Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

If you leave – Niemals getrennt

9783426515280
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
01.07.2014, 432 S.

ISBN: 978-3-426-51528-0
Diese Ausgabe ist lieferbar
8,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

IF YOU LEAVE - NIEMALS GETRENNT ist der zweite Teil der New-Adult-Serie "Beautifully Broken" von Courtney Cole.

Seit dem Tod ihrer Eltern führt Madison das Familien­restaurant weiter, was all ihre Zeit beansprucht. Daher
spielen Männer für sie keine Rolle. Das ändert sich
schlagartig, als sie den faszinierenden Gabriel Vincent kennenlernt. Sie fühlt sich unwiderstehlich von dem
geheimnisvollen Mann angezogen, bei dessen bloßem Anblick ihre Knie weich werden. Doch genau wie sie
hat auch Gabriel eine schwere Zeit hinter sich. Wird
ihre gegenseitige Liebe die Schatten der Vergangenheit überwinden können?

»Die ehrlichen Emotionen rühren die Leserin zu Tränen.«
Publishers Weekly über If you stay – Füreinander bestimmt

Die Autorin

Courtney Cole

Portrait von Courtney Cole

Courtney Cole wuchs im ländlichen Kansas auf. Nach einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre arbeitete sie zunächst in der Marketingabteilung einer...

zur Autorin Bücher von Courtney Cole

Weitere Teile der Reihe "Die Beautifully Broken-Reihe"

Pressestimmen

"Ein sehr empfehlenswertes Buch, mit tollen Charakteren und hohem Suchtpotential."

Blog Blonderschatten´s Welt der Bücher, 09.07.2014

"Mit IF YOU LEAVE - NIEMALS GETRENNT hat Courtney Cole ein Meisterwerk des Young Adult Genres geschaffen, das mir dank der ehrlichen und aufwühlenden Emotionen, der außergewöhnlichen und interessanten Geschichte und der Charaktere, die von Liebe und dem wahren Leben gezeichnet sind, im Gedächtnis bleiben wird."

Blog Teabooks and Fairytales, 12.07.2014

"Wieder ein tolles Buch von Courtney Cole. Nichts hochtrabendes, aber pure Unterhaltung. Bitte mehr davon!"

Blog Letters from Juliet, 08.07.2014

"Eine brillante Geschichte, die mit viel Erotik angereichert ist."

Blog Baroness lesen, 08.07.2014

"Eine sehr emotionale und turbulente Geschichte, die den Leser gefangen hält und nicht mehr loslässt."

Blog Manus Tintenkleckse, 05.07.2014

"Hier habe ich eine 100%-ige Kaufempfehlung! An keiner Stelle verliert dieses Buch seine Spannung, Leidenschaft oder Emotionen und schafft es, dem Leser ein tolles Bild vor Auge zu führen."

Blog The secret life of a book nerd, Juli 2014

"Ich habe mich regelrecht in die Charaktere und die Geschichte verliebt. Der Prolog hat mir den Atem geraubt."

Blog Muenis Book World, 14.07.2014

"Ich bin begeistert von dem Talent, das diese Autorin mit sich bringt. Ihr müsst diese Bücher unbedingt lesen. Obwohl ich schon IF YOU STAY die Höchstwertung gab, hier würde ich tatsächlich gern noch mehr geben."

Blog Buchzeiten, 07.07.2014

Ein gelungener New Adult, dessen Handlung besser ist als die seines Vorgängers. Romantisch, dramatisch und herzzerreißend!

Samys Lesestübchen (Blog), 16.09.2014

"Mit IF YOU LEAVE gelingt Courtney Cole eine fulminante Fortsetzung der IF YOU STAY-Reihe. Sie überzeugt vor allem durch differenzierte und authentische Charaktere sowie vielschichtige Emotionen, die den Leser in einen regelrechten Rausch stürzen lassen, aus dem man erst wieder herauskommt, wenn man die allerletzte Seite gelesen hat. Ich will mehr, mehr, mehr von Courtney Cole."

Books in my World - Evelyns Bücherblog, 26.07.2014

"Ich war nicht nur gefesselt, ich war berührt und emotional voll dabei und das hatte ich wirklich nicht erwartet, und ich bin nun sehr froh darüber, doch mich ran gewagt zu haben, denn ich würde dieses Buch nicht missen wollen - einfach nur schön."

Blog Bücherleben - Bücherfreuden, 06.08.2014

"Ein Buch, das mich gefesselt und ordentlich berührt hat, so dass sogar einzelne Tränen gekullert sind."

Blog The Book Thief, 06.08.2014

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Jaja, die Liebe, wo sie hinfällt..und meistens lieben die guten Frauen die bösen Jungs. Auch in ihrem zweiten Roman
"If you leave" erzählt Courtney Cole, wie sich eine Liebe zwischen zwei grundverschiedenen Menschen anbahnt. Nun ist es nicht Mila, die um die Liebe kämpft, sondern ihre Schwester Madison...

Madison führt seit dem Tod ihrer Eltern deren Restaurant. Eigentlich hat die Liebe in ihrem Leben gar kein Platz und da sie so oft verletzt wurde, hat sie dazu auch keine Lust. Dies ändert sich aber schlagartig, als sie auf Gabriel Vincent stoßt, der sie sofort in seinen Bann zieht. Doch auch er hat eine Vergangenheit, die finster ist. Schaffen die beiden es trotzdem, sich anzunähern und etwas aufzubauen?

Die Autorin führt den Leser direkt wieder in das Leben beider Charaktere. Man hat sofort einen Einblick darauf, was ihnen zugestoßen ist und wie sie derzeitig ihr Leben leben. Es prickelt bereits, als die beiden das erste Mal aufeinander treffen. Man merkt das Knistern, schreit förmlich nach mehr.

Madison ist anders als Mila im ersten Roman stärker, hat aber auch ihre Schwächen, de im zweiten Roman deutlicher zur Geltung kommen. Gabriel ist der harte Kerl, wie es auch Pax im ersten war. Eigentlich ist dies der erste Roman neu geschrieben mit anderen Personen, gleiches Schema und im Prinzip gleiche Story und Handlung. Es ist zwar alles voraussehbar, dennoch schön zu lesen und zu verfolgen, wie die zwei alles meistern.

Es ist nur etwas schade, dass die Autorin genau die Vorlage wie auch beim ersten Roman nimmt - Bad Boy mit sehr düsterer Vergangenheit und gutes Mädel mit trauriger Vergangenheit. Es haben beide ihre Päckchen zu tragen und sie geraten deswegen auch immer wieder aneinander. Dennoch kommt es fast so vor, als wäre nur der erste Roman überarbeitet worden mit neuen Personen. Es ist aber schön, von Mila und Pax zu lesen, wie es ihnen ergangen ist, seit sie zusammen wohnen, verheiratet sind und nun auch ein Kind erwarten.

Der Schreibstil lässt den Leser tief eintauchen in die Geschichte, man wird im Lesefluss keineswegs gestört und kann sich ganz der Fantasie hingeben. Die Autorin entführt den Leser wieder einmal in die Welt der Gefühle und lässt ihn wie auch die Charaktere diese auf Achterbahnfahrt erfahren.

Trotz vorhersehbar und gleiche Handlung wie erster Roman eine weitere Entführung in ein Reich der Gefühle, welches ich nicht missen wollte. Ich hoffe auf einen weiteren Band, es gibt ja auch noch Jacey und hätte sie nicht auch etwas Glück verdient?

Für die Leser unter uns, welche einmal abschalten möchten und gerne von der frischen Liebe lesen mit Auf und Ab ein gefundenes Fressen, welches man nicht durchgehen lassen darf!
Simone (buecherparadies.eu), 23.12.2014

Madison Hill führt das Restaurant ihrer verstorbenen Eltern im beschaulichen Angel Bay weiter, wohnt in deren Haus –
in dem es immer noch genauso aussieht wie an jenem schrecklichen Tag, als sie bei einem Verkehrsunfall ums Leben kamen – und kümmert sich um ihre jüngere Schwester Mila. All die Verantwortung, die auf Madisons Schultern lastet, erlaubt es ihr kaum, Spaß zu haben geschweige denn eine Beziehung zu führen. Dann tritt ein hinreißender Kerl in ihr Leben: Gabriel Vincent. Doch der Abend des Kennenlernens endet in einem Desaster. Ist der Typ ein Psychopath? Welches dunkle Geheimnis verbirgt Gabriel, der Madison trotz seines beängstigenden Verhaltens magisch anzieht?

Mit “If you leave – Niemals getrennt” erschien vor gut drei Monaten der zweite Band aus der Young-Adult-Reihe um die beiden Schwestern Mila und Madison Hill. Während sich in in “If you stay – Füreinander bestimmt” alles um Mila drehte, steht im Nachfolgeband ihre große Schwester Madison im Mittelpunkt der Ereignisse. Parallelen zwischen den Büchern lassen sich nicht von der Hand weisen – geht es doch in beiden um die wahrhaftige Liebe, komplizierte Beziehungen und Menschen, denen vom Schicksal übel mitgespielt wurde. Doch während Mila mir im ersten Buch als echter Sonnenschein ans Herz gewachsen ist, kommt Madison sehr unterkühlt daher. Große Sympathie konnte ich ihr nicht entgegenbringen, doch Autorin Courtney Cole scheint den reservierten Charakter Madisons ganz bewusst geformt zu haben, damit die Last, die jahrelang auf ihr – der Älteren – lag, deutlich wird. Umso mehr habe ich mich über das “Wiedersehen” mit Mila gefreut.

Die Geschichte benötigt eine gewisse Anlaufzeit, bis sie in Fahrt kommt. Mit unvorhersehbaren Schicksalsschlägen und traumatischen Ereignissen hält Courtney Cole die Story dann aber konstant spannend. Ungewöhnlich viel Zeit lässt sich die Autorin diesmal mit den Sexszenen, die dafür gewohnt detailreich dargestellt werden und durch Leidenschaft und Niveau glänzen. Kurze Sätze und ein knackiger Schreibstil führen zu leichter Lesbarkeit. Jedoch kommen unzählige “Verdammt”s im Sprachgebrauch der handelnden Figuren vor – zu gewollt amerikanisch für meine Begriffe. Hier wäre weniger mehr gewesen.

Alles in allem ist “If you leave – Niemals getrennt” ein vielseitiger Roman, der vor ernsten Themen wie Tod und Krieg nicht Halt macht. Mitunter rutscht die Autorin allerdings ins Kitschige ab, was – bei allen Emotionen – teilweise einfach zuviel des Guten ist. Obwohl “If you leave – Niemals getrennt” eine lesenswerte erotische Liebesgeschichte mit vielen Wendungen ist, reicht sie leider nicht an den ersten Teil heran.
Stephanie Manig, 04.10.2014

New Adult vom feinsten, eine sympathische Protagonistin, ein heißer Bad Boy, ein guter Schuß Erotik und jede Menge
Gefühle, verpackt in einen tollen Schreibstil. Aber auch eine Geschichte mit einem tiefgehenden Hintergrund. Kurz und gut: Meine absolute Leseempfehlung!
Beate (Buch-Plaudereien), 09.09.2014

Klischeegespickte Fortsetzung um problembeladene, aber nicht unsympathische Charaktere. Ein Übermaß an Dramatik und
Pathos sorgen für Soap-Feeling und minderne den Tiefgang, dafür können aber treffsicher platzierte erotische Szenen, authentische Anziehung zwischen den Protagonisten und ehrliche Tränen angenehm emotionale Lesemomente bescheren.
Gesine, 11.07.2014

Ging der erste Band über Mila und Pax, geht es im zweiten nun über Mila’s Schwester Madison und den ehemaligen
Soldaten Gabriel. Madison leidet immer noch unter dem Tod ihrer Eltern und über deren schwierigen und gewalttätigen Ehe. Deshalb fällt es ihr schwer, Beziehungen mit Männern einzugehen.

Gabriel hat PTBS (posttraumatische Belastungsstörung) und weigert sich, an seinen Problemen zu arbeiten.

Zufällig treffen die Zwei sich vor einem Club und fühlen sich direkt zueinander hingezogen. Außerdem stellen sie kurz darauf fest, dass Madisons Freundin und Angestellte Jaycie Gabriels Schwester ist. Gabriel zieht für einige Zeit zu seiner Schwester, um ihr mit einem ehemaligen Freund behilflich zu sein, der sie nicht in Ruhe lässt. Daraus ergibt sich, dass Gabriel und Madison sich näher kommen. Die Beiden müssen letztendlich feststellen, dass jeder für sich an seinen Problemen arbeiten muss, damit ihre Liebe eine Zukunft hat.

 

Fazit:

An und für sich ist die Grundidee dieses Buches gut. Es ist auch nicht schlecht geschrieben, aber leider fehlt mir hier, wie auch im ersten Band, irgendwo eine Tiefe in der Geschichte. Die Probleme der beiden Hauptfiguren sind groß, aber leider hat es die Autorin nicht gepackt, mich richtig mitzureißen. Man denkt sich: “Ja, das ist natürlich hart, was denen passiert.” Aber es gab keinen einzigen Moment, wo ich richtig mitgelitten hätte oder ich mich richtig mitgefreut hätte. Das ist sehr schade und deshalb bleibt dieses Buch nur Durchschnittsware, die sich im Genre der New Adult Romane leider nicht als etwas Besonderes durchsetzen kann und somit schnell wieder vergessen ist.
Vanessa Mattonet, 11.07.2014

Cover:

Ich finde das Cover sehr schön. Obwohl man die Gesichter der Charaktere nicht richtig erkennen kann, strahlt die BEZIEHUNG zwischen den beiden Vertrautheit und Geborgenheit aus. Das Cover wirkt wie eine Mischung aus schwarz weiß und Sepia Aufnahme und die hellblaue Titelschrift "If you leave" setzt einen schönen Farbakzent.


Meinung:

Die Geschichte von Madison und Gabriel ist schön, traurig und lehrreich. Die beiden haben in ihrem Leben viele schlimme Erfahrungen gemacht, denen sie gemeinsam gegenüber treten.

Madison liebt ihre Eltern und hasst sie zugleich, sie vermisst sie und ist andererseits erleichtert, dass sie fort sind. Doch der Tod ihrer Eltern hat große Auswirkungen auf ihr Leben, so musste sie früh erwachsen werden um für ihre jüngere Schwester da zu sein und das Familienrestaurant weiter zu führen. In dieser Zeit hat Maddy um sich herum eine FASSADE errichtet, die nach außen hin stabil wirkt doch innerlich sieht es ganz anders aus. Auch diese Situation hat mal wieder gezeigt, dass wir viele Menschen nicht richtig einschätzen könne. Jemand der nach außen hin lächelt muss nicht unbedingt glücklich sein, er kann auch nur versuchen sein innerstes zu verbergen.

Madison ist nicht glücklich mit ihrem Leben, weil sie den Traum ihrer Eltern weiterführt - dieser ist jedoch nicht ihr Traum. Mit Gabe verändert sich Madisons Leben, doch zu Anfang weiß sie selbst nicht genau in welche Richtung.

Ich beschließe, dass Gabriel Vincent ein Mysterium ist. Ein unverfroren arrogantes Mysterium. Ein brandheiß sexy und höllisch gefährliches Mysterium. Ein Mysterium mit ausgeprägtem Sixpack und flammenden Augen.

Ich fand es schön zu sehen, dass Gabe so einen positiven Einfluss auf Maddy hat, dass sie ihren Ängsten gegenüber tritt und ihr Leben verändert und auch Madison ist für Gabriel da als er den entscheidenden Schritt angeht seine "Dämonen" zu bekämpfen.

Gabriel war mit ganzem Herzen Ranger, bis er nach einem schlimmen und traumatisierendem Ereignis seinen Rang aufgegeben hat. Gabe wird von diesem schrecklichen Ereignis immer wieder eingeholt, doch was noch viel schlimmer ist, ist das er sich die Schuld an dem Geschehenen gibt. Mir tat es leid, dass er sich selbst als Gefahr und einen schrecklichen Menschen angesehen hat, denn das war er in meinen Augen nicht. Gabe hat gegen die Taliban gekämpft und zahlreiche Menschenleben in dieser ZEIT gerettet. Er wusste, dass er schnell Entscheidungen treffen muss und diese sein Leben prägen werden. Das was er erlebt hat, würde wohl keinen kalt lassen und gerade weil er trotz diesem Wissen für das Leben anderer gekämpft und diese mit seinem eigenen Leben geschützt hat ist er in meinen Augen ein Held.
Auch der Teil, indem Gabriel gegen sein PTBS ankämpft fand ich gut dargestellt. Die Punkte die er zur Bewältigung seines Traumas durcharbei
Julia Gutenberg, 11.07.2014
↑ nach oben