Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Perfektionismus

9783629130563
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Hardcover, Pattloch
03.11.2014, 336 S.

ISBN: 978-3-629-13056-3
Diese Ausgabe ist lieferbar
19,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Wenn das Soll zum Muss wird

»Ob in der Erziehung, der Ehe oder im Job – immer wollen wir alles richtig machen. Und dabei auch noch gut aussehen. Doch oft scheitern wir an den eigenen Ansprüchen.« Raphael Bonelli schildert in über 50 teils tragikomischen, teils erschütternden Patientengeschichten aus der eigenen Praxis, wie Perfektionisten ticken. Der Wiener Psychiater zeichnet ein Bild heutiger Seelennöte, von Ängsten, falschem Ehrgeiz und Lebenslügen, um aufzuzeigen, dass glücklich ist, wer sich in seiner ganzen Fehlerhaftigkeit, Durchschnittlichkeit und Gewöhnlichkeit selbst annehmen kann.

Der Autor

Raphael M. Bonelli

Portrait von Raphael M. Bonelli

Raphael M. Bonelli, geboren am 10. September 1968 in Schärding (Österreich), ist ein österreichischer Psychiater und Neurowissenschaftler an der...

zum Autor Bücher von Raphael M. Bonelli

Pressestimmen

"In seinem neuen Buch (..) macht Bonelli deutlich, woran man Perfektionismus erkennen und von gesundem Ehrgeiz unterscheiden kann."

Frankfurter Rundschau (online), 07.11.2014

"[...] vielleicht als erster Schritt zur Selbsterkenntnis für perfektionistische Leser."

Kölnische Rundschau, 07.11.2014

"Sein Einfühlungsvermögen, das gekonnt und flüssig nieder zu schreiben, als auch die Fallbeispiele sind sehr gelungen und werden vielen Lesern, ganz gleich ob Laie, oder Profi, sehr hilfreich sein. Ein wirklich sehr gelungener Ratgeber, der wirklich sehr zu empfehlen ist."

Blog Schreibstübchen, 01.11.2014

"Der Autor schildert anhand von tragikomischen, teils erschütternden Geschichten aus der eigenen Praxis, wie Perfektionisten ticken - und beschreibt, wie wir uns von falschem Ehrgeiz lösen können."

emotion, November 2014

"'Das Ja zu den eigenen Schwächen ist der Königsweg zum Glück', lautet das Fazit des Buchs. Die Lektüre kann auf dem Weg dabei helfen."

Der Standard (online), 17.11.2014

"Im Gegensatz zu vielen populären Ratgebern, die zu hohe Ansprüche oder 'unrealistische' Ziele als Ursache des Problems ansehen, trennt Bonelli glasklar zwischen dem Streben nach Vollkommenheit und krankmachendem Perfektionismus."

Tiroler Tageszeitung, 06.12.2014

"Über Normen, die wir uns unnötigerweise selbst setzen, über eine Medizin, die durch wirtschaftliche Normen beschnitten wird und über den anderen Blick auf Menschen, für die eine andere Norm gilt."

Salzburger Nachrichten, 22.12.2014

"Perfektionismus ist das Einfallstor zum Unglücklichsein, meint der Psychiater und Psychotherapeut Raphael Bonelli und beschreibt, welche unbewussten Glaubenssätze einen perfektionistischen Menschen leiten."

Psychologie Heute , Januar 2015

"Der Stil ist eloquent und pointiert, oft humorvoll. Immer wieder weist Bonelli mit feiner Ironie den Weg aus dem Wust psychiatrischer Kategorien."

Cicero, Januar 2015

"Das Streben nach Perfektion ist unsinnig und kann sogar großes menschliches Leid auslösen - das zeigt der Wiener Neurowissenschaftler und Therapeut Raphael Bonelli in seinem Buch."

Zahnärztliche Praxis, Dezember 2014

"Bonelli erklärt darin, welche Wurzeln Perfektionismus hat und weshalb eine gesunde "Imperfektions-Toleranz" ein erstrebenswertes Ziel ist."

erf.de, 22.01.2015

"Perfektionismus ist eine Mischung aus Fallsammlung, Sachbuch und Ratgeber."

dpa (Wissenschaftsdossier), 15.03.2015

"Wer Lust hat, den Blickwinkel zu verändern, und einen Anstoß braucht."

Myself , April 2015

"Das Buch, das zum Nachdenken anregt"

Donna, August 2015

"Bonelli zeichnet ein Bild heutiger Seelennöte, von Ängsten, falschem Ehrgeiz und Lebenslügen, um aufzuzeigen, das nur de glücklich ist, der sich in seiner ganzen Fehlerhaftigkeit und Durchschnittlichkeit selbst annehmen kann."

Wiener Lehrerzeitung, Mai/Juni 2015

"Der Wiener Psychologe und Neurowissenschaftler Raphael M. Bonelli (...) ermutigt uns zu mehr Unvollkommenheit. Für ihn ist das der Weg in ein glückliches Leben."

Happinez, Juli/August 2016

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

↑ nach oben