Ritus' zu einer kurzweiligen und aufregenden Lektüre, nicht nur für Genre-Fans."

Frizz Heidelberg, Mai 006

"Markus Heitz steht für spannende Romane, welche Langeweile gar nicht erst aufkommen lassen."<br /> "Spannend, durchdacht und fesselnd gehen hier Handlung und Akteure eine sehr schöne Symbiose ein. Herausgekommen ist ein fundierter Thriller, welcher ebenso zum schmöckern einlädt, wie er auch einiges an geschichtlichem Hintergrundwissen zum Thema Werwölfe oder dem Loupgarou vermittelt."

amazon.de, Thorsten Wiedau, 14.08.2006

"Der Roman fesselt seinen Leser von der ersten Seite an, bietet sowohl knallharte Action als auch sorgfältig recherchierte historische Details und vermegt beides zu einem Werk, das auch dem Leser am Sommer-Strand eine Gänsehaut verschaffen wird."

phantastik-news.de, 10.05.2006

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Die Legende von der Bestie des Gévaudan neu erzählt. Wirklich spannend und fesselnd. Ich konnte es nicht mehr
weglegen.
Nicole, 14.07.2013

Das Buch ist, wie nicht anders zu erwarten, sehr spannend geschrieben und läßt sich äußerst gut lesen- Da merkt man,
das sich der Autor Gedanken über das Thema gemacht hat, worüber er schreibt und einen unheimlich huten Schreibstil hat.
Der Autor verbindet mit Spannung das 17 Jahrhundert mit der Neuzeit und regt somit die Gedanken und die Lust auf mehr an. Auch die eigene Phantasy kommt nicht zu kurz, da auch hier einniges an Spielraum gelassen wurde.
Wer also Romane mit Wandelwesen mag, der sollte das buch gelesen haben.
Hoffentlich erscheint auch irgendwann mal eine Geschichte zu den anderen Wandelwesen, die in diesem Buch erwähnt werden.
Markus, 05.06.2009

Diese zwei Bücher sind echt genial. Als ich sie mir gekauf hab hab ich sofort damit begonnen sie zu lesen und konnte
nicht mehr aufhören. Ich finde diese Bücher echt einer der besten die ich je gelesen hab. Kinder des Judas und Blutportale und die ganzen Zwerge Bücher hab ich auch gelesen und ich hoffe es gibt bald ein neues Buch
Line, 20.05.2009

Dieses Buch von MArkus Heitz ist für Fans von Fantasy-Büchern sehr zu empfehlen. Die Mischung aus leichter Erotik und
Spannung lässt einem keine Ruhe, es wieder aus der Hand zu legen.
Was man allerdings vorher wissen sollte, ist dass man die Fortsetzung des Buches lesen muss um zu wissen wie es ausgeht. Denn am Ende dieses Teils ist man gerade erst einmal auf dem Höhepunkt der Spannung angekommmen.
Linda, 18.04.2009

Also... ich bin wirklich eine Leseratte aber das ich ein Buch wie "Ritus" oder dessen Fortsetzung "Sanctum" so schlecht
wieder weglegen kann ist wirklich selten :-) Ich finde das Kopfkino bei den beiden Büchern sensationell... Ich habe mich beim letzten Vollmond morgens um 6 nichteinmal zum Brötchenholen getraut... :-)
Ich kann nur eins sagen: SEHR ZU EMPFEHLEN!!!
Christina Schepers, 25.01.2008

Dieses Buch ist unglaublich fesselnd und spannend. Ich habe es innerhalb von sehr kurzer Zeit durchgelesen und besonders
die Zeitsprünge sind in dem Buch gut gemacht.
Rainier Meißner, 07.12.2006

Durch die zahlreichen Begegnungen mit Markus Heitz auf der Fankfurter Buchmesse und der BUCON 2006 wurde ich neugierig
auf seine Werke. Ich nahm mir "Ritus" zur Hand, da mir die Thematik liegt. Anfänglich noch Schwierigkeiten mit den Zeitsprüngen las sich der Roman sehr flott.
?Ritus? beinhaltet zwei Handlungsstränge: Zum einen durchwandert der Leser mit dem Jäger Jean Chastel und seinen zwei Söhnen die Wälder im südfranzösischen Gévaudan, und verfolgen die Anfänge der Bestie, zum anderen reist er mit Eric Kastell durch die Gegenwart ? ebenfalls auf den Spuren von Werwölfen.

Der Autor und Historiker Markus Heitz wollte sich eigentlich lieber mit Vampiren beschäftigen. Doch der Verlag wollte eine Story um die Loup-Garou. Fundierte historische Genauigkeit und gründliche Recherchen zum Thema zeichnen den Autor aus. Viele der Protagonisten jagten von 1764 bis 1767 im Auftrag des Königs Ludwig XV. tatsächlich die Bestie. Eine literarische Geschichtsstunde im Heitz?schen Stil. Die Anlehnung an "Pakt der Wölfe" sei dem Autor vergönnt.
Es ist ihm sehr gut gelungen, eine spannende Story um Jean Chastell und Eric Kastell als Protagonisten in ihrer jeweiligen Zeit zu entwickeln. Der Leser wird von einem Höhepunkt zum nächsten getragen und bekommt gekonnt den ersten Teil des Mosaiks präsentiert.
So unterschiedlich wie die Protagonisten ist auch die Atmosphäre der Story; einerseits Klöster, Edelleute, Soldaten und gemeines Volk des 18. Jahrhunderts, andererseits ein modernes Europa der Gegenwart mit Eric Kastell, der mich sehr an ?Blade? erinnert.
Während des Lesens tun sich viele Fragen auf: Wieviele Loup-Garou gibt es noch im Gévaudan? Welche Rolle spielt Florence tatsächlich? Was geschieht mit Gregoria? Ich bin gespannt, wie sich der zweite Teil "Sanctum" lesen wird. Und welche meiner Fragen beantwortet werden.

Das Cover ist sehenswert. Obwohl schlicht und einfach gestaltet symbolisiert es die Finsternis der Wälder im Gévaudan, Ängste, Not und Elend des gemeinen Volkes sowie durch den Schriftzug den Tod.

Markus Heitz - ein würdiger Preisträger des Deutschen Phantastikpreises 2006 und ein bodenständiger Autor. Ich werde bestimmt noch mehr von ihm lesen und kann "Ritus" nur empfehlen.
Wolfgang, 18.11.2006

Dieses Buch ist eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe.

Pierre Radtke, 21.10.2006

Ich kann nur sagen dass ich von dem Buch Ritus sehr überwältigt war. habe mittlerweile das 4. Buch von Markus Heitz
gelesen(Zwerge, Krieg d. Zwerge und Rache d. Zwerge). Ich warte jetzt schon sehnsüchtig auf den zweiten Teil Sanctum welches aber leider erst im September erschein.
Mein Fazit: weiter so tolle Bücher schreiben und wir bleiben alle Fans von Ihnen.
Kai Schellenberg, 26.06.2006

wow, dieses buch hat mich gefesselt. ich habe mich erst nicht ran getraut, weil ich dachte mit 16 wäre ich dafür zu
jung, doch es hat mich süchtig gemacht!!! ich kann es kaum erwarten die fortsetzung "sanctum" zu lesen!!! vielen dank für die wunderbaren stunden und tage mit "ritus"
Lisa Schulte, 19.06.2006

Unglaublich Buch.

Anita Prell, 18.06.2006

es ist doch ein sehr spannendes Buch,sehr gut geschrieben.
ich konnte es nicht weglegen.
ich finde es auch gut das in 2 zeiten spielt also jetzt 2004 und damals 1765!
Nadine Horwath, 09.06.2006

Damit hat sich Markus heitz nach meiner ansicht wieder getoppt !!

Mike Oehler, 05.05.2006

ich fand das buch von anfang bis zum ende spannend und grusellig, ich hoffe es entsteht auch ein kino film davon.

ilknur sükür, 05.04.2006

Suchtfaktor:Enorm!!!

Nils Molkenthin, 27.03.2006

Wau, war mein erstes Wort als ich die letzte Zeile zu ende gelesen hatte.

Ich finde er greift auf einen ganz anderen Schreibstil zu. Die Wahl der Wörter und Satzstellungen sind nicht mit der Zwergen- Reihe oder Ulldart- Reihe zu vergleichen.
Gekämpft wird ja in allen seinen Büchern, doch hier lebt er sich richtig aus. An sexuelle Handlungen wird auch nicht gespart, sogar sehr Detailreich beschrieben.


Ich finde mit den anderen Büchern nicht zu vergleichen. Aber dennoch sehr interessant. Habe das Buch richtig verschlungen. Wenn man das Buch zu Ende gelesen hat, kann man gar nicht glauben das Mahet dieses Projekt ablehnen wollte, seine Nachbemerkung [Aus Ablehnung entstand Faszination]. Ich kann von meiner Sicht her einen Teil davon wieder geben - es entstand auch bei mir Faszination.

Vieles war eingetroffen wie ich es mir dachte, doch ich denke das Mahet dies auch so wollte. Er wollte dass wir uns in Sicherheit wiegen damit wir später noch tiefer in die leuchtenden Augen der Bestie blicken können.

Mal sehen wie es im zweiten Band weiter gehen wird. Den im Klappentext wird und ja schon bekannt gegeben das was in Ritus begann in Sanctum enden wird. Meine Erwartungen wurden jedenfalls übertroffen.
Christian Hager, 14.03.2006
↑ nach oben