Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Lügentanz

9783426424964
jetzt bestellen Jetzt bestellen
E-Book, Knaur eBook
15.12.2014, 464 S.

ISBN: 978-3-426-42496-4
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 19%
Mehrwertsteuer

Roman

„Liebst du mich noch?“ Als Michaela Michalsen ihrem Mann David diese Frage stellt, rechnet sie nicht mit einem „Nein“. Oder gar damit, dass er sich von ihr trennen will. Liegt es am Schock über seine Antwort, dass ihr die Erinnerung an ein wichtiges Telefonat fehlt, bei dem es um ihre eigene Tochter ging? Oder kehren die Aussetzer zurück, die sie schon vor zwölf Jahren im Griff hatten? Spielt ihr Mann ein falsches Spiel? Will er sie loswerden? In den Wahnsinn treiben?

"Mich fasziniert, was mit Menschen passiert, die kurz davor sind, auszuflippen.“ Ivonne Keller, Autorin von "Hirngespenster".

Die Autorin

Ivonne Keller

Portrait von Ivonne Keller

Seit ihrer Kindheit liebt Ivonne Keller das Spiel mit der Sprache. Aufgewachsen in einem hessischen Dorf, begeisterte sie sich bereits in der Schule f...

zur Autorin Bücher von Ivonne Keller

Weitere Teile der Reihe "KNAUR eRIGINALS"

  • Biss gehabt
    Maria M. Lacroix Tonja Züllig Nathan Jaeger

    Biss gehabt

  • Friesensturm
    Birgit Böckli

    Friesensturm

  • Mein Krebs heißt Leben
    Jess Doenges

    Mein Krebs heißt Leben

  • Entbehrlich
    L. S. Anderson

    Entbehrlich

  • Erotische Frühlingsträume
    Aimee Laurent Lara Sailor Susa Desiderio Eric Boss

    Erotische Frühlingsträume

  • Traumtyp to go
    Jane Costello

    Traumtyp to go

  • Deine Seele in mir
    Susanna Ernst

    Deine Seele in mir

  • Die Hure Babylon
    Ulf Schiewe

    Die Hure Babylon

  • Der geheimnisvolle Garten
    Annette Dutton

    Der geheimnisvolle Garten

  • Elbenbiss
    Tonja Züllig

    Elbenbiss

  • Der Sommer der Freiheit
    Heidi Rehn

    Der Sommer der Freiheit

  • Inked: Gezeichnet und andere Tattoo-Geschichten
    Pierre Lippuner Eric Boss Lela Campanale Andreas Henschel Gerritje Krieger

    Inked: Gezeichnet und andere Tattoo-Geschichten

  • Transformation
    Eric Boss

    Transformation

  • Das Schloss im ewigen Eis
    Liane Sons

    Das Schloss im ewigen Eis

  • Die Zitadelle der Träume
    Liane Sons

    Die Zitadelle der Träume

  • Latent Doof
    Kirk Spader

    Latent Doof

  • Die Irin
    Franz-Josef Körner

    Die Irin

  • Das Leben in meinem Sinn
    Susanna Ernst

    Das Leben in meinem Sinn

  • Malocchio -Der böse Blick
    Patrizia Zannini

    Malocchio -Der böse Blick

  • Der Sound des Lebens
    Heike Pohl Sofi Mart Kai Kistenbrügger Dörte Denzing Tonja Züllig

    Der Sound des Lebens

  • Zadok, the Priest
    Tonja Züllig

    Zadok, the Priest

  • Dreck muss weg
    Linda Conrads Alexandra Richter

    Dreck muss weg

  • Die Kerzenzieherin
    Caren Benedikt

    Die Kerzenzieherin

  • Hinter verborgenen Pfaden
    Kerstin Hornung

    Hinter verborgenen Pfaden

  • Hirngespenster
    Ivonne Keller

    Hirngespenster

  • Inspiration - Du sollst mein sein!
    Liza Crosshill

    Inspiration - Du sollst mein sein!

  • Die Herrin der Kathedrale
    Claudia Beinert Nadja Beinert

    Die Herrin der Kathedrale

  • Flammenküste
    Birgit Böckli

    Flammenküste

  • Das vierte Siegel
    Liane Sons

    Das vierte Siegel

  • Zeit der Fliegen
    L. S. Anderson

    Zeit der Fliegen

  • Lupus - Ankunft der Wölfe
    Mo Twin Sue Twin

    Lupus - Ankunft der Wölfe

  • Zwei Worte bis zu Dir - Die Wildrosen-Insel 1
    Nancy Salchow

    Zwei Worte bis zu Dir - Die Wildrosen-Insel 1

  • Der Da Vinci-Mörder
    Ralph B. Mertin

    Der Da Vinci-Mörder

  • Die Knochentänzerin
    Franz-Josef Körner

    Die Knochentänzerin

  • Kirschblütentage
    Nancy Salchow

    Kirschblütentage

  • Eine Lüge, die Liebe, meine Familie und ich
    Miriam Covi

    Eine Lüge, die Liebe, meine Familie und ich

  • The Hunt - Spur der Rosen
    Liza Crosshill

    The Hunt - Spur der Rosen

  • Die Antwort im Meer - Die Wildrosen-Insel 3
    Nancy Salchow

    Die Antwort im Meer - Die Wildrosen-Insel 3

  • Das Ende einer Suche - Die Wildrosen-Insel 2
    Nancy Salchow

    Das Ende einer Suche - Die Wildrosen-Insel 2

  • Die Nacht der Sternenfänger - Die Wildrosen-Insel 4
    Nancy Salchow

    Die Nacht der Sternenfänger - Die Wildrosen-Insel 4

  • Das Gesicht der Freiheit - Die Wildrosen-Insel 5
    Nancy Salchow

    Das Gesicht der Freiheit - Die Wildrosen-Insel 5

  • Zeilen im Sand - Die Wildrosen-Insel 6
    Nancy Salchow

    Zeilen im Sand - Die Wildrosen-Insel 6

  • Die Wildrosen-Insel - Die komplette erste Staffel
    Nancy Salchow

    Die Wildrosen-Insel - Die komplette erste Staffel

  • Der Da Vinci-Mörder 2
    Ralph B. Mertin

    Der Da Vinci-Mörder 2

  • Der Da Vinci-Mörder 3
    Ralph B. Mertin

    Der Da Vinci-Mörder 3

  • Der Da Vinci-Mörder 4
    Ralph B. Mertin

    Der Da Vinci-Mörder 4

  • Der Da Vinci-Mörder 5
    Ralph B. Mertin

    Der Da Vinci-Mörder 5

  • Der Da Vinci-Mörder 6
    Ralph B. Mertin

    Der Da Vinci-Mörder 6

  • Dreck muss weg 2
    Linda Conrads Alexandra Richter

    Dreck muss weg 2

  • Dreck muss weg 3
    Linda Conrads Alexandra Richter

    Dreck muss weg 3

  • Dreck muss weg 4
    Linda Conrads Alexandra Richter

    Dreck muss weg 4

  • Dreck muss weg 5
    Linda Conrads Alexandra Richter

    Dreck muss weg 5

  • Dreck muss weg 6
    Linda Conrads Alexandra Richter

    Dreck muss weg 6

  • Eine Lüge, die Liebe, meine Familie und ich 2
    Miriam Covi

    Eine Lüge, die Liebe, meine Familie und ich 2

  • Eine Lüge, die Liebe, meine Familie und ich 3
    Miriam Covi

    Eine Lüge, die Liebe, meine Familie und ich 3

  • Eine Lüge, die Liebe, meine Familie und ich 4
    Miriam Covi

    Eine Lüge, die Liebe, meine Familie und ich 4

  • Eine Lüge, die Liebe, meine Familie und ich 5
    Miriam Covi

    Eine Lüge, die Liebe, meine Familie und ich 5

  • Eine Lüge, die Liebe, meine Familie und ich 6
    Miriam Covi

    Eine Lüge, die Liebe, meine Familie und ich 6

  • Hüte Dich!
    Jana Oltersdorff Verena Oster M.P. Anderfeldt Eric Boss Katja Hermann Torsten Exter Jonas Kissel Carolin Lockstein Maria M. Lacroix Elisabeth Marienhagen

    Hüte Dich!

  • Todesinsel
    Carola Makris

    Todesinsel

  • Taberna libraria 1 – Die Magische Schriftrolle
    Dana S. Eliott

    Taberna libraria 1 – Die Magische Schriftrolle

  • Taberna libraria 1 – Die Magische Schriftrolle
    Dana S. Eliott

    Taberna libraria 1 – Die Magische Schriftrolle

  • Taberna libraria 1 – Die Magische Schriftrolle
    Dana S. Eliott

    Taberna libraria 1 – Die Magische Schriftrolle

  • Taberna libraria 1 – Die Magische Schriftrolle
    Dana S. Eliott

    Taberna libraria 1 – Die Magische Schriftrolle

  • Taberna libraria 1 – Die Magische Schriftrolle
    Dana S. Eliott

    Taberna libraria 1 – Die Magische Schriftrolle

  • Tödliche Zeiten
    L.U. Ulder

    Tödliche Zeiten

  • Glorious Heritage - Das Vermächtnis der Erde
    Florian Gräfe

    Glorious Heritage - Das Vermächtnis der Erde

  • Wie die Liebe bleibt
    Joanne Fedler Graeme Friedman

    Wie die Liebe bleibt

  • Butterfly of Venus - Geheime Leidenschaft
    Susan F. MacKay

    Butterfly of Venus - Geheime Leidenschaft

  • Lügentanz
    Ivonne Keller

    Lügentanz

  • Glorious Heritage - Das Vermächtnis der Erde 1
    Florian Gräfe

    Glorious Heritage - Das Vermächtnis der Erde 1

  • Glorious Heritage - Das Vermächtnis der Erde 2
    Florian Gräfe

    Glorious Heritage - Das Vermächtnis der Erde 2

  • Glorious Heritage - Das Vermächtnis der Erde 3
    Florian Gräfe

    Glorious Heritage - Das Vermächtnis der Erde 3

  • Glorious Heritage - Das Vermächtnis der Erde 4
    Florian Gräfe

    Glorious Heritage - Das Vermächtnis der Erde 4

  • Glorious Heritage - Das Vermächtnis der Erde 5
    Florian Gräfe

    Glorious Heritage - Das Vermächtnis der Erde 5

  • Glorious Heritage - Das Vermächtnis der Erde 6
    Florian Gräfe

    Glorious Heritage - Das Vermächtnis der Erde 6

  • Giftiger Prinz
    Chris Ker

    Giftiger Prinz

  • Die Streuner von Rio
    Edith Parzefall

    Die Streuner von Rio

  • Das Buch ohne Geschichte
    Thomas H. Cook

    Das Buch ohne Geschichte

  • Ich heirate einen Arsch
    Kerstin Hohlfeld Leif Lasse Andersson

    Ich heirate einen Arsch

  • Der Preis der Muse
    Ralph B. Mertin

    Der Preis der Muse

  • Der Schnitzer
    Su Turhan

    Der Schnitzer

  • Leise lauert der Tod
    Birgit Böckli

    Leise lauert der Tod

  • Eiskalte Seelen
    Petra Mattfeldt

    Eiskalte Seelen

  • Der Pate von Lütjenholm
    Claudio M. Mancini

    Der Pate von Lütjenholm

  • ...sonst tot
    Jutta Maria Herrmann Thomas Nommensen

    ...sonst tot

  • Medium rare
    Ben Berkeley

    Medium rare

  • Crane
    Carsten Steenbergen

    Crane

  • Crane 1
    Carsten Steenbergen

    Crane 1

  • Crane 2
    Carsten Steenbergen

    Crane 2

  • Crane 3
    Carsten Steenbergen

    Crane 3

  • Crane 4
    Carsten Steenbergen

    Crane 4

  • Crane 5
    Carsten Steenbergen

    Crane 5

  • Crane 6
    Carsten Steenbergen

    Crane 6

  • Sturmschatten
    Franziska B. Johann

    Sturmschatten

  • Liebe Bademeisterin: Darf ich dich ins Becken stoßen?
    Markus Schrickel Fabian Schlötel Kai Strehler Caroline Stuckhardt

    Liebe Bademeisterin: Darf ich dich ins Becken stoßen?

  • Appetithappen
    Lena Hooge

    Appetithappen

  • Der Whisky-Pfarrer
    Val McDermid

    Der Whisky-Pfarrer

  • Brombeerblut
    Cornelia Briend

    Brombeerblut

  • Der Sommer der Freiheit 1
    Heidi Rehn

    Der Sommer der Freiheit 1

  • Der Sommer der Freiheit 2
    Heidi Rehn

    Der Sommer der Freiheit 2

  • Der Sommer der Freiheit 3
    Heidi Rehn

    Der Sommer der Freiheit 3

  • Der Sommer der Freiheit 4
    Heidi Rehn

    Der Sommer der Freiheit 4

  • Der Sommer der Freiheit 5
    Heidi Rehn

    Der Sommer der Freiheit 5

  • Der Sommer der Freiheit 6
    Heidi Rehn

    Der Sommer der Freiheit 6

  • Die Kerzenzieherin 1
    Caren Benedikt

    Die Kerzenzieherin 1

  • Die Kerzenzieherin 2
    Caren Benedikt

    Die Kerzenzieherin 2

  • Die Kerzenzieherin 3
    Caren Benedikt

    Die Kerzenzieherin 3

  • Die Kerzenzieherin 4
    Caren Benedikt

    Die Kerzenzieherin 4

  • Die Kerzenzieherin 5
    Caren Benedikt

    Die Kerzenzieherin 5

  • Die Kerzenzieherin 6
    Caren Benedikt

    Die Kerzenzieherin 6

  • Hirngespenster 1
    Ivonne Keller

    Hirngespenster 1

  • Hirngespenster 2
    Ivonne Keller

    Hirngespenster 2

  • Hirngespenster 3
    Ivonne Keller

    Hirngespenster 3

  • Hirngespenster 4
    Ivonne Keller

    Hirngespenster 4

  • Hirngespenster 5
    Ivonne Keller

    Hirngespenster 5

  • Hirngespenster 6
    Ivonne Keller

    Hirngespenster 6

  • Karottinger
    Franz Zeller

    Karottinger

  • Die Farben des Bösen
    Anja Berger

    Die Farben des Bösen

  • Bucht der Schmuggler
    Ulf Schiewe

    Bucht der Schmuggler

  • 25 Dinge, die Du getan haben musst, bevor Du heiratest
    Joanne Fedler

    25 Dinge, die Du getan haben musst, bevor Du heiratest

  • Blessed
    Susanna Ernst

    Blessed

  • Cherryblossom 1
    Mina Kamp

    Cherryblossom 1

  • Cherryblossom 2
    Mina Kamp

    Cherryblossom 2

  • Nachtigall im Winter
    Ralph B. Mertin

    Nachtigall im Winter

  • Lausige Liebe
    Linda Conrads Alexandra Richter

    Lausige Liebe

  • Das verbotene Eden
    Thomas Thiemeyer

    Das verbotene Eden

  • Spätzlemorde
    Petra Busch Tatjana Kruse Daniel Holbe

    Spätzlemorde

  • Alpenland in Mörderhand
    Friedrich Ani Thomas Raab Andreas Föhr

    Alpenland in Mörderhand

  • Blutiger Rhein
    Mechtild Borrmann Judith Merchant Nicola Förg

    Blutiger Rhein

  • Mordlust an der Leine
    Sven Koch Cornelia Kuhnert Nina George

    Mordlust an der Leine

  • Totschlag hinterm Deich
    Gisa Pauly Jean Bagnol Linda Conrads

    Totschlag hinterm Deich

  • Mord-Mord-Ost
    Gisa Klönne Helga Beyersdörfer Romy Fölck

    Mord-Mord-Ost

  • Das Leben in meinem Sinn 1
    Susanna Ernst

    Das Leben in meinem Sinn 1

  • Das Leben in meinem Sinn 2
    Susanna Ernst

    Das Leben in meinem Sinn 2

  • Das Leben in meinem Sinn 3
    Susanna Ernst

    Das Leben in meinem Sinn 3

  • Das Leben in meinem Sinn 4
    Susanna Ernst

    Das Leben in meinem Sinn 4

  • Das Leben in meinem Sinn 5
    Susanna Ernst

    Das Leben in meinem Sinn 5

  • Das Leben in meinem Sinn 6
    Susanna Ernst

    Das Leben in meinem Sinn 6

  • Die Hure Babylon 1
    Ulf Schiewe

    Die Hure Babylon 1

  • Die Hure Babylon 2
    Ulf Schiewe

    Die Hure Babylon 2

  • Die Hure Babylon 3
    Ulf Schiewe

    Die Hure Babylon 3

  • Die Hure Babylon 4
    Ulf Schiewe

    Die Hure Babylon 4

  • Die Hure Babylon 5
    Ulf Schiewe

    Die Hure Babylon 5

  • Die Hure Babylon 6
    Ulf Schiewe

    Die Hure Babylon 6

  • Deine Seele in mir 1
    Susanna Ernst

    Deine Seele in mir 1

  • Deine Seele in mir 2
    Susanna Ernst

    Deine Seele in mir 2

  • Deine Seele in mir 3
    Susanna Ernst

    Deine Seele in mir 3

  • Deine Seele in mir 4
    Susanna Ernst

    Deine Seele in mir 4

  • Deine Seele in mir 5
    Susanna Ernst

    Deine Seele in mir 5

  • Deine Seele in mir 6
    Susanna Ernst

    Deine Seele in mir 6

  • Die Herrin der Kathedrale 1
    Claudia Beinert Nadja Beinert

    Die Herrin der Kathedrale 1

  • Die Herrin der Kathedrale 2
    Claudia Beinert Nadja Beinert

    Die Herrin der Kathedrale 2

  • Die Herrin der Kathedrale 3
    Claudia Beinert Nadja Beinert

    Die Herrin der Kathedrale 3

  • Die Herrin der Kathedrale 4
    Claudia Beinert Nadja Beinert

    Die Herrin der Kathedrale 4

  • Die Herrin der Kathedrale 5
    Claudia Beinert Nadja Beinert

    Die Herrin der Kathedrale 5

  • Die Herrin der Kathedrale 6
    Claudia Beinert Nadja Beinert

    Die Herrin der Kathedrale 6

  • Butterfly of Venus 1
    Susan F. MacKay

    Butterfly of Venus 1

  • Butterfly of Venus 2
    Susan F. MacKay

    Butterfly of Venus 2

  • Butterfly of Venus 3
    Susan F. MacKay

    Butterfly of Venus 3

  • Butterfly of Venus 4
    Susan F. MacKay

    Butterfly of Venus 4

  • Butterfly of Venus 5
    Susan F. MacKay

    Butterfly of Venus 5

  • Butterfly of Venus 6
    Susan F. MacKay

    Butterfly of Venus 6

  • Blut und Seide
    Marita Spang

    Blut und Seide

  • Sturmglut
    Franziska B. Johann

    Sturmglut

  • Ich hatte mich jünger in Erinnerung
    Monika Bittl Silke Neumayer

    Ich hatte mich jünger in Erinnerung

  • Gold des Südens 1
    Ulf Schiewe

    Gold des Südens 1

  • Gold des Südens 2
    Ulf Schiewe

    Gold des Südens 2

  • Gold des Südens 3
    Ulf Schiewe

    Gold des Südens 3

  • Gold des Südens 4
    Ulf Schiewe

    Gold des Südens 4

  • Gold des Südens 5
    Ulf Schiewe

    Gold des Südens 5

  • Und jedem ein Amen
    Liane Sons

    Und jedem ein Amen

  • Höllenfahrt
    Martina Bauer L. S. Anderson

    Höllenfahrt

  • Robins Reise
    Anna Mocikat

    Robins Reise

  • Uwe-Karsten Heye Bärbel Dalichow

    "Wir wollten ein anderes Land"

  • Der Mafia-Jäger
    I. M. D. Raffaella Catalano

    Der Mafia-Jäger

  • AERA - Wie alles begann
    Markus Heitz

    AERA - Wie alles begann

  • AERA 1 - Die Rückkehr der Götter
    Markus Heitz

    AERA 1 - Die Rückkehr der Götter

  • AERA 10  - Die Rückkehr der Götter
    Markus Heitz

    AERA 10 - Die Rückkehr der Götter

  • AERA 2 - Die Rückkehr der Götter
    Markus Heitz

    AERA 2 - Die Rückkehr der Götter

  • AERA 3 - Die Rückkehr der Götter
    Markus Heitz

    AERA 3 - Die Rückkehr der Götter

  • AERA 4 - Die Rückkehr der Götter
    Markus Heitz

    AERA 4 - Die Rückkehr der Götter

  • AERA 5 - Die Rückkehr der Götter
    Markus Heitz

    AERA 5 - Die Rückkehr der Götter

  • AERA 6 - Die Rückkehr der Götter
    Markus Heitz

    AERA 6 - Die Rückkehr der Götter

  • AERA 7 - Die Rückkehr der Götter
    Markus Heitz

    AERA 7 - Die Rückkehr der Götter

  • AERA 8 - Die Rückkehr der Götter
    Markus Heitz

    AERA 8 - Die Rückkehr der Götter

  • AERA 9 - Die Rückkehr der Götter
    Markus Heitz

    AERA 9 - Die Rückkehr der Götter

  • Open
    Andre Agassi

    Open

  • Alles über das Sternzeichen Fische
    Erich Bauer

    Alles über das Sternzeichen Fische

  • Alles über das Sternzeichen Jungfrau
    Erich Bauer

    Alles über das Sternzeichen Jungfrau

  • Alles über das Sternzeichen Krebs
    Erich Bauer

    Alles über das Sternzeichen Krebs

  • Alles über das Sternzeichen Schütze
    Erich Bauer

    Alles über das Sternzeichen Schütze

  • Alles über das Sternzeichen Skorpion
    Erich Bauer

    Alles über das Sternzeichen Skorpion

  • Alles über das Sternzeichen Waage
    Erich Bauer

    Alles über das Sternzeichen Waage

  • Alles über das Sternzeichen Wassermann
    Erich Bauer

    Alles über das Sternzeichen Wassermann

  • Alles über das Sternzeichen Zwillinge
    Erich Bauer

    Alles über das Sternzeichen Zwillinge

  • Alles, was eine Frau wissen muss
    Antje Steinhäuser Veronika Immler

    Alles, was eine Frau wissen muss

  • Ans Messer geliefert
    Jeffery Deaver William Link Anne Perry Andrew Taylor Peter Blauner C. J. Box Ken Bruen Coleman Reed Farrel Loren D. Estleman Laura Lippman David Bell Mickey Spillane Max Allan Collins Thomas H. Cook

    Ans Messer geliefert

  • Augen in der Nacht
    Vena Cork

    Augen in der Nacht

  • Backup
    Michael Bardon

    Backup

  • Blut und Seide 1
    Marita Spang

    Blut und Seide 1

  • Blut und Seide 2
    Marita Spang

    Blut und Seide 2

  • Blut und Seide 3
    Marita Spang

    Blut und Seide 3

  • Blut und Seide 4
    Marita Spang

    Blut und Seide 4

  • Blut und Seide 5
    Marita Spang

    Blut und Seide 5

  • Blut und Seide 6
    Marita Spang

    Blut und Seide 6

  • Das Café der kleinen Träume
    Sharon Owens

    Das Café der kleinen Träume

  • Der gebrauchte Prinz
    Susanne Walsleben

    Der gebrauchte Prinz

  • Der kleine Vogel des Todes

    Der kleine Vogel des Todes

  • Der Lavendel-Coup
    Carine Bernard

    Der Lavendel-Coup

  • Hamburg Rain 2084 Prolog. Der schwarze Regen
    Rainer Wekwerth

    Hamburg Rain 2084 Prolog. Der schwarze Regen

  • Der Supernanny-Staat
    Wolfram Weimer

    Der Supernanny-Staat

  • Der zweite Tod meines Vaters
    Michael Buback

    Der zweite Tod meines Vaters

  • Die Feinde der Tuchhändlerin
    Caren Benedikt

    Die Feinde der Tuchhändlerin

  • Die Frau vom Checkpoint Charlie
    Ines Veith

    Die Frau vom Checkpoint Charlie

  • Das Geheimnis der Heilerin
    Dagmar Holler

    Das Geheimnis der Heilerin

  • Die Gravur des Todes
    Alfred Leiner

    Die Gravur des Todes

  • Die Lehren Buddhas
    Jack Kornfield

    Die Lehren Buddhas

  • Die Liebe der Wanderapothekerin Prolog
    Iny Lorentz

    Die Liebe der Wanderapothekerin Prolog

  • Die Liebe der Wanderapothekerin 1
    Iny Lorentz

    Die Liebe der Wanderapothekerin 1

  • Die Liebe der Wanderapothekerin 2
    Iny Lorentz

    Die Liebe der Wanderapothekerin 2

  • Die Liebe der Wanderapothekerin 3
    Iny Lorentz

    Die Liebe der Wanderapothekerin 3

  • Die Liebe der Wanderapothekerin 4
    Iny Lorentz

    Die Liebe der Wanderapothekerin 4

  • Die Liebe der Wanderapothekerin 5
    Iny Lorentz

    Die Liebe der Wanderapothekerin 5

  • Die Liebe der Wanderapothekerin 6
    Iny Lorentz

    Die Liebe der Wanderapothekerin 6

  • Die Poker-Schule
    Jan Meinert

    Die Poker-Schule

  • Die Poker-Uni
    Jan Meinert

    Die Poker-Uni

  • Die Rebellinnen
    Iny Lorentz

    Die Rebellinnen

  • Die Regenkönigin
    Katherine Scholes

    Die Regenkönigin

  • Hamburg Rain 2084. Die Seuche
    Andreas Geist Rainer Wekwerth

    Hamburg Rain 2084. Die Seuche

  • Die Sturmfängerin
    Katherine Scholes

    Die Sturmfängerin

  • Die Traumtänzerin
    Katherine Scholes

    Die Traumtänzerin

  • Die Wassergöttin
    Joana Adesuwa Reiterer

    Die Wassergöttin

  • Erinnerungen
    Helmut Kohl

    Erinnerungen

  • Erinnerungen
    Helmut Kohl

    Erinnerungen

  • Erinnerungen. 1990 bis 1994
    Helmut Kohl

    Erinnerungen. 1990 bis 1994

  • Fly me to the moon 1
    Anaïs Goutier

    Fly me to the moon 1

  • Fly me to the moon 2
    Anaïs Goutier

    Fly me to the moon 2

  • Fly me to the moon 3
    Anaïs Goutier

    Fly me to the moon 3

  • Fly me to the moon 4
    Anaïs Goutier

    Fly me to the moon 4

  • Fly me to the moon 5
    Anaïs Goutier

    Fly me to the moon 5

  • Für eine Hand voll Yen
    Gert Anhalt

    Für eine Hand voll Yen

  • Galerie der Angst
    Vena Cork

    Galerie der Angst

  • Hamburg Rain 2084. Die komplette erste Staffel
    Rainer Wekwerth Claudia Pietschmann Heike Wahrheit Ralf Wolfstädter Thomas Zeller Stella M. Lieran Andreas Geist

    Hamburg Rain 2084. Die komplette erste Staffel

  • Heilende Berührung
    Alice Burmeister Tom Monte

    Heilende Berührung

  • Mick Jagger
    Philip Norman

    Mick Jagger

  • John Lennon
    Philip Norman

    John Lennon

  • Kalt wie der Tod
    Pamela Clare

    Kalt wie der Tod

  • Kaltes Gift
    Nigel McCrery

    Kaltes Gift

  • Kiwi Paradise
    Ingo Petz

    Kiwi Paradise

  • Koriandergrün und Safranrot
    Preethi Nair

    Koriandergrün und Safranrot

  • Latent Wild
    Kirk Spader

    Latent Wild

  • Level 9
    David Morrell

    Level 9

  • Alles über das Sternzeichen Löwe
    Erich Bauer

    Alles über das Sternzeichen Löwe

  • Mach sie glücklich
    Siski Green

    Mach sie glücklich

  • Schwarzes Schaf
    Nigel McCrery

    Schwarzes Schaf

  • Hamburg Rain 2084. Rehab
    Ralf Wolfstädter Rainer Wekwerth

    Hamburg Rain 2084. Rehab

  • Hamburg Rain 2084. Risse im Fundament
    Stella M. Lieran Rainer Wekwerth

    Hamburg Rain 2084. Risse im Fundament

  • Robert Redford
    Michael Feeney Callan

    Robert Redford

  • Sayonara für eine Leiche
    Gert Anhalt

    Sayonara für eine Leiche

  • Séance
    Christine Bendik

    Séance

  • Seelensprache
    Zhi Gang Sha

    Seelensprache

  • Alles über das Sternzeichen Steinbock
    Erich Bauer

    Alles über das Sternzeichen Steinbock

  • Alles über das Sternzeichen Stier
    Erich Bauer

    Alles über das Sternzeichen Stier

  • Hamburg Rain 2084. Sundown
    Heike Wahrheit Rainer Wekwerth

    Hamburg Rain 2084. Sundown

  • Das Gemälde
    Susan Hill

    Das Gemälde

  • Seelenkraft
    Zhi Gang Sha

    Seelenkraft

  • Tote mögen keine Sushi
    Gert Anhalt

    Tote mögen keine Sushi

  • Hamburg Rain 2084. V2
    Claudia Pietschmann Rainer Wekwerth

    Hamburg Rain 2084. V2

  • Vergiss nie deine Sünden
    Carla Cassidy

    Vergiss nie deine Sünden

  • Von Bismarck zu Hitler
    Sebastian Haffner

    Von Bismarck zu Hitler

  • Wer schützt die Verfassung vor dem Verfassungsschutz?
    Heribert Prantl

    Wer schützt die Verfassung vor dem Verfassungsschutz?

  • Alles über das Sternzeichen Widder
    Erich Bauer

    Alles über das Sternzeichen Widder

  • Hamburg Rain 2084. Zerfall
    Thomas Zeller Rainer Wekwerth

    Hamburg Rain 2084. Zerfall

Pressestimmen

"sehr gelungen, spannend von Anfang an"

"Eines von [den Büchern], die einem noch eine Weile im Kopf bleiben."

Buchblögchen, 08.07.2015

"Mit 'LÜgentanz' ist der Autorin ein komplexer Psychothriller gelungen, der mich atemlos gefesselt hat."

Blog Lines Bücherwelt, 29.06.2015

"`Lügentanz` ist ein fein gesponnener Psychothriller, der einen gekonnt in die Irre führt. Angesichts des rasanten Plots, den interessanten Charakteren und der mitreißenden Schreibweise hat mich dieses Werk von Ivonne Keller an die Seiten gefesselt."

Blog Büchersüchtig, 15.08.2015

"'Lügentanz' punktet durch eine sowohl originelle als auch unheimlich authentische Story, bei der man durch einen ungewöhnlichen Aufbau und einen flüssigen Schreibstil die Protagonistin nur allzu gern auf der Suche nach der Wahrheit in einem riesigen Lügenmeer begleitet. Für mich ist Ivonne Keller eine Garantin für spannende, ungewöhnliche Geschichten mit viel psychologischer Raffinesse."

Blog Books in my world, 13.06.2015

"Familienroman mit Psychothriller-Elementen"

Stuttgarter Zeitung, 06.10.2015

"'Lügentanz' ist ein Roman mit Psychothriller-Elementen, der gut unterhält und gerne ein falsches Spiel mit einem spielt."

Blog Brösels-Bücherregal, 01.11.2015

"Spannend und berührend: Weglegen unmöglich"

Münsterländische Volkszeitung, 01.12.2015

Rezensionen

Auf dem Buchcover steht „Roman“, doch schnell wird klar, dass da auch Krimi- und Thrillerelemente vorkommen.
Gegen Ende des 464 Seiten langen Werkes kann man sogar von einem Psychothriller sprechen. Also genau mein Fall. Etwas Spannendes gepaart mit Liebesgeschichten und Selbstfindungstripps, ausgefeilte Hintergrundgeschichten und Zufälle, die tatsächlich als solche abgetan werden können. Doch nun zum Inhalt.


Michaela Michalsen (okay, der Name ist jetzt nicht so der Burner) lebt mit ihrem Ehemann David und der gemeinsamen Tochter Karla in einem Frankfurter Vorort. Vorstadtidylle mit allem, was dazugehört: neugierige Nachbarn, Mann kommt spät von der Arbeit, Frau kümmert sich um den Haushalt. Doch an Michaelas Geburtstag eröffnet David seiner Frau, dass er sie nicht mehr liebt, streitet das aber Stunden später wieder ab. Michaela ist verwirrt, weiß nicht, was wirklich wahr ist und beschließt, sich eine Auszeit zu nehmen, um über sich und ihren Geisteszustand ins Klare zu kommen. Dabei lernt sie Lena kennen, die ein dunkles Geheimnis in sich trägt, ihr aber schon bald als gute Freundin zur Seite steht.

Derweil zieht Michaelas beste Freundin Bea bei der Familie Michalsen ein, da Karla nicht die ganze Zeit alleine bleiben kann und David arbeiten muss. Michaela bekommt von dem nichts mit, da sie die E-Mails von ihrem Noch-Ehemann ignoriert. Lena liest sie aber (teilweise heimlich) und beginnt, ins bisherige Leben von Michaela einzutauchen.

Ein wirklich spannender Psychothriller, der einen so schnell nicht mehr loslässt und die Seiten einfach nur so umblättern lässt, als stünden nur zwei Zeilen auf jeder.
DaniB83, 07.11.2015

Michaela fragt ihren Mann an ihrem Geburtstag, ob er sie noch liebt. Seine Antwort lautet „Nein!“
Für Michaela bricht die Welt zusammen , besonders, als später ihr Mann behauptet , dass dieses Gespräch nie stattgefunden hat. Michaela zweifelt an sich selbst, sie hatte nach der Geburt ihrer Tochter schon einige unerklärte Aussetzer und psychische Probleme, sind die Geister wieder da??
Sie möchte Abstand gewinnen und bewirbt sich um eine Stelle als Hunde- und Wohnungssitterin. Dort begegnet sie Lena, eine ausgeflippte junge Frau, die sich ebenfalls um die Stelle bemüht hatte. Die beiden leben gemeinsam in der Wohnung und lernen sich näher kennen. Der Leser erfährt einiges aus dem Leben der beiden , dann kommt es zu einem Überfall. Lena verlässt die Wohnung und möchte in Michaelas Familie Antworten finden: Was hat sich in Michaelas Kindheit ereignet? Welche Rolle spielt Bea, eine alte Freundin von Michaela, in dieser Geschichte?
Erzählt wird hier eine undurchsichtige, aber spannende Geschichte, nach und nach erkennt man die Hintergründe und erkennt, das Erlebnisse , die ganz weit in die Kindheit reichen, ein ganzes Leben beeinflussen können.
“Lügentanz” ist ein Roman, der mir gut gefallen hat.
boma, 28.05.2015

Das Buch "Lügentanz" hat mir sehr gut gefallen.
Es ist spannend und interessant geschrieben.
Ich würde mich sehr über weitere Bücher der Autorin freuen.
19mn56, 07.05.2015

Ein vergessenes Telefonat? Ein Gespräch, das es gar nicht gab?
Oder spielt da jemand ein böses Spiel mit Michaela? Aber wer sollte das tun und warum?
Um dies herauszufinden krempelt sie ihr Leben um und verlässt ihre Familie.

Das Buch beschreibt eine sehr emotionale Geschichte ohne dabei zu langatmig zu werden.
Es ist ein netter Roman für Zwischendurch, bei dem ich mir nur das Ende ein wenig ausführlicher gewünscht hätte.
svule1501, 04.05.2015

Michaela lebt in einer Vorstadtidylle mit Mann und Tochter. Ihre psychichen Probleme scheinen der Vergangenheit
anzugehören. An ihrem 36. Geburtstag überschlagen sich die Ereignisse. Sie steht neben dem Telefon und weiß nicht warum, ihr Mann antwortet auf die Frage, ob er sie liebe mit "Nein" und behauptet später, er hätte dies nicht gesagt. Muss Michaela an ihrem Verstand zweifeln? Führt ihr Mann etwas im Schilde? Und welche Rolle spielt Michaelas beste Freundin Bea? Michaela beschließt eine Auszeit zu nehmen und sich räumlich von der Familie zu entfernen. Hier will sie sich über ihre Situation klar werden und lernt Lena kennen, die mit ihren eigenen Problemen kämpft.

Der Einstieg in die Geschichte ist sehr leicht. Das Tempo so hoch, dass man es kaum mehr aus der Hand legen kann. Die Sprünge zwischen den verschiedenen Zeitebenen baut einen großen Spannungsbogen auf.
Leider schafft Ivonne Keller es nicht die Spannung auf diesem Level zu halten. Spätestens mit Einführung der Figur Lena, wird es phasenweise etwas langatmig.
Nach und nach taucht der Leser in verschiedene Psychen ein und kommt der Auflösung der gesamten Geschichte schnell sehr nahe.
Das Ende der Geschichte ist mir teilweise zu "glatt".

Trotzdem ein sehr lesenswertes Buch, da hier endlich einmal psychische Abgründe und Traumata aufgezeigt werden, die sehr realitätsnah sind.


elawb, 03.05.2015

Die Geschichte hat mich von der ersten Seite in ihren Bann geschlagen und ich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand
legen. Gerade die wechselnden Erzählebenen - mal aus der Sicht von Michaela, dann wieder von Lena und dazwischen die eMails von Bea, Michaelas bester Freundin, die zeitlich nach der Geschichte stehen und uns Leser damit immer einen kleine Vorteil verschaffen. Somit kann man sich ab der Mitte des Buches dann auch denken wo die Geschichte hingeht. Ich finde allerdings nicht das dadurch das Lesevergnügen gestört wird. Es bleibt spannend. Leider muss ich sagen das mir das Ende nicht so gut gefallen hat. Es war etwas abrupt und leider auch nicht besonders glaubwürdig (gerade die Beziehung von Lena und David wirft für mich doch einige Fragen auf)
Trotzdem bekommt das Buch eine ganz klare Lesempfehlung. Ich bin mir sicher, das dieses nicht das letze Buch der Autorin war, welches seinen Weg in mein Bücherregal gefunden hat.
hutzelfrau, 03.05.2015


Ich habe "Lügentanz" von Ivonne Keller als Rezensionsexemplar gelesen. Die Zusammenfassung des Inhalts kann jeder als Klappentext lesen.
Ein wirklich gutes Buch. Zuerst musste ich mich einlesen. Beim Lesen muss man auf bereits Erzähltes zurückgreifen, um die Zeitsprünge zu verstehen. Dann musste ich einfach weiter lesen und konnte das Buch fast nicht weglegen. Es ist eine spannende, aber auch Rätsel aufgebende Geschichte. Immer wieder muss man sich fragen, wie es sein kann, das eine Geschichte so echt und tiefgehend gut erzählt werden kann. Bis zum Schluss ist es fesseln, die Charaktere sind gut geschildert. Abends, wenn ich das Buch weglegte, beschäftigte mich die Handlung weiter. Kann das Erzählte wirklich so passiert sein? Was genau ist mit Michaela los? Entspricht das Erzählte der Wahrheit oder gibt es manches nur in Gedanken und im Kopf von Michaela? Die Autorin hat es geschafft, den Leser zu fesseln und sich weiter mit dem Inhalt auseinanderzusetzen.
Zum Schluss klärt sich alles auf. Man wird in seinen Vermutungen, an denen man aber immer wieder gezweifelt hat, bestärkt. Allerdings kommt das Ende schnell und ist auf wenigen Seiten kurz aufgeschrieben.


rllr, 01.05.2015

Michaela eine normale Frau mit einem normalen Leben, fragt ihren Mann an ihrem Geburtstag, ob er sie noch liebt. Seine
Antwort: „Nein!“ Für Michaela bricht eine Welt zusammen. Später behauptet ihr Mann, dass dieses Gespräch nie stattgefunden hat. Michaela zweifelt: sind die Aussetzer aus ihrer Vergangenheit zurück?
Um Abstand zu gewinnen, zieht sie aus und hütet für einen Weltreisenden Hund und Wohnung. Dabei trifft sie auf die junge Lena, die den „Job“ ebenfalls übernehmen will. Michaela und Lena werden Freundinnen und mit und mit erfährt der Leser die Lebensgeschichte der beiden Frauen. Als Lena schließlich nach einem Überfall das Weite suchen will, beschließt sie zunächst die Ursache für Michaelas Probleme herauszufinden und fährt zu ihr nach Hause. Dort kommt sie der Wahrheit Schritt für Schritt näher...
Das Buch lässt einen mitfiebern. In einem Moment erscheint die Story weit hergeholt und konstruiert, im nächsten Moment erschreckend real. Absolut lesenswert.
Pinky, 30.04.2015

Ich durfte das Buch in einer Testleserrunde des Droemer-Knaur Verlags lesen.
Über den Inhalt ist schon viel geschrieben worden, deshalb spare ich mir dies.

Wem kann man noch trauen, wem nicht? Vielleicht sich selbst nicht mehr?
Wer ist mein Freund, wer mein Feind? Bin ich mein ärgster Feind selbst?
Das Buch hat mich von Anfang an, in seinen Bann gezogen, wobei ich nicht einmal benennen kann, woher dieses atemlose Gefühl, des unbedingten Weiterlesens kommt.

Wer einen knallharten Thriller erwartet, wird allerdings enttäuscht sein.
In diesem Buch geht es nicht um Action. Für solche Leser, ist dies das falsche Buch.
Wer dagegen auf perfide Psychothriller steht, wird es nicht mehr aus der Hand legen.
Man wird magisch angezogen vom Leben und den Geschichten der Protagonisten Michaela und Lena.
Immer wieder wird einem klar, was die Erlebnisse aus Kindheitstagen aus einem machen können.
Manchmal, oder manche, bringen sie sogar an den Rande des Wahnsinns.

Ich spreche eine klare Leseempfehlung aus.

Claudia Kießling, 29.04.2015

Ein Buch, das mich von der ersten Seite an gefesselt hat- und das ohne Mord bzw. fliessendes Blut. Man ist sich nie
sicher, ob Michaelas Aussetzter tatsächlich passieren oder alles von jemanden insziniert wird. Die Spannung steigert sich noch, als dann noch eine zweite Person als Heldin ins Spiel gebracht wurde, ohne dass sich anfangs beide begegnen. Mir fiel es sehr schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Von der ersten Seite an habe ich der Auflösung um Michaelas Aussetzer entgegengefiebert. Und das, obwohl ich sonst Thriller lese.
kajsadd, 28.04.2015

Michaela Michalsen hat Aussetzer und weiß nicht, ob sie sich manches nur einbildet. Sie hat Angst, wieder in die
Psychiatrie zu müssen - wie nach der Geburt ihrer mittlerweile zwölfjährigen Tochter Karla, als sie an einer postnatalen Depression litt. Deshalb nimmt sie eine Auszeit und meldet sich auf ein Inserat: während der Eigentümer eine Weltreise macht, hütet sie seine Wohnung in Frankfurt und passt auf seinen Hund auf. Lena, die ebenfalls einen Tapetenwechsel benötigt und aus Berlin weggezogen ist, hat sich auch beworben, aber eine Absage bekommen. Die beiden Frauen begegnen sich…

Bei dem Buch handelt es sich nicht um einen Krimi oder Thriller, aber trotzdem ist es der Autorin gelungen, mich zu fesseln und eine gewisse Spannung aufzubauen, so dass ich den Roman nur ungerne aus der Hand gelegt habe. Die Handlung war klar und logisch aufgebaut. Erst nach und nach erfährt man mehr über die Vergangenheit der Hauptpersonen und die Zusammenhänge. Lange fragt man sich, wer hier welches Spiel treibt und ob Michaela wirklich ein Fall für die Psychiatrie ist. Ab einem gewissen Punkt ahnt man allerdings, wie alles enden wird. Dies hat der Lesefreude aber keinen Abbruch getan. Der Schluss ist allerdings etwas abrupt. Ich kann das Buch weiterempfehlen.
C, 23.04.2015

Ich habe dieses Buch fast nicht aus der Hand legen wollen. Zwar ist die Geschichte von Michaela gänzlich in einer
realen Alltagswelt angesiedelt und es gibt keine psychopathischen Killer, aber ihre Geschichte ist so fesselnd, dass man einfach herausfinden will, was eigentlich hinter den Blackouts und Lügen steckt. Im Laufe der Erzählung fühlte ich mich wie die Protagonistin und wußte selbst nicht mehr, was ich noch glauben sollte und begann fast alle Personen zu verdächtigen. Da auch Lenas Geschichte (als zweiter Hauptperson) nur nach und nach enthüllt wird, ist man als Leser kaum schlauer, als die Personen im Buch und man entdeckt mit ihnen gemeinsam weitere Geheimnisse und Lügen und kommt zusammen mit ihnen langsam der Wahrheit näher. Neben der Verwirrung um die aktuelle Problematik von Michela werden auch tiefe Einblicke gewährt, in die Gefühlswert einer Mutter. Ich kann dieses Buch nur empfehlen, denn es hat mich sehr gut unterhalten und ich war traurig, als ich es beendet hatte.
Zeraphine, 23.04.2015

Der Psychothriller von Yvonne Keller beginnt gleich mit hoher Spannung und nimmt den Leser/die Leserin mit in eine
packende, aber auch beklemmende Story. Lange Zeit ist es ungewiss, welches Spiel eigentlich gespielt wird. Als Leser/Leserin hat man selbst seine Zweifel an den eigenen Mutmaßungen. Die Autorin versteht es, den Roman so zu schreiben, dass es einem schwer fällt, das Buch nach einem Kapitel aus der Hand zu legen, um beispielsweise zur Arbeit zu gehen oder sich zum Schlafen niederzulegen. Ständig überlegt man, wie die Geschichte sich wohl weiter entwickeln wird, man fiebert nach der Fortsetzung. So habe ich das Buch innerhalb von drei Tagen regelrecht verschlungen. Schade nur, dass die Geschichte gegen Ende ein wenig abflacht: Da passieren viele verschiedene Dinge, die für meinen Geschmack nur oberflächlich bzw. "en passant" aufgelöst werden. Ich hatte das Gefühl, dass die Autorin hier einfach zu viel in zu wenige Seiten packen wollte. Weniger wäre in diesem Fall mehr gewesen.
Fazit: Ein packender Psychothriller, den zu lesen sich lohnt -trotz einiger Schwächen gegen Ende!
Badenexpress, 23.04.2015

"Liebst du mich noch?" Als Michaela Michalsen ihrem Mann David diese Frage stellt, rechnet sie nicht mit einem "ein".
Oder gar damit, dass er sich von ihr trennen will. Liegt es am Schock über seine Antwort, dass ihr die Erinnerung an ein wichtiges Telefonat fehlt? Oder kehren die Aussetzer zurück, die sie vor zwölf Jahren schon im Griff hatten?
Spielt ihr Mann ein falsches Spiel? Will er sie loswerden? In den Wahnsinn treiben?

Der Klappentext des Buchs hatte mich schon sehr neugierig gemacht. Die Autorin, Ivonne Keller, sagte mir gar nichts. Aber ich bin ja für alles offen.
Der Anfang des Buchs war ziemlich...wirr. Es wurde immer hin und her gesprungen, so dass ich schon Bedenken hatte, dass sich dies durch das ganze Buch hindurch ziehen wird. Aber schon bald änderte es sich und das Chaos war gelichtet...und ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Ich finde, die Autorin hat die Persönlichkeiten der Hauptfiguren sehr gut heraus gearbeitet. Warum sie wie handeln. Die psychische Erkrankung von Michaela wurde so gut dargestellt, dass ich ihr Handeln gut nachvollziehen konnte.
Während des Lesens wurde ich immer wieder in die Irre geführt, bei der Frage: Wer spielt hier falsch? Und immer wieder landete ich in einer Sackgasse.
Auch die zweite Hauptfigur, Lena, handelt so, wie eine Person mit ihrem Lebenslauf es wohl tun würde. Es war einfach alles schlüssig.
Toll fand ich auch, dass die Geschichte im Rhein-Main-Gebiet spielt. Da kenn ich mich aus. :-)
Allerdings fand ich, dass der Schluss des Buchs nicht gut gelungen ist. Er ist ziemlich überstürzt und scheint ... wie abgehackt. Weil das Buch sonst zu dick wird? Das fand ich wirklich schade.
Aber ansonsten: TOP Buch! Sehr empfehlenswert!
"Lügentanz" ist eine Mischung aus einem leichten Thriller und einem Frauenroman. Ich denke, wenn man sich ein wenig mit der Materie befasst hat, ist das Buch ein MUSS! Realistisch und lesenswert.
yps0302, 22.04.2015

In dem Buch " Lügentanz" gibt es zwei Protagonisten.
Einmal Michaela, eine aus Kindheitstagen traumatisierte Frau und Lena, die in ihrer Jugend unter ähnlichen Problemen litt.
Diese beiden unterschiedlichen Frauen finden sich in einer ungewöhnlichen Wohngemeinschaft mit Hund zusammen.
Michaela leidet unter ihren Gedächtnisstörungen, findet aber bei Lena Hilfe und Unterstützung.
Die ganze Situation eskaliert, als nach und nach herauskommt, was die Ursache dieser Erinnerungslücken ist.
Eine angeblich beste Freundin von Michaela hat die Fäden und auch ihren Mann in der Hand.
Die Situation eskaliert zum Ende des Buches.
Ein unterhaltsamer Psychoroman, kein Psychothriller zum Entspannen.
Elke Rippke, 22.04.2015

Nach einem etwas langatmigen Anfang ein doch noch lesenswertes Buch. Die Autorin Ivonn Keller hat sehr anschauend die
"Launen" der Michaela dargestellt.
juwell, 22.04.2015

Ich bin von dem Buch begeistert. Es ist mir schwer gefallen „Lügentanz“ aus den Händen zu legen. Sehr unblutig,
sehr spannend! Es gibt immer neue Wendungen. Die Charaktere sind sehr glaubwürdig und überhaupt ist die Geschichte sehr realistisch. Ich werde auf jeden Fall auch noch mehr von Ivonne Keller lesen.
Orga, 20.04.2015

Also meine Lieben,

gestern hab ich das Buch "Lügentanz" erhalten. Da ich frei hatte, hab ich mit dem Lesen gleich begonnen und was soll ich sagen, ich habe es bis zum Ende
gelesen

Die Geschichte hat mich total gefesselt, wollte unbedingt wissen, wer denn von den Beteiligten ein falsches Spiel spielt oder ob Michaela wirklich verrückt wird.
Die Idee dahinter, dass es spannend ist, zu entwickeln was passiert wenn jemand kurz vorm austicken ist, ist hochinteressant.

Jeder der Beteiligten Frauen hat eine Vergangenheit, die belastend ist, jedoch hat jeder ein anderes Trauma im Rucksack. So ist auch das Verhalten der Mädels unterschiedlich böse, verwirrend teilweise mit krankhaften Zügen.

Es war von Anfang bis Ende spannend und regt auch an, nach seinen eigenen "Leichen im Keller" zu graben.

Danke dass ich mitlesen durfte,

Herzlichst
Sonja
Sonja, 15.04.2015

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

„Liebst du mich noch?“ Als Michaela Michalsen ihrem Mann David diese Frage stellt, rechnet sie nicht mit einem
„Nein“. Oder gar damit, dass er sich von ihr trennen will. Liegt es am Schock über seine Antwort, dass ihr die Erinnerung an ein wichtiges Telefonat fehlt, bei dem es um ihre eigene Tochter ging? Oder kehren die Aussetzer zurück, die sie schon vor zwölf Jahren im Griff hatten? Spielt ihr Mann ein falsches Spiel? Will er sie loswerden? In den Wahnsinn treiben?

Michaela glaubt, ihre Vergangenheit habe sie wieder eingeholt. Vor zwölf Jahren hatte sie alles schon einmal erlebt. Doch mit Hilfe von Psychologen, Therapie, ihrem Mann David und ihrer besten Freundin Bea gelang es ihr wieder ein einigermaßen normales Leben zu führen.
Doch nun sagt ihr Mann er liebe sie nicht mehr und ein paar Stunden später behauptet er, dies nie gesagt zu haben. An ein Telefonat, in dem ihr von dem Unfall ihrer Tochter berichtet wurde, konnte sie sich nicht mehr erinnern.
Vollkommen verwirrt und verängstigt will Michaela ihre Gedanken ordnen und nimmt sich darum eine Auszeit von ihrer Familie. Sie bewirbt sich auf eine Anzeige in der jemand eine Weltreise machen möchte und in der Zwischenzeit jemanden sucht der auf die Wohnung achtet und den Hund hütet. Michaela bekommt den Job, doch ein paar Tage später steht eine junge Frau vor ihrer Tür, die sich ebenfalls auf diese Stelle beworben hatte. Lena.
Lena ist von Berlin nach Frankfurt gezogen um einen Neuanfang zu starten. Michaela hat Mitleid mit Lena und lässt sie hinein. Aus dieser Begegnung wird mehr und Michaela mag Lena. Die lebenslustige, etwas durchgeknallte Lena ist so ganz anders als sie selbst. Nicht wie sie, immer ängstlich, immer auf Anpassung bedacht, immer die beste Freundin Bea an ihrer Seite die bei Krisensituationen stets zur Stelle ist. Doch das wichtigste ist……Lena findet Michaela „normal“.
Mir persönlich hat der Roman gut gefallen.
Besonders die verschiedenen Zeitebenen in denen ich als Leser alles flüssig ableiten konnte. Dazwischen gab es immer wieder Mails von Bea, die ebenfalls ein wichtiger Teil des Ganzen waren.
Wer aufmerksam liest, wird ungefähr nach der Hälfte des Romans die Zusammenhänge erkennen. Doch dies nimmt der Story nicht die Spannung. Für mich war es beeindruckend zu verfolgen, wie ein traumatisches Ereignis in der Kindheit das gesamte spätere Leben beeinflussen kann und wie unterschiedlich diese Auswirkungen sein können.
Ivonne Keller hat es verstanden sämtliche Charaktere wunderbar darzustellen, so dass ich ein Bild vor Augen hatte. Die Umgebung wurde passend geschildert und alles mit dieser feinen Nuance, als würde man direkt daneben stehen.
Auch wenn sich der Roman hauptsächlich um Michaela dreht, so war meine Lieblingsfigur in dieser Story eindeutig Lena. Sie ist mir so richtig ans Herz gewachsen. Mit ihr habe ich seltsamerweise mehr gelitten, mich mehr gefreut a
Hope, 08.06.2015

Michaela erfährt an ihrem Geburtstag dass ihr Mann David sie nicht mehr liebt. Nach diesem Geständnis fällt Michi in
ein großes Chaos. Sie versucht verzweifelt ihre Freundin Bea zu erreichen mit der sie seit den Tagen aus dem Kinderheim verbunden ist. Die immer für sie da war und das ist.
Der Roman entwickelt sich anders als auf den ersten Blick erwartet wird. Es geht primär um nicht aufgearbeitete Lebensereignisse die alle Protagonisten in diesem Roman mit sich seit Jahren herumschleppen. Stellenweise ist es leider langweilig zu lesen, da überspringt man gerne ein paar Seiten. Kommt aber immer wieder in das Geschehen rein. Richtig spannend fand ich persönlich die letzten Kapitel, wo das Drama oder auch das Chaos aufgeklärt wurde. Hier kam es zum richtigen Showdown. Da war die Autorin, richtig in Fahrt und man sieht erstaunt, es hat ihr Spaß gemacht, weiterzuschreiben.
Ich denke es ist es wert es nochmal zu lesen, um auch die feinen Nuancen herauszufiltern, die noch versteckt sind. Im großen und ganzen war der Roman in Ordnung.
Da Cover ist gut gestaltet und lässt mehr erwarten als dahinter steckt.
Oztrail, 27.05.2015

Spannend! Deutschlands Antwort auf "Gone Girl"!

Ulli H., 04.05.2015

Das Buch macht mich neugierig, hört sich spannend an, möchte es gerne lesen

Petra, 04.05.2015

Könnte mir gefallen

hobble, 03.05.2015

„Liebst du mich noch?“ Als Michaela Michalsen ihrem Mann David diese Frage stellt, rechnet sie nicht mit einem
„Nein“. Oder gar damit, dass er sich von ihr trennen will. Liegt es am Schock über seine Antwort, dass ihr die Erinnerung an ein wichtiges Telefonat fehlt, bei dem es um ihre eigene Tochter ging? Oder kehren die Aussetzer zurück, die sie schon vor zwölf Jahren im Griff hatten? Spielt ihr Mann ein falsches Spiel? Will er sie loswerden? In den Wahnsinn treiben?



Michaela glaubt, ihre Vergangenheit habe sie wieder eingeholt. Vor zwölf Jahren hatte sie alles schon einmal erlebt. Doch mit Hilfe von Psychologen, Therapie, ihrem Mann David und ihrer besten Freundin Bea gelang es ihr wieder ein einigermaßen normales Leben zu führen.

Doch nun sagt ihr Mann er liebe sie nicht mehr und ein paar Stunden später behauptet er, dies nie gesagt zu haben. An ein Telefonat, in dem ihr von dem Unfall ihrer Tochter berichtet wurde, konnte sie sich nicht mehr erinnern.

Vollkommen verwirrt und verängstigt will Michaela ihre Gedanken ordnen und nimmt sich darum eine Auszeit von ihrer Familie. Sie bewirbt sich auf eine Anzeige in der jemand eine Weltreise machen möchte und in der Zwischenzeit jemanden sucht der auf die Wohnung achtet und den Hund hütet. Michaela bekommt den Job, doch ein paar Tage später steht eine junge Frau vor ihrer Tür, die sich ebenfalls auf diese Stelle beworben hatte. Lena.

Lena ist von Berlin nach Frankfurt gezogen um einen Neuanfang zu starten. Michaela hat Mitleid mit Lena und lässt sie hinein. Aus dieser Begegnung wird mehr und Michaela mag Lena. Die lebenslustige, etwas durchgeknallte Lena ist so ganz anders als sie selbst. Nicht wie sie, immer ängstlich, immer auf Anpassung bedacht, immer die beste Freundin Bea an ihrer Seite die bei Krisensituationen stets zur Stelle ist. Doch das wichtigste ist……Lena findet Michaela „normal“.

Mir persönlich hat der Roman gut gefallen.

Besonders die verschiedenen Zeitebenen in denen ich als Leser alles flüssig ableiten konnte. Dazwischen gab es immer wieder Mails von Bea, die ebenfalls ein wichtiger Teil des Ganzen waren.

Wer aufmerksam liest, wird ungefähr nach der Hälfte des Romans die Zusammenhänge erkennen. Doch dies nimmt der Story nicht die Spannung. Für mich war es beeindruckend zu verfolgen, wie ein traumatisches Ereignis in der Kindheit das gesamte spätere Leben beeinflussen kann und wie unterschiedlich diese Auswirkungen sein können.

Ivonne Keller hat es verstanden sämtliche Charaktere wunderbar darzustellen, so dass ich ein Bild vor Augen hatte. Die Umgebung wurde passend geschildert und alles mit dieser feinen Nuance, als würde man direkt daneben stehen.

Auch wenn sich der Roman hauptsächlich um Michaela dreht, so war meine Lieblingsfigur in dieser Story eindeutig Lena. Sie ist mir so richtig ans
Hope, 08.04.2015

Nüchtern und schonungslos , ohne Übertreibungen wird hier die Autobiografie eines jungen Mädchens dargestellt !/> Die Prostitution und ihre Magersucht stehen im Vordergrund !
adlerauge, 02.04.2015

Wirkt zwar erst recht unscheinbar, nach der Leseprobe meine ich sagen zu können, dass mehr dahinter und im Buch steckt.
... man sollte ihm eine Chance geben.
Maria, 31.03.2015

Auf dieses Buch kann ich verzichten !

nook, 30.03.2015

Wow! Eine spannende Lektüre mit Kribbelfaktor. Man fragt sich: passiert sowas wirklich? Oder sind das alles nur
Einbildungen? Findet das alles nur im Kopf statt? Michaela und David sind schon seit 14 Jahren ein Paar und auch verheiratet. Sie haben eine geliebte Tochter Klara, welche sich im Moment auf Klassenfahrt befindet. Michaela hat Geburtstag und möchte mit Ihrem geliebeten Mann ganz gemütlich frühstücken, da stellt Michaela Ihrem Mann eine Frage. Liebst Du mich noch? David sagt nach langem Schweigen, nein ich liebe dich nicht mehr. Und so kommt eins ins andere. Michaela befindet sich in einem Trancezustand und kann es kaum fassen. Da hat Klara einen Unfall und sie müssen sofort ins Krankenhaus, dabei stellt sich heraus, dass Ihr Mann David sie liebt und sie auf keinen Fall verlassen möchte. Was ist mit Michaela nur los? Diese Aussetzer hatte sie schon einmal aber das ist schon sehr lange her. Hervorragend geschrieben und ich möchte gern weiterlesen.
maryblue, 30.03.2015

Faszinierend spannend ,ein muß das Buch zu lesen.

JoJo, 29.03.2015

Bei diesem Buch scheint es um die Grenze der Belastbarkeit des Menschen zu gehen. Für mich ein hoch interessantes
Thema. Daher möchte ich dieses Buch unbedingt lesen.
Conny, 29.03.2015

Michaela ist mit David verheiratet, die beiden haben eine Tochter, Klara. Sie leben in einem Reihenhaus in ländlicher
Idylle. Doch Waisenkind Michaela leidet darunter, dass ihre Tochter eine Mutter hat und sie nicht. An ihrem 36. Geburtstag, ausgelöst durch einen Unfall, scheinen die psychischen Probleme wieder über Michaela hereinzubrechen. Oder will man sie in den Wahnsinn treiben? Warum schreibt Heim-Freundin Bea mysteriöse Mails? Kann sich Michaela auf ihr Gedächtnis verlassen oder erliegt sie einem perfiden Spiel? Was sich teilweise harmlos und familien-harmonisch liest, deutet auf eine schockierende Wahrheit hin.
Nadines_Buecher, 28.03.2015

Schon nach den ersten Seiten ist man gefesselt von der Story und will unbedingt mehr über Michaela erfahren. Ist sie
eine Psychopathin mit dunkler Vergangenheit, die immer wieder zu Tagträumen und Vergesslichkeit neigt oder steckt ein perfider Plan ihres Mannes dahinter, der sie einfach nur loswerden will?
Ein Buch, das man nicht so schnell beiseite legen kann!
Laquinta, 28.03.2015

Sehr mysteriös was da mit Michaela geschieht. Ist sie psychisch krank.
Was stimmt und was nicht...wäre spannend zu lesen...
Momo, 27.03.2015

Es ist toll darin zu lesen, es bringt Spannung. Man kann sich gut in den Roman (die Menschen) hineinversetzen.

Hilde, 27.03.2015

Es scheint eine spannende und fesselnde Story zu sein, die mich sehr interessiert. Wer weiß denn schon, wie ein Mensch
reagiert, wenn er kurz vor dem nervlichen und psychischen Zusammenbruch steht.
Antika18, 27.03.2015

Möchte ich gern lesen

hobble, 27.03.2015

Dieses Buch habe ich bereits als ebook gelesen.
-------------------------
Lügentanz von Yvonne Keller ist ein rundum gelungenes Buch, spannend, psychologisch tiefgreifend,
mit tollen Charakteren und einigen unerwarteten Wendungen.
-------------------------
Zur Story: Eigentlich sollte Michaela glücklich und zufrieden sein, mit ihrem Leben als Ehefrau und Mutter. Mit den netten fürsorglichen Nachbarinnen und ihrer besten Freundin Bea. Doch Michaela hat 'Aussetzer', Gespräche sind plötzlich nie geführt worden, Dinge nie getan.
Um zu sich selbst zu finden, nimmt Michaela sich eine Auszeit, bricht alles hinter sich ab um als Haussitterin vorübergehend zur Ruhe zu kommen.
Dabei lernt sie unter anderem Lena kennen, eine Freundschaft die so besonders ist, dass die Wahrheit ans Licht kommt.
-----------------------------------------------
Bereits zu Beginn dachte ich, mit Wem stimmt hier etwas nicht, mit Michaela oder mit ihrem Umfeld?
Durch die Rückblenden erfährt der Leser viel aus Michaelas Vergangenheit, besonders der Kindheit und kann, wenn er aufmerksam liest, sich seinen Reim auf alles machen.
Durch den Schreibstil, der flott aber auch mal tiefgründig ist, hat die Autorin mich begeistert.
Ein Buch das zwischen den Zeilen viele Hinweise enthält, mich aber auch auf so manche falsche Spur führte.
Die nicht zu lang gehaltenen Kapital tun ihr übriges dazu.
Wer ist Freund, wer ist Feind? Wer meint es wirklich gut mit Michaela und wer tut nur so?
Es war super spannend die Entwicklung im "Fall" Michaela mit zu erleben und der Wahrheit auf den Grund zu gehen.
Die Charaktere sind toll gezeichnet, eine Frau am Ende ihrer psychischen Kräfte, eine Leidensgefährtin die Mut zur Initiative zeigt und Freunde, die keine sind.
Ein toller Psychothriller ganz nach meinem Geschmack.
Gerne vergebe ich 5 von 5 Sternen.
c ) K.B. 01 / 2015

Kasin, 27.03.2015

Freue mich, wenn dieses Buch erscheint. Werde es lesen. Verspricht Spannung hoch drei

Busmieze, 27.03.2015

Klingt vielversprechend.

Adrian, 27.03.2015

Macht Lust auf mehr. Würde ich gerne lesen.

Manni451, 27.03.2015

Hört sich spannend an, möche ich gerne lesen

Petra, 27.03.2015

Wie der verbotene Blick in ein fremdes Tagebuch, man kann nicht aufhören weiter zu lesen. Aber fast jeder Satz stellt
den vorherigen in Frage. Was ist die Wahrheit, wem kann man glauben? Ist Lena wirklich die einsame Ehefrau, deren Mann sie ausgerechnet an ihrem Geburtstag verlassen will ? Oder verbirgt Lena ein Geheimnis vor sich und ihrer Familie? Das ist geschickt gemacht, man kann sich dem Sog der Geschichte nur schwer entziehen. Die Leseprobe ist ein Versprechen auf mehr.
Bibliomarie, 24.03.2015

Fängt interessant an, macht neugierig

hobble, 24.03.2015

Eine Familiengeschichte der besonderen Art. Die Leseprobe macht Lust auf mehr.

Sigrid, 24.03.2015

Was passiert hier? Wer ist hier involviert? Was ist Wirklichkeit oder Fiktion? Wer spielt welches Spiel? Der Schreibstil
ist flüssig, der Sprung zwischen E-Mail und der Erzählung ist gelungen.
Oztrail, 10.02.2015

Ein Buch das man so schnell nicht aus der Hand legt. Mir ging es jedenfalls so. Ein tolles Verwirrspiel um Wahrheit und
Lüge, mit Protagonisten die mich ereichten und einigen unerwarteten Wendungen.
Kasin, 06.02.2015

Grimmbart ist wieder ein "echter Klufti",besser als Herzblut.
Paty21, 31.01.2015


Dieses Buch ist wirklich lesenswert




Ich habe dieses Buch im Zuge einer Leserunde bekommen und gelesen. Nach Anfänglichen Irritationen -die durch die schon angesprochenen verschiedenen Zeiträumen endstanden- war ich begeistert . Die Geschichte beschreibt anschaulich die Gefühle von MIchaela. Sie lernt Lena kennen und im Laufe des Geschehens schätzen. Das ganze Buch ist so geschrieben, daß der Leser während des Lesens " Hunger auf mehr " bekommt. Die Geschehnisse sind flüssig und authentisch beschrieben, so dass der Leser sich in die Geschichte hineinversetzen und die sich die beschriebenen Charaktere regelrecht vorstellen kann. Ich vergebe hierfür 5 Sterne und freue mich schon auf ein weiteres Buch der Autorin.
lesemaus3, 29.01.2015

Wenn einem der Ehemann an seinem Geburtstag, quasi offenbart, dass er keine Gefühle mehr für einen hat, ist das schon
ein Schock. Wenn man hinterher wieder aufwacht und der Mann das Gegenteil behauptet, gibt das einen Rätsel auf. Genau dies passiert Michaela. Sie wähnt sich im Glück und von einem Tag auf den anderen bekommt sie Zweifel, wer nun ehrlich zu ihr ist. Und dann war dieser Anruf, wegen ihrer Tochter, den sie total vergessen hat. Hatte sie wieder einen Aussetzer? Fängt es wieder an? Oder spielt jemand ein böses Spiel mit Michaela?
Auf der anderen Seite ist da die 26jährige Lena, die Berlin unbedingt verlassen und in Frankfurt einen Job annehmen will. Michaela und Lena kommen sich dabei in die Quere. Nach anfänglichen Schwierigkeiten jedoch, freunden sich die beiden Frauen an.

Ivonne Keller ist mir bereits seit ihrem Buch "Hirngespenster" ein Begriff, welches ich klasse fand und ich war nun sehr gespannt auf "Lügentanz".
Schon gleich von Anfang an ist man in der Handlung voll drin, denn es beginnt gleich rätselhaft und verwirrend. Nicht nur für Michaela - auch für den Leser. Wie kann es sein, dass Michaelas Ehemann ein Trennungsgespräch als nie geschehen abtut? Warum hat Michaela ständig diese Aussezter? Ist sie unter Drogen gesetzt worden? Während des Lesens kamen mir viele Fragen auf. Viele kamen als "Täter" in Frage. Bea, die beste Freundin seit Kindheitstagen, die spießigen Nachbarinnen, Michaelas Ehemann...
Ivonne Kellers Schreibstil sagt mir sehr zu. Sehr realistisch und auch fesselnd. Und wenngleich die Autorin es schaffte, die rätselhafte und geheimnisvolle Stimmung bis zum Ende aufrecht zu erhalten, so musste ich mich zwischendurch wirklich am Riemen reißen, dass Buch nicht wegzulegen. Denn mir wurde es zu zäh und zu langatmig. Ich wollte endlich weiterkommen mit meinem Rätsel.Ich wollte erfahren, wer der üble "Schurke" ist, der Michaela seelisch so zusetzt. Ich wollte endlich wissen, was nun die Wahrheit ist. Doch genau sie wie Michaela scheinbar vernebelt durch die Handlung schleicht, so fühlte ich mich auch als Leserin teilweise total vernebelt. Man erfährt nur bruchstückehaft, über Michaelas Vergangenheit. Lernt die Verbindungen zueinander kennen. Man versteht ganz langsam, da war ein traumatisches Erlebnis. Doch kann einen dieses Erlebnis so sehr den Geist vernebeln?
Sympathisch wurde mir von den Protagonisten keiner. Ich konnte mit keinem warm werden, weil ich keinem so recht trauen wollte. Selbst Michaela ging mir mit ihrer "Blindheit" auf die Nerven. So weit von der Rolle, kann doch kein Mensch sein.
Der einzige Lichtblick am Horizont war Lena, die Michaela so hin nahm wie sie war und sie nicht ständig herumkommandierte. Genauso macht es Michaela mit Lena, als die zwei Frau quasi eine Zweckgemeinschaft - eine WG - gründen. Jede hat ihr Päckchen zu tragen und jede hilft der anderen so gut es geht. Am Ende ist es sogar Lena, die Michaelas "dunk
LeseTante_Caro, 02.01.2015

Liebst du mich noch? Diese Frage stellt Michaela ihrem Mann an ihrem 36. Geburtstag, Er sagt,nein und fährt dann mit
dem Rad weg. Als er wiederkommt tut er so als ob dieses Gespräch nicht stattgefunden hat und nimmt ein Telefonat an. Ihre Tochter hatte einen Unfall und ist jetzt im Krankenhaus, die Lehrerin hatte morgens schon angerufen und Michaela erinnert sich nicht daran.Sie hat Angst das es wieder passiert, so wie vor zehn Jahren, als sie schon einmal Gedächtnislücken hatte.

Lügentanz ist ein sehr spannendes Buch.man fiebert mit Michaela mit und will ihr helfen. Die Charaktere der Geschichte sind sehr schön beschrieben,es fällt einem leicht sich jeden Einzelnen vorzustellen.Durch Rückblicke in die Kindheit erfährt man einiges über Michaelas Kindheit und wie es zu den Aussetzern gekommen sein kann. Man kann es zumindest vermuten wie ein traumatisches Erlebnis in ihrer Kindheit Michaelas ganzes Leben beeinflusst.

Fazit: Ein sehr spannendes Buch das ich durchaus empfehlen kann.
Zyrima, 30.12.2014

Die Autorin Ivonne Keller kannte ich bisher noch nicht, der Roman „ Lügentanz“ ist der erste Titel, den ich von ihr
gelesen habe, da ich ihn im Rahmen einer Leserunde bei lesen.net erhalten habe, er wird allerdings sicher nicht der letzte sein, denn er hat mir sehr gut gefallen.
Ich konnte ihn einfach nicht aus der Hand legen bis ich erfahren hatte, welche Person hier welches Spiel treibt, denn die Autorin legt einen Psychothriller vor, der den Leser in Atem hält und bei dem man mit den handelnden Personen mitfiebert.
Dabei fängt die Geschichte ganz harmlos an, Michaela freut sich auf das Geburtstagsfrühstück mit ihrem Mann, doch als er ihre Frage „ liebst du mich noch?“ mit „Nein“ beantwortet, diese Aussage kurz darauf allerdings bestreitet, beginnt eine Folge von Ereignissen, die Michaela mit Erlebnissen aus ihrer Vergangenheit konfrontieren.
Um Klarheit zu gewinnen lässt sie ihre Tochter beim Vater zurück, eine Auszeit in Frankfurt als Haushüterin scheint ihr der einzige Ausweg zu sein. Dort trifft sie Lena, eine junge Frau, die ebenfalls auf diesen Job gehofft hatte und die Wege der beiden Frauen verknüpfen sich. Auch Lena hat in der Vergangenheit Schreckliches erlebt und als Leser verfolgt man gebannt, wie die Frauen damit umgehen.
Wer hier ein falsches Spiel treibt und warum, was Realität und was Einbildung ist bleibt bis zum spannenden Schluss offen und hat mich beim Lesen sehr gefesselt. Dabei bezieht die Autorin die Spannung nicht aus blutrünstigen Schilderungen sondern schafft es mit subtilen psychologischen Mitteln, den Spannungsbogen bis zum Ende zu halten.
Die Autorin schildert die handelnden Personen authentisch und hat einen sehr flüssigen Schreibstil, so dass man als Leser direkt in die Geschichte hineingezogen wird. Immer genauer erfährt man beim Lesen der Rückblenden, was in der Vergangenheit tatsächlich geschehen ist und die eingestreuten Emails weisen auf Zukünftiges hin.
Wer einen wirklich guten Psychothriller lesen möchte sollte bei diesem Roman zugreifen.
Tina, 29.12.2014

Habe das Buch auch durchgelesen. Mir ging es wie meinen Vorgängern, ich konnte es nicht weglegen. Das Ergebnis war eine
schlaflose Nacht. Super Buch.
Danke das ich an der Leserunde teilnehmen durfte
marion49, 28.12.2014

Michaela war schon als Kind labil und unsicher. Nach dem Tod ihrer Eltern ist ihre Welt zusammen gebrochen, im Heim
bietet ihre beste Freundin Bea ihr Halt und Hilfe.
Der Kontakt zu Bea ist nie abgebrochen, auch als Michaela mit ihrem Mann David und Tochter Karla von Köln in die Nähe von Frankfurt zieht und dort in der Nachbarschaft Fuß fasst.
Michaela fällt aus allen Wolken, als ihr Mann David ihr ausgerechnet an ihrem Geburtstag unterbreitet, dass er sie nicht mehr liebe und verlassen wolle. Nur wenige Stunden später streitet er ab, das jemals zu ihr gesagt zu haben, und dann stellt Michaela auch noch fest, dass sie offenbar den Anruf der Klassenlehrerin vergessen hat, in dem diese sie über den Unfall ihrer Tochter Klara informiert hat. Was ist mit Michaela los? Bekommt sie wieder ihre Aussetzer wie schon kurz nach der Geburt Karlas? Als weitere unerklärliche Situationen auftauchen, die Michaela zusätzlich verunsichern, nimmt sie sich eine Auszeit und verlässt ihre Familie für eine Weile. Der Druck, den Ihr Mann und ihre Freundin Bea auf sie ausüben, ist ihr zu groß. Sie will nicht wieder in eine Therapie oder eine Klinik sondern braucht Abstand um heraus zu finden, ob sie ihrem Mann trauen kann, oder ob er sie betrügt. Vor allem aber muss sie ergründen, ob sie ihren eigenen Gedanken und Erinnerungen trauen kann.
Deshalb nimmt sie das Angebot an, in Frankfurt für ein paar Monate auf Wohnung und Hund eines Weltreisenden aufzupassen. Das Alleinleben fällt Michaela schwerer als gedacht, so dass sie froh ist, die Bekanntschaft der jungen Lena zu machen, die sich ebenfalls auf die Anzeige gemeldet hatte. Auch Lena träft einige Probleme mit sich herum und ist derzeit ohne Bleibe, so das Michaela sie bei sich aufnimmt und mit der Zeit immer mehr Vertrauen in sie fasst. Doch auch in Frankfurt ist sie nichtwirklich sicher, auch hier kann Michaela sich nach einem Zwischenfall an den Vorabend nicht erinnern, und Lena ist spurlos verschwunden.
Das Buch ist spannend erzählt, als Thriller würde ich es nicht sehen, eher als psychologisches Beziehungsdrama.
Die Charaktere sind interessant dargestellt, insbesondere Michaelas Person wirkt in sich stimmig. Ihre Naivität und Abhängigkeit wirken ebenso authentisch wie ihre angestrengten Bemühungen, sich mehr Selbstbewusstsein und Initiative abzuringen. Dagegen ist mir Lenas Persönlichkeit zu sprunghaft und nicht immer glaubhaft. Neben Michaela macht Lena die größten Entwicklungen durch, bei ihr geht mir das aber zu schnell und nicht nachvollziehbar.
Es gibt einige unerwartete Wendungen und Entwicklungen, die Auflösung der Geschichte deutet sich jedoch recht früh schon an. Dazu tragen insbesondere die Email-Einblendungen bei von Nachrichten, die Bea 2 Monate nach dem Hauptstrang der Geschichte an Michaela sendet.
Das Buch las sich flüssig, ich hätte mir an einigen Stellen allerdings etwas mehr Raffinesse und Tiefgang gewünscht. Die Au
mrs-lucky, 22.12.2014

Als erstes fiel mir das andere Schriftbild auf. Sehr gelungen! Hebt sich schon mal von allen anderen Büchern ab.

Sonntag, Michaelas Geburtstag: auf die Frage: "liebst Du mich noch?" eröffnet ihr Mann David ihr, daß er sie nicht mehr liebt und verlassen will. Als Michaelas Freundinnen ihm den Kopf waschen, weiß er von diesem Gespräch nichts und will seine Frau nicht verlassen.
Die Klassenlehrerin der Tochter Klara hat in der Früh angerufen, um Bescheid zu geben, daß Klara einen Unfall hatte - aber Michaela kann sich an kein Gespräch in der Früh erinnern. Was ist hier los? Michaela hatte vor zwölf Jahren schon "Aussetzer" und möchte diese Erfahrung nicht wieder machen. Nach der Geburt ihrer Tochter Klara, konnte Michaela keine Beziehung aufbauen und hatte Aussetzer. Es wurde eine postnatale Depression festgestellt und Michaela wurde in der Klinik behandelt. Die "Aussetzer" hat Michaela im Griff, aber die Beziehung zu ihrer Tochter ist immer noch nicht die Beste. Michaela kann diese aufopfernde Mutterliebe nicht empfinden, was ihr sehr zu schaffen macht.
Um im Kopf wieder klar zu werden, nimmt sie das Angebot eines Weltenbummlers an, in Frankfurt seine Wohnung uns seinen Hund Pim zu hüten. Dort lernt sie Lena kennen. Auch Lena hat Probleme und läuft vor ihrer Vergangenheit davon. Beide nehmen sich, so wie sie sind.
In Rückblicken erfährt man von der Vergangenheit:
Michaela: ihre Eltern hatten einen tödlichen Unfall mit ihr im Auto. Sie kam ins Heim und lernte dort Bea kennen. Bea ist vier Jahre älter und auch heute die "große Schwester - beste Freundin", die Michaela vor allem beschützt.
Lena: Tochter aus reichem Elternhaus. Durch eine schwelende Kippe im Papierkorb hat sie unbeabsichtigt ihr Elternhaus in Brand gesteckt. Ihre Eltern sind am Rauch gestorben. Seitdem lebt sie von der Hand in den Mund um zu büßen.
Zwischendurch gibt es immer wieder Emails von Bea zu lesen.

Ein wunderbar spannend geschriebener Roman, der an die Anfangsromane von Joy Fielding erinnert. Ich hatte ziemlich zu Anfang schon mal einen Verdacht, was mit Michaela ist, der aber schnell wieder in den Hintergrund geriet. Man rät fast bis zum Schluß. Die Protagnisten sind sehr sympathisch, man fiebert mit, will helfen und warnen.
Absolut gelungen. DANKE!
zitroenchen, 21.12.2014

Ist es Wahrheit oder spielt jemand ein perfides Spiel mit Michaela? Michaela lebt mit ihrem Mann David und ihrer
12jährigen Tochter Karla in einer beschaulichen Siedlung bei Frankfurt. Es ist Michaelas 36. Geburtstag. Sie fühlt sich, als hätte jemand ihr mit dem Hammer auf den Kopf gehauen. Sie hält den Telefonhörer in der Hand, ohne sich bewusst zu sein telefoniert zu haben. Die Haustür ist angelehnt, doch den Radau auf der Straße hat sie nicht mitbekommen. Beim Frühstück fragt sie ihren Mann David, ob er sie noch liebe und sie erhält eine negative Antwort. Als er nach einer Radtour zurückkommt, spricht sie ihn auf das Gespräch beim Frühstück an, doch er streitet alles ab. Michaela versteht gar nichts mehr, waren ihre Aussetzer wieder da wie vor zehn Jahren.

Sie hat Angst davor, dass sich die Vergangenheit wiederholt, deshalb muss sie weg aus ihrem Haus. Die Anzeige von Florian Grunwald kommt ihr gerade zur rechten Zeit, denn er sucht einen Homesitter für seine Wohnung und den Hund, während er sich auf Weltreise begibt. Michaela bekommt den Job, sehr zum Kummer der Mitbewerberin Lena, einer jungen Frau aus Berlin, die einen Neuanfang wagen will. Als Michaela eines Abends auf die durchnässte und obdachlose Lena trifft, lässt sie die junge Frau mit in der Wohnung wohnen. Die beiden Frauen freunden sich an und Michaela fasst Vertrauen zu Lena. Diese versucht Michaela zu helfen.

Am Anfang des Buches hatte ich eine klare Vorstellung wie das Buch wahrscheinlich enden wird, doch im weiteren Verlauf der Geschichte kamen immer mehr Zweifel auf und ich wurde immer verwirrter. Die Autorin gab immer wieder kleine Informationen zu den handelnden Personen bekannt. Über die Vergangenheit von Michaela, die ihre Kindheit in einem Heim verbrachte und über ihre Freundschaft zu Bea. Alles wird immer nur kurz angedeutet, dieses steigert sehr die Spannung. Als Leser fällt es erst schwer die richtigen Puzzleteile an die passende Stelle zu legen. Ein fesselnder psychologischer Roman und ich hatte beim Lesen immer den Gedanken – Was passiert mit Michaela?
Renate, 20.12.2014

Der Roman hat mit Lügentanz einen überaus treffenden Titel erhalten. Die vorgestellten Situationen um Michaela, David,
Bea und der heimatlosen Lena werden scheinbar zusammenhanglos positioniert. Ein Ehepaar hat sich unter der schwierigen Situation einer Psychose auseinandergelebt. Die beste Freundin der Ehefrau springt erneut helfend zur Seite. Eine junge Frau sucht nach einer Enttäuschung in neuer Umgebung einen Neuanfang. Geschickt und plausibel fügt Ivonne Keller die Lebenswege der zwei Hauptfiguren zusammen. Die beiden freunden sich an und geben in Gesprächen kurze Einblicke in ihr bisheriges Leben. Doch nun stellen sich neue Fragen. Was entspricht der Wahrheit und was wird von jemandem verheimlicht? Der Leser ist dabei immer einen Schritt voraus und erahnt schnell, dass die Kombination der drei Frauen nicht schmerzfrei bleibt.

Der Thriller lässt eine beklemmende Atmosphäre entstehen. Zum einen ist das Thema der psychischen Traumata ein sehr persönliches, in das normalerweise nur sehr nahestehende Personen in diesem Umfang Einblick erhalten. Dennoch hat der Leser immer eine Distanz zur Protagonistin, die durch eine Mischung zwischen Vertrautheit und Oberflächigkeit erhalten bleibt. Wie ein Beobachter sieht man die drei Frauen um die gegenseitige Gunst werben, um gleichzeitig die Gefahr zu erahnen. Weiterlesen lässt einen die Neugier, wie es zu diesen Verhaltensauffälligkeiten kommen konnte und vor allem, welche Rolle David und Bea in der Geschichte spielen. Die Amnesie von Michaela gibt ihnen einen großen Spielraum.

So ausführlich die Autorin das Leben der Charaktere beschreibt, so schnell kommt sie dann zum Ende. Der durchaus einnehmende Schreibstil bekommt dadurch den Effekt einer kalten Dusche. Schreibtechnisch ist das eine hervorragende Arbeit, die den Leser mitten ins Geschehen zieht und ihn dann plötzlich verlässt. Gerade zum Ende hin erwecken manche Dialoge und Handlungen einen hölzeren Eindruck. Wenngleich die fehlende Logik in manchen Teilen das Verständnis für die psychischen Erkrankungen verdeutlichen, möchte ich doch als Leser danach wieder eingefangen werden. Insofern verdient der Thriller eine Leseempfehlung mit kleinen Abstrichen.
Büchersally, 15.12.2014

Hier scheinen viele Ereignisse, psychologische Eigenarten und Bösartigkeiten aufeinander zu treffen, was den Roman zur
Hochpsannung auffahren lässt.
Bücherschatzfinderin, 15.12.2014

Wie der verbotene Blick in ein fremdes Tagebuch, man kann nicht aufhören weiter zu lesen. Aber jeder gelesene Satz
stellt den vorherigen in Frage. Was ist die Wahrheit, wem kann man glauben? Ist Lena wirklich die einsame Ehefrau, die ausgerechnet an ihrem Geburtstag vom Ehemann verlassen wird? Oder verbirgt Lena ein Geheimnis vor ihrer Familie und auch vor sich selbst?
Das ist sehr geschickt aufgebaut. Die Autorin zieht den Leser damit sofort in Bann und die Geschichte entwickelt einen Sog, dem man sich nicht entziehen kann.
Eine echte Entdeckung.
Bibliomarie, 05.12.2014

Wie der verbotene Blick in ein fremdes Tagebuch, man kann nicht aufhören weiter zu lesen. Aber jeder gelesene Satz
stellt den vorherigen in Frage. Was ist die Wahrheit, wem kann man glauben? Ist Lena wirklich die einsame Ehefrau, die ausgerechnet an ihrem Geburtstag vom Ehemann verlassen wird? Oder verbirgt Lena ein Geheimnis vor ihrer Familie und auch vor sich selbst?
Das ist sehr geschickt aufgebaut. Die Autorin zieht den Leser damit sofort in Bann und die Geschichte entwickelt einen Sog, dem man sich nicht entziehen kann.
Eine echte Entdeckung.
Bibliomarie, 05.12.2014
↑ nach oben