Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Digitaler Burnout

9783426276709
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Hardcover, Droemer HC
01.10.2015, 224 S.

ISBN: 978-3-426-27670-9
Diese Ausgabe ist lieferbar
19,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Warum unsere permanente Smartphone-Nutzung gefährlich ist

Zusammen mit seinem Team hat Professor Markowetz eine App entwickelt, die das Verhalten der Smartphone-Nutzer dokumentiert. Er kommt zu einem erschreckenden Ergebnis: Drei Stunden täglich befassen wir uns im Schnitt mit unserem Smartphone, 55 Mal am Tag nehmen wir es zur Hand. Ständig sind wir abgelenkt, unkonzentriert, gestört. Welche dramatischen Folgen die digitale Permanenz für unsere Gesundheit, unser Leben und unsere Gesellschaft hat und was wir dagegen tun können – diesen Fragen geht Alexander Markowetz in seinem brisanten Buch auf den Grund.

Der Autor

Alexander Markowetz

Portrait von Alexander Markowetz

Alexander Markowetz, Jahrgang 1976, studierte in Marburg, New York und Hongkong. Seit 2009 ist er Juniorprofessor für Informatik an der Rheinischen...

zum Autor Bücher von Alexander Markowetz

Pressestimmen

"Über den digitalen Burnout hat Markowetz nun (...) ein Buch geschrieben. In ihm berichtet der Wissenschaftler, wie die Handynutzung zu einer ständigen Unterbrechung in unserem Tagesablauf geführt hat. Alles vor dem Hintergrund der fast beängstigenden Daten, die er und seine Kollegen durch die Zählungen und Recherchen mit der App sammeln konnten."

NDR (Online), 22.09.2015

"(...) sehr ernüchterndes Sachbuch (...) Das Buch 'Digitaler Burnout' ist absolut empfehlenswert. Ein Muss für Jedermann."

mozart-turm.de, 01.10.2015

"praxisnahe Lösungsansätze"

Buchmarkt, 01.10.2015

"Keine trockene wissenschaftliche Abhandlung, sondern ein unterhaltsames, bildendes Buch mit wirklichem Bezug zum Alltag, in dem es u.a. um den 'Handy-Nacken', die 'SMS-Kanzlerin' und die 'digitaleDiät' geht."

Antenne Brandenburg, 05.10.2015

"Welche dramatischen Folgen die digitale Permanenz für unsere Gesundheit und unsere Gesellschaft hat und was wir dagegen tun können - diesen Fragen geht Markowetz in seinem Buch auf den Grund."

Der Sonntag, 11.10.2015

"Smartphones machen abhängig, unproduktiv und unglücklich: Das ist das Fazit von Alexander Markowetz (...) In seinem Buch 'Digitaler Burnout (...) erklärt der Forscher die Zusammenhänge und beschreibt die dramatischen Folgen für unser Privatleben und unsere Arbeitswelt."

RheinZeitung, 08.10.2015

"Tipps für eine digitale Diät."

Bilanz - Wirtschaftsbücher, 16.10.2015

"Für den Deutschen /=Markowetz/ steht fest: 'Hinter dem unaufhörlichen Blick aufs Handy stehen ähnliche Mechanismen wie bei einer Sucht.' Jedes Entriegeln des Handys ruft schon Glücksgefühle hervor, unabhängig davon, ob es etwas Neues gibt."

blickamabend.ch, 10.10.2015

"Plädoyer für den bewussten, individuellen Umgang mit dem Handy"

Kurier , 18.10.2015

"Der Autor belegt eindrucksvoll, weshalb unsere permanente Smartphone-Nutzung gefährlich sein kann oder es bereits ist... und er bezeichnet dieses als einen bereits besiegelten 'faustischen Pakt'.

Evangelische Gemeindemagazine Nordkirche, 18.10.2015

"Welche dramatischen Folgen die digitale Permanenz für unsere Gesundheit, unser Leben und unsere Gesellschaft hat und was wir dagegen tun können - diesen Fragen geht Alexander Markowetz in seinem brisanten Buch auf den Grund."

lernwelt.at, 24.10.2015

"Ständig blicken wir auf unsere Smartphones, um Nachrichten zu lesen oder Apps zu benutzen. Warum wir das tun und warum diese permanente Nutzung gefährlich ist, erklärt ein neues Sachbuch."

Bieler Tagblatt, 23.10.2015

"Hoffentlich kann das Buch möglichst vielen Betroffenen helfen von ihrem analogen (!) Burnout geheilt zu werden, denn der permanente Griff in die Hosentasche nervt alle!"

umweltjournal.de, 04.11.2015

"Die vom Autor durchgeführte Studie ist ein unverzichtbarer Anfang. Nur durch wissenschaftliche Erkenntnisse kann die Wirkung digitaler Neuerungen richtig eingeschätzt werden. Was notwendig ist, denn Markowetz trifft einen wunden Punkt, wenn er schreibt: 'Wir befinden uns fest im Griff des Glücksautomaten in unserer Hosentasche."

Nürnberger Presse, 28.11.2015

"Alexander Markowetz, Juniorprofessor für Informatik, zeigt uns in seinem Buch über diese Studie erschreckende Fakten, aber auch sehr viele Lösungsansätze, um dem 'Digitalen Burnout' zu entgehen."

Unsere Wirtschaft IHK Lüneburg-Wolfsburg, 6/2016

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Absoluter Volltreffer. Dieses Buch hat die Realität perfekt analysiert und die dramatische Entwicklung erkannt. Der
Lösungsansatz ist ebenfalls gelungen!
Als Diplom Mentaltrainer bin ich zudem sehr von der Analyse angetan und denke, dass dieses Buch ein großer Schritt zum gelungenen Selbstmanagement ist.
jhdflense, 26.09.2015
↑ nach oben