Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Die Nacht schreibt uns neu

9783426517697
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Klappenbroschur, Knaur TB
17.12.2015, 448 S.

ISBN: 978-3-426-51769-7
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Dani Atkins hat es wieder getan! Sie hat eine Liebesgeschichte geschrieben, die sich fast so spannend wie ein Thriller liest. Und sie hat Figuren geschaffen, die uns schon mit den ersten Sätzen ans Herz wachsen – so sehr, dass Taschentücher unbedingt zur Grundausstattung beim Lesen gehören sollten: Emma macht sich bereit für ihren großen Tag. Die Wimperntusche in ihrer Hand zittert ein wenig, aber ein bisschen Nervosität ist ganz normal, oder? Beim Blick in den Spiegel tasten Emmas Finger automatisch nach der alten Narbe dicht unter ihrem Haaransatz. Das sichtbare Andenken an die Nacht, die ihr Leben verändert hat. Und nicht nur ihres. Emma erinnert sich: an den furchtbaren Unfall auf dem Heimweg von ihrem Junggesellinnenabschied, an den Tod ihrer besten Freundin Amy, an ihren Retter Jack, an Richards liebevolle Reaktion, als sie ihn gebeten hat, die Hochzeit zu verschieben. Und an alles, was danach kam. Schließlich klopft es an der Tür. Jemand ist gekommen, um Emma nach unten zu führen. Wer? Lassen Sie sich überraschen!

Leselounge

Die Autorin

Dani Atkins

Portrait von Dani Atkins

Dani Atkins, 1958 in London geboren und aufgewachsen, lebt heute mit ihrem Mann in einem Dorf im ländlichen Hertfordshire. Sie hat zwei erwachsene...

zur Autorin Bücher von Dani Atkins

Pressestimmen

"Wunderschöne Liebesgeschichte"

Medien-info.com, 30.12.2015

"Schon mit 'Die Achse meiner Welt' konnte Dani Atkins meine Aufmerksamkeit auf sich ziehen, was zugleich der Auslöser dafür war, das neue Buch der Autorin lesen wollen. Somit habe ich einen Vergleich und kann sagen, dass mit 'Die Nacht schreibt uns neu' gepackt, berührt und überzeugt hat."

Hibiscus Flower (Blog), 25.12.2015

"'Spannender Liebes-Thriller!"

Bravo Girl!, 30.12.2015

"Atkins ist es noch einmal gelungen, mir einen Tag und eine Nacht den Atem zu rauben."

Blog Nur Lesen ist schöner, 12.01.2016

"Ein sehr positives Buch mit einer gefühlvollen Geschichte."

Blog Mem-or-ies, 12.01.2016

"Herzergreifend - Taschentuch unbedingt parat halten."

CLOSER, Ausgabe 4 / 2016

"'Die Nacht schreibt uns neu' handelt von der ganz großen Liebe und konnte mich zum Schluss tatsächlich noch zu Tränen rühren. Liebesgeschichten dürften kitschig sein und vor allem romantisch. Wer beides haben möchte, der sollte sich von diesem Roman in den Bann ziehen lassen. Für mich wurde diese Geschichte zu einer, die noch lange in meiner Erinnerung bleiben wird."

Blog Elas Büchertruhe, 05.01.2016

"'Die Nacht schreibt uns neu' erzählt eine traurige, romantische, fesselnde Liebesgeschichte."

Blog Books and Biscuit, 03.01.2016

"Wieder ein wunderschöner Roman von Dani Atkins, die uns ihre Figuren mit jedem Satz und jedem Kapitel mehr in unsere Herzen schreibt. So schön, rührend und authentisch gab es lange keinen Liebesroman mehr."

Buch-ticker.de, 26.01.2016

"Das Buch ist gefüllt mit Emotionalität, die der Leser auf jeder Seite auch zu spüren bekommt. [...] Das Buch rührt zu Tränen."

ORF Teletext, 18.01.2016

"Die Geschichte ist spannend bis zum Schluss und wartet mit einem schockierenden Ende auf."

PEOPLE, 21.01.2016

"Ein wundervolles Buch, das zeigt, dass das Leben seinen eigenen Weg geht, während wir etwas ganz anderes<br /> planen. Das zeigt, dass manchmal ein schlimmes Ereignis für etwas gut sein kann, was wir vorher nicht sahen.<br /> Der zeigt, dass man den Schmerz nicht vergiss, dass er aber erträglicher wird und man sich mit ihm arrangieren<br /> kann."

Blog Buchzeiten, 26.01.2016

"Zu Tränen rührende Liebesgeschichte"

fachbuchkritik.de, 01.02.2016

"Ich mag Dani Atkins Schreibstil, unverblümt, ehrlich und teilweise mit viel Wortwitz."

Celines Bücherwelt, 31.01.2016

"Nach 'Die Achse meiner Welt' berührt uns Dani Atkins mit dieser wunderschönen Liebesgeschichte"

Bella , 27.01.2016

"Eine wunderbare Liebesgeschichte, die zeigt, dass sich das Leben niemals planen lässt."

Bielefeld heute, 17.02.2016

"Dani Atkins zieht ihre Leser von der ersten Seite an in ihren Bann und erschafft greifbare Figuren, mit denen man sich schnell identifizieren kann. Eine wunderbare Liebesgeschichte, die zeigt, dass sich das Leben niemals planen lässt. Taschentücher sollten beim Lesen griffbereit liegen."<br />

OWL am Sonntag, 18.02.2016

Rezensionen

Es gibt so viele Liebesromane, viele gleichen sich und es wird immer schwerer etwas besonderes oder andersartiges zu
entdecken. Dani Atkins Roman „ Die Nacht schreibt uns neu“ ist ein sehr berührender und herzzerreißender Roman. Ein sehr emotionales Buch in einem flüssigen und leichten Schreibstil. Die Autorin schreibt mit dem Herzen, das spürt man in jeder Zeile. Für mich war es allerdings auch etwas vorhersehbar, konnte mich aber dennoch fesseln.Das Buch zeigt uns das unser ursprünglicher Lebensplan sich nicht unbedingt verwirklichen lässt, das es ein Schicksal gibt, das die Liebe immer ein ganz besonderes Gefühl ist, dem wir uns nicht entziehen können und das wir auf unser Herz hören sollten
…..“denn es hat schon geschlagen, bevor du denken konntest.“
Marlena, 12.03.2016

Dani Atkins Roman "Die Nacht schreibt uns neu" ist mehr als "nur" ein Liebesroman. Schon nach ein
paar gelesenen Seiten konnte ich mich gut in die einzelnen Charaktere hinein versetzen ich wollte dieses Buch nicht mehr gerne aus der Hand legen.
Es beginnt damit, dass die Protagonistin Emma vor dem Spiegel steht und sich für ihre Hochzeit fertig macht. Dabei berührt sie die Narbe unter ihrem Haaransatz, das sichtbare Andenken an die großen Veränderungen in ihrem Leben und erinnert sich zurück.
An die Nacht ihres Jungesellinnenabschieds, auf dessem Heimweg es zu einem schrecklichen Unfall kommt, in der ihre Freundin Amy verstirbt und sie selbst in letzter Minute von dem sympathischen Amerikaner Jack gerettet wird zum Scheideweg ihres Lebens. Dei Hochzeit mit Richard wird verschoben und die Frage ist, was Amys letzte Worte, nämlich das sie Emma dafür dankt, das sie ihr verziehen hat, für eine Bedeutung haben.
Auf der Suche nach der Wahrheit wird Emmas Leben total auf den Kopf gestellt.
Sie durchlebt Höhrn und Tiefen und man fragt sich die ganze Zeit ob es Jack oder Richard ist, der nun vor der Tür steht, um ssie zur Hochzeit abzuholen.

Mein Fazit: Dani Atkins hat einen wunderbaren, gefühlvollen Roman geschrieben, der absolut gelungen ist.
Ursula, 18.12.2015

Dieses Buch ist eine wunderschöne Liebesgeschichte mit völlig unerwartetem Ausgang, ich musste den letzten
Teil zweimal lesen, um sicher zu sein, was ich da wirklich gelesen habe.

Emma will in zwei Wochen ihren Jugendfreund heiraten. Auf der Rückfahrt von ihrem Junggesellinnenabschied passiert ein schrecklicher Unfall, bei dem ihre beste Freundin und Brautjungfer ums Leben kommt. Emma hat großes Glück, ein zufällig vorbei kommender junger Mann, ein amerikanischer Schriftsteller, kann sie in letzter Minute aus dem schon brennenden Auto retten. Emma, die sehr um ihre Freundin trauert, verschiebt erst mal die Hochzeit. Nach und nach kommt sie einem Geheimnis auf die Spur, welches ihr ganzes Leben verändert. Zudem quälen sie die Sorgen um ihre demente Mutter, wegen der sie ihren guten Job in der Großstadt aufgegeben hat und nach Hause zurück gekehrt ist.

Das Buch ist sehr flüssig und spannend geschrieben, man leidet mit Emma mit und freut sich, wenn es ihr besser geht. Es lässt sich sehr leicht lesen, die Kapitel sind nicht zu lang, der Inhalt ist sehr packend. Es kommen auch immer wieder witzige Szenen vor, ich musste manchmal schmunzeln.
Sabrina, 17.12.2015

In ein paar Worten, ich habe das Buch verschlungen. Erst dachte ich ein normaler Liebesroman wie es so viele gibt, aber
dann... ich kann es nur jedem empfehlen, der ein wenig Gefühl übrig hat.
Emma, eine junge Frau, glücklich verliebt, verlobt und kurz vor der Hochzeit stellt aber nach einem Unfall fest, das nicht immer alles so ist wie man glaubt.
Das man sich durchaus die Frage stellen kann was wäre, wenn man anders entschieden hätte hinterfragt Dani Atkins in Ihrem Roman sehr geschickt und gefühlvoll. Was wäre wenn man den anderen genommen hätte ? Was wenn die Freundin nicht verschwiegen hätte was wirklich in der "Auszeit" gewesen ist die sich Emma und ihr Freund genommen hatten.
Ein Buch das man kaum mehr aus der Hand legen möchte.
Kerbarus, 17.12.2015

Emma wird ihre Jugendliebe Richard heiraten und eigentlich scheint ihr Leben perfekt. Der Jungesellinnenabschied ist ein
voller Erfolg, aber als sie sich mit ihren zwei besten Freundinnen Amy und Caroline auf dem Rückweg befindet, passiert das Unglück: Bei einem Verkehrsunfall stirbt Amy. Gleichzeitig tritt Jack in Emmas Leben und rettet diese aus dem Umfallwagen. Das gemeinsam Erlebte lässt sie nicht mehr los und verbindet die beiden.

Mehr möchte ich hier über die Handlung nicht verraten. Nur noch so viel: am Schluß gibt es dann doch noch eine überraschende Wendung.

Ansonsten ist das Buch etwas vorhersehbar. Einerseits eine eher seichte Literatur, die dann aber doch versucht, noch viel unter zu bringen. Meiner Meinung nach werden mit Unfalltod einer besten Freundin, Seitensprung der Freundin mit dem Verlobten, Alzheimer/Demenz der Mutter, Schuldgefühle der anderen Freundin etc. etwas zu viele Themen und Konflikte aufgegriffen, die in diesem eher seichten Buch dann teilweise leider zu kurz kommen.

Das Buch liest sich flüssig. Der Schreibstil ist einfach, aber keinesfalls primitiv. Teilweise ist es auch (typisch britisch?) recht witzig geschrieben.

Wer gerne Frauenromane bzw. Liebesgeschichten liest, findet hier eine, die zwar nicht extrem anspruchsvoll ist, aber doch interessanter und besser geschrieben ist als der Durchschnitt in diesem Genre.
forti, 17.12.2015

Eins gleich vorweg: Bei dieser Lektüre werdet Ihr Taschentücher brauchen. Viele Taschentücher! Denn Dani
Atkins bringt nicht nur die Protagonisten in ihrer Geschichte oft zum Weinen. Dieser Roman ist so herzzerreißend, dass man auch als Leser/in oft einen Kloß im Hals hat und richtiggehend mitleidet, bemitleidet, Verständnis hat und vor allem hofft, dass Emma sich richtig entscheiden wird. Sowohl für den richtigen Mann als auch für den richtigen Lebensweg.

Die Autorin hat ihrer Hauptprotagonistin Emma ein Leben auf den Leib geschrieben, das keiner von uns haben möchte: Zunächst schien ihre Zukunft vielversprechend und ihr Job führte sie aus der englischen Kleinstadt erst nach London, dann in die USA. Doch bald schon zerplatzte dieses schöne Leben wie eine Seifenblase. Emma Mutter erkrankte schwer an Demenz und Emma wollte ihren Vater nicht mit der Pflegebedürftigen allein lassen. Also kehrte sie zurück in die Heimat, wurde begeistert von ihren besten Freundinnen Amy und Caroline begrüßt, knüpfte nahtlos an die Beziehung zu ihrem Ex-Freund Richard an und fand eine Stelle als Buchhändlerin. So hatte ihr Lebensentwurf nicht ausgesehen, aber sie arrangierte sich damit und hinterfragte ihn nicht. Und plante ihre Hochzeit mit Richard. Und genau hier geht das Drama los.....

In der Nacht von Emmas Junggesellinnenabschied kommt es zu einem schweren Autounfall. Caroline, die am Steuer sitzt, trägt nur leichte Verletzungen davon, Emma ist im Autowrack eingeklemmt und Amy überlebt die Nacht nicht. Als Retter in der Not erweist sich hier der amerikanische Schriftsteller Jack Monroe, der zu Recherchezwecken in der Gegend ist und Emma aus dem Auto befreit - kurz bevor es in Brand gerät.
Sowohl Emma als auch Caroline haben einen immensen Schock erlitten. Amy ist noch bei Bewusstsein und dankt schwer verletzt und unter höllischen Schmerzen Emma dafür, dass sie ihr verziehen hat. Emma kann sich keinen Reim auf diese Worte machen, als Leserin ahnte ich jedoch schon Böses.

Diese Nacht, die zu einem solchen Drama führte, soll fortan mitverantwortlich für die Weichenstellung in Emmas Leben sein: Mit Jack fühlte und fühlt sie sich sofort verbunden und genießt jeden Augenblick, in dem sie ihn sieht. Die Autorin hat hier sehr schön das Knistern zwischen den beiden deutlich gemacht und ich persönlich gehörte sofort zum "Team Jack". Emmas Freunde sehen das allerdings anders. Richard begegnet Jack mit offener Abneigung und auch Caroline und ihr Mann finden es mehr als unpassend, dass Emma ihren Lebensretter ab und an "zufällig" trifft.

Überschattet wird Emmas Leben jedoch von zwei großen Themen: SORGEN und SCHULD.
Die Sorgen um ihre Mutter, die öfter mal aus dem Haus entwischt und dann nicht zurückfind
Bookaholicgirl, 17.12.2015



Diese Geschichte erzählt von Emma, die durch einen tragischen Autounfall ihre beste Freundin Amy verliert und dadurch Jack, den Mann, der ihr in dieser Nacht zur Hilfe kam, kennenlernte. Die Gefühle um Amys Tod wurden sehr eindrucksvoll geschildert, auch die zwiespältigen Gefühle zu Richard, Emmas Verlobten und zu Jack. Anfangs fand ich beide Männer sehr liebenswert, jeden auf seine Art und Weise - dass einer von beiden ein kleines Geheimnis hat (ich möchte nicht vorgreifen) war mir dann doch recht schnell klar. Die Geschichte hat sich, durch den guten Schreibstil, doch sehr einfach gelesen, die Protagonisten waren gut beschrieben und wirkten dadurch auch nicht oberflächlich. Was mir nicht so gut gefallen hat war das Ende. Es hat für mich zeitlich einfach nicht zusammen gepasst, als wäre es aus einem anderen Roman entsprungen und zusammengewürfelt (Ich kann es leider nicht näher beschreiben ohne das Ende zu verraten). Trotz allem ist "Die Nacht schreibt uns neu" doch eine ganz schöne Geschichte und findet sicher Anklang bei Menschen die, so wie ich, Liebesromane lieben!
Kaha38, 17.12.2015

Die Zerbrechlichkeit des Lebens

Inhalt:
Wir lernen die junge Emma kennen, die mit ihren beiden besten Freundinnen unterwegs zurück von ihrem Junggesellinnenabschied ist. Gerade noch berauscht von dem schönen Abend, ist von einem Augenblick auf den anderen nichts mehr wie es war. Die drei erleben den Autounfall wie in Zeitlupe, der für eine von ihnen tödlich endet. Emma hat Glück und überlebt durch ihren Retter Jack, der sich nach dem Unfall ebenso rührend um sie sorgt, wie ihr Verlobter Richard. Eifersucht ist hier natürlich vorprogrammiert.
Doch der Unfall bringt nicht nur den Tod, sondern auch ein gut gehütetes Geheimnis mit sich, das Emma erneut aus der Bahn werfen wird.

Meinung:
Dani Atkins beschreibt in ihrem Roman die Vergänglichkeit des Lebens und der eigenen Pläne und zeigt dem Leser auf, wie schnell sich das eigenen Dasein komplett verändern kann. Dauerhaft leicht melancholisch, manchmal schwärmerisch und immer mit viel Gefühl blickt die Autorin auf die Geschichte. Durch die gewählte Ich-Perspektive ist man nah an Emma dran und erlebt alles aus ihrer Sicht mit. Die Protagonisten des Buches sind interessant, aber nicht zu speziell und größtenteils sympathisch. Besonderes Highlight ist für mich das schlichte, aber sehr schöne Cover.

Fazit:
Eine leise Geschichte, die ab und an mit einem lauten Knall überrascht. Melancholie, Trauer und Unglück kommen genauso wie Freude, Liebe und Zusammenhalt zum Tragen. Eine ausgewogene Mischung die dem Leser Freude bereitet.
Wolly, 16.12.2015

Meiner Meinung nach hat Dani Atkins mit "Die Nacht schreibt uns neu" ein wirklich gelungenes Buch
geschrieben.
Der Unfall zu Beginn zieht sich mit einer leicht melancholischen Stimmung durch das ganze Buch. Dies schmälert das Vergnügen beim Lesen jedoch kein bissen. Es gibt dem Buch viel mehr eine spezielle Wirkung. Auch den Aufbau des Buches finde ich absolut gelungen. Die Geschichte von Emma wird immer wieder durch kurze Einschübe aus der Gegenwart unterbrochen, jedoch gibt keiner dieser Einschiebungen zu viele Informationen bezüglich des Endes preis. Sie führen den Leser/ die Leserin eher auf eine Art „falsche Fährte”. Erst am ganz zum Schluss erschließt sich ihre volle Bedeutung. Dieses besagte Ende hat es mir besonders angetan. Schon während der Handlung konnte nicht von vornherein gesagt werden wie es endet, sodass der Überraschungseffekt nochmals vergrößert wurde.
Als ich die letzte Seite beendet hatte, stellte ich fest, dass ich einen kleinen Kloß im Hals hatte und das Buch und insbesondere das Ende erst noch einige Zeit nachwirken lassen musste. Alles in allem kann ich sagen, dass „Die Nacht schreibt uns neu" ein sehr berührendes, emotionales Buch ist, welches ich gerne erneut lesen werde.
Theresa, 15.12.2015

Ein kurzer Augenblick, ein tragischer Unfall nach Emmas Junggesellinnenabschied, ein Mann namens Jack, der sofort Hilfe
leistet und der Tod der besten Freundin Amy sind bezeichnend für Dani Atkins Roman "Die Nacht schreibt uns neu", erschienen im Dezember 2015 bei Droemer-Knaur. Nichts ist mehr so, wie es war! Emma und Richard verschieben ihre Hochzeit und plötzlich steht auch ihre Beziehung auf dem Prüfstand. Wieder ist Jack der Retter in der Not und bald schon muss sich Emma zwischen zwei Männern entscheiden.
Dani Atkins hat mich mit ihrem Roman wirklich berührt. Ihr Schreibstil ist flüssig und läßt sich gut lesen. Die Protagonisten sind authentisch gezeichnet und ich konnte mit ihnen sympathisieren. Besonders gelungen fand ich die Szenen, in denen die Krankheit von Emmas Mutter beschrieben wird. Erschreckend realistisch. Die Handlung ist in verschiedene Stränge unterteilt, Emmas Vorbereitungen auf die Hochzeit und ihre vorangegangenen Erlebnisse.
Am Ende erwartet den Leser noch ein besonderer Überraschungsmoment.
" Die Nacht schreibt uns neu" ist eine Liebesgeschichte aus dem Leben gegriffen, erzählt von Trauer, Krankheit und verletzten Gefühlen, aber auch von Vertrautheit, Glück und Harmonie. Ein Buch, welches ich gerne gelesen habe, keine kitschige Story von der Stange! Wunderschön, gefühlvoll und empfehlenswert!
Patno, 13.12.2015

Inhalt:
Emma feiert gemeinsam mit ihren Freundinnen ihren Junggesellinnenabschied. Sie sind heiterer Stimmung. Als sie sich schließlich gemeinsam mit ihren zwei besten Freundinnen Caroline und Amy auf den Heimweg macht, geschieht das Unfassbare, sie verunglücken schwer. Diese Nacht verändert Emmas ganzes Leben und seit diesem Unglück ist in ihrem Leben nichts mehr, wie es vorher war.

Meine Meinung:
Der Roman ist sehr gefühlvoll und emotional geschrieben. Ich konnte mich schnell in die Hauptprotagonistin Emma hineinversetzen und ihre Gefühle und Gedanken verstehen. Dani Atkins ist mit diesem Roman der Spagat zwischen einfühlsamer Handlung und spannenden Elementen gelungen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so sehr habe ich mit Emma mitgelitten, mich mit ihr gefreut und ihre Gefühlslage und ihre innere Zerrissenheit gespürt. Besonders gut hat mir gefallen, dass die einzelnen Kapitel, immer mit – Das Ende – betitelt wurden und hier auch immer zuerst das Ende des Kapitels beschrieben wurde, auf das man sich anfangs noch keinen Reim machen konnte. Auch die Nebenhandlung nimmt im Roman viel Raum ein und lässt den Leser immer wieder mal Raum und Zeit, um die Haupthandlung ein wenig sacken zu lassen. Lange Zeit bleibt Emmas endgültige Entscheidung offen und es wird erst ganz zum Schluss klar, wie sich Emma entschieden hat. Alles in allen ein bewegender Roman, der mich sofort in seinen Bann gezogen und auch bis zum Ende nicht wieder losgelassen hat.
schliesi, 09.12.2015

Eine Nacht als Zäsur

Der zweite Roman von Dani Atkins startet mit einem ausgelassenen Junggesellinnenabschied. Drei Freundinnen feiern ausgelassen, doch auf der Heimfahrt geschieht das Unvorstellbare. Ein schlimmer Autounfall reißt eine der jungen Frauen mitten aus dem Leben. Das Unfallgeschehen, der frühe Tod und die bis dato vorhandenen Geheimnisse ändern alles - nichts ist mehr wie es war. Der Tod als Zäsur für alles... Der Titel "Die Nacht schreibt uns neu" ist also durchaus wörtlich zu nehmen und daher auch gelungen.

Das Buch bietet neben der Frage, wie man mit dem Tod eines geliebten Menschen umgeht, noch viel mehr Gefühlschaos. Wie geht man mit Verrat um, vor allem dann, wenn man nicht mehr die Gelegenheit hat, alles zu bereden? Was tun, wenn man zwischen zwei Männern steht und nicht weiß, wie man sich entscheiden soll? Sind sich Lebensretter und Geretteter auf ewig verbunden?

Die Protagonisten sind echt gut gelungen und ich mochte sie auch auf ihre Art. Das Buch ist so konstruiert, dass man als Leser oft nicht weiß für wen man nun sein soll, wer richtig handelt und wer sich echt daneben benimmt.

An sich war das Buch nicht schlecht, aber ich hatte nach "Die Achse meiner Welt" doch sehr hohe Erwartungen, die dieses Buch nicht erfüllen konnte. Ihr Debüt hatte mich emotional so mitgenommen, aber hier war - ausgenommen das dramatische Ende eines fröhlichen Junggesellinnenabschieds - fast nichts, was mich mitrisst. Ich wartete und wartete auf DIE Enthüllung oder Aktion - für mich blieb sie aus. Trotzdem würde ich Atkins nochmal eine Chance geben, denn der Schreibstil gefällt mir sehr. Locker, leicht, oft witzig verständlich, gut zu lesen und an sich auch interessant. Nur eben ohne DIE Gänsehautstimmung, die ich mir so sehr gewünscht hatte.
sbs, 09.12.2015

Zuerst fiel mir die wunderschöne, liebevolle Covergestaltung, auch auf der Innenseite, auf und auch die
ungewöhnlichen Kapitelüberschriften (Das Ende – Erster Teil, Der Anfang …).

Bei „Die Nacht schreibt uns neu“ handelt es sich um eine liebevoll gezeichnete Liebesgeschichte, die leise daher kommt. Emma hin- und hergerissen zwischen zwei völlig unterschiedlichen Männern, in tiefer Trauer um ihre tote Freundin Amy und tief verletzt von ihrem Verlobten Richard. Ausgerechnet Amy und Richard hatten sie verraten, indem sie miteinander geschlafen hatten. Emma glaubt, mit Richard fertig zu sein und spürt eine große Anziehungskraft zu ihrem Lebensretter Jack. Dieser ist nur zur Recherche für sein neues Buch in England, lebt in den USA und hängt anscheinend noch sehr seiner gescheiterten Ehe nach.

Dieses Buch hat alles, was einen guten Liebesroma ausmacht: fein beschriebene Charaktere, ein dramatischer Anfang (der Autounfall), ein Betrug und ein heldenhafter, aber doch sehr menschlicher Lebensretter. Dani Atkins‘ Schreibstil ist real und driftet nie ins Pathetische ab. In ihre Hauptfigur Emma, die zerrissen ist zwischen Freundschaft, ihrem Verantwortungsbewusstsein für ihre an Alzheimer erkrankte Mutter und ihren Gefühlen für zwei Männer, kann ich mich gut hineinversetzen. Manchmal hätte ich ihr allerdings gerne einen Schubser gegeben, wenn sie so unentschlossen war. Nach der letzten Seite war ich richtig traurig, Emma „verlassen“ zu müssen.
Möpschen48, 04.12.2015

Also, als dieses Buch kam habe ich mich sehr gefreut, dann war ich etwas ratlos. Der Klappentext versprach eine traurige
Liebesgeschichte und ich erwartete Oberflächliges und Schmalz, Schmalz, Schmalz...
Ich wurde enttäuscht, denn im Buch fand ich Spannung und eine Geschichte
über Menschen die von einem Schicksalsschlag getroffen eine neues
Kapitel in ihrem Leben beginnen. Und das ganze sehr einfühlsam und gleichzeitig fesselnd geschrieben.
Eine Unfallnacht, die das Leben der Protagonisten unwiederbringlich
verändert. Eine Liebe die (eigentlich) in dieser Nacht endet und eine neue beginnen lässt. Ein Buch über Freundschaft und Liebe und das Leben,
dass uns manchmal ganz andere Wege einschlagen lässt als gedacht.
Ein Buch, das man nicht aus der Hand legen mag.
HeidiL., 02.12.2015

Wenn ein Roman mit dem Kapitel „Das Ende – Teil 1“ beginnt, ist man als Leser sofort gespannt, was
wohl vor dem Ende geschah. Das Ende beginnt damit, dass Emma vor dem Spiegel sitzt und sich für ihre Hochzeit zurecht macht. Es wird Zeit, die Gäste warten und sie ist weder geschminkt noch angezogen. Unwillkürlich wandern die Gedanken zurück an ihren Jungesellinnenabschied, der so heiter und turbulent begonnen hat und so tragisch endete. Auf der Rückfahrt hatte sie mit ihren zwei besten Freundinnen einen Autounfall, Caroline, die Fahrerin blieb fast unverletzt, Amy hat den Unfall nicht überlebt und Emma selbst trug mehr als nur die Narbe davon, die heute noch auf ihrer Stirn zu sehen ist. Hätte sie nicht ein Helfer aus dem Wagen gezogen, hätte auch sie nicht überlebt. Der Helfer war ein Amerikaner, Jack, der ihre festgefügte Welt ins Wanken bringt. Verlobt mit Richard, ihrem Freund seiner Kindertagen, der ihren Eltern schon lange fast ein Sohn ist, ist sie über ihr plötzliches Gefühl für Jack erschüttert. Sie traut sich kaum es zu benennen, fühlt aber, das Richard ihre Veränderung sehr wohl bemerkt, nur so ist seine Abneigung gegen den Retter seiner Verlobten zu erklären. Dann bricht noch eine Katastrophe über sie herein, sie erfährt, dass Richard und Amy sie betrogen haben. Ihre festgefügte Zukunftsplanung ist nur noch Makulatur. Sie weiß nicht mehr, wo sie steht, Richard hat sie enttäuscht, sie beendet die Verlobung, aber Jack – erwidert er ihre Gefühle? Sie ist sich nicht sicher, weiß aber, dass zwischen ihnen etwas ganz Besonderes entsteht. In diesem Zwiespalt bewegt sie sich nun über die Rückblenden und die Kapitel die weiterhin mit Ende - Teil 2 ,3 4 und 5 überschrieben sind.
Es ist unglaublich geschickt, wie die Autorin die Spannung hochhält, die Leserin ist sich nie sicher, wie Emmas Entscheidung ausfallen wird. Emma fällt es schwer sich selbst darüber klarzuwerden, die Sorge um ihre Eltern, die sie an den kleinen Ort fesseln, fallen bei ihrer Überlegung schwer ins Gewicht. Kann Richard sie zurück erobern oder wirft sie alles über Bord und folgt Jack in die USA? Immer wieder überdenkt sie ihre Situation und neigt mal eher zu Jack, mal zur Vernunftlösung. Kleine Missverständnisse und Begebenheiten erschweren ihre Entscheidung. Vielleicht liegt in diesem Kunstgriff auch das Manko das ich beim Lesen empfand, die Figuren Jack und Richard bleiben zu statisch und blass. Beide reagieren mitunter künstlich und unglaubwürdig, damit zieht sich die Handlung im Mittelteil sehr in die Länge. Die beiden Rivalen werden nicht lebendig, es passiert mir nicht oft, dass ich kein Bild der Personen vor Auge habe. Das Hin und Her zwischen Emma, Richard und Jack dreht sich zu oft im Kreis. Dies ist der Handlung geschuldet, die
Bibliomarie, 02.12.2015

"Die Nacht schreibt uns neu" von Dani Atkins handelt von einem fröhlichen Jungesellinnenabschied, der
tragisch endet. Nicht nur, dass eine der drei Freundinnen stirbt; für die anderen Beiden wird sich das Leben ebenfalls ändern.
Dani Atkins schafft es, den Leser mit Gefühlen zu bombadieren! Als Emmas Retter Jack immer mehr zu ihr durchdringt, kann ich Richards Eifersucht verstehen, und frage mich, warum diese Angst nicht bei Emma ankommt.
Dann Richards Fehler - ich denke, Emma hätte verzeihen können, aber sie hat andere Pläne. Jack und Emma sind mit dem "Retterband" verbunden und es knistert deutlich...

Cover: Wiedererkennungswert, sieht ähnlich wie "Die Achse meiner Welt" aus.

Schreibstil: Sehr gefühlsbetont schreibt Dani Atkins von Begegnungen, die das ganze Leben verändern können.

Mal war ich voll auf Emmas Seite, dann tat mir gerade Richard leid, oder die Trauer um Amy, ich saß weinend, lachend, schmunzelnd und wütend vor dem Buch, all das brauche und genieße ich an einem Buch! Das Ende hat mich dann überrascht und ich saß vor dem Buch und habe mich gefragt, für welchen Weg ich mich entschieden hätte...
Rekka, 27.11.2015

Die Geschichte um Emma hat mich so gefangen,dass ich dieses Buch in einem durchgelesen habe.Man leidet mit,trauert
mit,lacht mit .... es ist so gefühlvoll und emotional geschrieben.Man wünscht sich die ganze Zeit nur das Beste für Emma.Bis zum Ende hält die Geschichte Überraschungen bereit.
ennertmaus, 23.11.2015

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Das Buch von Dani Atkins liest sich flüssig. Der Schreibstil ist einfach, aber keinesfalls primitiv. Teilweise

ist es auch (typisch britisch) recht witzig geschrieben.

Die Handlung etwas vorhersehbar - in dem Genre nicht ungewöhnlich denke ich.
Einerseits eine eher seichte Literatur, die dann aber doch versucht, noch viel unter zu bringen. Meiner Meinung nach werden >> SPOILER >> SPOILER >> SPOILER >> mit Unfalltod einer besten Freundin, Seitensprung der Freundin mit dem Verlobten, Alzheimer/Demenz der Mutter, Schuldgefühle der anderen Freundin etc. << SPOILER << SPOILER << SPOILER << etwas zu viele Themen und Konflikte aufgegriffen, die in diesem eher seichten Buch dann teilweise leider zu kurz kommen.

FAZIT: Wer gerne Frauenromane bzw. Liebesgeschichten liest, findet hier eine, die zwar nicht extrem anspruchsvoll ist, aber doch interessanter und besser geschrieben ist als der Durchschnitt in diesem Genre.

forti, 25.05.2016

Große Gefühle, eine ansprechende Nebenhandlung und ein überraschendes Ende sorgen dafür, dass die
zwischenzeitlich seicht dahinplätschernde Liebesgeschichte letztendlich doch noch zu einem unvergesslichen Leseerlebnis wird.
villawiebke, 14.02.2016

Eine bewegende Liebesgeschichte, die man nicht alle Tage liest!

Meine Lieblingsbücher, 07.02.2016

Ein wunderbares Buch das Spaß macht, Gefühle hervorkitzelt, aber auch ein paar ruhige Momente hat.

Corinna, 03.02.2016

Dies ist ein intensiver, aufrüttelnder Liebesroman, der wunderbar unterhält und das Herz mit einfühlsamer
Sprache erwärmt. Der aber durchaus mehr Potential gehabt hätte, insbesondere was die Handlung und Vorhersehbarkeit anbelangt.
jenvo82, 28.01.2016

Ein wundervolles Buch, das zeigt, dass das Leben seinen eigenen Weg geht, während wir etwas ganz anderes planen.
Das zeigt, dass manchmal ein schlimmes Ereignis für etwas gut sein kann, was wir vorher nicht sahen. Der zeigt, dass man den Schmerz nicht vergiss, dass er aber erträglicher wird und man sich mit ihm arrangieren kann.
Sandra Budde, 26.01.2016

Eine wunderbare Geschichte mit vielen Gefühlen. Schöner Roman zum Abschalten und träumen.....

Petra, 13.01.2016

Die Hochzeit steht an und alles scheint perfekt für Emma, doch dann kommt es zu diesem tragischen Unfall, bei dem
eine ihrer besten Freundinnen zu Tode kommt und nichts ist mehr, wie es war. Was meinte die Sterbende, als sie Emma mit ihrem letzten Satz dafür dankte, dass diese ihr verziehen hat? Was verziehen?
Die Hochzeit wird auf jeden Fall kurzerhand verschoben. Einziger Lichtblick für Emma ist
DerJens, 04.01.2016

Es handelt sich um einen sehr einfühlsamen Roman, der sowohl traurig als auch fröhlich ist. Liebe, Trauer und
Leidenschaft liegt oftmals eng beieinander. Die Autorin vermag es sehr emotional zu schreiben.

Man nimmt den Figuren ihre Handlungen ab. Die ganze Geschichte wirkt sehr realistisch und wie aus dem tatsächlichen Leben. Es dreht sich viel um das Schicksal und es ereignen sich manchmal Dinge
SLovesBooks, 04.01.2016

Eine wunderschöne Geschichte mit viel Gefühl und einem anderen Ende, als ich es erwartet hatte.

gaby2707, 02.01.2016

Dieser Roman enthält jede Menge Gefühle, ist aber nicht klischeehaft überladen damit, sondern
erzählt von den Höhen und Tiefen im Leben der Protagonistin Emma und ihren beiden großen Lieben des Lebens. Sehr schön geschrieben und verspricht damit unterhaltsame Stunden.
sommerlese, 30.12.2015

Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen - eine schöne und gefühlvolle Liebesgeschichte mit einem besonderen
Ende, das man so nicht erwartet hat.
Uschi, 26.12.2015

Es ist immer wieder faszinierend, wie unterschiedlich Bücher wahrgenommen werden. Die Rezensionen zu "Die
Nacht schreibt uns neu" sind sehr unterschiedlich und auch wenn ich in manchen Dingen zustimmen könnte, lässt sich nicht verleugnen, dass ich den Roman absolut gelungen fand. Ich konnte mich auf Emmas Geschichte komplett einlassen und auch wenn mir schon klar war, wohin die Dreiecksbeziehung R
Mel.E, 26.12.2015

Es handelt sich um einen leicht zu lesenden Roman mit sympathischen Figuren. Während die Geschichte am Anfang ein
bisschen traurig ist, ist sie größtenteils relativ witzig geschrieben und ist gut geeignet, um entspannt zu lesen ohne sich große Gedanken machen zu müssen. Leider ist fast die komplette Handlung des Buchs total vorhersehbar und deshalb nur für Fans von Liebesromanen zu empfehlen.
Beyond_Redemption, 19.12.2015

So muss eine Leseprobe sein: fesselnd und neugierig machend auf den weiteren Verlauf der Geschichte.
Man erlebt einen Unfall hautnah mit und gerade im spannendsten Moment endet die Leseprobe! Hier muss man einfach weiterlesen wollen!

sommerlese, 10.12.2015

Der Klappentext klingt sehr vielversprechend und machte mich echt neugierig auf dieses Buch. Ich bin schon wahnsinnig
auf dieses Buch gespannt.
Bücherfarben, 07.12.2015

Die Leseprobe hat mich so sehr gefesselt, dass ich das Buch unbedingt lesen muss. Der Unfall wird sehr emotional
beschrieben und man fiebert so sehr mit den Protagonisten mit. Was ist passiert? Das gemeine an der LP ist das Ende. Es endet gerade als das Auto in die Luft fliegt. Aber was passiert mit dem Retter? Konnte er das überleben? Ich bin rastlos, solange ich nicht weiß, wie es weitergeht.
killerbiene75, 04.12.2015

Ein gefühlvolles Buch um Liebe und Freundschaft, das von der ersten Seite an gefangen nimmt.

Bibliomarie, 26.11.2015

Gänsehaut pur beim Lesen des Klappentextes. Dieses Buch wird mir wieder eine schlaflose Nacht liefern, wie schon
"Die Achse meiner Welt" - einfach weil man mit den Figuren mitfühlt.
JulesLeseecke, 06.11.2015

Spannung pur.

JoJo, 01.11.2015

Das Buch hört sich interessant an, ich bin gespannt, wie es weitergeht

sm9565, 31.10.2015

Sehr interessant und spannend. Man ist gespannt auf die Fortsetzung. Würde mich freuen wenn ich Testleserin werden
könnte.
Sigrid, 31.10.2015

Würde ich liebend gerne lesen und weiterempfehlen

gigi, 30.10.2015

Spannung pur. Macht Lust auf mehr. Man möchte es sich gleich gemütlich machen und weiter lesen.

shiva73, 30.10.2015

Die Nacht schreibt uns neu möchte ich gerne lesen

Petra, 30.10.2015

Das Richtige für die kommende Zeit: dieses Buch, Couch, Kerze und Tee.
Gemütlichkeit und schöne Nachmittage garantiert!
KaReSa, 29.10.2015

Hört sich echt gut an. Das andere Buch von ihr habe ich auch gelesen.

leseratte, 29.10.2015

Direkt Spannung am Anfang - da möchte man gleich wissen, wie es weitergeht!

Maxi, 29.10.2015

Der Auszug macht Lust auf mehr! Es liest sich romantisch und geheimnisvoll!

Maeusespeck2, 29.10.2015

Der Anfang ist schon mal ganz gut

hobble, 29.10.2015

Intensiv und herzergreifend - wie Dani Atkins' Erstling. Emmas Hochzeit wird vom Unfalltod ihrer besten Freundin Amy
überschattet, Emma selbst von Retter Jack aus dem Wrack gezogen. Führt er Gutes im Schilde? Wie verändern sich die Leben aller an der Hochzeit Beteiligten?
Nadines_Buecher, 29.10.2015

Eine Liebesroman, der sich wie ein Thriller liest? Das klingt wirklich spannend! Ich würde gern wissen wie das mit
Emmas Unfall damals war...
tesastick, 29.10.2015
↑ nach oben