Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Ich warte auf dich, jeden Tag

9783426516058
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
02.02.2015, 480 S.

ISBN: 978-3-426-51605-8
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Die Amerikanerin Erin steht vor den Scherben ihres Lebens: Ihr Mann hat sie verlassen, und ihr Job in der Buchhandlung ihrer Freundin ist gefährdet. Da findet sie auf dem Speicher ihres Elternhauses unter den Hinterlassenschaften ihres Großvaters ein Flugticket nach Deutschland und einen Liebesbrief aus dem Jahr 1993, unterschrieben von einer Lily. Erin ist wie vom Donner gerührt, denn sie hat ihren Großvater stets als kalten und unnahbaren Menschen kennengelernt. Und ausgerechnet er soll eine heimliche Liebe gehabt haben? Erin reist nach Deutschland und begibt sich auf die Spur der geheimnisvollen Lily, die in den dreißiger Jahren eine leidenschaftliche Gegnerin der Nazis war …

Die Autorin

Clarissa Linden

Portrait von Clarissa Linden

Clarissa Linden ist promovierte Soziologin. Die Geschichte der Frauenbewegung und die Aufarbeitung des Nationalsozialismus waren und sind ihre Themen,...

zur Autorin Bücher von Clarissa Linden

Pressestimmen

"Still, ruhig und gelassen wirkte dieses Buch auf mich, auch wenn gerade die Rückblenden in die Vergangenheit eine aufwühlende Zeit mit sich brachten. [...]<br /> ICH WARTE AUF DICH, JEDEM TAG konnte mich auf leise Art berühren."

Blog Hibiscus Flower, 15.02.2015

"Eine unvorhersehbare Geschichte, die den Leser in die Vergangenheit führt, gut geschrieben, Romantik und Geheimnis - Zutaten, die Clarissa Linden in ihren Roman (...) zusammengefügt hat."

Sonntagsjournal (NZ), 08.03.2015

"Ein wirklich lesenswerter Roman, der mir ausgezeichnet gefallen hat. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen und die Handlung sehr interessant und fesselnd."

Kerstin Weihe - Kinderblog , 26.02.2015

"Zu lesen, wie sich die Protagonistin Erin trotz einzelner Rückschläge von der verlassenen Heulsuse zu einer Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht, zurück entwickelt, ist ermutigend und häufig auch mit einem Schmunzeln zu lesen."

Buchwurm.org, 14.04.2015

"Ein packender, atmosphärischer und mitreißender Roman, der den Leser von Beginn an nicht mehr loslässt! Ein Roman mit Wiedererkennungswert!"

Lesegenuss - Book Lounge (Blog), 05.04.2015

"Ein wundervoller Roman mit viel Gefühl, gutem wie schlechtem, aber ebenso viel Humor, für Liebhaber von 'P.S. Ich liebe Dich' von Cecelia Ahern und 'Solang am Himmel Sterne stehen' von Kristin Harmel."

Kleine Fluchten (Blog), 06.03.2015

"Erin begibt sich auf eine spannende Spurensuche in Europa. Sie lernt dort nicht nur, ihren Großvater besser zu verstehen, sondern findet auch zurück zu sich selbst. Bewegend!"

Hörzu, 10.04.2015

"Es geht in diesem Buch aber nicht nur um die unglückliche Liebe von Lily und Alexander, sondern man erfährt auch viel über die Anfänge, als Hitler an die Macht gekommen ist."

Emmas Lesewiese (Blog), 17.02.2015

"Der Titel ICH WARTE AUF DICH, JEDEN TAG ist wirklich super gelungen. Hier wird zum Nachdenken angeregt."

over-view.de, 09.03.2015

"Es lohnt sich, genauer hinzuschauen, wenn die ältere Generation aus ihrem Leben erzählt. Denn oft ist die eigene Familiengeschichte spannender, als man es erwartet hätte. Und bietet wunderbare Inspiration. Wie bei Clarissa Linden."

Elmshorner Nachrichten, 29.05.2015

"Eine Geschichte voller Gefühl über eine große Liebe. Lesenswert und berührend."

Kiras Bücherwelt (Blog), 01.06.2015

"Mit Schauplätzen in Barcelona, Frankfurt und Schweden entwickelt sich der Roman dank der Rückblenden in die 1930er Jahre zu einem spannenden Stück Geschichte, das zu Tränen rührt."

Passauer Neue Presse, 06.06.2015

"Eine gefühlvolle und bewegende Geschichte über die Irrungen und Wirrungen des Lebens und der Liebe... facettenreiche Charaktere und historisch gut recherchiert."

Blog Martina´s Buchwelten, 07.06.2015

"Ergreifendes Buch, das Mut macht!"

Gudruns Testblog, 07.06.2015

"Eine emotionale (Zeit-)Reise mit sympathischen Charakteren und einer wunderschönen, wenn auch tragischen Liebesgeschichte. Ein Buch, das mich wirklich beeindruckt hat."

Blog Schatz, ich will ein Buch von dir, 15.06.2015

"Dieser Roman eignet sich nicht nur als Unterhaltungslektüre. Er gibt auch einen nachdenklich stimmenden Einblick in die Zeit, in der Nationalsozialismus aufblühen konnte. Die Autorin erweist sich hier als gute Rechercheurin und noch bessere Erzählerin."

Evangelische Büchereien im Rheinland, 06.08.2015

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Ein tiefgründiger Roman, der zum Nachdenken anregt und die Liebe zum wichtigsten Bestandteil des Lebens deklariert.
Eine klare Leseempfehlung meinerseits.
jenvo82, 28.02.2016

Betrachtet man das wunderschön gestaltete Cover und liest den Titel, erwartet man vermutlich einen sehr romantischen
Roman. In gewisser Weise ist es das ja auch, denn die Geschichte erzählt von einer großen Liebe in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts, in einer Zeit, als die Zeichen in Deutschland auf Sturm standen, als die Nationalsozialisten immer mehr Macht im Land bekamen. In zahlreichen Rückblicken erfährt man mehr über die Widerstandsbewegung und ihre Arbeit, über die politische Situation damals und darüber, wie es zu der Verbindung zwischen Lily und Alexander kam und wie sich alles entwickelte. So ist dieser Roman viel mehr als ein Liebesroman, er stellt vielmehr ein farbiges und plastisches Zeitzeugnis dar, denn auch wenn Alexanders und Lilys Geschichte fiktiv ist, so erzählt dieser Roman doch sehr viel Wahres und Brisantes aus der deutschen Geschichte.
Die Autorin, die durch Erzählungen ihrer Großmutter zu dieser Geschichte inspiriert wurde, hat hier unter neuem Pseudonym einen wundervollen Roman geschaffen, der mit interessanten, facettenreichen Charakteren aufwarten kann und in dem selbstverständlich auch wieder eine Katze eine wichtige Rolle spielt.

Meine komplette Rezension ist auf meinem Blog zu finden: http://klusiliest.blogspot.de/2015/08/ich-warte-auf-dich-jeden-tag-clarissa.html
Klusi, 11.08.2015

Erin, eine Mitvierzigerin, steht vor einem großen Wendepunkt in ihrem Leben. Ihr Mann hat sie verlassen, ihre Eltern
verkaufen das Haus ihrer Kindheit und übersiedeln in eine Seniorenresidenz und der Buchladen ihrer besten Freundin Charlotte, in dem sie arbeitet, steht kurz vor dem Aus. Vor dem Verkauf des Hauses bitten sie ihre Eltern die Sachen am Dachboden durchzusehen. Dabei entdeckt sie einen Liebesbrief an ihren Großvater und ein One-Way Ticket nach Deutschland. Beides ist auf das Jahr 1993 datiert, als ihr Großvater bereits über 80 Jahre alt ist. Erin ist verwirrt, denn sie kennt ihren Großvater als sehr distanzierten und eher gefühlskalten Mann, bei dem an erster Stelle seine Katzen kamen und dann der Rest der Familie.
Erin nimmt sich eine kleine Auszeit und fliegt nach Europa. Zuerst besucht sie ihren Sohn Kyle in Barcelona, der dort Architektur studiert, um anschließend nach Frankfurt zu fliegen. Sie möchte der geheimnisvollen Vergangenheit ihres Großvaters auf sie Spur kommen.

Hier beginnt nun der Zeitenwechsel ins Jahr 1933. Wir lernen Lily kennen, eine politisch engagierte junge Studentin aus der Arbeiterschicht, die für die Sozialsozialisten gegen Hitler als Widerstandskämpferin auftritt. Die Nationalsozialisten werden immer stärker und die Stimmung immer bedrückender und feindlicher. Zu dieser Zeit lernt sie den jungen Alexander Kirchner kennen und verliebt sich in ihn. Er kommt allerdings aus der Oberschicht und genießt wie seine Freunde einfach das Leben, während Lily Flugzettel verteilt. Trotz ihrer Liebe scheinen die Beiden nichts gemeinsam zu haben. Da überstürzen sich auf einmal die Ereignisse.....

Der Roman spielt in zwei unterschiedlichen Zeitebenen. Während Erin im Haupterzählstrang 1999 in Amerika gerade vor den Scherben ihrer Ehe steht und versucht die Trennung zu überwinden, erzählt der zweite Handlungsstrang von der Vorkriegszeit 1933 in Frankfurt. Dort lebt unsere Hauptprotagonistin Lily.
Da ich erst einen Roman gelesen habe, der ebenfalls die Vorkriegszeit in Deutschland als zweiten Handlungsstrang aufwies, hatte ich hier einige Vergleichsmöglichkeiten. In Clarissa Lindens Geschichte um Lily erfährt der Leser viel über den Widerstandskampf der Sozialsozialisten, während ich im anderen Roman einiges über die Judenverfolgung lesen konnte. Die Übergänge zwischen den beiden Zeiten fand ich bei "Ich warte auf dich, jeden Tag" leider nicht immer gelungen. Es fehlte mir oft einiges an Informationen. Erin wusste einige Male Dinge, die wir zwar als Leser erfahren haben, aber in keiner Weise im Handlungsstrang der Gegenwart erwähnt wurde. Das kostete dem Buch die fünf Sterne....

Die Charaktere sind sehr unterschiedlich und sehr bildhaft beschrieben. Mit Erin konnte ich mitfühlen, fand sie aber anfangs für ihr Alter etwas naiv. Durch die Reise in die Vergangenheit ihres Großvaters macht sie eine großartige Entwicklung durch und find
Martina Luger, 07.06.2015

Es macht richtig Spaß, dieses Buch zu lesen. Es steckt voller Gefühl und man kann darin richtig abtauchen und dem
Alltag entfliehen!
stef_fin, 17.03.2015

Ein gefühlvoller Roman über eine Liebe die nie endet. Dieses Buch ist wunderbar zu lesen.

Petra, 16.03.2015
↑ nach oben