Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Hexenfluch

9783426505601
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Klappenbroschur, Knaur TB
02.05.2012, 432 S.

ISBN: 978-3-426-50560-1
Diese Ausgabe ist lieferbar
12,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Im Leben der erfolgreichen Ärztin Ella Thorens gibt es nicht viel außer ihrem Beruf. Seit ihre Mutter sie und ihren Vater verließ, hält sie ihr Herz sorgsam verschlossen. Ella ahnt nicht, dass ihre Mutter ihr ein besonderes Erbe hinterlassen hat, bis sie eines Abends Zeugin wird, wie eine Gruppe vermummter Gestalten einen Mann zusammenschlägt. Ella kann die Angreifer vertreiben, doch als sie den Verletzten berührt, fühlt sie, wie eine neue Macht sie durchströmt. Denn Christian Havreux ist ein Hexer, und der Kontakt mit ihm erweckt Ellas magische Kräfte. Christian überredet Ella, sich von ihm ausbilden zu lassen, doch dabei verfolgt er nicht nur uneigennützige Pläne …

Links


Links


Die Autorin

Lynn Raven

Portrait von Lynn Raven

Lynn Raven lebte in Neuengland, USA, ehe es sie für einige Jahre nach Deutschland verschlug. Zurzeit wechselt sie zwischen beiden Ländern hin und her....

zur Autorin Bücher von Lynn Raven

Video

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Die junge Ärztin Ella Thorens liebt ihren Beruf. Sie macht Bekanntschaft mit dem Hexer Christian Havreux, er erweckt in
ihr magische Kräfte, ein Erbe ihrer Mutter. Er hilft Ella ihre Fähigkeiten ausbilden zu lassen. Ella verliebt sich in ihn. Doch was Ella nicht weiß, das Christian ein wirklich mächter Hexer ist, der vor ca. 800 Jahren einen Pakt mit der Dämonenfürstin Lyresha geschlossen hat.

Lynn Ravens Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Die Handlung fing zunächst ganz interessant und spannend an. Die Kapitel wurden jedoch mit der Zeit immer langatmiger und die Geschichte konnte mich nicht mehr so richtig fesseln und ich musste mich zwingen weiter zu lesen. Ab ca. der Hälfte wurde es zwar wieder ein wenig spannender, doch wirklich überzeugen konnte mich dieser Roman nicht.

Die Charaktere blieben sehr blass und konnten mich einfach nicht begeistern. Ella fand ich anfangs eigentlich sehr sympathisch. Kristen jedoch war mir irgendwie nicht interessant genug, warum auch immer.
buchleserin, 12.03.2014

Mittlerweile habe ich das Gefühl,ich kann einfach jedes Buch dieser Autorin lesen,ohne enttäuscht zu werden.Es sind
vielleicht nicht alle ihrer Bücher so gut wie 'Der Kuss des Kjer',aber auch 'Hexenfluch' fand ich wirklich gut gelungen.
Lisa Peters, 04.10.2013

Cover:

Ich finde das Cover unglaublich hübsch! Es hat mir von Anfang an gefallen. Ich weiß nicht mehr genau ob sie wirklich so aussieht aber die Hauptperson Ella Thorens war in meinen Vorstellungen so. Das Kleid soll vermutlich das rote Kleid darstellen, was sie zu dem Wohltätigkeitsball trägt, obwohl es nicht zu der Beschreibung passt, aber es sieht trotzdem schön aus. Die Frau auf dem Cover hat einen herrlichen Ausblick auf die Stadt. Laut Buch wäre es passender weiße L.A.
Alles in allem ist es ein sehr ansprechendes Cover, was sofort meine Aufmerksamkeit in der Buchhandlung hätte. Was mir besonders gefällt ist das man die Erhebung des Titels und der Autorin spürt, wenn man darüber streicht. *-*

Charaktere:

Dr. Ella Thorens kam für mich anfangs etwas naiv rüber, das hat sich jedoch schnell wieder gelegt und sie ist mir richtig ans Herz gewachsen, einfach eine umwerfende Hauptperson. Sie weiß was sie will und steht auf der richtigen Seite, besonders am Ende hat sich mich mehr als überzeugt durch ihren Mut und ihre Hartnäckigkeit Kristen gegenüber. Auch ihre Liebe zu Christian ist beim Lesen spürbar aber es ist nicht gleich so ein hinterher schmachten wie in vielen anderen Büchern. Eine Frage stellt sich mir aber doch :) Wenn man Greys Anatomy kennt fragt man sich, woher sie sich die Zeit nimmt, ständig Christian zu treffen ^^ Ärzte haben doch bekanntlich kaum Zeit.

Kristen /Christian was soll man schon zu ihm sagen? Er ist der verführerisch gut aussehende Mistkerl der sich stück für stück in Ellas Leben schleicht und in Ihr Herz. Er lebt seit 800 Jahren und hat schon so vieles miterlebt. Sein Leben ist geprägt von Liebe, Verlust, Hass, Sex und Gewalt. Er hat es schon nicht leicht gehabt und dann kann man vollkommen nachvollziehen, warum er so geworden ist. Dennoch war ich von Anfang an von ihm begeistert. Naja man ist es vielleicht immer von den anziehenden bösen Buben aber von Christian lernt man in Gleichem maße 2 Seiten kennen. Einmal Christian, der nette, zuvorkommende und liebevolle Freund und dann Kristen, der gewalttätige, eiskalte und arrogante Sklave der Dämonenkönigin. Er ist nur durch einen Bannfluch an sie gebunden der unglaubliche schmerzen hervorruft sollte er mehr von seiner Macht benutzen, als sie erlaubt.

Mikah ist der junge Wandler der plötzlich mit an Lyreshas Hof ist. Ein "Geschenk". Er wurde von seinem Onkel dorthin geschickt, damit er ihn los ist. Er tut mir ja unglaublich leid. Was er alles durchmachen muss. Kristen steht ihm so gut er kann zur Seite und hilft ihm. Er gibt ihm Tipps und ich vermute auch das Kristen der einzige Grund ist warum Mikah das alles durchsteht. Er vergöttert ihn und blickt zu ihm auf. Es stellt sich noch heraus das Mikah eigentlich ein Prinz ist und der nächste Wolf werden sollte, was sein Onkel zu verhindern wusste.

Lyresha ist einfach nur ein Miststück. Sie wird wirklich al
Griinsekatze, 29.03.2013

"Hexenfluch" hat mir einige sehr schöne Lesestunden beschert.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten haben mich Ella und Christian in ihren Bann gezogen. Sollte das Buch am anfang etwas "fade" wirken, nicht einfach weglegen -> weiterlesen, es lohnt sich =)

Der Schreibstil der Autorin hat mir wahnsinnig gut gefallen, ich freue mich darauf mehr von Lynn Raven zu lesen
Sabrina Bezi, 28.03.2013

Klappentext:

Im Leben der erfolgreichen Ärztin Ella Thorens gibt es nicht viel außer ihrem Beruf. Seit ihre Mutter sie und ihren Vater verließ, hält sie ihr Herz sorgsam verschlossen. Ella ahnt nicht, dass ihre Mutter ihr ein besonderes Erbe hinterlassen hat, bis sie eines Abends Zeugin wird, wie eine Gruppe vermummter Gestalten einen Mann zusammenschlägt. Ella kann die Angreifer vertreiben, doch als sie den Verletzten berührt, fühlt sie, wie eine neue Macht sie durchströmt. Denn Christian Havreux ist ein Hexer, und der Kontakt mit ihm erweckt Ellas magische Kräfte. Christian überredet Ella, sich von ihm ausbilden zu lassen, doch dabei verfolgt er nicht nur uneigennützige Pläne …



Inhalt:

Ella ist Ärztin in einem renomierten Krankenhaus. Tag täglichk rettet sie Menschenleben.

Als nach der Arbeit ihr Freund Ronald bei ihrem Wagen auf sie wartete kam es zu einem Streit. Roland verstand nicht warum Ella ihre Arbeit so wichtig war, denn sie hatte keine Zeit mehr für ihn.

Sie schrie ihn an und machte Schluss. Es war immer dasselbe, nie verstand ein Mann das sie ihr Arbeit nun mal liebt und sie nicht wegen eines Abendessens einfach ihre Arbeit vergass. Wütend fuhr sie davon. Sie schwor sich, niemals wieder eine Beziehung einzugehen, denn sie alle endeten immer auf die Gleiche weise - sie war alleine.

Aber das störte sie nicht, immerhin hatte sie einen Full Time Job.

Doch dann trifft sie auch Christian.



Das treffen der Beiden war aber keines wegs eine Romantische Angelegenheit.

Ella fand Christian in einer Gasse - halb tot.

Sie wollte ihm helfen und berührte seinen Arm - und dann passierte etwas unglaubliches.

Schmerz überall war Schmerz. Und dann war da nur mehr Dunkelheit!



Als sie wieder zu sich kam wachte sie im Krankenhaus auf, die Ärzte sagten ihr das sie zusammengeschlagen wurde und beinahe gestorben wäre.

Doch das war nicht die Wahrheit - denn es waren nicht ihre Verletzung, nicht ihre Schmerzen, es waren seine!



Christian Havreux ist ein gutaussehender Millionär mit einem Kleinen Geheimnis - er ist einer der mächtigsten Magier überhaupt. Als er auf Ella in dieser Gasse traf, erweckte er ihre Fähigkeiten, sie war eine Heilerin, doch da war noch mehr. Sie war seine letzte Hoffnunf auf Freiheit.

Denn er stand unter dem Bannfluch einer mächtigen Dämonen Fürstin Lyresha.

Vor 800 Jahren band sie Christian an sich und seither war er ihre Marionette.

All ihren Befehlen musste er folgen, egal was es war, denn er hatte keine andere Wahl.



Christian stiehlt sich in Ellas Leben als ihr Freund und klärt sie über ihre Gabe auf, sie musste lernen ihre Fähigkeiten einzusetzen, sonst würde sie nie mehr Menschen anfass
Sabrina, 13.07.2012

Inhalt:
Als Ella eines Abends auf der Straße einem Mann zur Hilfe eilt, passiert wunderliches. Denn der Mann ist kein gewöhnlicher Mann. Er ist ein Hexer. Durch seine Berührung erwacht Ellas bis dahin unbekannte Gabe. Sie kann Menschen heilen. Jedoch zu einem hohen Preis. Es ist das Erbe ihrer Mutter, die ihren Vater früh verließ und die Gabe versteckte. Nun hat Ella sie entdeckt und ist verzweifelt. Denn so kann sie ihrem Beruf als Ärztin nicht nachgehen. Der Hexer jedoch hilft ihr. Gemeinsam versuchen sie einen Weg zu finden. Doch kann sie ihm vertrauen? Oder muss sie eher den anderen vertrauen, wovor er sie so eindringlich warnt?

Meine Meinung:
Das ist gar nicht so einfach. Angesprochen hat mich der Inhalt des Buches. Ellas Gabe, die erwacht. Der geheimnisvolle Fremde. Hexen, Magier, eine andere Welt. Ausserdem die Bekanntheit der Autorin, von der ich bislng noch nichts gelesen habe, die viele aber sehr empfehlen.

Das stimmt soweit eigentlich auch alles. Und trotzdem konnte mich dieses Buch nicht so richtig packen. Es war nicht schlecht, jedoch hab ich es immer wieder aus der Hand gelegt und anderes dazwischen geschoben. Und das hatte mehrere Gründe.

Zum einen kann ich mit dem Hexer nicht so viel anfangen. Er hat selbst eine Geschichte im Hintergrund, aus der will er mit Ellas Hilfe ausbrechen. Ist er bei Ella, heisst er Christian, ist er aber nicht bei Ella heisst er Kristen .. warum das so ist, hab ich leider nicht herausbekommen. Anfangs verwirrte es mich jedoch arg. Auch seine "Geschichte" fand ich eher nervig, vor allem die Auswirkungen auf seine Nächte. Dass er ausbrechen möchte, war klar, aber die Art wie, machte ihn nicht viel besser.

Der Hauptteil des Buches liegt auf Treffen zwischen Ella und Christian, der ihr helfen will, mit ihrer Gabe umzugehen. Mal liest man was von Anziehungskraft, dann wieder will er sie nur für seine Zwecke benutzen. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen, will sich ihren Gefühlen jedoch auch nicht öffnen.

Ich fand, dass der Inhalt sehr oft hin- und hersprang zwischen Ellas Welt, Kristens Welt und der Welt der anderen. Mich nervte dieser ständige Wechsel, diese ständigen Andeutungen ohne größere Erklärungen, warum was gerade wie ist. Das mag für die einen ja spannend sein .. für mich war es das irgendwie nicht.

Der Schreibstil ansonsten der Autorin war eigentlich sehr nett. Er ist leicht und locker, hat gute Prisen Humor, die mich doch immer wieder mal zum schmunzeln brachten.

Ausnahmsweise möchte ich wieder mal etwas zum Cover sagen. Das finde ich nämlich absolut anziehend, man mag es immer wieder anschauen. Das Rot des Kleides leuchtet in sich so schön und bildet zu der eher blau-grauen Stadt einen sehr interessanten Kontrast. Die Buchstaben sind geprägt, so das auch dieses Buch zum "streicheln" anregt.

Ich hätte diesem Buch eigentlich 3,5 Sterne gegeben .. da dies nicht mö
Sandra, 19.05.2012

Cover:?
Ich finde das Cover unglaublich hübsch! Es hat mir von Anfang an gefallen. Ich weiß nicht mehr genau ob sie wirklich so aussieht aber die Hauptperson Ella Thorens war in meinen Vorstellungen so. Das Kleid soll vermutlich das rote Kleid darstellen, was sie zu dem Wohltätigkeitsball trägt, obwohl es nicht zu der Beschreibung passt, aber es sieht trotzdem schön aus. Die Frau auf dem Cover hat einen herrlichen Ausblick auf die Stadt. Laut Buch wäre es passender weiße L.A.
Alles in allem ist es ein sehr ansprechendes Cover, was sofort meine Aufmerksamkeit in der Buchhandlung hätte. Was mir besonders gefällt ist das man die Erhebung des Titels und der Autorin spürt, wenn man darüber streicht. *-*

Charaktere:?
Dr. Ella Thorens kam für mich anfangs etwas naiv rüber, das hat sich jedoch schnell wieder gelegt und sie ist mir richtig ans Herz gewachsen, einfach eine umwerfende Hauptperson. Sie weiß was sie will und steht auf der richtigen Seite, besonders am Ende hat sich mich mehr als überzeugt durch ihren Mut und ihre Hartnäckigkeit Kristen gegenüber. Auch ihre Liebe zu Christian ist beim Lesen spürbar aber es ist nicht gleich so ein hinterher schmachten wie in vielen anderen Büchern. Eine Frage stellt sich mir aber doch :) Wenn man Greys Anatomy kennt fragt man sich, woher sie sich die Zeit nimmt, ständig Christian zu treffen ^^ Ärzte haben doch bekanntlich kaum Zeit.

Kristen /Christian was soll man schon zu ihm sagen? Er ist der verführerisch gut aussehende Mistkerl der sich stück für stück in Ellas Leben schleicht und in Ihr Herz. Er lebt seit 800 Jahren und hat schon so vieles miterlebt. Sein Leben ist geprägt von Liebe, Verlust, Hass, Sex und Gewalt. Er hat es schon nicht leicht gehabt und dann kann man vollkommen nachvollziehen, warum er so geworden ist. Dennoch war ich von Anfang an von ihm begeistert. Naja man ist es vielleicht immer von den anziehenden bösen Buben aber von Christian lernt man in Gleichem maße 2 Seiten kennen. Einmal Christian, der nette, zuvorkommende und liebevolle Freund und dann Kristen, der gewalttätige, eiskalte und arrogante Sklave der Dämonenkönigin. Er ist nur durch einen Bannfluch an sie gebunden der unglaubliche schmerzen hervorruft sollte er mehr von seiner Macht benutzen, als sie erlaubt.

Mikah ist der junge Wandler der plötzlich mit an Lyreshas Hof ist. Ein "Geschenk". Er wurde von seinem Onkel dorthin geschickt, damit er ihn los ist. Er tut mir ja unglaublich leid. Was er alles durchmachen muss. Kristen steht ihm so gut er kann zur Seite und hilft ihm. Er gibt ihm Tipps und ich vermute auch das Kristen der einzige Grund ist warum Mikah das alles durchsteht. Er vergöttert ihn und blickt zu ihm auf. Es stellt sich noch heraus das Mikah eigentlich ein Prinz ist und der nächste Wolf werden sollte, was sein Onkel zu verhindern wusste.

Lyresha ist einfach nur ein Miststück. Sie wird wirklich als grausam und sk
Franziska, 12.05.2012
↑ nach oben