Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Zeit, gehört zu werden

9783426276068
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Hardcover, Droemer HC
30.04.2013, 504 S.

ISBN: 978-3-426-27606-8
Diese Ausgabe ist lieferbar
19,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Es war ein bestialischer Mord. Am 1. November 2007 wurde in Perugia die britische Austauschstudentin Meredith Kercher in ihrer Wohnung vergewaltigt und brutal abgeschlachtet. Im Fokus der Ermittlungen stand sofort Merediths amerikanische Mitbewohnerin Amanda Knox. Gemeinsam mit ihrem Freund Raffaele Sollecito und einem Afrikaner soll sie die Bluttat begangen haben. In einem spektakulären Indizienprozess wurde Amanda Knox schuldig gesprochen und zu 26 Jahren Haft verurteilt. Doch die Ermittlungen waren durch schwere Pannen und massive mediale Vorverurteilungen gekennzeichnet. In einem Berufungsverfahren im Oktober 2011 wurde dann die Beweisführung der Anklage verworfen – Amanda war endlich wieder frei und konnte in ihre Heimat ausreisen.
Nun meldet sie sich zu Wort und erzählt, wie sie Opfer eines Justizskandals wurde. Sie berichtet über die beispiellose Hexenjagd und die rüden Verhörmethoden der italienischen Polizei; über ihre seelischen Qualen während des Prozesses und der über 1400 Tage im Gefängnis. Sie erzählt aber auch von dem starken Rückhalt, den sie von ihrer Familie, ihren Freunden und vielen Unbekannten aus aller Welt erfahren hat.
Es ist die Geschichte einer jungen Frau, die fast für ein Verbrechen gebüßt hätte, das sie nicht begangen hat.

Die Autorin

Amanda Knox

Portrait von Amanda Knox

Amanda Knox wurde am 9. Juli 1987 in Seattle, Washington geboren. Die Ehe ihrer Eltern wurde geschieden, als Amanda noch ein Kleinkind war. Bis 2005...

zur Autorin Bücher von Amanda Knox

Pressestimmen

"Es ist die Geschichte einer jungen Frau, die fast für ein Verbrechen gebüßt hätte, das sie nicht begangen hat."

Top Magazin Würzburg, Nr. 3/Herbst/2013

"Es ist die aufwühlende Geschichte einer jungen Frau, die von der voreingenommenen Justiz für einen Mord verantwortlich gemacht wird, obwohl sie unschuldig ist."

Der Nierenpatient, Nr. 3 / Mai 2015

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Ich glaube, dass ich noch nie so voreingenommen von einem Buch war.

Ich kannte die Geschichte von Amanda Knox nur aus den Medien.
Für mich war sie „Der Engel mit den Eisaugen“

Amanda möchte in Italien Sprachen studieren und geht nach 2007 Perugia.
Sie findet eine tolle WG. Unten wohnen vier Jungs aus Italien, oben 4 Mädels, Laura und Filomena aus Italien, Meredith aus England und Amanda aus den USA.
Man versteht sich gut, hin und wieder sitzt man auch zwanglos zusammen.
Laura und Filomena sind beide berufstätig.
Meredith und Amanda unternehmen zwar auch etwas miteinander, haben aber andere Freundeskreise.

Am 02. November 2007 wird Meredith ermordet in der WG aufgefunden.

Bestialisch ermordet und vergewaltigt.

Im Dezember 2009 werden Amanda und ihr Freund Raffaele in einem reinen Indizienprozess zu 26 bzw. 25 Jahren Gefängnis verurteilt.
Ein weiterer Angeklagter war bereits zuvor zu 30 Jahren verurteilt worden.
Sie sollen im Drogenrausch gehandelt und dabei ihre Fantasien ausgelebt haben.

Amanda erzählt in diesem Buch Ihre Geschichte, wie sie sie erlebt hat. Was mit ihr passiert ist, wie sie reingelegt wurde aber auch wie naiv sie war.

Staatsanwaltschaft und Polizei haben eine eigene Geschichte entwickelt, damit sie Medien gerecht dargestellt werden konnte.

Es gab so viele Vorverurteilungen, von denen auch ich mich nicht freisprechen kann.

Man bekommt Angst und Bange, wenn die Behörden wirklich so schlampig gearbeitet haben und nur darauf bedacht waren, dass sie (die Behörden) gut dastehen.
Hauptsache man hat der Masse Schuldige präsentiert.

Es ist nicht zu glauben, dass in einem Rechtsstaat so gehandelt wird oder wurde.
Das Richter und Schöffen dieses unsaubere Spiel nicht durchschaut haben oder es nicht wollten.

Der leitende Staatsanwalt wurde in einem vorherigen Fall wegen Amtsmissbrauch sogar zu 16 Monaten Verurteilt, da er Zeugen beeinflusst hatte.

2010 wurde dem Berufungsverfahren statt gegeben und 2011 konnten Amanda und Raffaele als freie Menschen das Gericht verlassen.

2014 soll der Fall eventuell neu aufgerollt werden.

Ich kannte der Fall auch nur aus den Medien und war voreingenommen, denn wer kommt den auf die absurde Idee, dass so viele Dinge von den Anklägern manipuliert wurden?

Ich dachte bei den ersten Seiten zuerst, sie lügt, sie möchte sich als naives junges Mädchen darstellen.
Ich bin geschockt, wie einer jungen Frau 4 Jahre ihres Lebens gestohlen wurde (abgesehen davon, dass Meredith sterben musste).

Wie schnell eine Vorverurteilung geschieht und die Masse daran glaubt.

Nach 475 Seiten, denke ich anders….
Das Buch ist absolut empfehlenswert.
Stephanie Entner, 06.09.2013
↑ nach oben