Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Schuld bist du

9783426518519
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
01.06.2016, 352 S.

ISBN: 978-3-426-51851-9
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Psychothriller

„Schuld bist du!" - Diese mit Blut an eine Fensterscheibe geschmierte Botschaft findet der Journalist Jakob Auerbach in seiner leergeräumten Wohnung vor, als er von einer Dienstreise zurückkehrt. Von seiner Frau Anne und der kleinen Tochter Mia fehlt jede Spur. Auf der Suche nach ihnen hetzt er durch die nächtlichen Straßenschluchten von Berlin, ohne zu ahnen, dass er selbst der Gejagte ist.

Die Autorin

Jutta Maria Herrmann

Portrait von Jutta Maria Herrmann

Mitte der Achtziger strandete die Saarländerin Jutta Maria Herrmann in Berlin, studierte Germanistik und Filmwissenschaften, sympathisierte mit der...

zur Autorin Bücher von Jutta Maria Herrmann

Pressestimmen

"Ein Psychothriller, der es in sich hat. Spannend, fesselnd und mit einem Schluss der überrascht."

Kunterbunte Bücherkiste (Blog), 12.06.2016

"“Schuld bist du” ist ein Buch, welches mich schon fast atemlos vor Anspannung zurückgelassen hat."

Dierabenmutti.de, 18.06.2016

"Es ist ein Thriller mit vielen Wendungen und einem überraschenden Ende. Ein Buch, das mir atemlose Stunden beschehrt hat und welches ich sehr gern weiterempfehle."

Blog Lesendes Katzenpersonal, 09.06.2016

"rasanter Psychothriller"

Claudias Bücherregal, 30.06.2016

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Der Journalist Jakob Auerbach kommt einen Tag bevor er mit seiner Familie umziehen will von einer Dienstreise in

seine Wohnung zurück. Aber seine Freundin Anne und die kleine Tochter Mia sind nicht da und die Wohnung ist total leer. Auf einer Fensterscheibe ist eine Botschaft hinterlassen: „Schuld bist du!" Jakob glaubt, dass Anne böse auf ihn ist, weil er ihr den Umzug weitestgehend überlassen hat, und die Nachricht geschrieben hat. Da er weder Anne noch Mia telefonisch erreicht, macht er sich auf die Suche nach seiner Familie. Jakob wird auf seiner Suche kreuz und quer durch Berlin gejagt.

Es gibt einen weiteren Handlungsstrang, bei der eine Frau am Krankenbett eines Komapatienten sitzt. Sie leidet an Schuldgefühlen, die sie seit der Kindheit fest im Griff haben.

Was haben diese Handlungsstränge miteinander zu tun? Es ist absolut verwirrend, was mit Jakob in dieser Nacht geschieht und was er erlebt, ist erschreckend. Auch die Geschichte im Krankenhaus bringt keine Erhellung. Fassungslos verfolge ich Jakobs Bemühungen, seine Familie zu finden. Ich zweifele mit ihm, ob da jemand ein böses Spiel mit ihm treibt oder ob er langsam den Verstand verliert.

Viele der Charaktere sind etwas geheimnisvoll. Was bewegt Tamara, die ehemalige Freundin von Jakob, nach so langer Zeit ausgerechnet in dieser Nacht aufzutauchen? Wer ist die Frau am Krankenbett des Komapatienten? Was treibt Grit an? Warum verhält sich Lukas, der beste Freund von Jakob, so abweisend?

Ich habe selten ein Buch gelesen, das mich während des Lesens so verwirrt hat. Das hört sich vielleicht im ersten Moment negativ an, ist aber in Wirklichkeit sehr, sehr spannend. Dieses Verwirrspiel will gelöst sein und so werde ich durch die Geschichte gejagt und will unbedingt wissen, was dahinter steckt. Doch erst am Ende zeigt sich, wie alles zusammenhängt.

Menschen und ihre Schuld – der eine steckt sie einfach weg, der nächste verdrängt sie und bei einem anderen wird das ganze Leben dadurch beeinflusst. Aber kann man wirklich für immer verdrängen, was man da auf sich geladen hat? Es kommt der Zeitpunkt, dann holt einen das Schuldgefühl ein. Dieser Psychothriller handelt vom Schuldigsein und Schuld fühlen und stimmt nachdenklich.

Ein empfehlenswerter und spannender Psychothriller.

leseratte1310, 14.07.2016

Ein fantastisches Werk, das den Namen Psychothriller zu Recht trägt und das ich gerne weiterempfehle! Ich habe

das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Großartige 5 Sterne und eine Leseempfehlung!

tinstamp, 14.06.2016

Eine super ,guter Thriller mit vielen Wendungen bis zu Schluss !

Ein Pagetuner , den man bedenkenlos wärmstens weiterempfehlen kann !!!

adlerauge, 11.06.2016

„Schuld bist du!" - Diese mit Blut an eine Fensterscheibe geschmierte Botschaft findet der

Journalist Jakob Auerbach in seiner leergeräumten Wohnung vor, als er von einer Dienstreise zurückkehrt. Von seiner Frau Anne und der kleinen Tochter Mia fehlt jede Spur. Auf der Suche nach ihnen hetzt er durch die nächtlichen Straßenschluchten von Berlin, ohne zu ahnen, dass er selbst der Gejagte ist....(Klappentext)

                              ---------------------------------------


Dieser Psychothriller beinhaltet zwei Erzählstränge, die sich immer wieder abwechseln.

Zum einen wird aus der Perspektive Jakob's erzählt. Dieser kommt übernächtigt von einer Dienstreise zurück. In freudiger Erwartung seine Lebensgefährtin Anne und ihre gemeinsame Tochter Mia wiederzusehen, kommt er in die Wohnung. Doch nicht stürmische und glückliche Begrüßung der beiden erwartet ihn, sondern eine leergeräumte Wohnung, drückende Stille und eine blutige Nachricht auf dem Fenster - "Schuld bist du".
Und damit beginnt für Jakob ein Horrortrip der Suche quer durch Berlin.

Zum anderen erzählt hier eine unbekannte Frau, die am Krankenbett eines im komaliegenden Patienten wacht. Sie hält seine Hand und erzählt ihm ihre Geschichte - eine Geschichte die sie verbindet, eine Geschichte über Schuld und Sühne.

Hier eröffnet sich dem Leser ein Psychothriller der einem in die Abgründe der menschlichen Seele und Psyche blicken lässt. Ein Horrortrip einer ganz besonderen Art - mysteriös, unheimlich, beklemmend und genauso packend.

Der Schreibstil ist fesselnd und temporeich. Der Plot packend und mit tollen Cliffhangern durchzogen. Die Spannung von Anfang bis Ende konstant auf hohem Niveau, bis sich schließlich alles zu einem schlüssigen Ganzen verbindet und zu einem stimmigen Ende führt.
Man kann erst aufhören zu lesen, wenn das Buch zu Ende ist.
Fitzek und Hübner können einpacken, denn diese Autorin übertrifft sie beide!

Fazit:
Ein absolut gelungener Psychothriller, der alles und noch viel mehr beinhaltet, was diese Art von Thriller beinhalten muss - einen tollen Schreibstil, Spannung von Anfang bis Ende, atmosphärisches Setting, unheimliche und mysteriöse Elemente und sowas von packend.
Das Buch klebte in meinen Händen, die Geschichte ließ mich wild spekulieren, nur um im nächsten Moment alles wieder zu verwerfen und von vorne zu beginnen.
Einfach nur genial!!
Daher eine absolute Leseempfehlung für die Leser
Ambermoon, 09.06.2016

Ja die Leseprobe macht neugierig

hobble, 09.06.2016

Der Anfang vom Ende

Um es gleich vorwegzunehmen, „Schuld bist du“ von Jutta Maria Herrmann ist echt der Hammer! Schon die Leseprobe ließ auf einen fesselnden, psychologisch raffinierten Thriller hoffen und ich wurde nicht enttäuscht. Doch worum geht es?

Als der Berliner Journalist Jakob von einer Dienstreise nach Hause kommt, ist seine Wohnung leer. Von Frau und Tochter keine Spur. Auf einer Fensterscheibe steht: „Schuld bist du“, geschrieben mit Blut. Was hat Jakob getan? Seine Suche führt ihn zurück in die Vergangenheit.

Ein weiterer Handlungsstrang wird in der Ich-Perspektive aus Sicht einer Frau erzählt. Ein Mann liegt im Koma. Die Frau, die bei ihm im Krankenhaus ist, fühlt sich schuldig. Schuld am Tod ihrer kleinen Schwester. Die Frau erzählt auch von ihrer Freundin, die sich für den Tod ihrer Tochter rächen will. Wer ist diese Frau und was ist wohl mit dem Mann passiert? Was ist wahr und was ist nur das Ergebnis unserer Fantasie? Die Grenzen zwischen Fiktion und Realität verschwimmen. Wird der Patient sich erinnern, was wirklich geschah?

Erzählt wird - teilweise in Rückblenden - die Geschichte mehrerer Personen, deren Schicksal miteinander verwoben ist. Es geht um Schuld und Sühne, Rache und Vergeltung - und um Verlust. Gekonnt seziert die Autorin Schritt für Schritt menschliche Abgründe und deren Folgen. Nichts ist wie es scheint. Die Vergangenheit wirft lange Schatten, die Jutta Maria Herrmann gründlich ausleuchtet und den Leser mit auf eine atemlose Reise nimmt.

„Schuld bist du“ punktet mit vielen grausigen Einfällen und überraschenden Wendungen, mit denen die Autorin die Geschichte voran und die Spannung in die Höhe treibt. Die Figurenzeichnung ist glaubhaft und durchdacht. Erst ganz am Ende schließt sich dann der Kreis und mündet in ein Inferno aus Tod und Tränen. Was für eine Tragödie!

Fazit: Packender Thriller mit psychologischem Hintergrund. Ein Horror-Trip, der alles bisher Gelesene in den Schatten stellt!

Baerbel82, 06.06.2016

Schuld bist Du

Es klingt wie eine Schuldzuweisung oder eine Selbsterkenntnis?

Weshalb überkommt sie dieses Entsetzten, ist das Feuer hinter ihr ihre Schuld oder hat sie Angst vor dem Menschen der plötzlich aus dem Feuer taumelt?

Sie wollen aufs Land ziehen, wegen ihrer Tochter, aber ihm gefällt dies weniger. Er liebt das Chaos und die Hektik der Großstadt. Alles ist fertig verpackt, als er wenige Tage später von einer Geschäftsreise zurückkommt, ist alles verschwunden, auch seine Frau und seine Tochter. Eine blutige Nachricht am Fenster,

Schuld bist DU !

Die Autorin Jutta Maria Herrmann hat eine sehr angenehme und emotionale Ausdrucksweise. Der Psychothriller liest sich herrlich flüssig und packend. Er hat mir jetzt schon bei der Leseprobe ein wohliges Gruseln gezaubert. Leider war der Lesetext extrem schnell zu Ende.

Caspar, 02.06.2016
↑ nach oben