Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Die Therapie

9783426633090
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
01.07.2006, 336 S.

ISBN: 978-3-426-63309-0
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Psychothriller

Keine Zeugen, keine Spuren, keine Leiche. Josy, die zwölfjährige Tochter des bekannten Psychiaters Viktor Larenz, verschwindet unter mysteriösen Umständen. Ihr Schicksal bleibt ungeklärt.
Vier Jahre später: Der trauernde Viktor hat sich in ein abgelegenes Ferienhaus zurückgezogen. Doch eine schöne Unbekannte spürt ihn dort auf. Sie wird von Wahnvorstellungen gequält. Darin erscheint ihr immer wieder ein kleines Mädchen, das ebenso spurlos verschwindet wie einst Josy. Viktor beginnt mit der Therapie, die mehr und mehr zum dramatischen Verhör wird …


Selten für einen deutschen Autor:
Sebastian Fitzeks Bestseller „Die Therapie“ ist inzwischen sogar in den USA erschienen. Und auch amerikanische Thriller Autoren zeigen sich begeistert:

“Sebastian Fitzek's Therapy is an immensely sophisticated literary thriller, that finds great tension in the interior worlds of its characters and the interplay between plot and pace. It is written in a direct, harrowing and lucid style, well suited for readers who enjoy curling up with an intricate mystery and those seeking even greater depths of understanding. So often, in the realm of psychological thrillers, authors settle for gimmicks and cliche -- but that is categorically not the case with Therapy. It is compelling from the opening scene -- a truly wondrous set-piece in a doctor's office -- and will continue to resonate long after the final page has been read and re-read.”
John Katzenbach (Autor)

“Therapy is a riddle wrapped in a mystery inside an enigma. It’s a thriller that keeps the reader hooked and guessing right to the end. An enthralling mix of medicine and mystery.”
Paul Carson, author of "Betrayal and Ambush"

Der Autor

Sebastian Fitzek

Portrait von Sebastian Fitzek

Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seine Bücher werden in vierundzwanzig Sprachen übersetzt...

zum Autor Bücher von Sebastian Fitzek

Pressestimmen

"Fitzek versteht sich auf Spannung. Er dreht die Schraube immer ein wenig fester, was gerade sicher schien, ist es im nächsten Moment dann doch nicht. Wenige deutsche Thriller können den Leser so in Bann schlagen.“<br /> <br /> "Ultraspannender Thriller“<br /> <br /> "Spannender Psychothriller der Extraklasse“

literature.de, 17.08.2006

"Wow, Fitzeks Romandebüt ist ein schnörkelloser Psychothriller, der sich dank geschickter Cliffhanger nur sehr schlecht eignet, beiseite gelegt zu werden."

Misterfantastik.de, 07.12.2006

"Sebastian Fitzek ist vollkommen verrückt! Was tut er seinen Lesern hier an? 'Die Therapie' ist kein gewöhnlicher Thriller, sondern so aufregend, dass sogar die Seiten vor Spannung zittern. Der deutsche Autor hat sich mit seinem Debütroman auf Anhieb ein Plätzchen im Olymp des feinen psychologischen Thrillers gesichert."

Bild am Sonntag, Alex Dengler, 06.08.2006

"Spannung von der ersten bis zur letzten Seite. Gänsehaut garantiert."

Remscheider Generalanzeiger Online, 07.10.2008

"Ein empfehlenswerter Krimi, der von Beginn an mit Spannung durchzogen zu einem sehr überraschenden Ende führt.“

literaturreport.com, 21.06.2006

"Eine Achterbahnfahrt erster Güte wird dem Leser geboten, deren Auflösung selbst für geübte Thrillerfreunde kaum vorhersehbar ist."<br /> <br /> "Vielleicht der Debütroman des Jahres 2006."

krimi-couch.de, 08.08.2006

"Sebastian Fitzek liefert uns mit "Die Therapie" ein brillantes Krimidebut. Es bleibt der Wunsch nach mehr, mehr mehr!!!"

krimi-forum.de, Eva May, 16.08.2006

"Spannung von der ersten bis zur letzten Seite! Gänsehaut garantiert!"

Main Post, 25.09.2007

"Sebastian Fitzek liefert mit seinem Erstlingswerk 'Die Therapie' einen brillanten Psychothriller.“<br /> <br /> "Ein Thriller der Extraklasse, der einem keine Ruhe lässt!“

unisektor.de, 22.08.2006

"Ein begeisterndes Debüt“<br /> <br /> "Unheimlich geschickt zieht der Berliner Journalist Sebastian Fitzek in seinem Debütroman ein fesselndes Verwirrspiel um Wahrheit und Lüge auf. Das hohe Erzähltempo und die geschickten Zeitenwechsel rauben dem Leser den Atem!“

Rhein-Neckar-Zeitung, 17.08.2006

"Der Psychothriller hat mich von Anfang bis Ende gepackt. Die Idee der Geschichte ist so genial und auf seine Weise einzigartig, dass ich allen, die dieses Buch gelesen haben, es nur ans Herz legen kann. Ich bin völlig in dieser Geschichte aufgegangen und habe der Auflösung mit Spannung entgegengefiebert."

Live your Life with Books (Blog), 24.07.2016

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Wer einen spannenden Psychothriller sucht ist mit diesem Werk bestens aufgehoben!

glitzerkonfetti, 05.11.2016

Ist so viel Spannung überhaupt erlaubt? Es ist unglaublich was Fitzek nur mit Worten erschaffen kann!

MiniMixi, 10.10.2016

„Fitzek’s Erstlingswerk, welches sich wie ein Weltbestseller angefühlt hat.“

Die vollständige Rezension zum Buch gibt es hier: https://readbooksandfallinlove.com/2016/04/05/die-therapie-von-sebastian-fitzek-rezension/

 

 

 

Elizzy, 10.10.2016

Nicht absehbar, spannend & einnehmen - ein typischer Fitzek ;)

crumb, 31.07.2016

Nach dem Seelenbrecher ist einer meiner Favoriten die Therapie. Gott war das Packend. Die Geschichte konnte mich

sofort mit sich reißen und hat mir unglaublich gut gefallen.

Lisa's Büchereck, 09.06.2016

Dieses war mein erster Fitzek! Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an gepackt, ich konnte es nicht mehr weglegen,
man wurde so in die Geschichte reingezogen, unglaublich. Spannende Geschichte die das Ende definitiv nicht erahnen lässt.
Ein wahnsinnig gutes Buch!
Bücherwesen, 09.11.2015

...Stürzen Sie sich in diesen grandiosen, irreführenden Thriller und denken Sie immer dran: Das ist ein
Debütroman, Fitzeks Erstling. Unglaublich aber wahr!
Zwischen den Zeilen, 09.11.2015

Sebastian Fitzek ist ein brillianter Thrillerautor, der ein gutes Buch nach dem anderen schreibt.
Die Therapie ist spannend, verblüffend und gut geschrieben und ein absolutes Muss für Fans von Psychothrillern.
Luisa Orbeck, 01.11.2015

Ich werde solangsam zum liebhaber von Sebastian Fitzek den die Hörbücher gefallen mir echt gut.
Auch die Spannung hat es in sich den das Hörbuch hat mich von anfang bis ende als zuhörer richtig in seinen ban gezogen nur um zu erfahren wer der Täter ist und um zu wissen wie es ausgeht. :)

Die zwölfjährige Josy Tochter des bekannten Psychiaters Viktor Larenz.
Sie ist unter mysteriösen Umständen verschwunden und das alles ohne Zeugen, ohne Spuren und auch ihre Leiche wurde auch nicht gefunden.
Ihr Schicksal bleibt ungeklärt, aber vier Jahre später!

Hat sich der trauernde Viktor in sein abgelegenes Ferienhaus zurückgezogen wo eine schöne Unbekannte ihn aufspürt. Sie wird von Wahnvorstellungen gequält und darin erscheint ihr immer wieder ein kleines Mädchen.
Viktor beginnt mit ihr die Therapie sie erzählt ihm eine eigenartige Geschichte die sich um ein kleines Mädchen handelt die ihn an seine Tochter Josy erinnert.

Doch alles nimmt nich das ende das ich erwartet hätte. :)
Auch das ist wieder ein spannendes Hörbuch mit Grusselefekt und ich kann es den
Thriller-Fans unter uns sehr empfehlen.
Teetrinker69, 04.09.2015

Der Einstieg in das Buch dauert ein wenig, da der Leser ziemlich ins kalte Wasser geworfen wird und keine Ahnung hat, in
welcher Situation man sich befindet. Sobald der Einstieg geschafft ist entwickelt sich das Buch in einen Pageturner - obwohl die Spannung zu wünschen übrig lässt.
Fitzek verwendet einen sehr leichten, flüssigen und somit angenehmen Schreibstil, wodurch man nur so durch die Seiten "fliegt".
Obwohl ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte, würde ich nicht behaupten, dass es spannend war. Das Spannungslevel war durchgehend auf einem Niveau. Da wäre noch viel Luft nach oben gewesen.
Die Wendung am Ende kam unerwartet und überraschend. Es ist passend für einen Psychothriller ein sehr krankes und verflochtenes Ende, das einen auch noch längere Zeit im Kopf rumschwirrt.
Ein zwar lesenswertes Buch, dessen Potenzial aber leider nicht komplett ausgeschöpft wurde.
Faancy_, 26.04.2015

Ein Mann kann kein normales Leben mehr führen, denn seine Tochter ist verschwunden und er ist der festen Überzeugung,
dass seine Frau etwas damit zu tun hat. Er zieht sich sehr stark zurück und will eigentlich am liebsten gar keinen Kontakt mehr zur Außenwelt haben... Doch dann vertraut er sich doch nach und nach einer Frau an und trifft auf abstoßende Erkenntnisse und plötzlich ist nichts mehr wie es zu sein schien...
Tubby-1985, 24.02.2015

Ein sehr fesselnder Roman von Sebastian Fitzek. Er weiss, wie man Spannung aufbaut und auch in das nächste Kapitel
überträgt. Auf einer Skala bis 100 würde ich 97 Punkte geben.
Peter Wendt, 14.12.2014

Ein Unglaublicher Thiller den Sebastian Fitzek mit seinem Debütroman abgeliefert hat, der ihn absolut zurecht direkt in
die Riege der Welt Top-Auroren katapultiert hat. Von der ersten bis zur letzten Seite ein fesselndes Buch mit einem Unvergesslich verwirrendem Ende.
fanna, 14.12.2014

Jedes Kapitel lässt einen weiteren Teil der Geschichte offen, sodass man unbedingt das nächste lesen muss. Allerdings
konnte ich das Szenario nicht wirklich ernst nehmen. Die Wendung zum Schluss ist zwar unerwartet aber ein wenig an den Haaren herbeigezogen. Dieses ist meiner Meinung nach nicht das beste Buch von Fitzek.
Julie86, 15.08.2014

Victor, ein renomierter Starpsychiater, vermisst seine Tochter Josy. Sie ist unter mysteriösen Umständen aus dem
Behandlungszimmer eines Arztes verschwunden, nachdem sie monatelang sehr krank gewesen war. 4 Jahre lang gibt es keine Leiche, keinen Hinweis, bis eines Tages Anna Spiegel auftaucht, eine schwerst schizophrene Frau, welche dem Psychiater eine abenteuerliche Geschichte erzählt und die Lage immer mehr außer Kontrolle bringt.

Ich habe dieses Buch geliebt und verschlungen. Genauer gesagt ich konnte es einfach nicht mehr weglegen. Immer wenn ich es versucht habe, war ich innerlich total unruhig und aufgekratzt. Ich weiss gar nicht, wie ich das so recht in Worte fassen soll, aber ich habe mich vielleicht einfach ein Stück zu weit in den Protagonisten hineinversetzen können und habe seine eigene Unruhe auf mich übertragen. Auf der einen Seite war das natürlich absolut klasse, denn ich liebe Bücher mit tollen Protagonisten, aber leider ksotet sowas einem auch immer etwas mehr Zeit als man eigentlich hat, vom Schlaf wollen wir dann mal lieber gar nicht reden. Stilistisch… naja ein echter Fitzek eben. Mitreißend, packend, beänstigend, spannend, überraschend und fesselnd, dennoch so geschrieben, dass er sich fast von selbst liest. Man muss eigentlich nur noch die Nase ins Buch halten, der Rest geht von alleine. Das Cover hat mich jetzt nicht so wirklich angesprochen, was aber eher daran liegt, dass ich mir beim Kauf eines Buches immer Gedanken mache, was man von diesem Cover auf den Inhalt schließen kann. In diesem Fall ist das wenig aussagekräftig, außer das es in den Dünen spielen könnte. Der Aufbau der Figuren ist klasse. Wie schon gesagt, die Anspannung des Protagonisten ist auf mich übergeschwappt und die Antagonistin hat mich in Angst und Schrecken versetzt. Thematisch fand ich das Buch prima, denn es hat einige sensible Krankheiten angesprochen mit denen mehr Menschen leben müssen als man denken würde und es wurde sicherlich auch mit einigen Klischees dieser Krankheiten gebrochen. Auch die Spiele, welche viel zu oft, mit psychisch kranken Menschen gespielt werden, kommen zur Sprache und es wird erschreckend aufgezeigt wohin diese Spiele führen können. Vielleicht hilft das dem einen oder anderen sich im Umgang mit Psychischkranken einmal sein Verhalten zweimal zu überlegen. Mich hat das Buch jedenfalls absolut begeistert und ich vergebe dafür natürlich entsprechend auch gerne Bestnoten.
Sabrina Uhlirsch, 12.05.2014

Schon so viele Ärzte hat Viktor mit mit seiner Tochter zusammen aufgesucht, doch niemand hat herausgefunden, was ihr
genau fehlt, welche Krankheit diese immer schlimmer werdenden Symptome hervorruft. Viktor ist mit seinem Latein am Ende und nun verschwindet Josy auch noch und niemand wird ihr helfen. Viktor weiss genau, dass er Josy nie wieder sehen wird. Während Viktors Frau viel eher noch Hoffnung bewahrt und erstaunlich ruhig bleibt, zieht er sich in ein Ferienhaus auf einer Insel zurück um dort in aller Ruhe die Interviewfragen einer Zeitung zu beantworten und so vielleicht ein wenig mit seiner Geschichte abschliessen zu können. Doch plötzlich bekommt er Besuch von einer wunderschönen Frau, welche sich von ihm wegen ihrer Schizophrenie behandeln lassen will. Der einstige Experte auf seinem Gebiet praktiziert nicht mehr, was in seiner Situation durchaus verständlich ist. Doch als die Unbekannte immer wieder von einem Mädchen erzählt, welches ihr erscheint, und ausserdem die Empfehlung eines anderen Psychiaters vorweist, bohrt Viktor nach. So findet er immer mehr Paralellen zwischen dem Mädchen, welches die Unbekannte zu verfolgen scheint und seiner eigenen Tochter. Plötzlich beginnt er einige Ereignisse zu verstehen und er beschliesst, die Therapie fortzusetzen und der Sache auf den Grund zu gehen. Was Viktor nicht weiss: manchmal liegen die Dinge ganz anders, als sie scheinen. Doch dies erfährt sowohl er wie auch der Leser erst ganz am Schluss.

Meine Meinung:
Dieser geniale Psychothriller fesselte mich von Anfang an und ich habe ihn in einem Zug gelesen. Ich konnte die Spannung förmlich knistern hören und bin nach wie vor von der durchkomponierten Handlung und ihrer unglaublichen Komplexität begeistert. Die Geschichte ist extrem vielschichtig gebaut und der Leser wird in immer neue Situationen verstrickt. So ist es fast unmöglich, das Verbrechen zu durchschauen und einen Täter zu erkennen. Ausserdem schafft der Erzähler eine sehr düstere und bedrohliche Atmosphäre, welche wunderbar zur Geschichte passt und für Gänsehaut sorgt. Vielleicht sollte man dieses Buch nicht mitten in der Nacht lesen...
Livia Schönbächler, 08.05.2014

Mit diesem Buch hat meine Lesebegeisterung für Sebastian Fitze begonnen.
Sein Schreibstil ist unheimlich rasant und Viktor Larenz ist eine sehr sympathische Hauptfigur.
Wer Psychothriller mag wird Fitze lieben!
Carla Ebbers, 07.04.2014

Einer der besten Thriller der letzten Jahre. Die ganze Story war so gut, dass ich Angst hatte, der Schluss könnte alles
verderben. Aber das Ende hat dem Ganzen die Krone aufgesetzt. Ich bin völlig begeistert.
Note 1*!!!
Steffi Schwarz, 18.02.2014

Die Therapie hält viele Überraschungen bereit. Obwohl ich schon so viele Fitzek-Thriller gelesen habe, ist jedes Buch
einzigartig. Kann ich nur weiterempfehlen.
Selina Friedli, 22.12.2013

Schon als ich den Klappentext gelesen habe war ich gespannt ob das Buch hält was es verspricht. Man kann nur sagen:
eindeutig JA!!
Man möchte es kaum aus der Handlegen. Der Autor legt geschickte Pausen ein, aber selbst die bringen einen nicht aus der Story raus.
Man denkt, dass man sich das Ende denken kann, doch auch hier schafft Fitzek das Buch mit viel raffiinesse enden zu lassen. Wie auch schon andere Bücher von ihm setzt er immer noch ein drauf.
Nicht entgehen lassen! 5 von 5 Sternen
Kathrin Möckel, 16.08.2013

Eines der besten Bücher seit langer langer Zeit. In seinem Debüt hat Herr Fitzek super Arbeit geleistet. Alles ist
genial aufeinander Aufgebaut: Dr. Larenz der um seine verschwundene Tochter trauert, Anna Spiegel die Dr. Larenz wegen Wahnvorstellungen aufsucht in denen immer ein kleines Mädchen vorkommt.
Nach jedem Kapitel hatte ich das Gefühl das ich wüsste was wirklich passiert ist, doch dann kam das nächst und es gab wieder eine Wendung in der Geschichte.
Weshalb ich dann selber nicht mehr richtig wusste was Realität war und was nicht. Durch die relativ kurzen Kapitel und den ständigen Wendungen von Kapitel zu Kapitel habe ich das Buch verschlungen. Ich konnte bzw. wollte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen, denn ich hatte so viele offene Fragen wie z.B. Was geschah vor dem verschwinden von Josy, Wer war diese Anna Spiegel und Was hatte Anna die Josy gar nicht kannte mit ihr zu tun?....

Ein wunderbarer nervenaufreibender Psychothriller dem ich jeden Fan von Thrillern, Psychothrillern,.... sowie jeden der keine blutigen und brutalen Geschichten mag nur ans Herz legen kann. Die Investition in dieses Buch lohnt sich!!!!
Caroline Crull (http://buecherwelt-carobiene90.blogspot.de/), 16.08.2013

Wow! Vom Anfang bis zu Schluss spannend. Ich werde mit Sicherheit noch mehr von Sebastian Fitzek lesen!

Dagmar Witzgall, 10.08.2013

Wow! Vom Anfang bis zu Schluss spannend. Ich werde mit Sicherheit noch mehr von Sebastian Fitzek lesen!

Dagmar Witzgall, 10.08.2013

Sehr fesselndes Erstwerk von Sebastian Fitzek.
Es ist ungemein spannend und nervenaufreibend, wie der Psychologe immer tiefer in das Gehirn seiner Patientin einsteigt, bis die vnächste überraschende Wendung naht...
Mehr soll hier nicht verraten werden!
Lest das Buch!
Fabian Hartl, 12.07.2013

Ein weiteres Fitzek-Buch, was ich nur empfehlen kann.
Es ist nichts Anspruchsvolles, aber es fesselt auf seine ganz eigene Art und Weise.
Die Wendug, die die Geschichte am Schluß nimmt, ahnt man nicht unbedingt voraus..
Ich finde die beiden Hauptthemen gut umgesetzt und bin erstaunt, was man alles "erleben" kann..
Jecke, 04.07.2013

... und so spannend, dass ich an manchen Stellen das Buch aus der Hand legen und durchatmen musste.

Doreen Kubatzki, 10.06.2013

Meiner Meinung nach der beste Fitzek überhaupt!
Genialer Spannungsaufbau, klasse geschrieben, und eine Figur, die weder eindimensional noch langweilig wirkt.

Das Ende ist nicht voraussehbar wie bei so vielen Büchern, ich habe dieses Buch mehrere Male gelesen, auch wenn ich schon wusste wie es ausgeht, ist es dennoch immer wieder eine absolut gute Unterhaltung.

Ganz klare Kaufempfehlung!
Julia Klodt, 05.06.2013

Zum Inhalt:
Als Viktor Larenz' Tochter spurlos verschwindet, ist er am Boden zerstört. Er gibt seinen Beruf als Psychiater auf und entfernt sich zunehmend von seiner Ehefrau. Um Abzuschalten fährt er auf eine einsam gelegene Insel, auf der er ein Ferienhaus hat. Dort möchte er zur Ruhe kommen und den Schmerz um seine verschwundene Tochter ein wenig verarbeiten. Nach nur wenigen Tagen auf der Insel taucht eine ihm unbekannte Frau auf, erzählt ihm dass er ihr empfohlen wurde und möchte gerne von ihm therapiert werden. Zunächst lehnt Viktor Larenz das ab. Als die Frau dann aber beginnt ihre Geschichte zu erzählen fängt Viktor Larenz an zu stutzen. Die Geschichte weißt verdächtige Parallelen zum Verschwinden seiner Tochter auf. Irgendetwas scheint die geheimnisvolle Frau zu wissen. Und dann wird er auch noch von unterschiedlichen Personen vor ihr gewarnt. Irgendetwas scheint mit ihr nicht zu stimmen. Und was hat sie mit dem Verschwinden seiner Tochter zutun?

Meine Meinung:
Was für ein klasse Buch! Bis morgens um halb Fünf habe ich gelesen, nur weil ich unbedingt wissen wollte, wie die Geschichte ausgeht.

Sebastian Fitzek hat einen unglaublich packenden Schreibstil. Scheint die Geschichte zu Anfang noch etwas verwirrend zu sein, lösen sich alle Rätsel gegen Ende auf. Von Seite 1 an war ich in die Geschichte hineingezogen und konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Die unglaubliche Spannung die das Buch verströmt hatte mich gepackt und nicht mehr losgelassen. Als ich in meinem Bett lag und gelesen habe, hatte ich so Angst, ich hab mich ständig umgeschaut und kaum ist mein Freund neben mir einmal im Schlaf zusammengezuckt, habe ich mich selbst so erschreckt, dass ich wahnsinniges Herzklopfen bekam.

Das Buch lebt definitiv von der psychologischen Spannung. Es ist kaum blutig und es taucht auch nicht eine Leiche nach der anderen auf. Sebastian Fitzek schafft es mit scheinbar einfachsten Mitteln, den Leser so zu fesseln, dass er sich in seiner eigenen Wohnung nicht mehr sicher fühlt. An keiner Stelle plätschert die Geschichte dahin, immer wieder passiert etwas, was einen als Leser zusammenzucken lässt. Die Unbekannte wird immer mysteriöser und gefährlicher. Ständig hat man Angst, dass sie um die nächste Ecke biegen könnte. Ich glaube so eine innere Anspannung hat bisher kaum ein Autor bei mir ausgelöst.

Das Buch ist mit seinen ca. 330 Seiten ja wirklich nicht dick, aber genau das finde ich ebenfalls ganz klasse. Sebastian Fitzek hält sich nicht mit irgendwelchen unwichtigen Kleinigkeiten auf, sondern beschränkt sich auf das Wesentliche. Genau das macht die Geschichte so spannend!

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Viktor Larenz, was einen schönen Einblick in sein Seelenleben und seine Gefühlswelt gibt. Die Trauer über den Verlust der Tochter, die Neugierde gegenüber der unbekannten Frau und später auch die Angst vor der
Carolin Klein, 10.04.2013

Klasse geschrieben. Es hat Spaß gemacht das zu lesen. Ich habe es vor ca. 4 Jahren zum ersten mal gelesen!! Einfach
wow!
Izabel Orlowska, 07.04.2013

Ja einmal Fitzek, immer Fitzek...ganz groß und ja wer solch einen Beruf hat muss wohl mit den Konsequenzen
leben...lieberViktor Larenz!
Wie immer lesenswert und unvergesslich.
Dörte Simmon, 25.03.2013

Wahnsinn, nun habe ich schon ein paar Bücher von Sebastian Fitzek gelesen und immer wieder werde ich überrascht wie
gut er schreibt. Auch dieses Buch hat meine Erwartung wieder voll und ganz erfüllt. Es handelt sich in diesem Buch um einen Therapeuten der seine Tochter verliert, bzw. verschwindet sie und er sucht sie und findet sie nicht. Nach vier schweren Jahren begibt er sich auf seine Urlaubsinsel zurück um Ruhe zu finden, jedoch findet er hier diesen nicht. Aber mehr schreib ich nicht zu diesem Buch, den sonst wäre ja alles verraten. Ich freue mich schon wieder auf das nächste Buch. ***** Sterne
Manuela Brandl, 25.03.2013

Ich las das Buch im zarten Alter von 14 Jahren und es hat mich schier umgehauen! Das war für mich der Beginn einer
innigen Freundschaft zu Fitzeks Büchern. Jetzt habe ich alle gelesen, Die Therapie jedoch ist mein Lieblingsbuch.
Das Buch war spannend bis zur letzten Seite; andauernd haben sich mir neue Tatverdächtige eröffnet. Das Ende jedoch.. damit hätte ich niemals gerechnet, es war erfrischend überraschend. Ich mag den Schreibstil von Fitzek; er ist nicht zu hochgeschochen, aber auch nicht zu einfach, wie zum Beispiel der von JK Rowling in Harry Potter (Ich mag ihre Bücher trotzdem), allerdings ist dieses naätürlich auch ein Jugendbuch.

Mein Rat an alle: Lest Die Therapie, ihr werdet es nicht bereuen!
Sebastian Fitzek ist einer der Autoren, von denen man unbedingt etwas gelesen haben sollte, wenn man Psychothriller mag!
Philina, 18.03.2013

“Keine Zeugen, keine Spuren, keine Leiche: Josy, die zwölfjährige Tochter des Star-Psychiaters Viktor Larenz, ist
vor vier Jahren verschwunden.
Viktor hat sich seitdem in ein abgelegenes Ferienhaus zurückgezogen.
Aber eine schöne Unbekannte spürt ihn dort auf und bittet ihn um eine Therapie, weil sie von Wahnvorstellungen geplagt wird.
Darin taucht immer wieder ein Mädchen auf.
Bald wird aus der Therapie ein dramatisches Verhör…”

Meine Meinung:
Erstmals wurde ich durch Kossi auf Sebastian Fitzek aufmerksam, habe mir dann aber doch nie ein Buch gekauft, weil es dann doch immernoch etwas gab, was ich lieber wollte.
Als es mir dann auch mein Verlobter empfahl, habe ich es mir geholt.
Und ich kann es in keinsterweise bereuen.
Das Buch lässt sich superflüssig lesen, da es einfach toll geschrieben ist.
Die Kapitel sind kurz, was ich immer sehr begrüße, da ich oft auch nur kurz in der Bahn oder so lese.
Und die Geschichte erst! Man will und will einfach nur wissen was denn nun wahr ist. Wer ist Anna Spiegel? Was ist tatsächlich mit Josy passiert?
Und das Ende hätte ich so absolut nicht erwartet.

Fazit:
Ein absoluter Page-Turner, den ich nicht nur jedem Thriller-Fan ans Herz legen kann, insofern ihr es nicht eh schon alle gelesen habt, sondern auch für Leute, die sich erst in diesen Bereich einlesen wollen ist das Buch absolut empfehlenswert.
Laura, 02.08.2010

Josy ist die 12-jährige Tochter des bekannten Psychiaters Viktor Larenz, der eine gewinnbringende Praxis in Berlin
besitzt. Gemeinsam mit seinem Kind und seiner Frau Isabell wohnt er auf einem Anwesen am Wannsee. Als seine Tochter verschwindet bricht für ihn eine Welt zusammen und er kann seinen Beruf nicht mehr ausüben, da er psychisch selbst ein Wrack ist. Er setzt alles daran, Josy zu finden, jedoch ohne Erfolg. In seiner Verzweiflung sucht er Abstand von allem und reist zu dem Strandhaus der Familie auf der Insel Parkum. Doch dort beginnt der Albtraum erst richtig ...
Die Therapie war ein wirklich verworrenes Buch, das psychisch sehr dicht gestrickt ist und vom Leser vollste Aufmerksamkeit fordert, weil man die Handlung sonst nicht mehr so recht nachvollziehen kann. Manchmal kam es mir so vor, als hätte ich des Rätsels Lösung gefunden, aber ein paar Seiten weiter wurde meine Theorie wieder als unmöglich gezeigt. Am Ende gibt es einen spannenden Ziellauf, der einen auf die Folter spannt und nicht mehr los lässt. Ich kann das Buch wirklich wärmstens an alle Thriller-Fans weiterempfehlen. Der Autor hat es einfach drauf, die Leser in die Irre zu führen ...
Melanie, 24.03.2010

Ich habe das Buch wie erwartend verschlungen und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen.
Nachdem ich von meinem Freund zum Geburtstag , Das Kind bekommen habe und ich von diesem Buch schon so begeister war hab ich mir für den Urlaub Die Therapie sowie den Seelenbrecher gekauft.
Zuerst dacht ich mir ich nehme nur ein Buch mit. Zu meinem Glück habe ich beide Bücher mitgenommen, da ich die Therapie innerhalb von einem Tag durchgelesen hab.
Steffi, 07.09.2009

Das Buch „Die Therapie“ habe ich in einer Leserunde mit dem Autoren gelesen.
Obwohl, lesen konnte man fast nicht mehr dazu sagen, ich habe das Buch förmlich aufgefressen! Es war von der ersten Zeile an spannend, und die Spannung verlief auf hohem Niveau, sie verstärkte sich zusehends.

Der flüssige Schreibstil, der sich durch kurze Sätze, Absätze und Kapitel auszeichnete, hat, meiner Meinung nach, die Spannung noch mehr erhöht!

Da ich im letzten Jahr das Hörbuch dazu gehört habe, schwappte eine Menge an Stimmung und Emotionen mit ins Buch. Aber durch das Lesen hab ich die Thematik noch intensiver aufgenommen.

Zum Teil sehe ich jetzt Psychiater „mit anderen Augen“!

Sebastian Fitzek wird ein Autor sein, von dem ich nicht nur Buch oder Hörbuch besitze, sondern beides! Diese zwei Medien ergänzen sich in dem Fall wunderbar!

Ich gebe fünf Sterne mit Extrastern!
Cornelia, 31.07.2009

Sebastian Fitzek's Therapy is an immensely sophisticated literary thriller, that finds great tension in the interior
worlds of its characters and the interplay between plot and pace. It is written in a direct, harrowing and lucid style, well suited for readers who enjoy curling up with an intricate mystery and those seeking even greater depths of understanding. So often, in the realm of psychological thrillers, authors settle for gimmicks and cliche -- but that is categorically not the case with Therapy. It is compelling from the opening scene -- a truly wondrous set-piece in a doctor's office -- and will continue to resonate long after the final page has been read and re-read." John Katzenbach (Autor)
, 23.07.2008

"Therapy is a riddle wrapped in a mystery inside an enigma. It`s a thriller that keeps the reader hooked and guessing
right to the end. An enthralling mix of medicine and mystery." Paul Carson, author of Betrayal and Ambush
Paul, 23.07.2008

Eigentlich wollte ich das Buch mit in den wohlverdienten Urlaub nehmen - dies kann ich jetzt knicken! Denn ich konnte
das Buch einfach nicht mehr zur Seite legen! Ich freu mich auf seine nächsten Werke! Toll!
Heidi Geers, 13.07.2007

Dieses Buch ist so spannend und man kann einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Ich habe das buch freunden weitergegeben
und keiner fand es auf irgendeiner art und Weise langweilig. Man kann dieses Buch gar nicht beschreiben wie spannend es ist. Der Anfang ist ein bisschen verwirend aber dann einfach toll.
kleinfeld, 26.06.2007

Das Buch ist sehr spannend und kommt der Wahrheit sehr nahe... vielleicht zu nahe. Trotzdem ein hervorragendes Werk!!!

Viktor Larenz, 05.03.2007

Die Geschichte hat mich gefesselt
und geängstigt zugleich. Noch nie habe ich zuvor so viel der Stimmung eines Buches aufgenommen, noch nie zuvor beim Lesen so viel negative Gefühle empfunden. Dabei meine ich nicht ein vorübergehendes Mitgefühl, nicht die
kurze Beklommenheit, die einen erfasst, wenn man gerade eben einen tragischen Film gesehen hat, vielmehr eine bis zum Ende steigende nervöse Anspannung bis Angst.
Ich würde niemandem mit zartem Gemüht raten das Buch - wie ich - allein abend zu lesen, wenn er noch in den unbeleuchteten Garten muss um seine Tiere zu versorgen, oder noch schlimmer: Gassi gehen! ;-) Beim Lesen von Amokspiel, sollte ich das vielleicht anders machen.
Abgesehen davon, kann ich das Buch jedem empfehlen, der es spannend und unvorhersehbar mag.
Anna Halmburger, 18.01.2007

Ich hab dieses Buch gestern fertig gelesen. Eigentlich bin ich nicht wirklich eine Leseratte, doch dieses Buch konnte
ich nicht mehr weglegen. Es war mir ein graus in die Arbeit zu gehen, da ich es nicht abwarten konnte nach Hause zu kommen und bis in die Nacht weiter zu lesen. Es ist so spannend wie angenehm zu lesen. Es war dann doch Schade als ich damit fertig war. Ich hoffe es kommt bald wieder ein Buch von Herrn Fitzek in die Läden. Dieses werde ich mit Sicherheit auch sofort kaufen.
Eichinger Stefanie, 15.11.2006

Eigentlich bin ich nicht wirklich eine Leseratte, aber dieses Buch konnte ich nicht mehr weglegen. Es ist absolut
spanned und fesselnd. Kann ich nur jedem Empfehlen.
Eichinger Stefanie, 15.11.2006

Ich wurde auf dieses Buch durch eine Zeitschrift aufmerksam. Ich wusste gleich das ich es haben musste. Mir gefiel die
Titelseite. Ich habe zwar erst die hälfte gelesen aber ich bin schon so faszieniert, das ich mit dem Lesen garnicht aufhöhren kann! ich melde mich nochmal wenn ich es vertiggelesen habe mfg Ingrid
Ingrid, 04.10.2006

Dieses Buch war jede Sekunde meines Lebens wert, die ich mit Lesen verbracht habe! Heute Mittag um 13.00 habe ich mit
Lesen begonnen, ausser für ein kleines Abendbrot hatte ich keine Zeit für Irgendwas oder Irgendjemanden! Um 21.00 hatte ich leider alles bis zur letzten Seite gelesen. Ich möchte dem Autor danken für eines der spannendsten Bücher dieses Jahr, so fesselnd und wunderbar erfrischend geschrieben, das man nur noch wissen möchte wie es endet und gleichzeitig nicht möchte das es ein Ende hat.
Jessica Brucke, 06.08.2006
↑ nach oben