Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Vielleicht mag ich dich morgen

9783426516478
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Klappenbroschur, Knaur TB
04.05.2015, 496 S.

ISBN: 978-3-426-51647-8
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Der Spiegel-Bestseller von Mhairi McFarlane!
Wiedersehen macht nicht immer Freude. Schon gar nicht Anna, die nach 16 Jahren beim Klassentreffen mit genau jenem Typen konfrontiert wird, der ihr damals den Schulalltag zur Hölle machte. Damals, als sie noch die ängstliche, pummelige und so gern gehänselte Aureliana war. Wie wenig sie heute als schöne und begehrenswerte Frau mit dem Mädchen von einst gemein hat, wird klar, als James sie nicht erkennt. Er ist fasziniert von der schönen Unbekannten. Anna kann es kaum glauben und wittert ihre Chance: Endlich kann sie ihm alles heimzahlen. Beide ahnen nicht, wie sehr sie das Leben des anderen noch verändern werden. Nicht heute. Aber vielleicht morgen.
»Vielleicht mag ich dich morgen«: eine spritzig-warmherziger und romantischer Liebesroman!

Leselounge

Die Autorin

Mhairi McFarlane

Portrait von Mhairi McFarlane

Mhairi McFarlane wurde 1976 in Schottland geboren. Ihre geographischen Lebensdaten in Kurzform lauten Falkirk – Afrika – Milton Keynes – Nottingham...

zur Autorin Bücher von Mhairi McFarlane

Video

Pressestimmen

"Für Fans von: Lisa Jewell"

Maxi , Juni 2015

"Cooler Frauenroman"

Exclusive , 29.04.2015

"Eine schöne Liebesgeschichte, absolut keine Schnulze."

Neue Presse, 13.05.2015

"Romantische Unterhaltungsliteratur."

buch aktuell, Sommer 2015

"'Vielleicht mag ich dich morgen' von Mhairi McFarlane ist eine jener Liebesgeschichten, die einfach Spaß machen. [...] Nicht zuletzt ist auch McFarlanes direkte und freche Sprache einfach erfrischend. Alles in allem eine romantische Komödie, die sowohl Strandlektüre als auch auf dem Sofa an einem regnerischen Tag funktioniert."

Breisgauer Wochenbericht, 20.05.2015

"Eine warmherzige Mischung aus Romantik und Verwirrspiel, perfekt für ein gemütliches Wochenende."

Petra - Buchspezial, 03.06.2015

"Neben der charmanten und herzerwärmenden Romanze, die in 'Vielleicht mag ich dich morgen' ihren Lauf nimmt, erzählt McFarlane aber auch eine Geschichte mit sehr ernsten Untertönen, die die Frage aufwirft, was Menschen eigentlich dazu bringt, sich in jemanden zu verlieben."

Booksection.de, 08.06.2015

"Eine Geschichte voll Humor und Tiefgründigkeit. 'Man trifft sich immer zweimal im Leben'. Dieses Buch untermauert dies."

Oberösterreichische Nachrichten, Sommer 2015

"Spritzige Aschenputtel-Geschichte zum Weglesen."

Emotion, August 2015

"Das Aschenputtel-Thema mal anders, das erwartet die Leser bei 'Vielleicht mag ich dich morgen'. Frech und erfrischen geschrieben, macht das Buch einfach Spaß und passt genau zu einem gemütlichen Tag am See oder Meer."

Soundlarge.at, 05.08.2015

"Ein Frauenroman zum Liebhaben und Wohlfühlen!"

Literaturtipps.de, 06.08.2015

"Eine schöne, kurzweilige Geschichte, die mir mit viel Humor und tollen Protagonisten ein wahres Lesevergnügen beschert hat."

Papier und Tintenwelten Blog, 19.07.2015

"Romantische Liebesgeschichte"

Lea, 22.07.2015

"Witziges Buch"

Passauer Neue Presse, 27.07.2015

"Unterhaltsames und amüsantes Kopfkino."

Happy-end-buecher.de, 22.07.2015

"Ein kurzweiliger Roman. Gut beschriebene Charaktere, ein flüssig lesbarer Stil der Autorin und eine amüsante Handlung mit einer schönen Liebesgeschichte haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert."

Blog Manjas Bücherregal, 02.07.2015

"Mhairi McFarlane hat für mich eine rundum liebenswerte und lesenswerte Geschichte geschrieben."

Blog Grinsekatzes Leseecke, 01.07.2015

"Die Geschichte ist ein Gefühls-Auf-und Ab. Man wünscht sich einerseits, dass Anna James für die Vergangenheit büßen lässt, andererseits aber auch, dass sie zusammenkommen und glücklich werden. Hier macht es Mhairi McFarlane echt spannend, denn der Ausgang der Geschichte ist und bleibt bis zum Ende hin absolut ungewiss."

Neue Westfälische, 15.08.2015

"Ein schöner Sommerschmöker."

Rotenburger Kreiszeitung, 05.07.2015

"Das hässlichen Entlein, das Jahre später dem 'Prinzen' der Schulklasse den Kopf verdrehen kann - das ist der Stoff, aus dem Hollywoodfilme gemacht sind. Dieser launige Roman mit viel Witz bringt Hollywood ins Kopfkino. Unterhaltung und Gefühl pur."

Buch-ticker.de, Juni 2015

"Warmherzig"

People, 28.04.2016

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Eine äußerst humorvolle & einfühlsame Geschichte über das Leben & das Schicksal.Die Idee
ein ehemaliges "Mobbing-Opfer" ihrem schlimmsten Albtraum im Rahmen eines Projektes in Form eines Kooperationspartners begegnen zu lassen finde ich innovativ. Auch den Verlauf der Geschichte fand ich, etwas vorhersehbar, aber super. Kleine Highlights lockern die Grundthematik auf und sorgen für Abwechslung.
La_Stellina, 08.03.2016

Ein locker erzählter Liebesroman, der Fans des Genres Frauenroman ein unterhaltsames Lesevergnügen bereiten
wird. Die Geschichte ist locker erzählt, allerdings für meinen Geschmack zu klischeehaft und vorhersehbar. Der Wortwitz, lebhafte Dialoge und einige amüsante Szenen machen einige Schwächen wett.
mrs-lucky, 27.02.2016

Man trifft sich immer zweimal im Leben ! Dieses Mal ist Anna nicht mehr der Pummel aus der Schule als sie ihrem Schwarm
James wieder begegnet, damals hat er sie übel gemobbt.Jetzt ist sie selbstbewusst und erfolgreich.
Eine herzige, leicht zu lesende Geschichte, die Spaß macht.
Bibliomarie, 29.01.2016

Teilweise etwas unrealistisch und unglaubwürdig. Mit etwas schwieriger "Botschaft". Wenn man dies nicht
berücksichtigt, ist es aber eine sehr schöne Geschichte, die sich gut und flüssig lesen lässt.
jala68, 29.01.2016

Witzig und spritzig erzählt die Autorin Mhairi Mc Farlane die Geschichte ihrer Protagonistin. Durch ihre
fröhliche und leichte Schreibweise versteht die Autorin es den Leser mitzureissen und das Buch wird zum Pageturner.
Eine wunderschöne fröhliche Sommerlektüre.
Mari, 28.11.2015

Ein sehr vergnüglich beschriebenes Bild von Liebe und menschlichem Miteinander. Ein Buch mit garantiertem
Lesevergnügen.
frida, 17.11.2015

Lasst Euch von dem etwas zähen Beginn des Romans nicht abhalten. „Vielleicht mag ich dich morgen“ ist
ein Buch, dass gut unterhalten wird und in die Geschichte abtauchen lässt.
Der Schlagabtausch der Protagonisten ist es allein schon, für das es sich lohnt dieses Buch zu lesen.
Corinna, 25.10.2015

Eine moderne Anlehnung an Bonny und Clyde. Für den Sommer hat mir die Schnulze gut gefallen, an manchen Stellen etwas
"zu viel", aber alles in allem kann ich es empfehlen :)
nine, 26.09.2015

Ein sehr schöne LP habe ich gelesen das macht lust auf mehr auch das cover und der titel passend gut zu einen
Frauenroman frisch und witzig
Buchwurm, 06.09.2015

Anna ist eine wunderhübsche Frau. Das war allerdings nicht immer so. Denn als Schülerin war sie unglaublich dick und
trug Kleider, die sie zur Außenseiterin stempelten. Anna wurde ständig gemobbt. Dadurch war ihre Schulzeit die Hölle und gipfelte in einer katastophalen Abschlussfeier, bei der Anna vor der gesamten Schule bloßgestellt wurde. Obwohl sie mittlerweile eine echte Traumfrau geworden ist, sucht sie noch immer nach dem einen Mann, der für sie bestimmt ist. Doch der lässt sich gar nicht so einfach finden. Als sie die Einladung zu einem Klassentreffen erhält, ringt sie sich dazu durch, einen Blick auf die Schulkameraden zu werfen, die ihr früher so übel mitgespielt haben. Doch mit ihrem veränderten Äußeren erkennt niemand die junge Frau. Selbst James, der damals großen Anteil an dem Debakel auf der Abschlussfeier hatte, ahnt nicht, wen er da vor sich hat. Das Schicksal nimmt seinen Lauf, als Anna James beruflich über den Weg läuft......

Der Roman beginnt mit einem Rückblick in die Vergangenheit. Hier erlebt man hautnah mit, wie Anna am letzten Schultag vor allen Schülern bloßgestellt wird. Danach wechselt die Geschichte in die Gegenwart und man lernt eine veränderte Anna kennen. Sie ist erfolgreich im Beruf und hat sich vom hässlichen Entlein in einen schlanken Schwan verwandelt. Sie ist sich allerdings ihrer Wirkung auf das andere Geschlecht nicht bewusst. Zu tief sitzt der Stachel, den die jahrelange Mobberei bei ihr hinterlassen hat. Anna ist eine sympathische Frau. Sie wirkt sehr authentisch und dadurch kann man sich gut in sie hineinversetzen.

In einem weiteren Handlungsstrang beobachtet man James. Er hat wirklich keine Ahnung, dass Anna das hässliche Entlein von früher ist. Obwohl man in dem Rückblick in die Vergangenheit erfahren hat, welche Rolle James auf der Abschlussfeier gespielt hat, wirkt auch James ziemlich sympathisch. Durch die wechselnden Perspektiven hat man einen guten Überblick über die Gesamthandlung und kann beobachten, wie die beiden Hauptprotagonisten aufeinander wirken. Obwohl beide sympathisch und lebendig wirken und man die Ereignisse gut nachvollziehen kann, fällt es allerdings schwer, sich beim Lesen ganz und gar auf die Protagonisten einzulassen. Man bewahrt eine gewisse Distanz zu beiden Figuren und fiebert leider nicht richtig mit.

Der Schreibstil ist sehr locker und leicht zu lesen. Man kann dem Geschehen mühelos folgen und einige humorvolle Szenen sorgen dafür, dass man unwillkürlich lächeln muss. Beim Lesen kann man also einfach mal die Seele baumeln und sich gut unterhalten lassen. Besondere Überraschungen hält das Buch für erfahrene Leser des Genres allerdings nicht bereit, so dass die Geschichte insgesamt gesehen recht vorhersehbar ist. Da in diesem Roman alles ziemlich detailliert beschrieben wird, ist das Buch mit beinahe 500 Seiten recht umfangreich. Ein paar weniger hätten dem Lesefluss gut getan, denn so hat man leid
KimVi, 10.08.2015

Genau das richtige Buch für den Sommerurlaub. Leicht und witzig geschrieben, konnte ich es nicht mehr aus den Händen
legen.
marloe2, 31.07.2015


Vielleicht mag ich dich morgen
Vielleicht mag ich dich morgen
Mhairi McFarlane
Rezension vom 20.05.2015 (57)

"Vielleicht mag ich Dich morgen": ein typischer Roman vom Typ "Das hässliche Entlein"
Aureliana ist ein dickes, pickeliges, südländisches Mädchen und wird von ihren coolen Klassenkameraden gemobbt. Sie verdrängt die Schulzeit bis zur Einladung zu einem Klassentreffen. Sie muss von ihren Freunden überredet werden, hin zu gehen, und stößt prompt auf James. Sie wird nicht erkannt - und damit denkt Anna, dass es nun endgültig vorbei sei, nur treffen die beiden danach beruflich aufeinander.

Cover: nett, nicht auffällig, aber dank des Titels klar, welchem Genre es angehört.

Schreibstil: oft witzig, leider sehr langatmig und vorhersehbar.

Mhairi McFarlane hat ein bekanntes Thema aufgegriffen, ohne viel neues dazu zu schreiben. Das Buch hätte locker um die Hälfte gekürzt werden können. Trotzdem handelt es sich hierbei um eine leichte Sommerlektüre für alle Freunde des leichten Lesegenusses - und das ein oder andere Schmunzeln wird die Lippen schon erreichen.
Rekka, 26.06.2015

Eine schöne abwechslungsreiche Sommerlektüre. Die Autorin hat eine witzigen spritzigen Schreibstil.

Mari, 26.06.2015

Zum Inhalt:

Wiedersehen macht nicht immer Freude. Schon gar nicht Anna, die nach 16 Jahren beim Klassentreffen mit genau jenem Typen konfrontiert wird, der ihr damals den Schulalltag zur Hölle machte. Damals, als sie noch die ängstliche, pummelige und so gern gehänselte Aureliana war. Wie wenig sie heute als schöne und begehrenswerte Frau mit dem Mädchen von einst gemein hat, wird klar, als James sie nicht erkennt. Er ist fasziniert von der schönen Unbekannten. Anna kann es kaum glauben und wittert ihre Chance: Endlich kann sie ihm alles heimzahlen. Beide ahnen nicht, wie sehr sie das Leben des anderen noch verändern werden. Nicht heute. Aber vielleicht morgen.

Meine Meinung:

Ich war total neugierig auf das Buch, da ich den Titel, das Cover und den Klappentext total interessant fand.

Leider ist mir so ergangen, dass ich mit dem Schreibstil der Autorin so gar nicht zurechtkam, daher war es etwas enttäuschend für mich.

Es geht ja um Anna, die als mollige Schülerin damals von ihrem Schwarm bloßgestellt worden ist und sehr darunter gelitten. Nun steht ein Klassentreffen an und sie beschließt, hinzugehen. Es erkennt sie aber keiner, da sie sich vom häßlichen Entlein zum schönen Schwan entwickelt hat. Ihr damaliger Schwarm James ist auch da. Sie klärt nicht auf, dass sie es ist.

Einige Zeit später bekommt sie mit James auch beruflich zu tun und es entwickelt sich eine zarte Freundschaft. Er bekommt dann raus, wer sie ist ...

Die Story an sich fand ich sehr gelungen, hatte mir aufgrund des Klappentextes allerdings etwas anderes vorgestellt und durch den meiner Meinung nach schwierigen Schreibstil konnte das Buch meine Erwartungen leider nicht erfüllen. Aber das kann ja jedem anders ergehen.

Richtig toll fand ich hingegen die gesamte Gestaltung des Buches (Cover und Kapitelanfänge).

Ich kann insgesamt aber leider nur 3-3,5 Sterne vergeben (je nach Möglichkeit).

Mein Blog: lenisvea.blogspot.de

lenisvea, 14.06.2015

Anna ist eine sehr attraktive Frau, die mitten im Leben steht. Jedoch war sie nicht immer so hübsch. Als sie noch zur
Schule ging, war sie sehr dick und ihre Mitschüler haben nichts unterlassen, sie fertig zu machen. Dann steht ein Klassentreffen nach 16 Jahren an. Ihre damaligen Mitschüler erkennen sie gar nicht wieder. Vor allem James, der sie damals auch gemobbt hat, findet sie sehr attraktiv. Damals war Anna heimlich in James verliebt und es war sehr schlimm für sie, dass er sie auch gepiesackt hat. Nun kann sie ihm endlich alles heimzahlen...
Ich habe das Buch sehr gerne gelesen. Das Versteckspiel der beiden hat mir gefallen, denn James erfährt erst sehr spät wer Anna ist. Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig, auch der Humor fehlt hier nicht. Obwohl Mobbing ja ein ernstes Thema ist wird dieses Buch nicht darauf aufgebaut, sondern auf einer erneuten Liebesgeschichte in der Gegenwart. Denn seitdem hat sich viel verändert. Ich konnte das Ende voraus ahnen, was jedoch für mich nicht negativ war.
Die Farbe des Covers ist "genau meins" und ich werde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen.
hoonili, 14.06.2015

Vielleicht mag ich dich morgen von Mhairi McFarlane war mein erstes Buch von ihr. Es ist im Knaur Verlag erschienen und
hat 496 Seiten.
Das Cover finde ich sehr einladend, witzig und sehr stimmig.
Der Buchtitel passt und erklärt sich aus der Handlung.

Die Handlung spielt in London und man ist beim Lesen sofort dabei und fühlt sich integriert.
Ein lockerer lässiger Schreibstil der manchmal komplex war machte es nicht langweilig.
Auch die amüsante moderne Erzählweise mit direkter Wortwahl gefällt mir sehr gut und war sehr kurzweilig.
Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht der Hauptprotagonisten Anna und James.
Dadurch kann man gut mitfühlen und sich reinversetzen.
Anna / Aureliana ist eine britische Italienerin mit tollen Freunden die damals in der Schule gemobbt und daraus stärker hervorgegangen ist.
James der sympathische Typ, der Aureliana nicht erkennt sein Mobbingopfer.

Aber das Schicksal geht komische Wege und hält einige Fettnäpfchen bereit.
Beide nehmen immer viel Anlauf und springen mitten dahinein.
Diskreter schwarzer britischer Humor hat mich oft schmunzeln lassen.
Ein Unterhaltungsroman mit dem Liebe nicht so einfach ist, sehr vielseitig mit Seitenhieben auf bekannte verschiedene Ereignisse und Personen.
Manchmal wurde es ein bisschen weitschweifig aber es war trotzdem bis zum Ende interessant.

Ich werde wieder was von der Autorin lesen.
und gebe für die englische Liebeskomödie 4 grossartige Sterne.
Sabrinchen, 13.06.2015

Die schottische Autorin Mhairi McFarlane hat bereits mit ihrem Debüt Wir in drei Worten bewiesen, dass sie sich mit
viel Fingerspitzengefühl einem emotionalen Thema nähern kann. Auch in diesem Roman greift sie eine für die Protagonistin aufreibende Situation auf. Beim Abschlussfest ihrer Schule wird Aureliana gebeten, gemeinsam mit dem beliebtesten Schüler eine Gesangsaufführung zu machen. Doch es stellt sich heraus, dass es nur ein Vorwand für eine weitere Mobbingaktion war.

Inzwischen nennt sich Aureliana nur noch Anna und ist immer noch Single. Diesen Zustand versucht sie, mittels Internetdating zu ändern. Auch hier lässt die Autorin ihre Figur leiden. Vielleicht bringt ihr das bevorstehende Klassentreffen mehr Glück. Wenn man aber nun bedenkt, welchen Status sie seinerzeit in der Schule hatte, kann man auch hier nur noch mehr Tragik erwarten. Es wäre aber kein Buch von McFarlane, wenn sich das Blatt nicht in eine glaubhafte Situation wendet. Sie nutzt dafür einen klaren Schreibstil, sodass man sich leicht in die Gedankenwelt von Anna einfühlen kann.

Die Beschreibung auf dem Buchrücken lässt hier eine turbulente Geschichte vermuten, zumal sich vermutlich jeder Leser auf die Seite von Anna stellen wird.
Büchersally, 01.06.2015

Vielleicht mag ich dich morgen von Mhairi McFarlane war mein erstes Buch von ihr. Es ist im Knaur Verlag erschienen und
hat
Das Cover finde ich sehr einladend, witzig und sehr stimmig.
Der Buchtitel passt und erklärt sich aus der Handlung.

Die Handlung spielt in London und man ist beim Lesen sofort dabei und fühlt sich integriert.
Ein lockerer lässiger Schreibstil der manchmal komplex war machte es nicht langweilig.
Auch die amüsante moderne Erzählweise mit direkter Wortwahl gefällt mir sehr gut und war sehr kurzweilig.
Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht der Hauptprotagonisten Anna und James.
Dadurch kann man gut mitfühlen und sich reinversetzen.
Anna / Aureliana ist eine britische Italienerin mit tollen Freunden die damals in der Schule gemobbt und daraus stärker hervorgegangen ist.
James der sympathische Typ, der Aureliana nicht erkennt sein Mobbingopfer.

Aber das Schicksal geht komische Wege und hält einige Fettnäpfchen bereit.
Beide nehmen immer viel Anlauf und springen mitten dahinein.
Diskreter schwarzer britischer Humor hat mich oft schmunzeln lassen.
Ein Unterhaltungsroman mit dem Liebe nicht so einfach ist, sehr vielseitig mit Seitenhieben auf bekannte verschiedene Ereignisse und Personen.
Manchmal wurde es ein bisschen weitschweifig aber es war trotzdem bis zum Ende interessant.

Ich werde wieder was von der Autorin lesen.
und gebe für die englische Liebeskomödie 4 grossartige Sterne.
Sabrinchen, 19.05.2015

Vielleicht mag ich Dich morgen ist eine typische, vom häßlichen Entlein zum schönen Schwan, Liebegeschichte. Aber das
ist gar nicht abwertend gemeint, denn diese Geschichte ist schön geschrieben, sehr kurzweilig und prima geeignet, um an einem schönen Tag in der Sonne zu liegen und dieser Romanze zu folgen. Aurelia ist in der Schule das typische Mobbingopfer, dick und ohne Selbstbewusstsein versucht sie so unauffällig wie möglich durch den Tag zu kommen um keine unnötige Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Als aber eines Tages der coolste Junge der Schule sie fragt, ob sie zum Abschlussball gemeinsam einen Auftritt machen wollen, hätten bei ihr schon alle Alarmglocken angehen müssen. Doch sie ist außer sich vor Freude und glaubt, dass das der schönste Tag ihres Lebens wird. Doch James hat sie hereingelegt und sie muss die schlimmste Demütigung ihrer Schulzeit über sich ergehen lassen. Dieses Tag wird sie nie vergessen. Jahre später, aus Aurelia ist Anna geworden, nun schlank und schön, trifft sie erneut auf James. Da er sie nicht erkennt, beschließt sie ihr Geheimnis für sich zu behalten und will nach der Zusammenarbeit den Kontakt wieder abbrechen. Doch natürlich verliebt sie sich erneut in ihn und weitere Katastrophen nehmen ihren Lauf. Mehr möchte ich gar nicht verraten denn das würde dem Buch die Spannung nehmen, obwohl einiges doch schon recht vorhersehbar ist. Anna hat mir sehr gut gefallen, sympathisch und liebevoll beschrieben, man schließt sie gleich ins Herz. Ihre Versuche per Internetdating den Mann fürs Leben zu finden sind sehr amüsant und lassen einen schmunzeln. Trotz des schönes Schwans der mittlerweile aus ihr geworden ist, hebt sie nicht ab, denn ihr selbst ist das gar nicht bewußt. Und genau das ist es was sie so liebenswert und die Geschichte zu was Besonderem macht. Sehr positiv finde ich dass das Buch ohne bis ins Detail gehende Liebesszenen auskommt, denn die wären hier absolut überflüssig. Deshalb klare Leseempfehlung für alle, die einfach nur mal eine schöne, romantische Liebesgeschichte lesen wollen, bei der man gut abschalten kann.
Tamaru, 14.05.2015

Aureliana Alessi war während ihrer Schulzeit dick, hässlich und dadurch ein ideales Zielobjekt für ihre Mitschüler
und Mitschülerinnen für Hänseleien. Am schlimmsten trieb es aber James Fraser, den sie heimlich verehrte. Bei der Rock-Mock-Party führte er sie vor und erniedrigte sie auf das Schrecklichste und stellte sie vor Lehrer und Schüler bloß.

Im Laufe der Zeit hat sich Aureliana von einem hässlichen Entchen zu einer schönen jungen Frau entwickelt. Sie hat ihren Vornamen in Anna verkürzt, leidet aber immer noch unter dem Mobbing aus ihrer Schulzeit und kann dieses nicht vergessen. Sechzehn Jahre nach dem Ende der Schule erhält sie eine Einladung zum Klassentreffen. Ihre Freunde überreden sie an diesem Treffen teilzunehmen, um ihre Ängste von damals zu überwinden. Doch keiner erkennt sie. James und sein bester Freund Laurence sind sehr angetan von der unbekannten Anna und versuchen mit ihr zu flirten. Doch schnell verschwindet Anne von der Veranstaltung bevor man sie erkennt. Als sie für das British Museum eine Theodora-Ausstellung mit vorbereiten soll, ist sie überglücklich, doch schnell wird ihr Glücksgefühl gedämpft, als sie auf den Projektleiter für technisches Design und Entwicklung trifft. Es ist James Fraser. Auf was für einen miesen Streich muss sie sich diesmal gefasst machen oder kommt alles doch ganz anders?

Der Schreibstil von Mhairi McFarlane ist leicht und locker sowie teilweise mit einer Prise Humor versetzt. Durch die kurzen Kapitel wirkt alles sehr abwechslungsreich. Die Dialoge zwischen Anna und James waren stellenweise amüsant zu lesen, so dass ich öfter schmunzeln konnte. Ganz besonders haben mir auch die kurzen Stellen über den Kater Luther gefallen. Wobei mir der Beginn des Buches etwas langatmig vorkam und ich Probleme hatte in die Geschichte hineinzufinden. Ich hatte das Gefühl, es wurde alles zu ausführlich geschildert, bis das Geschehen etwas mehr Fahrt aufnahm und mich dann erst fesseln konnte. Alles in allem ein netter Liebesroman für zwischen durch.
Renate, 05.05.2015

Es klingt wie ein Klischee: Hässliches Entlein wird schöner Schwan und ihr großer Schwarm verliebt sich in sie./> So passiert es Anna, in der Schule wurde sie von James und den anderen Mitschülern gemobbt. Nach einigen Jahren trifft sie ihn bei einem Klassentreffen wieder, doch er erkennt sie nicht.
Man könnte jetzt meinen, man wisse schon nach den ersten Seiten, wie das Buch endet und so ganz unrecht hat man damit nicht. Allerdings beschreibt McFarlane den Weg dahin so glaubwürdig und auch oft amüsant, dass das Buch zu einem richtigen Lesevergnügen wird.
Das hätte ich nicht unbedingt erwartet und ich kann das Buch als leichtes Lesevergnügen für den Urlaub empfehlen!
westeraccum, 01.05.2015

Lustig und spannend geschrieben. es lohnt sich!!

Coconuts, 30.04.2015

Ein Klassentreffen 16 Jahre nach dem Schulabschluss – die Chance für Anna, sich den Geistern aus der Vergangenheit zu
stellen und ihren Klassenkameraden, die ihr noch bei der Abschlussfeier übel mitspielten, zu zeigen, dass sie sich nicht hat unterkriegen lassen. Denn schließlich ist aus der pummeligen Aureliana, die bei ihrem Auftritt als Montserrat Caballé von ihrem Schulschwarm James Fraser gedemütigt und vom Publikum mit Bonbons und Toffees beworfen wurde, die dank Weight Watchers schlank gewordene Anna geworden. Zwar ist sie immer noch gutem Essen zugewandt, Single und auf der verzweifelten Suche nach Mr. Right, doch hat sie gute Freunde in der Köchin Michelle und dem Kellner Daniel gefunden, die sie bestärken, ihr Leben nicht in Angst zu verbringen sondern zu leben. Also macht sich Anna auf zum Klassentreffen. Wird das Schicksal seinen Lauf nehmen?
Angesiedelt in London, mit warmherzigen und schrägen Charakteren, die ebenso wunderliche Dinge erleben wie sie im Alltag in der Tat vorkommen können, die dann aber niemand glaubt, macht das Buch Laune, besonders wenn man im gleichen Alter ist wie die Protagonistin. Man freut sich auf einen selbstbewussten Roman, in dem die Protagonistin gerne ein anderes Happy End haben darf als man im klassischen Liebesroman erwartet – eben so, wie es der Titel verspricht. Cover und Grafiken zu den Kapitelanfängen versprechen einen frechen Frauenroman.
Nadines_Buecher, 09.04.2015

Der Beginn der Geschichte ist ein Prolog über den letzten Schultag von Aureliana, die bei der Schulabschlussfeier,
richtig lächerlich gemacht wird. Natürlich war alles ein abgekartetes Spiel und Aureliana war das Opfer. Sie war ja auch ängstlich und pummelig. Jahre später Aureliana nennt sich nun Anna und sie ist auf der Suche nach der großen Liebe.
Der Schreibstil gefällt mir gut, ist richtig witzig aber auch ein bisschen langatmig. Dem Klappentext ist zu entnehmen, dass hier noch einiges an Rachegelüsten besteht. Ob Anna die Rache durchzieht?
Auf jeden Fall verspricht es ein heiteres Lesevergnügen.
Oztrail, 05.04.2015

Aureliana hat die Schulabschlussparty nie vergessen. Als Außenseiterin der Klasse war sie es gewohnt, gehänselt und
gemobbt zu werden, aber der Streich, der ihr an diesem Abend gespielt wurde, war zuviel. Soviel Demütigung hat sie noch nie ertragen müssen. Jahre später, Aureliana nennt sich nun Anna, hat immer noch Probleme mit Figur und ihre Dates, meist über Online Dating sind ebenso regelmässig nur Desaster. Da bringt sie eine Einladung zum Klassentreffen völlig aus dem Gleichgewicht. Soll sie sich wirklich noch einmal mit den damaligen Mitschülern treffen… Das Buch ist klasse geschrieben, die Typen sind gut getroffen, Aureliana-Anna schließt man sofort ins Herz.
Bibliomarie, 25.03.2015
↑ nach oben