Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Die Comtessa

9783426507315
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
03.09.2012, 560 S.

ISBN: 978-3-426-50731-5
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Südfrankreich in der Mitte des 12. Jahrhunderts: Der mächtige Graf von Toulouse will die Erbin Ermengarda zur Ehe zwingen und so das reiche Narbonne in seine Gewalt bringen. Doch die junge Waise ist fest entschlossen, ihre Freiheit und die der Grafschaft zu verteidigen, und flieht am Tag der geplanten Hochzeit. Niemand steht ihr zur Seite – außer den Rittern Arnaut und Felipe, die ihr Treue bis in den Tod geschworen haben. Die Flucht gelingt, doch ihre Verfolger lassen nicht lange auf sich warten. Trotz aller Angst und Not wächst die Liebe zwischen Ermengarda und Arnaut, aber auch erbitterte Rivalität zwischen den beiden jungen Männern …

Leselounge

Der Autor

Ulf Schiewe

Portrait von Ulf Schiewe

Ulf Schiewe wurde 1947 geboren. Eigentlich wollte er Kunstmaler werden, doch statt der »brotlosen Kunst« widmete er sich der Technik und wurde...

zum Autor Bücher von Ulf Schiewe

Pressestimmen

So muss ein historischer Roman sein: authentisch, spannend und mit Figuren versehen, denen man sich nicht entziehen kann.

Neue Osnabrücker Zeitung / Veranstaltungsmagazin, 5/2011

Ulf Schiewe ist ein großartiger Erzähler. Spannend, lebendig und zeitweise mit feinem Humor zieht "die Comtessa" den Leser in ihren Bann und lässt ihn bis zum Ende nicht mehr los.

Leserwelt - Das Literaturportal, 04.05.2011

"Die Comtessa" ist kurzweiliges Lesevergnügen, in welchem historische Fakten mit einer fiktiven Geschichte harmonisch vereint wurden.

Histo-couch.de, Daniela Loisl

"Die Comtessa" verbindet große Emotionen, Intrigen und Dramatik zu einem Leseerlebnis.

Miroque, Mai 2011

Das Flair des dramatischen Hochmittelalters wird überzeugend wiedergegeben. Der Leser taucht ein in die Geschicke des Hochadels, des Bürgertums und der Landbevölkerung, verfolgt Kämpfe und Intrigen, politische Bündnisse und wechselnde Machtverhältnisse. Ein farbenprächtiger Historienroman.

gedankenspinner.de, 08.06.2011

"Die Comtessa" von Ulf Schiewe ist ein packender, tiefgründiger historischer Abenteuerroman und die Geschichte einer rebellischen jungen Frau; humorvoll, herzhaft, auch herzlich gefühlvoll, ohne in den Kitsch abzudriften. Das Ganze versehen mit einem ausführlichen, aufschlussreichen Anhang.

MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt, Kleine Buchnacht, 03.06.2011

"Ulf Schiewes besonderes Talent zeigt sich in den lebensechten Dialogen, man erwartet, die Figuren aus dem Buch springen zu sehen. Gewürzt mit Einsprenkseln in Latein und mittelalterlichem Okzitan, der damaligen Lengua Romana, und mit liebevollen Beschreibungen der südfranzösischen Landschaft angereichert, transportiert das Buch den Leser in eine andere Welt. (...) Ein Buch zum Abtauchen und Genießen."

schreib-lust.de, 31.05.2011

Hier fahren die Gefühle Achterbahn; für alle Fans glaubhafter und spannender historischer Romane.

Frankfurter Stadtkurier, 05.07.2011

"Ein Schmöker, der sich weniger um konkrete historische Bezüge sorgt, den geschichtlichen Stoff dafür mit umso fantasievollerer Wucht ausschöpft."

Buchjournal, Oktober 2013

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Fazit: Farbenprächtiger, sprachgewandter wie packend erzählter Roman über eine junge Frau, die den Kampf um ihr Erbe
antritt.
Isabel Roosen, 12.06.2014

Nachdem ich bereits vom Erstlingswerk des Autors, „Der Bastard von Tolosa“, vollkommen begeistert war, habe ich
„Die Comtessa“ sofort erstanden. Und auch mit diesem Buch konnte mich Ulf Schiewe wieder mühelos in seinen Bann ziehen.
Die Comtessa“ ist im Gegensatz zu anderen historischen (Unterhaltungs-) Romanen nochmal viel mehr Abenteuerbuch,
Ein spannendes Buch zum Eintauchen ins 12. Jahrhundert. Die über 500 Seiten begeistern,und ich mochte gar nicht mehr aufhören zu lesen, so sehr zog mich die Geschichte und die Art wie sie erzählt wird, in den Bann.
Das Lesen hat mir ungeheueren Spaß gemacht und ich kann jetzt nur noch sagen, dass ich ungeduldig auf den nächsten Roman warte.
"So muss ein historischer Roman sein: Authentisch, Spannend und mit Figuren versehen, denen man sich nicht entziehen kann. „Der Bastard von Tolosa“ war sehr gut – „Die Comtessa“ ist eine Steigerung." Dem kann ich nur voll zustimmen und das neue Buch - Die Hure von Babylon - ist jetzt da!
Susan, 03.11.2012

Selten hat mich ein historischer Roman so gefesselt! Großartig recherchiert und einfach brillant geschrieben. Ulf
Schiewe wird neben Rebecca Gablé mein zweiter Lieblingsautor im Genre historische Romane und kann sich mit ihr absolut messen!
Sonja, 14.03.2012

Südfrankfreich, Mitte des 12. Jahrhunderts: Die 15-jährige Ermengarda soll den mächtigen Graf von Toulouse heiraten.
Doch die Erbin von Narbonne lässt sich nicht zu der arrangierten Ehe zwingen – am Tag ihrer Hochzeit flieht sie. Allerdings muss sie dabei nicht nur um ihre Herrschaft, sondern letztlich sogar um ihr Leben fürchten. Denn kaum jemand steht ihr zur Seite - bis auf Arnaut und Felipe, die ihr Treue bis in den Tod geschworen haben. Scheinbar zwischen Intrigen und Machtgier gefangen, begegnet Ermengarda auf ihrer gemeinsamen Flucht, aber auch Menschlichkeit und sogar die große Liebe.

Es ist der Kampf einer mutigen jungen Frau um Selbstbestimmung, den Ulf Schiewe in „Die Comtessa“ bildgewaltig in Szene vor dem großartigen Panorama des Mittelalters setzt und damit sein Erzähltalent erneut beweist.
Mit Troubadouren, edlen Rittern und einer kecken Gräfin schafft er eine authentische und spannende Geschichte zu erzählen, die nicht zuletzt auch mit ihren sympathischen Charakteren punkten kann.
, 29.08.2011
↑ nach oben