Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Todesschuss

9783426653388
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Hardcover, Knaur HC
02.06.2014, 768 S.

ISBN: 978-3-426-65338-8
Diese Ausgabe ist lieferbar
19,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Thriller

Todesschüsse in Baltimore – ein Wahnsinniger versetzt die ganze Stadt in Angst und Schrecken. Seine eigentlichen Zielobjekte: Detective Stevie Mazzetti und ihre Tochter. Privatermittler Clay Maynard, der schon seit langem ein Auge auf die hübsche Polizistin geworfen hat, versucht, die beiden in Sicherheit zu bringen. Panisch und in Todesangst erlebt Stevie den Alptraum ihres Lebens ein zweites Mal. Denn vor acht Jahren wurden bereits ihr Mann und ihr Sohn auf offener Straße Opfer eines brutalen Schusswechsels.
Nur langsam gelingt es Stevie und dem smarten Ermittler, Licht in einen verwickelten Fall zu bringen, der beinah ein Jahrzehnt in die Vergangenheit zurückreicht. Dabei beschleicht Stevie ein fürchterlicher Verdacht: Wurden ihr Mann und Sohn damals womöglich nicht zufällig Opfer eines Verbrechens?

Die Autorin

Karen Rose

Portrait von Karen Rose

Karen Rose studierte an der Universität von Maryland, Washington, D. C. Ihre hochspannenden Thriller sind preisgekrönte internationale Topseller, die...

zur Autorin Bücher von Karen Rose

Pressestimmen

"Fast achthundert Seiten durchgehende Spannung, das muss Karen Rose erst einmal jemand nachmachen."

Loveletter Magazin, Juni 2014

"Karen Rose ist eine Meisterin des Polizeikrimis."

Focus, 07.06.2014

"Karen Rose ist wieder spannender Lesegenuss gelungen."

Ruhr Nachrichten, 02.06.2014

"Herzzerreißende Mutterliebe, fesselnde Mördersuche. Ein Fest für Thriller-Fans."

Freizeit exklusiv, 01.07.2014

"Ein Schmöker, den man kaum aus der Hand legen mag."

Funkuhr, 13.06.2014

"Herrlich, fast 750 Seiten dick ist der neue Thriller von Karen Rose - und hat damit keine zu viel. Denn die Story einer Polizistin, die Mann und Sohn verliert und acht Jahre später ins Visier eines Psychopathen gerät, ist genau die Art von Ich-schau-mal-sicherheitshalber-unters-bett-Lektüre, die schaurig-schöne Nächte beschert."

Grazia, 12.06.2014

"Nervenaufreibend. Dramatisch. Spannend. Leidenschaftlich. Karen Rose. Von Anfang an zieht Karen Rose das Tempo an. Sie lässt dem Leser keine Zeit viel Luft zu holen. Einen Thriller über fast 750 Seiten so spannend zu halten, da gehört ein großes Maß an Können dazu. Karen Rose scheint das reichlich zu besitzen. Anders ist es nicht zu erklären, dass sie auch in ihrem 15. Thriller, der in Deutschland erscheint, keine Ermüdungserscheinungen zeigt. "Todesschuss" spielt wieder in Baltimore. Zuvor waren u. a. Chicago und Minneapolis die Städte, in der Karen Roses Thriller spielten. Karen Rose weiß, was zu tun ist, damit sie ihre Leser lange und gut unterhält."

Denglers-buchkritik.de, 30.06.2014

"Wer amerikanische Polizeikrimis liebt, liegt hier genau richtig."

Gala, 18.07.2014

"Lesegenuss auf allerhöchstem Niveau! Karen Rose gehört meiner Meinung nach zu den wenigen Autoren dieser Welt, bei denen man stets sicher sein kann, dass auch das neue Werk ein Kracher sein wird."

Buchwurm.info, 08.06.2014

"Karen Rose ist wieder spannender Lesestoff gelungen."

Dortmunder Zeitung, 02.06.2014

"Eine wunderbare Mischung aus Krimi und Liebesgeschichte."

Maxi, August-Ausgabe 2014

"Karen Rose ist super! Hier spinnt sie die Geschichte um Detektivin Stevie weiter - ein Killer bedroht sie. Ermittler Clay will sie schützen. Spannend! Auch weil die beiden immer eine Art Beinahe-Sex haben!"

Bild der Frau, 11.07.2014

"Diese Frau ist eine Bank! Karen Rose schreibt meist um die 700 Seiten und schafft es trotzdem, die Spannung hochzuhalten."

Bild und Funk, 11.07.2014

"Durchgehend spannend."

Münsterländische Volkszeitung/Allgemeine Zeitung Online, 17.06.2014

"Fesselnd geschrieben, authentische Szenen und Gesamthandlung glaubhaft und strukturiert aufgebaut: es gibt absolut nichts zu meckern. Vor allem muss ich auch sagen, dass ich voreingenommen an das Buch gegangen bin, soll heißen, dass ich hohe Erwartungen hatte, ob die Autorin das halten kann, was sie mit ihren Vorgängerromanen schon erreicht hatte. Sie hat, kann ich sagen, sie hat sich hier sogar wieder ein Stück weit übertroffen, indem sie die inhaltliche und literarische Qualität dieses neuen Werkes wieder auf höchster Ebene angesiedelt hat."

Blog Buecherfreak27, 19.06.2014

"Spannender geht es nicht! Pflichtlektüre!"

Evang. Gemeindeblätter der Nordelbischen Kirche, Juni 2014

"Von Anfang an spannend und fesselnd, mit einer genialen Geschichte. (...) Wer beste Thriller-Unterhaltung wünscht, ist hier genau richtig. Absolut zu empfehlen!"

Spass-am-Buch.de, Juni 2014

"Knapp 800 Seiten Hochspannung und viele überraschende Wendungen."

Westfalen-Blatt, 26.06.2014

"Karen Rose macht hochgradig süchtig. Ihre Werke treiben dem Leser den Angstschweiß auf die Stirn, denn sie sind das reinste Feuer. Auch TODESSCHUSS ist ein verdammt guter Thriller, der einem garantiert noch lange in Erinnerung bleiben wird. Die US-amerikanische Autorin ist wahrlich ein Genie und ihr neuester Roman scheint direkt den Vorhof der Hölle zu entstammen - so sündhaft schön ist die Lektüre."

Literaturmarkt.info, 30.06.2014

"Die Story ist durchgehend spannend geschrieben. Wer die anderen Bücher von Karen Rose gelesen hat, weiß, dass die Hauptprotagonisten sympathisch und liebenswert dargestellt und die Dialoge mit Charme und Witz geschrieben sind. Fazit: Auch dieses Buch ist ein wahrer Pageturner und absolut empfehlenswert. Karen Rose ist die Königin des Romantic Thrills."

Blog Krimi-Fan.de, 11.06.2014

"Ein spannender Schmöker, den man bis zum Schluss kaum aus der Hand legen mag."

Hörzu, 18.07.2014

"Karen Rose hat das absolute Gespür für spannende Krimis."

Stuttgarter Nachrichten, 20.07.2014

"Ein Schmöker, den man kaum aus der Hand legen mag."

TV neu / BildWoche, 03.07.2014

"Knapp 800 Seiten Hochspannung und viele überraschende Wendungen."

Ostwestfalenblatt am Sonntag, 29.06.2014

"Gefahr um die hübsche Polizistin"

Pforzheimer Zeitung, 28.08.2014

"Auf über 700 Seiten wird Stevie gejagt und immer, wenn man meint, jetzt ist die Aufregung vorbei, setzt die Autorin noch eins drauf. Tolle Leistung! Und auch der Schreibstil von Karen Rose muss erwähnt werden, überaus spannend, flüssig und klar - so dass aufregenden Lesestunden nichts im Wege steht."

Com-on-online.de, 13.07.2014

"Frisch wie eh und je, packend wie immer, einmal mehr ein Musterbeispiel an Thriller aus der Feder von Karen Rose. Über 750 Seiten garantierte Hochspannung und mörderische Unterhaltung."

RT1 Südschwaben, 18.07.2014

"Ein rasanter Roman, der auf 800 Seiten die Spannung bis zum Schluss durchhält."

Norddeutsche Neueste Nachrichten, 14.07.2014

"Karen Rose hat das absolute Gespür für spannende Krimis."

Sonntag aktuell, 20.07.2014

"Die Autorin misch Action und gute alte Polizeiarbeit mit anderen Erzählelementen, und die Mixtur führt dazu, dass der Leser komplett gefesselt wird. Das ist Spannungsliteratur im besten Sinne des Wortes - und man freut sich bereits auf den nächsten Roman." Andreas Kurth

Krimi-couch.de, Oktober 2014

"Karen Rose hat in diesem Roman einen recht komplexen Plot entwickelt, und sie zeigt einmal mehr, das sie eine hervorragende Geschichtenerzählerin ist."

Kirmi-Couch.de, September 2014

Rezensionen

Buch sehr umfangreich. Es zieht sich hin von der Vergangenheit in die Gegenwart. Bin nicht ganz glücklich geworden mit
dem Buch.
Rosi Gärth, 26.10.2014

Der Thriller Todesschuss von Karen Rose handelt von Detective Stefania (genannt: Stevie) Mazzetti, die vor acht Jahren
ihren Mann Paul und ihren Sohn Paulie verloren hat. Seit kurzer Zeit versucht jemand sie und ihre Tochter Cordelia zu bedrohen und umzubringen. Vor acht Jahren passierten aber noch andere Ereignisse, die mit dem Tod von Paul und Paulie Mazzetti irgendwie in Verbindung stehen. Wer nun versucht Stevie umzubringen, stellt sie als Polizistin vor große Herausforderungen immer unter dem Aspekt, ihre Tochter gleichzeitig zu schützen. Stevie Mazzetti wird einmal von ihrem Team bei dem Baltimore Police Department unterstützt, und von dem Privatermittler Clay Maynards und seinem Team, die gleichzeitig Cordelia Mazzetti beschützen (versuchen).
Nicht nur, dass jemand versucht Stevie umzubringen, weil Stevie undichte Stellen bei alten Kriminalfällen festgestellt hat, findet Stevie des Weiteren heraus, dass bei der Polizei korrupte Kollegen arbeiten. Auf Stevie kommen große Aufgaben hinzu, und sie muss immer einbeziehen, dass ihre Tochter beschützt bleibt, die unter dem Tod des Vaters und Bruders leidet.

Karen Rose beschreibt in ihrem Thriller zunächst die Protagonisten und deren Umfeld. Anfangs kommt man in die Geschichte schwer hinein, weil einige Personen beschrieben werden, und zunächst nicht immer klar ist, wie nun alle zueinander in Verbindung stehen. Die Schreibtaktik, indem die jeweiligen Protagonisten und Handlungsorte separat beschrieben werden, ist dem Buch positiv zu zuschreiben, damit man als Leserschaft nicht den Überblick verliert. Die eigentliche Geschichte findet in einem Zeitraum von ungefähr drei Wochen statt, wenn man die Rückblenden von vor acht Jahren außen vor lässt. Die jeweiligen Kapitel haben Unterabschnitte, die mit dem jeweiligen Handlungsort, Datum und Uhrzeit vermerkt sind. Die ersten Kapitel und Unterkapitel sind eng beschrieben, weil Handlungen parallel an unterscheidlichen Orten stattfinden. Spannend wird das Buch dann, als Stevie Mazzetti nach drei Mordanschlägen aus der Öffentlichkeit verschwinden muss, um sich und ihre Tochter nicht in Gefahr zu bringen.

Mir fiel anfangs schwer, in die komplexe Geschichte aufgrund der verschiedenen Protagonisten und deren Zusammenhänge hinein zu kommen. Deshalb musste ich zwischendurch mit dem Buch pausieren. Nachdem das Katz-und-Maus-Spiel begonnen hatte, konnte ich das Buch kaum weglegen. Der zum Teil detaillierte und emotionale Schreibstil von Karen Rose gefällt mir, so dass ich noch mehr Bücher von ihre lesen werde.
Allgemein stört mich, dass dieses Buch für unterwegs (ich bin Berufspendlerin) einfach zu schwer ist, so dass ich dieses Buch vorm Einschlafen, am Wochenende und in der Zeit meines Urlaubs gelesen habe. Ich habe meistens meinen Bookseat oder meine Laptop-Unterlage genutzt, weil das Buch relativ schwer ist.
Ich finde Hardcoverbücher sehr toll, aber bei diesem Buch mit über 700 Seiten würde
Nadine Brunstein, 27.07.2014

Als das Buch kam war ich überrascht denn ein Buch dieser Kategorie mit ca760 Seiten habe ich nicht erwartet und auch
noch nie gelesen. Mich schrecken diese "Schinken" eigentlich eher immer ab.

ABER dieses Buch ist so flüssig und toll geschrieben das ich eigentlich ein wenig traurig war als ich es durch hatte.
Von Anfang an wusste man wer der Täter war, dennoch war es spannend wie sich all die Puzzelteile und die Schicksale der Menschen zusammen fügten. Mal las man aus sicht der Ermittler und dann wieder aus der Sicht der Mörder. Das gefällt mir sehr gut.

Auch die Liebesgeschichte der beiden Protagonisten, wurde nicht schnulzig, aber dennoch spannend, prickelnd, erotisch, lustig und einfach ehrlich dargestellt und in einigem Verhalten und denken findet sich sicher jeder wieder.
Ich gebe diesem Buch eine klare Kaufempfehlung und hoffe auf eine Fortsetzung :)
Sabrina Schmied, 11.07.2014

Ich konnte gar nicht erwarten den Krimi "Todesschuss" von Karen Rose zu lesen. Das Design des Umschlags und auch der
Klappentext sprachen mich sehr an und machten neugierig. Da ich bisher noch kein Werk der Autorin gelesen hatte, machte ich mich ohne Vorurteile oder bestimmte Erwartungen an die Lektüre.
Leider muss ich eingestehen, dass mich dieses Buch nicht wirklich gefesselt hat und ich als wahrer Krimi-Fan nicht wie sonst, bis in die Nacht hinein geschmökert habe und das Buch kaum aus den Händen legen konnte.
Der Einstieg der Geschichte war überzeugend: Man wird als Leser mitten in ein bereits vergangenes Geschehen hineingeworfen und befindet sich völlig unvorbereitet in einer durchaus tragischen Situation, die wohl die wenigsten Leser ohne emotionale Regung zurücklassen wird. Danach setzt die Haupthandlung ebenso abrupt zu einem späteren Zeitpunkt ein. Doch so spannend der Einstieg des Buches war, umso mehr plätschert die restliche Story dahin. Die Charaktere wirken relativ platt und wenig authentisch. Die Liebesgeschichte zwischen den Hauptpersonen wirkt gestelzt: Die Beziehung zwischen Stevie Mazzetti und Clay Maynard war für mich wenig nachvollziehbar. Welcher Mann redet bitte so viel und macht sich so enorm viele Gedanken um ein Hätte, Wäre, Würde, Könnte? Auch die Sexszenen im Buch waren nicht nach meinem Geschmack. Ich empfand sie als weniger erotisch, eher übertrieben und teilweise peinlich.
Die eigentlich Spannung versprechende Kriminalhandlung kam ebenfalls nicht so recht in Gang. Meiner Ansicht nach waren die Story und die Auflösungen vorhersehbar. Es starben zwar einige Personen, es fanden Schusswechsel, Attentate und Einbrüche statt, aber dennoch kam während der ganzen Lektüre keine richtige Action oder Spannung auf.
Ich habe das Gefühl, dass die Autorin sich besser hätte entscheiden sollen, ob sie eine Liebesgeschichte oder einen packenden Krimi schreiben möchte. Die Mischung funktioniert hier nicht wirklich.
Um nochmals auf die Charaktere zu sprechen zu kommen: Am meisten störte mich, dass sie ziemlich stereotyp angelegt waren. Clay Maynard ist natürlich intelligent, stark, einfühlsam, geduldig, im Bett jedoch genau im richtigen Maße dominant und fordernd, ein Ex-Soldat (hoch dekoriert - natürlich!), kann gut mit Kindern und sieht verdammt gut aus... Stevie als sein weibliches Pendant hat natürlich auch keine wirklichen Fehler. Mir ist es lieber, wenn die Personen unperfekt, aber dafür umso mehr realistischer, authentischer sind. Das macht es einfacher, sich mit den Figuren und dem Geschehen zu identifizieren und sich im Buch zu verlieren.
Ich weiß, dass ich dem Buch bisher nur Kritik entgegengebracht habe, aber mir fällt es wirklich schwer, gute Aspekte zu finden. Ich musste mich ein bisschen zwingen, das Buch zu Ende zu lesen. Um aber doch mit ein paar lobenden Worten abzuschließen: Die Nebenhandlung, die sich mit einem Polizisten und einer Angestellten der
Cynthia, 11.07.2014

Als ich das Buch in den Haenden hielt, war ich zunaechst geschockt - ein ueber 700 Seiten dicker Thriller ist nicht
gerade leichte Kost.
Der Prolog zieht einen sofort in seinen Bann - doch die ersten Kapitel ziehen sich etwas hin, da erst einmal alle Charaktere vorgestellt werden. Bei einem derart dicken Buch und einer entsprechend verwirrten Story gar nicht verkehrt, um alles bestmoeglich zu durchschauen.
Sobald man das Vorgeplaenkel hinter sich gelassen hat und voll in die Geschichte eindringt, entwickelt sich das Buch - ob seiner Dicke - zu einem absoluten Pageturner, den man am liebsten nicht mehr aus der Hand legen moechte.
Abwechselnd wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzaehlt, die sich wie Teile eines Puzzles zusammenfuegen.
Ein dichtes Gestruepp aus Verwirrungen, Geheimnissen und Intrigen gilt es zu lichten, um am Ende alles verstehen zu koennen.
Karen Rose hat einen durchaus spannenden, fesselnden Thriller geschaffen und ich kann das Buch nur waermstens weiterempfehlen.
MaryJuana, 02.07.2014

Wem kann ich überhaupt noch trauen? Dieser Frage muss sich Stevie Mazetti im Karen Rose´s neuem Thriller stellen. In
einem undurchsichtigen Geflecht aus Korruption und vergangenen und immer neuen Verbrechen, in einem Wirrwarr aus getöteten Familienmitgliedern und dem daraus resultierenden Wunsch nach Rache auf Seiten von "Gut und Böse" schafft die Autorin einen faszinierenden Plott, der sich mit plötzlichen Wendungen und zusammenfügenden Strippen zu einem wahrem Pageturner entwickelt. Das Buch einfach so weglegen? Keine Chance? Ins Bett gehen ohne noch ein paar Seiten gelesen zu haben? Unmöglich! Ein Thriller der auch Sie in seinen Bann ziehen wird.
Pascal Polewka, 29.06.2014

Von A – Z von 1 – 747 Spannung pur. Aufregung, Verzweiflung, Trauer und Freude, Beziehungsdurcheinander, Liebe und
Vertrauen. Alles ist gegeben und das Mitfiebern vorgegeben.
Ein mächtiger Stoff.
Doch warum muss ein Roman und gar ein Thriller mehr als 700 Seiten lang sein? Fast eine Zumutung für den geneigten Leser, der zum Vergnügen das Buch in seinen Händen halten will und nicht beim Gewichtheben teilnehmen will.
Ich las immer nur am Tisch, oft ungemütlich und wenig kuschelig für die spannende Kost.
Doch ich habe die Spannung trotz allem genossen, war einfach in den Bann der Geschichte gezogen.
Baltimore. Todesschüsse versetzen die Stadt in Angst und Schrecken. Wer ist der Schütze, wer das Opfer. Ziel des Todesschützen sind Detective Stevie Mazzetti und ihre Tochter. Sie stöbert in alten Fällen und hat wahrscheinlich in ein Wespennest gestochen. Die alten Fälle sollen weiterhin ruhen und nicht erneut untersucht werden. Wer steckt dahinter? Hat es mit dem Schusswechsel und Mord an Stevie Mazzetties Mann und Sohn vor acht Jahren zu tun?
Mit den neuen Drohungen und Anschlägen werden lange acht Jahre und ein altes grauenvolles Verbrechen beschrieben. Verwicklungen von Kollegen und Verbrecherkreisen, Hintergründe sind lange nicht zu erahnen und Verbindungen nicht herzustellen. Angst vor neuen Zugriffen beherrscht Polizei und Freundeskreis von Mazzettie. Ein Wettlauf mit der Zeit, mit Vertrauen zu Freunden und Kollegen und Aufdeckung von vertuschten Vergehen und das Suchen eines Lecks im engeren vertrauten Kreis.
Privatermittler Clay Maynard greift ein und versucht Licht in das Dunkel zu bringen. Dies ist die unvermeidliche Liebesgeschichte, die den Thriller begleitet, sanft, menschlich, eigentlich wie das Leben so spielt. Doch wo ist die Verbindung zwischen dem Mord an Mann und Sohn und den neuen Anschlägen, wer trachtet nach dem Leben von Stevie und will sie über ihre Tochter vernichten.
Eine unendlich verwickelte Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes. Keine Zufälle. Alles hat seine Geschichte und seinen Preis. Um sich und ihre Tochter zu retten, muss Stevie die Vergangenheit aufdecken, egal, welche Personen darin verwickelt sind. Jeder ist verdächtigt am Tod ihres Mannes und Sohnes beteiligt gewesen zu sein, doch warum?! Und endlich gelingt es ihr, denn sie lässt Hilfe und Unterstützung ihrer Freunde zu.
Die Protagonisten sind besondere Charaktere und sehr gut beschrieben, halten ihr Wesen und Verhalten im gesamten Roman durch.
Stevie, verzweifelt und man spürt das erneute Durchleben des Schreckens vor 8 Jahren. Panisches handeln und ungläubiges Staunen über neue Erkenntnisse von Kollegen zeigt sich endlich und führt zu Ergebnissen.
Privatermittler Clay Maynard, der Fels in der Brandung, zuverlässig und vorausschauend und voller Liebe, Achtung und Respekt. Und seine Ausdauer und Geduld sind eine große Hilfe im Chaos der Ermittlungen.
Auch
Inga Kellner, 24.06.2014

Das 760 Seiten Hardcover - Buch schreckt im ersten Moment durch seine Seitenzahl ab. Der silberne Einband mit der Rose
wirkt edel. Der Klappentext ist sehr interessant und regt die Neugierde an.

Vor acht Jahren verlor Stevie Mazzetti durch einen Attentat ihren Mann und Sohn. In den ersten Kapitel werden die Protagonisten aus den vorangegangenen Büchern beschrieben. Dadurch liest man sich als neuer Leser von Karen Rose`s Büchern trotzdem gut in die Geschichte ein.

Die am Bein verletzte Kommissarin Stevie Mazzetti beschäftigt sich in ihrer Beurlaubung um alte Akten. Dann wird plötzlich auf sie geschossen. Sie ist sich nicht sicher ob ihr Leben und das ihrer Tochter Cordelia von korrupten Polizisten oder von jemand anderem bedroht wird. . Clay Maynard, Privatermittler und Bekannter von Stevie, kümmert sich mit seinem Team um die Sicherheit der beiden. gleichzeitig wird von alles Seiten mit Hochdruck ermittelt. Clay und Stevie kommen sich dabei immer näher und verlieben sich.

"Todesschuss" ist von der ersten Seite Spannend und bildlich geschrieben. Situationen und Ereignisse werden immer wieder aus Sicht verschiedener Protagonisten dargestellt, sodass mann beim Lesen schon am Anfang der Geschichte die "Guten" und die "Bösen" unterscheiden kann. Das Buch verliert dadurch nicht an Spannung. Durch gute Ermittlungsarbeit und Kombinationsgabe gelangen Stevie und Clay nachvollziehbar an die überraschende Wahrheit.

Dieses Buch ist wieder ein gelungenes Werk.
Marita, 20.06.2014

Karen Rose versteht es mit ihrem Krimiwerk zu fesseln. Schon nach "Todesschrei" war ich süchtig nach ihren Büchern
und habe sofort alle anderen Bücher von ihr gelesen und kann es immer kaum erwarten, wenn endlich ein neuer Thriller erscheint. Besonders schön finde ich es, wenn vertraute Personen immer wieder als Nebenpersonen erscheinen. Und neben der Spannung, ein bisschen Romantik fehlt auch nie eine gute Prise Humor in ihren Büchern. Ich war wie immer gefesselt und konnte das Buch kaum zur Seite legen, da ich natürlich wissen wollte, wie es endet.
Karin Lackner, 19.06.2014

Acht Jahre ist es her, dass Detective Stevie Manzettis Mann und Sohn ermordet worden sind. Plötzlich gerät sie selbst
ins Fadenkreuz. Zusammen mit ihrer Tochter Cordelia muss sie vor Heckenschützen flüchten und scheint an keinem Ort in Sicherheit zu sein. Glücklicherweise weicht der Privatermittler Clay Maynard nicht mehr von ihrer Seite, was nicht nur berufliche Gründe hat. Die Suche nach den Tätern beginnt und führt weit in die Vergangenheit hinein.

Dieser Thriller ist der erste Roman, den ich von Karen Rose gelesen habe. Die bisherigen Kritiken haben mich neugierig auf diesen Band gemacht. Gelungen finde ich die Fortsetzung der Cover, auf denen jeweils eine Rose zu sehen ist. Der Wiedererkennungswert ist dadurch sehr groß.

Überraschend war für mich der eher maskuline Schreibstil der Autorin. Schnelle kurze Sätze und knappe Dialoge lassen sich gut lesen, hinterlassen aber keinen bleibenden Eindruck. Die knapp 700 Seiten wären für die Handlung sicherlich nicht notwendig gewesen.
Am Anfang verliert man leicht den Überblick. Eine Vielzahl von Personen taucht in der Handlung auf, wird namentlich genannt und verschwindet dann wieder in der Versenkung. Mir kam es streckenweise so vor, als wenn ein amerikanischer Actionfilm an mir vorbeilaufen würde. Am
Anfang gibt es fast in jedem Kapitel einen Toten. Statt ausgeprägter Schießereien, wäre mir etwas mehr Tiefgang wichtiger gewesen.

Als weiterer Erzählstrang wird die Geschichte von Sam Hudson eingebracht. Dieser wird mit Details aus seiner Vergangenheit konfrontiert, die acht Jahre zurückliegen. Ein damaliger Blackout läßt ihn nicht zur Ruhe kommmen. Unerwartete Hilfe bekommt er von einer Mitarbeiterin in der Gerichtsmedezin. Diese Beziehung zwischen den Beiden wird langsam und glaubwürdig aufgebaut. Man möchte wissen, was damals wirklich passiert ist.

Wichtiger Bestandteil der Handlung ist auch die Liebesgeschichte zwischen Stevie und Clay. Diese steht unter keinem günstigen Stern, da beide ständig unter Beschuss stehen und um ihr Leben bangen. Das ständige Hin und Her zwischen den Beiden, von tief verliebt, bis beleidigend grob, ist sehr überzogen und unglaubwürdig.

Mir war der Thriller zu actionlastig und klischeehaft. Das mag aber auch daran liegen, dass ich ähnliche Filme nicht zu meinen Favoriten zähle.
Gela, 13.06.2014

Es geschah in Baltimore und es gibt vorerst keine logische Erklärung für diese Mordanschläge. Stevie Mazzetti gerät
ins Visier eines wahnsinnigen Schützen. Hat er es wirklich auf sie und ihre Tochter Cordelia abgesehen, waren sie seine Zielobjekte? Oder war es nur Zufall, galten die Schüsse jemand Anderem? Die attraktive Detektivin muss weit in die Vergangenheit zurückgehen, um Licht in das Dunkel dieser neuen Anschläge zu bringen.
Vor acht Jahren geschah ein brutaler Mord, der Stevie zur Witwe machte und die Wurzeln für die neuen Brutalitäten lieferte, das Erkennen der im Dunkel liegenden Zusammenhänge jedoch gelingt ihr nur mit Hilfe des Privatermittlers Clay Maynard, der schon lange ein intensives Gefühl für die charmante Detektivin hat und alles versucht, sie und ihre Tochter zu schützen. An Gefühl mangelt es natürlich nicht in dieser leidenschaftlichen Beziehung von Stevie und Clay, auch wenn es oft nicht ganz einfach hergeht zwischen den Beiden. Aber wird er es schaffen, die Gefahr abzuwenden, dem Mörder zu entlarven, ihm voraus zu sein und seine Pläne zu durchkreuzen?

Es ist das erste Buch von Karen Rose, das den Weg zu mir gefunden hat und ein bisschen Insider-Wissen aus vorhergegangenen Romanen hätte mir sicher nicht geschadet. So musste ich halt etwas intensiver lesen, um alte Zusammenhänge integrieren zu können.

Der Schreibstil der Autorin ist rasant, die story ist durchgehend spannend, die eingebaute Liebesgeschichte hat einen besonderen Reiz, der als unterhaltsame Begleitung sehr wohl akzeptabel ist.
Ich möchte mir gern noch ein paar weitere Bücher von Karen Rose anschauen, um beurteilen zu können, ob ich mich auf jede Neuerscheinung freuen werde.
Auf jeden Fall habe ich hier sehr unterhaltsame, durchaus spannende Lektüre kennengelernt und die Seitenzahl des recht umfangreichen Werkes war im Nu durchgelesen und brachte ein locker-leichtes Lesevergnügen.
Brigitte Linke, 09.06.2014

Nachdem Stevie Mazzetti acht Jahre zuvor bereits ihren Mann und ihren Sohn bei einem Überfall verloren hat, geraten sie
und ihre Tochter plötzlich in das Visier eines Killers. Der einzige, der die beiden beschützen kann, ist der Privatermittler Clay Maynard. Gemeinsam mit ihm versucht Stevie herauszufinden, wer es auf sie und ihre Tochter abgesehen hat.

Das Buch ist packend geschrieben und die Geschichte wird abwechselnd aus dem Blickwinkel unterschiedlicher Protagonisten erzählt, so dass man sowohl für die gute als auch die böse Seite Einblicke in die tieferen Beweggründe erhält. Die Haupthandlung erstreckt sich über einen Zeitraum von nur sechs Tagen und durch die durchgehenden Datums- und Zeitangaben bei den Blickwechseln, baut sich die Spannung auf, weil man als Leser genau merkt, wie dicht die einzelnen Handlungsstücke aneinander liegen. Zu Beginn des Buches war ich kurz enttäuscht, da man als Leser schon im ersten Kapitel erfährt, wer der Drahtzieher hinter den Anschlägen auf Stevies Leben ist, und ich befürchtete, dass nun sämtliche Spannung dahin ist. Dem ist aber nicht so, tatsächlich gibt es im Laufe der Story auch so viele überraschende Wendungen und spannende Situationen, dass man das Buch kaum zur Seite legen mag.

Ich habe schon sehr lange keinen Thriller mehr gelesen, aber dieses Buch hat mich auf jeden Fall davon überzeugt, wieder damit anzufangen.
Vanessa Schwittay, 09.06.2014

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, es hat mit einer kurzen Einleitung angefangen und man war sofort in der Geschichte
gefangen. Es ging rasant weiter und die Autorin hat für mich die einzelnen Personen gut heraus gearbeitet. Das einzige was mich gestört hat, waren die vielen Sexszenen, ich hätte die Geschichte auch ohne diese Szenen gut verstanden; ich habe ja einen spannenden Roman erwartet.
Abschließend kann ich aber nur sagen, wer einen spannenden gut geschriebenen Roman haben möchte, der bekommt ihn hier auf jeden Fall!!!
A. Müller, 07.06.2014

Diesmal gerät Detective Stevie Mazzetti ins Visier eines Schützen. Oder sind es mehrere, die ihr so hartnäckig nach
dem Leben trachten? Der Fall scheint kompliziert und reicht weit zurück in die Vergangenheit. Unterstützung in allen Lebenslage erhält sie von Privatermittler Clay Maynard, der schon lange ein Auge auf sie geworfen hat.

Nach dem Prolog ahnt der Leser, wo der Hase langläuft und spätestens nach ein paar weiteren Kapiteln weiß er es definitiv. Man muss aber noch weitere 700 Seiten lesen, bis es endlich auch die Protagonisten begriffen haben. Spannend ist das nicht. Dafür werden eine Menge Action und massenweise Tote geboten. Die können aber einen soliden Spannungsbogen nicht ersetzen und den habe ich schmerzlich vermisst.

Natürlich gibt es bei Karen Rose auch immer eine Lovestory, die einen großen Teil der Romans einnimmt. Leider konnte die mich auch nicht überzeugen. Mal will sie nicht, dann kann er nicht mehr – benehmen sich erwachsenen Menschen so? Ich hab da andere Erfahrungen und mich hat dieses Rumgezacker genervt.

Ebenfalls bei Karen Rose Usus, die Unmenge von Personen, die das Lesen nicht leichter machen. Zumal die meisten in der Handlung keine wirkliche Rolle spielen und die Geschichte nicht voran bringen. Ich habe ständig zurückblättern müssen, bis ich bemerkt habe, dass es ganz am Ende des Buches ein Personenverzeichnis gibt. Das hat sich ein schlauer Kopf ausgedacht, oder einer, der das ewige Blättern leid war.

Einen Erzählstrang gibt es aber, der mir wirklich gut gefallen hat. Sam Hudson und seine Suche nach den Wahrheiten seiner Vergangenheit. Das ist überzeugend und spannend erzählt. Auch die zarten Bande, die er dabei knüpft sind glaubhaft. Sam und seine Freundin waren mein Lichtblick in einem Buch, das mich intellektuell unterfordert hat und über dem ich mehrmals sanft entschlummert bin.

Trotzdem wird auch Todesschuss – wie seine Vorgänger – bestimmt begeisterte Leser finden. Ich gehöre leider nicht dazu.
Monika Albert, 05.06.2014

Das neue Buch von Karen Rose beeindruckt zunächst einmal durch die schiere Seitenanzahl. Hat man jedoch die ersten
Sätze gelesen, mag man den Thriller nicht mehr aus der Hand legen.
Nach einer kurzen Rückblende, in der der Mord um den sich alles dreht aus der Sicht des Täters geschildert wird, entwickelt die Autorin in der Gegenwart zwei Handlungsstränge. Stevie Mazzetti deren Sohn und Ehemann bei der Tat aus der Rückblende ermordet wurden, sieht sich wiederholten Attentaten ausgesetzt. Gemeinsam mit dem Privatermittler Clay Maynard versucht sie der Ursache der Anschläge auf ihr Leben und das ihrer kleinen Tochter auf die Spur zu kommen. Parallel dazu erhält der junge Polizist Sam am Jahrestag des Verschwindens seines Vaters, der mit dem Tag des Mordes vor acht Jahren identisch ist, ein mysteriöses Päckchen mit einer Pistole. An diesen Tag hat er keine Erinnerung bis zu dem Moment an dem er neben ebendieser Pistole in einem Hotelzimmer aufwacht. Gemeinsam mit Ruby - einer Mitarbeiterin der Gerichtsmedizin - beginnt Sam zu ermitteln und muss feststellen, dass ihn mehr mit Stevie Mazzetti verbindet als er jemals geahnt hätte. Zusammen mit dem spannenden Plot und den beiden sich entwickelnden Liebesbeziehungen der Hauptpersonen ist das der beste Roman den Karen Rose bislang geschrieben hat.
Birgit Gieren, 02.06.2014

Detective Stevie Mazzetti hat sehr viel mehr erlebt, als ein Mensch in einem Leben verkraften sollte: Ihr Ehemann und
ihr Sohn wurden Opfer eines tödlichen Überfalls und ihr ehemaliger Partner und Vertrauter bei der Polizei Baltimore stellte sich als hochgradig korrupt heraus und bedrohte schließlich sogar das Leben ihrer Tochter Cordelia. Obwohl durch all diese Ereignisse zutiefst traumarisiert, erlaubt sich Stevie kaum einen Gedanken an sich selbst zu verschwenden. Sie setzt es sich zum Ziel die Fälle ihres ehemaligen Partners Silas neu aufzurollen und endlich für Gerechtigkeit zu sorgen - ungeachtet dessen, was dies für ihr eigenes Leben und das ihrer Familie bedeutet.

Privatdetektiv Clay Maynard, selbst schwer vom Schicksal gebeutelt, tut alles um gemeinsam mit Stevie Licht ins Dunkle zu bringen... doch was sie finden, ist noch viel Schlimmer als alles was sie erwartet haben. Denn Silas Bestechlichkeit war nur die Spitze eines gigantischen Eisbergs aus Manipulation, Täuschung und verletztem Stolz.
Und so ist Stevie gezwungen, sich noch einmal den Ängsten ihres Lebens zu stellen. Denn nur so kann sie frei sein für einen Neuanfang... vielleicht - wenn beide Ihre Vergangenheit hinter sich lassen können - sogar gemeinsam mit Clay.

Karen Rose schafft es den Leser von Beginn an zu fesseln. Die Charaktere von Clay und Stevie sind sehr fein ausgearbeitet und man erhält sofort einen Bezug zu Ihnen und ihrer Lebensgeschichte und -situation. Gemeinsam versuchen Sie Ihre Vergangenheit zu bewältigen, um sich selbst eine Chance auf einen Neuanfang zu ermöglichen.

Uneingeschränkte Leseempfehlung - selten habe ich einen Thriller gelesen, der einen so fesselt ohne dabei lediglich die üblichen Klischees zu bedienen.
Susanne Overhoff, 30.05.2014

Das Buch beginnt mit einem Rückblick vor acht Jahren. Ein Mann wird genötigt, jemanden zu ermorden. Acht Jahre später
Todesschüsse in Baltimore - ein Wahnsinniger versetzt die ganze Stadt in Angst und Schrecken. Seine eigentlichen Zielobjekte: Detective Stevie Mazzetti, die Witwe, des vor acht Jahren ermordeten Opfer, und ihre Tochter. Privatermittler Clay Maynard, der schon seit langem ein Auge auf die hübsche Polizistin geworfen hat, versucht, die beiden zu schützen. Nur langsam gelingt es Stevie und Clay, Licht in die Sache zu bringen, wobei einige alte Fälle eine Rolle spielen. Vom ersten Kapitel, weiß der Leser, dass hinter den Anschlägen der angesehene, wohltätige Todd Robinette steht, während Stevie Mazzetti Rache korrupter Kollegen vermutet. Trotz dieses Wissen ist das Buch spannend, da sich das Blatt immer wieder wendet. Die leidenschaftliche und schwierige Beziehung von Stevie und Clay ist ein wichtiger Bestandteil der Handlung und spricht vor allem den weiblichen Leser an. Beide haben eine ereignisreiche Vergangenheit hinter sich und sie auch noch nicht verarbeitet. Im ganzen Roman werden ihre Begebenheiten der Vergangenheit und auch früher geschehene Verbrechen, die im Zusammenhang mit den Anschlägen stehen, erzählt.. Bis auf die letzte Seite bleibt das Buch voller Spannung und Überraschungen und lässt sich zügig lesen.
Fazit: Überrascht war ich von der Kombination Romantik und Thriller. Es war mein erstes Buch von Karen Rose und ich habe mir direkt 4 neue zugelegt.
Ann Oster-Becker, 30.05.2014

Der Titel ist gut ausgewählt und ist ein wahrer
Thriller. Nur zu langatmig geschrieben, aber spannend bis zum Schluss.

Es ist sehr aufregend, aber spannend und damit weiterzuempfehlen.
Christine Hamberger, 28.05.2014

Todesschuss - ein spannender Thriller von Karen Rose mit einem Schuss Humor und einem gehörigen Anteil Romantic
Suspence.

Gewohnt spannungsreich erzählt uns Frau Rose in diesem Buch die Geschichte von Stevie Mazzetti, einer knallharten unbestechlichen Polizistin die derzeit aufgrund eines Angriffs dienstuntauglich ist und Clay Maynard, Ex-Polizist, Ex-Soldat, Inhaber eines Security- und Ermittlungsunternehmens und hoffnungslos in Stevie verliebt.
Beide sind den Lesern von Todeskleid, Todeskind und Todesherz bereits aus diesen Büchern bekannt.
Dort als Nebenfiguren in Erscheinung getreten, stehen sie dieses Mal im Mittelpunkt des Geschehens. Welches von Anfang an in mehreren spannungsreichen Handlungsbögen erzählt und zu einer logischen, vollkommen befriediegenden Auflösung der Geschehnisse geführt wird.

Sehr grob zusammengefasst der Inhalt des Buches: Stevie Mazzetti und ihre kleine Tochter sollen von mehreren Parteien entführt und getötet werden. Einmal sind dies ihre Kollegen die vor einigen Jahren in Korruptionsfälle verstrickt waren und immer noch sind. Sie wollen Stevie loswerden, weil diese anfängt in alten Fällen zu wühlen und ihnen auf die Schliche zu kommen droht. Auf der anderen Seite ein ehemaliger Mordverdächtiger, dessen Sohn von Stevie vor einigen Jahren erschossen wurde.
Clay Maynard rettet Stevie wieder mal das Leben und versteckt sie und ihre kleine Tochter, die er schon längst ins Herz geschlossen hat, im Haus seines Vaters. Gemeinsam mit der widerspenstigen Stevie macht er sich auf die Suche nach den Tätern. Hilfreich zur Seite stehen ihnen dabei viele alte Bekannte aus den Vorgängerbänden.
Nach einigen Seiten fühlt man sich wie im Kreis alter Freunde und möchte dieses spannende Buch am liebsten an einem Stück lesen.
Verhindert wird das durch die Tatsache, dass das Buch knapp 750 Seiten Roman beinhaltet. Der ist allerdings absolut lesenswert ohne Längen oder Hänger geschrieben und ein wahrer Pageturner.
Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Buch von Karen Rose und kann dieses hier allen Fans von spannenden Thriller ebenso ans Herz legen wie jenen die spannende Lovestorys mit einem Schuss Erotik mögen.

Simone Lutz, 25.05.2014

Ich habe bisher noch kein Buch von KAREN ROSE gelesen! Aber "TODESSCHUSS" ist so spannend und auch amüsant geschrieben,
daß ich diesen "Wälzer" fast gar nicht weg legen wollte.
Man wird in die Welt des Verbrechens im amerikanischen Baltimore entführt. Es geht um die knallharte Polizistin Stevie Mazzetti, die bereits an Ermittlungen vorangegangener Geschichten teilnahm. Vor 8 Jahren verlor sie ihren Mann und ihren kleinen Sohn bei einem bewaffneten Überfall, nun sind ihr Leben und das ihrer kleinen Tochter in Gefahr. Bei der Aufarbeitung alter Fälle ihres ehemaligen und, wie sich herausstellte, korrupten Partners, wird sie zur Zielscheibe einer Vielzahl von Verbrechern, allen voran Todd Robbinette, dessen Sohn von Stevie erschossen wurde. Aufgrund zahlreicher Verletzungen, die sie sich im Dienst zugezogen hat, ist sie nicht in der Lage allein für die Sicherheit ihres Kindes zu sorgen. Jetzt tritt der Privatdetektiv Clay Maynard, der seit Langem Gefühle für Stevie hegt, erneut in ihr Leben und macht es sich zur Aufgabe die beiden zu beschützen.
Auch der Umschlag des Buches in silber gehalten und einer wunderschönen, roten Rose ist sehr ansprechend!
Alles in allem: äußerst spannend!!!
sonja otto, 23.05.2014

Die Story fängt direkt an. Viele Personen tauchen auf, werden aber sofort auch vorgestellt. Die einzelnen Geschehnisse
verbinden sich immer mehr zu einer Geschichte, zu einem Wettlauf um Leben und Tod.
Dabei werden die Hauptdarsteller Stevie und Clay so bildhaft beschrieben, dass man sofort sich die Personen vorstellen kann.
Der Spannungsbogen wird bereits zu Beginn stark gespannt und verliert sich im Laufe des Thrillers nicht, sondern hält bis zum Ende.
Das Buch ist absolut spannend geschrieben.
Sowohl Story wie Personen lassen jeden Mitfiebern.
Dieses Buch ist auf jeden Fall zu empfehlen, allerdings besteht die Gefahr, dass man so gefesselt ist und man das Buch schnell zu Ende lesen muss.
Antje Fuchs, 22.05.2014

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Typisch Karen Rose .. fesseln von der ersten bis zur letzten Seite! Absolut lesenswert!

Lesejunkie, 27.08.2015

Wie nicht anders von Karen Rose zu erwarten war das Buch von anfang bis Ende spannend und die Liebesstory kam auch nicht
zu kurz. Für jeden Karen Rose Fan ein absoluter muss :D
Cynthia, 23.02.2015

Die Krimis von Karen Rose sind immer wieder ein Genuss zm Lesen. Wie man es von Ihr gewohnt ist, bleibt das Buch
spannend bis zur letzten Seite.
Peter Wendt, 18.12.2014

Ich finde es bemerkenswert, dass es Karen Rose immer wieder gelingt selbst ein Buch von über 700 Seiten kurzweilig zu
schreiben. Spannend von Anfang bis Ende. Wwiter so:-)
Petra, 28.10.2014

8 Jahre zuvor:

Ein Mann, der bereits alles verloren zu haben glaubt, wird erpresst. Er soll jemanden töten, doch obwohl es ihm widerstrebt, hat er keine andere Wahl- sein Sohn ist in den Händen des Erpressers und dieser würde nicht zögern, den Jungen eiskalt umzubringen, wenn er nicht spurt.
Es bleibt jedoch nicht nur bei der Zielperson, die der Mann tötet; eine Zeugin und der zufällig hinzugekommene Sohn der Zielperson werden ebenfalls hingerichtet, bevor der Täter unerkannt fliehen kann.

8 Jahre später, Gegenwart:

Detective Stevie Mazzetti hat kaum Zeit, ihrem Schöpfer dafür danken zu können, dass sie ihren letzten Einsatz, obwohl schwer verletzt, überlebt hat. Kaum ist sie wieder auf den Beinen und macht Jagd auf die wahren Täter von Fällen, die ihr krimineller Ex-Kollege im Austausch für Unschuldige laufen ließ, wird auch Jagd auf sie gemacht. Ein Killer macht ernst, doch es gelingt ihr zweimal einem Attentat zu entgehen. Ausgerechnet beim dritten Anschlag auf ihr Leben und dem Leben ihrer Tochter in kurzer Zeit, ist es ihr Ex Mitstreiter und Ex-Geliebter, Clay Maynard, der sich die Kugeln, die für sie gedacht waren einfängt.

Doch dank einer kugelsicheren Weste bleibt Clay unverletzt, ist jedoch alarmiert, als er erfährt, dass es nicht der erste Anschlag auf Stevies Leben in letzter Zeit war. Er besteht, trotz Stevies halbherziger Proteste darauf, sie und ihre Tochter zu beschützen. So ganz uneigennützig ist sein Vorschlag jedoch nicht, denn er liebt Stevie schon seit langem und hat auch deren Tochter längst in sein Herz geschlossen. Doch Stevie zögert immer noch, sich auf Clay in Liebesdingen einzulassen. Seitdem ihr Mann und ihr Sohn vor Jahren bei einer Schießerei ums Leben kamen, fürchtet sie, dass auch andere, geliebte Menschen aus ihrem Umfeld sterben könnten, da sie durch ihren gefährlichen Job bedingt, viele Feinde hat. Außerdem will sie die Liebe zu ihrem toten Mann nicht aufgeben. Clay jedoch geht ihr schon seit langem unter die Haut. Wird es ihm gelingen Stevie und ihre Tochter zu beschützen und gegen alle Hoffnungen doch ihre Liebe erringen? Doch Stevies und Clays Gegner ist mächtig und es scheint, als ob er alle Trümpfe auf seiner Seite hat….

Meine Einschätzung:

Nachdem Detective Stevie Mazzetti und der Privatermittler Clay Maynard schon in Vorgängerbänden der „Baltimore- Reihe“ aufeinander trafen und man als Leser bereits wusste, dass Stevie und Clay durchaus auch tiefere Gefühle füreinander hegen, bekommen sie nun in „Todesschuss“ ihre eigene Geschichte. Und obwohl der Krimiplot durchaus spannend geraten ist, finde ich, steht hier die Love Story zwischen beiden ein wenig mehr im Vordergrund, was mir persönlich sehr entgegenkommt, da Clay und Stevie nicht nur aus Ermittler ein gutes Team abgeben, sondern auch als Liebespaar gut zusammenpassen.

Leider will Stevie das immer
Nicole Gauert, 09.08.2014

ich liebe Thriller, sie dürfen gerne dick sein und auch wenn ich eigentlich "anspruchsvollere" Lektüre bevorzuge, mag
ich auch "Fast Food", wenn es denn unterhält.
Aber das Buch ist gähnend langweilig und schlecht geschrieben.
es gibt keine echte Tonalität der Figuren, was sich besonders in den Dialogen zeigt, jeder redet mit jedem in der selben Art. Wirklich individuelle Charaktere zeichnet man so nicht. Kleine Logikfehler in den Interaktionen der Personen trugen zu meiner Verärgerung bei. Die weibliche Hauptfigur ist extrem unsympathisch, ich versteh gar nicht wie sie zur Heldin einer ganzen Reihe werden konnte. Die "Hausfrauenpornostellen" sind uninspiriert.
Am Anfang hoffte ich noch auf den Plot, ich quälte ich mich durch 400 Seiten, es wurde nicht spannender, nur nerviger. Ich habe aufgegeben, als ich merket, daß ich mich dauernd ärgerte und weil mich das Ende nicht die Bohne interessierte.
Schnell und lieblos heruntergeschriebene Massenware, für eine Leserschaft, die anscheined nicht mehr in der Lgae ist, dies zu erkennen.
Schade, ich hatte mich auf die Autorin gefreut.
Susanne Woche, 19.07.2014

8 Jahre zuvor:

Ein Mann, der bereits alles verloren zu haben glaubt, wird erpresst. Er soll jemanden töten, doch obwohl es ihm widerstrebt, hat er keine andere Wahl- sein Sohn ist in den Händen des Erpressers und dieser würde nicht zögern, den Jungen eiskalt umzubringen, wenn er nicht spurt.
Es bleibt jedoch nicht nur bei der Zielperson, die der Mann tötet; eine Zeugin und der zufällig hinzugekommene Sohn der Zielperson werden ebenfalls hingerichtet, bevor der Täter unerkannt fliehen kann.

8 Jahre später, Gegenwart:

Detective Stevie Manzetti hat kaum Zeit, ihrem Schöpfer dafür danken zu können, dass sie ihren letzten Einsatz, obwohl schwer verletzt, überlebt hat. Kaum ist sie wieder auf den Beinen und macht Jagd auf die wahren Täter von Fällen, die ihr krimineller Ex-Kollege im Austausch für Unschuldige laufen ließ, wird auch Jagd auf sie gemacht. Ein Killer macht ernst, doch es gelingt ihr zweimal einem Attentat zu entgehen. Ausgerechnet beim dritten Anschlag auf ihr Leben und dem Leben ihrer Tochter in kurzer Zeit, ist es ihr Ex Mitstreiter und Ex-Geliebter, Clay Maynard, der sich die Kugeln, die für sie gedacht waren einfängt.

Doch dank einer kugelsicheren Weste bleibt Clay unverletzt, ist jedoch alarmiert, als er erfährt, dass es nicht der erste Anschlag auf Stevies Leben in letzter Zeit war. Er besteht, trotz Stevies halbherziger Proteste darauf, sie und ihre Tochter zu beschützen. So ganz uneigennützig ist sein Vorschlag jedoch nicht, denn er liebt Stevie schon seit langem und hat auch deren Tochter längst in sein Herz geschlossen. Doch Stevie zögert immer noch, sich auf Clay in Liebesdingen einzulassen. Seitdem ihr Mann und ihr Sohn vor Jahren bei einer Schießerei ums Leben kamen, fürchtet sie, dass auch andere, geliebte Menschen aus ihrem Umfeld sterben könnten, da sie durch ihren gefährlichen Job bedingt, viele Feinde hat. Außerdem will sie die Liebe zu ihrem toten Mann nicht aufgeben. Clay jedoch geht ihr schon seit langem unter die Haut. Wird es ihm gelingen Stevie und ihre Tochter zu beschützen und gegen alle Hoffnungen doch ihre Liebe erringen? Doch Stevies und Clays Gegner ist mächtig und es scheint, als ob er alle Trümpfe auf seiner Seite hat….

Nachdem Detective Stevie Mazzetti und der Privatermittler Clay Maynard schon in Vorgängerbänden der „Baltimore- Reihe“ aufeinander trafen und man als Leser bereits wusste, dass Stevie und Clay durchaus auch tiefere Gefühle füreinander hegen, bekommen sie nun in „Todesschuss“ ihre eigene Geschichte. Und obwohl der Krimiplot durchaus spannend geraten ist, finde ich, steht hier die Love Story zwischen beiden ein wenig mehr im Vordergrund, was mir persönlich sehr entgegenkommt, da Clay und Stevie nicht nur aus Ermittler ein gutes Team abgeben, sondern auch als Liebespaar gut zusammenpassen.

Leider will Stevie das immer noch nicht wahrhaben, und benimmt si
Nicole Gauert (Happy End Bücher.de ), 11.07.2014

Ein typischer Karen Rose Romantik-Thriller. Wer eine spannende Crime-Story mit schöner Liebesgeschichte sucht, der
sollte dieses Buch lesen - ich kann es nur empfehlen.
H. G., 11.07.2014

Karen Rose ist unbestritten die Nr. 1 der Krimiautoren. Kaum jemand schafft es wie sie, über mehr als 700 Seiten die
Spannung so hoch zu halten wie sie. Auch hier ist es ihr wieder gelungen einen Roman zu schaffen der an Spannung kaum zu überbieten ist. Ihre Figuren sind wieder so bildhaft beschrieben, dass man das Gefühl hat, es mit alten Bekannten zu tun zu haben.
Auch sprachlich ist es wieder besonders gut gelungen, dafür an dieser Stelle ein Lob an die Übersetzerin Kerstin Winter, der es gelungen ist Karen Rose Schreibstil so schön ins deutsche zu übersetzen.
Neben der Spannung fehlen auch nicht die Liebe und der Sex. Was anderswo eher stört ist hier so fein in die Story eingebettet, dass es einfach dazu gehört. Nahezu unmöglich war es das Buch aus der Hand zu legen, weil mich das Buch einfach so gefesselt hat.
Ich spreche eine Empfehlung aus und, wie sollte es anders sein 5 Sterne.
Thomas Jessen, 10.07.2014

Wie alle Krimis der Autorin klasse

Helmut Frank, 23.06.2014

Ich bin ein grosser Fan von Karen Rose,habe fast alles von ihr gelesen.Die Leseprobe ist sehr spannend und ich freue
mich auf das Erscheinen des neuen Buches.
Anne Martin, 07.05.2014

Bereits auf dem Weg vom Kopierer weg habe ich begonnen zu lesen. Dieser neue Thriller wird wieder ein großartiges
Lesevergnügen für mich.
Zu wissen, wie die Rollen weiter handeln werden, ob der Todesschuss gelingt...
Meine Stimme hat das Buch schon jetzt!
Melanie Klaus, 07.05.2014

Ich bin gespannt auf dieses Buch, die Leseprobe macht Lust weiter zu lesen.

Tamaru, 07.05.2014

Bisher habe ich keine Thriller von Karen Rose gelesen. Aber ich bin auf ihre bisherigen Bücher neugierig geworden. Ich
würde gerne auf diesem Weg ihren Schreibstil kennenlernen.
Nadine Brunstein, 06.05.2014

Bin ein großer Fan von dieser Autorin und liebe diese Bücher!
Diese Probe fand ich mega spannend und ich bin echt gespannt, wie es weiter geht!!!
Doris Oberauer, 06.05.2014

Sicherlich sehr spannend! Nichts für schwache Nerven!

Judith Kuhn, 05.05.2014

Vor acht Jahren wurden Ehemann und Sohn von Detective Stefania (Stevie) Nicolescu Mazzetti scheinbar zufällig
Mordopfer, nun wurde ihr Partner bei der Mordkommission der Korruption im Dienst überführt. Er stand bei zahlreichen Kriminellen und Mitgliedern der High Society auf der Gehaltsliste, um deren straffällig gewordene Sprösslinge ihrer gerechten Strafe zu entziehen und dafür andere hinter Gittern leiden zu lassen. Schockiert durch das Verhalten ihres Kollegen versucht Stevie nun, die wahren Täter zu entlarven und dafür zu sorgen, dass sie rechtskräftig verurteilt werden. Auf diese Weise gerät sie auf die Abschussliste mehrerer Ganoven, gleich mehrere Anschläge werden auf sie verübt. Auch der Ex-Soldat Todd Robinette, der es geschafft hat dank finanzieller Mittel und geschickter PR seine kriminellen Machenschaften hinter einem vermeintlich sauberen Pharma-Unternehmen zu verstecken, plant Rache an Stevie. Denn auch sein drogensüchtiger Sohn Levi ist vermeintliches Opfer der übereifrigen Polizistin geworden. Ein von ihm beauftragter Killer ist bereits unterwegs zu ihr. Wie sind die Tode von Stevies Mann und Sohn mit den gedrehten Fällen ihres korrupten Kollegen verwoben? Karen Rose schafft es, in Prolog und den ersten Kapiteln bereits einen immensen Spannungsbogen aufzubauen. Eltern trauern um ihre Kinder, Männer und Frauen trauern um ihre Ehepartner, Traumata stehen im Raum. Betroffen sind alle, ob gut oder schlecht, gerecht oder ungerecht. Die Autorin führt die Leser an die Beweggründe heran, warum die Hauptfiguren geworden sind was sie sind, was sie zu ihren Handlungen bewegt. Sind diese auch noch so dunkel und abgründig. Der temporeiche Bericht des narrativen Erzählers wird oftmals unterbrochen durch die Gedankengänge der gerade handelnden Person, so dass die genannten Abgründe und Beweggründe noch deutlicher und nachvollziehbarer werden, man sich gut in die Person hineinversetzen kann. Die Leseprobe hat mich bereits gefesselt, Weiterlesen ist ein Muss!
Nadine Baumann, 05.05.2014

Wie immer bei Karen Rose klingt die Zusammenfassung spannend und verspricht unterhaltsame, spannende Stunden.
Lassen wir uns mal überraschen......
vöglein, 02.05.2014
↑ nach oben