Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Unterhaltung

9783426281123
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Hardcover, Droemer HC
03.03.2014, 320 S.

ISBN: 978-3-426-28112-3
Diese Ausgabe ist lieferbar
18,00
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Geschichten

Ob es um die Abschaffung der Landbevölkerung geht, oder Stüberlbewohner ihre Weltsicht zum Besten geben: In seinen Geschichten erzählt Friedrich Ani von staatlich anerkannten Kriminellen und zufälligen Tätern, ungehörten Thekenphilosophen und fügsamen Schatten­existenzen. Mal nachdenklich, mal bitterböse und stets auf ungewöhnliche Weise unterhaltend.

Leselounge

Der Autor

Friedrich Ani

Portrait von Friedrich Ani

Friedrich Ani wurde 1959 in Kochel am See geboren. Er schreibt Romane, Kinderbücher, Gedichte, Hörspiele, Drehbücher und Kurzgeschichten. Seine Bücher...

zum Autor Bücher von Friedrich Ani

Pressestimmen

Friedrich Ani gehört zu den vielseitigsten lebenden deutschen Autoren. Jetzt beweist Ani, dass er auch ein hervorragender Geschichtenerzähler ist. Vor allem nimmt sich der Autor seiner bayerischen Heimat an. In der findet sich jede Menge Stoff, um sarkastisch, ironisch und politisch auf Missstände aufmerksam zu machen. In nachdenklichen und mordsmäßigen Geschichten, wie sie nur Friedrich Ani zu erzählen weiß.

RBB Antenne Brandenburg, Peter Salchow, 15.05.2014

Gehaltvolles für Zwischendurch: Dass Friedrich Ani die hohe Kunst der Kurzgeschichte virtuos beherrscht, zeigt er in seinem neuen Werk, in dem Ani dem Leser kleine und große Kriminelle vorstellt, laute und leise Kneipenbesucher zu Wort kommen lässt und so manchen Zick-Zack-Lebenswege beleuchtet - mal humorvoll, mal nachdenklich, mal bitterböse. Aber immer mit ganz viel Mitgefühl für seine Figuren.

Rhein-Neckar-Zeitung, 09.08.2014

Mit "Unterhaltung" zeit Ani, dass nicht nur seine Romane brillant sind, sondern dass ihm auch die Kurzform wundervoll gelingt.

FNP - Frankfurter Neue Presse, 05.04.2014

40 Geschichten hat der Autor hier vorgelegt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. (..) Es gibt unmögliche Polizisten, jugendliche Mörder die Polizisten werden und weiter morden, es gibt rachsüchtige Frauen die sich um einen Liebhaber streiten und da sie sich nicht einigen können, ihn gemeinsam umbringen.(..) Es sind ganz normale Leute, deren Leben plötzlich aus dem Ruder läuft. In nachdenklichen und mordsmäßigen Geschichten, wie sie nur Friedrich Ani zu erzählen weiß.

RBB HF "Szene", 19.05.2014

(...) auf wundervolle Art von Ani böswillig geschildert, daher stets äußerst unterhaltsam zu lesen.

Hannoversche Allgemeine Zeitung, 16.09.2014

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

↑ nach oben