Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Rapunzelgrab

9783426514634
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
01.09.2015, 416 S.

ISBN: 978-3-426-51463-4
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Kriminalroman

Ein Märchenmord! Das ist Kriminalhauptkommissar Jan Seidels erster Gedanke, als er zum Tatort nach Rheinbach gerufen wird. Am Fuße des verwunschenen Hexenturms liegt eine Frauenleiche mit langen blonden Zöpfen. Bald stellt sich heraus, dass das Opfer an einer rätselhaften Krankheit litt: dem Rapunzelsyndrom. Die Ermittlungen führen zu einem Zirkel von Schriftstellern, die einiges zu verbergen haben. Und zu einem Roman, der besser nie geschrieben worden wäre.
Der dritte Fall in Judith Merchants Rheinkrimi-Serie.

Leselounge

Die Autorin

Judith Merchant

Portrait von Judith Merchant

Judith Merchant studierte Literaturwissenschaft und unterrichtet heute an der Bonner Universität Creative Writing. Für ihre Kurzgeschichten wurde sie...

zur Autorin Bücher von Judith Merchant

Pressestimmen

"Der dritte aus Judith Merchants Rheinkrimi-Serie “Rapunzelgrab” gibt einen treffend- ironischen Einblick in das Leben von Schriftstellern. Es geht um Schreibblockaden und Eitelkeiten, um ungehemmten Neid und einen rücksichtslosen Buchmarkt, der je nach Trend und Tagesgeschäft zwischen hoher Poesie und billigem Groschenromanen oszilliert. [...] So ist “Rapunzelgrab” ein weiterer unterhaltsamer Krimi aus dem Rheinischen, in dem Judith Merchant ein ihr wohlbekanntes Klientel mit viel Charme und Witz auf die Schippe nimmt – darf sie ja auch, als Schriftstellerin."

Hallo-buch.de, 04.09.2015

"Judith Merchant widmet sich im dritten Band der Rheinland-Krimireihe all den arroganten Bestsellerautoren, schleimigen Agenten und ehrgeizigen Möchte-gern-Literaten, die allesamt an das fabelhafte Märchen vom Erfolg glauben und bereit sind, dafür Über Leichen zu gehen. Liebe Kollegen, dieser entlarvende Blick auf die Buchindustrie ist gerade für uns, die viel übers Schreiben schreiben, des Lesens wert!"

Books - das Magazin der Buchhandlungen von Orell Füssli, 3/2015

"Rundum guter Krimi."

Hellweger Anzeiger, 19.09.2015

"'Rapunzelgrab' zeigt dem Leser nicht nur den harten Autorenalltag, sondern berichtet auch von einem sonderbaren Mord, der mit Rapunzel zusammenhängt."

Blog Lena liest, 25.10.2015

"Glauser-Preisträgerin Judith Merchant mit einem scharfzüngigen Kriminalroman über das Autorenleben zwischen Größenwahn, Schreibblockaden, Neid und dem gnadenlosen Buchmarkt."

Krimi-Tipp- Primärliteratur, September 2015

"Judith Merchant portraitiert die Branche der Buchmacher und Buchleser mit liebevollem Sarkasmus und zeichnet ihre Protagonisten als schräge, aber liebenswerte Zeitgenossen. Wenn es da nicht einen Mörder unter ihnen gäbe."

WDR5 Mordsberatung, 31.10.2015

"Glauser-Preisträgerin Judith Merchant mit einem scharfzüngigen Kriminalroman über das Autoren-Leben zwischen Größenwahn, Schreibblockaden, Neid und dem gnadenlosen Buchmarkt."

Buch-Magazin, November 2015

"Die Autorin beschreibt [...] Interna aus dem Schriftstellerleben mit großer Genauigkeit und einer Portion Mitleid und Nachdenklichkeit, wobei sie die jederzeit mögliche karikaturhafte Überzeichnung dieser Personen vermeidet. Ein überraschendes Finale rundet die unterhaltsame und außergewöhnliche Geschichte ab. Frau Merchant hat einen lesenswerten Roman über ein ungewöhnliches Thema verfasst."

Krimi Kiosk, 05.11.2015

"Etwas augenzwinkernd bekommt man hier Einblick in den Dunstkreis der schreibenden Zunft. Der dritte Fall für Jan Seidel ist spannende Krimiunterhaltung und die Reihe sollte unbedingt fortgesetzt werden!"

Wir besprechen's, 29.11.2015

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Bei so viel Skurrilitäten gerät der Kriminalfall schon mal ein wenig ins Hintertreffen. Doch so peu a peu
können einige Verdächtige aussortiert werden, auch wenn die Ermittler sich nicht immer vorschriftsgemäß verhalten haben.

Ein unterhaltsames und spannendes Buch.
leseratte1910, 08.11.2015

Die Tote vorm Hexenturm in Rheinbach litt am Rapunzelsyndrom – dem zwanghaften Verspeisen eigenen Haares. Die
Polizei ermittelt in dem Literaturzirkel, der im Hexenturm eine Lesung veranstaltete.
Judith Merchant portraitiert die Branche der Buchmacher und Buchleser mit liebevollem Sarkasmus.
(Reinhard Jahn WDR5 Mordsberatung)
Reinhard Jahn, 03.11.2015
↑ nach oben