Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

GELD MACHT POLITIK

9783426276624
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Hardcover, Droemer HC
13.11.2014, 320 S.

ISBN: 978-3-426-27662-4
Diese Ausgabe ist lieferbar
19,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Das Beziehungskonto von Carsten Maschmeyer, Gerhard Schröder und Christian Wulff

Dieses Buch ist ein Beitrag zur politischen Hygiene in Deutschland: GELD MACHT POLITIK. Das Beziehungskonto von Carsten Maschmeyer, Gerhard Schröder und Christian Wulff
Ein amtierender Bundeskanzler lässt sich eine obszön hohe Summe zusichern – von einem umstrittenen Finanzunternehmer. Dieser, Carsten Maschmeyer, hat vorher von der Politik Schröders kräftig profitiert. Ein Ministerpräsident und späterer Bundespräsident lässt sich über Jahre auf ein Geben und Nehmen ein. Er lässt sich politisch benutzen. Er ist Maschmeyer für dessen Geschäfte zu Diensten. Dieses Buch basiert auf Tausenden Dokumenten, die Whistleblower zur Verfügung stellten. Es zeigt, wie man Abhängigkeiten schafft und diese hemmungslos ausnutzt. Die Autoren Oliver Schröm und Wigbert Löer enthüllen die dunklen Seiten der Ära Schröder und der Amtszeit Christian Wulffs.
Der Finanzunternehmer und frühere AWD-Chef Carsten Maschmeyer prägte den Begriff »Beziehungskonto«. Um Erfolg zu haben, müsse man darauf einzahlen. Maschmeyer selbst beherrschte dies wie kaum ein anderer. Wie er dabei vorging, verraten interne Dokumente, die Whistleblower den Autoren überließen: Vorstandsprotokolle, Briefe und Bankunterlagen, Verträge, Präsentationen und Kundendateien. Die Unterlagen zeigen die Methode Maschmeyer:
• In Deutschland, Österreich und der Schweiz: Erstmals lässt sich nachvollziehen, wie und in welch gewaltigem Ausmaß Carsten Maschmeyers AWD auf dem Rücken von Mitarbeitern und Kunden Milliardenumsätze machte.
• Anatomie zweier »Freundschaften«: Ohne Rücksicht auf ihre hohen politischen Ämter ließen sich Gerhard Schröder und Christian Wulff mit dem »Drückerkönig« (NDR) ein – und profitieren auch ihrerseits aus der Beziehung.
• Ein großer Freundeskreis: Auch mit dem niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil ist Carsten Maschmeyer befreundet, ebenfalls mit Ursula von der Leyen. Von der Bundesministerin sah sich Maschmeyer schon vor Jahren bestens unterstützt.
• Hannover 96 und »Wetten, dass ...?«: Wie Carsten Maschmeyer hinter den Kulissen bei dem Fußball-Bundesligisten mitmischte und wie es ihm gelang, den AWD in der ZDF-Show zu platzieren.

Der Autor

Oliver Schröm

Portrait von Oliver Schröm

Oliver Schröm, geb. 1964, profilierte sich als investigativer Journalist mit Enthüllungsbüchern über Terrorismus, Nachrichtendienste, Altnazis,...

zum Autor Bücher von Oliver Schröm

Der Autor

Wigbert Löer

Portrait von Wigbert Löer

Wigbert Löer, geb. 1972, studierte Politikwissenschaft. Er schrieb Sachbücher über Doping und über Wettmanipulation im Profifußball. Löer ist...

zum Autor Bücher von Wigbert Löer

Pressestimmen

"Die Stern-Redakteure konnten für Ihren Bericht und ein im Droemer Verlag erscheinendes Buch über die Beziehung zwischen Maschmeyer, Schröder und dem einstigen niedersächsischen Ministerpräsidenten (...) viele vertrauliche Dokumente Maschmeyers auswerten."

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.11.2014

"... ein Buch über den Unternehmer Carsten Maschmeyer und dessen Bemühungen mit herausragenden Persönlichkeit der Politik gut Freund zu sein. Auch, weil er sich davon geschäftliche Vorteile versprach."

Hamburger Abendblatt (online), 14.11.2014

"(...) So jedenfalls berichtet es der aktuelle "Stern" und zitiert aus einem Buch von zweien seiner Redakteure ('Geld Macht Politik'). Schröder habe 'trotzdem große persönliche Chancen, denn Dein Image und Deine Reputation sind durch diesen richtigen Schritt noch besser, und deshalb bieten sich dir dann vielfältige Möglichkeiten zu Verbesserung der Lebensqualität".

Die Welt (online), 12.11.2014

"Das Buch schöpft aus zahlreichen Dokumenten, die weitere Beziehungen Maschmeyers zu Politikern erhellen ..."

STERN, 13.11.2014

"Carsten Maschmeyer ist stolz auf sein enges Verhältnis zu mächtigen Politikern wie Christian Wulff. Ein neues Buch zeigt nun, wie viel der frühere AWD-Chef wirklich auf dieses "Beziehungskonto" einzahlte - und wie hemmungslos er sich bei Wulff einschleimte."

Focus (online), 16.11.2014

"Das neue Enthüllungsbuch zeigt, dass "Maschi" - wie der Unternehmer von Freunden genannt wird - sich leise, aber gewaltig an Schröder heranrobbte."

Frankfurter Rundschau, 22.11.2014

"Dieses Buch ist ein Beitrag zur politischen Hygiene in Deutschland."

Das-Anlegerportal.de, 20.01.2015

Wigbert Löer und Oliver Schröm haben tausende Dokumente von Whistleblowern zu einem Werk zusammengetragen, das den leer künftig jeden und alles in Frage stellen lassen wird."

Göttinger Tagblatt, 20.12.2014

"Die 'Stern'-Journalisten Wigbert Löer und Oliver Schröm zeichnen detailreich nach, wie Maschmeyer es bis zur Freundschaft mit Wulff und Schröder gebracht hat. Schmeichelnde Briefe, nette Geschenke, private Treffen, mehr oder minder verdeckte hilfreiche Medienkampagnen: ein lehrreicher Einblick in Beziehungspflege."

Das politische Buch , 11.02.2015

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

↑ nach oben