Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Feuer

9783426503010
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
04.10.2011, 624 S.

ISBN: 978-3-426-50301-0
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Thriller

Aus Leichtsinn verursachen vier College-Studenten einen Großbrand in einem Apartmentkomplex, bei dem ein junges Mädchen qualvoll verbrennt. Was sie nicht wissen: Sie werden beobachtet. Wenig später erhalten sie ein Video und die unmissverständliche Anweisung, ein Warenhaus in Brand zu stecken. Sie haben keine Wahl und setzen ein Flammeninferno in Gang, das Feuerwehrmann Hunter und seine smarte Kollegin, Detective Olivia Sutherland, tagelang in Atem hält. Dann stirbt der erste der Freunde – bei einem Autounfall, angeblich. Als wenig später der nächste ums Leben kommt, entsteht Panik. Was für ein grausames Spiel spielt dieser Erpresser? Er muss zum Schweigen gebracht werden – für immer…

Links


Links


Die Autorin

Karen Rose

Portrait von Karen Rose

Karen Rose studierte an der Universität von Maryland, Washington, D. C. Ihre hochspannenden Thriller sind preisgekrönte internationale Topseller, die...

zur Autorin Bücher von Karen Rose

Video

Pressestimmen

"Knallhart"

Neue Woche, 14.10.2011

"Das über 600 Seiten starke Buch bleibt packend bis zum Schluss."

Love Letter, Oktober 2011

"Wenn man einen Roman von Karen Rose in die Hand nimmt, kann man sich gewiss sein, dass die Nerven Feuer fangen und man nicht mehr zur Ruhe findet, bis das Buch zu Ende gelesen ist. (...) Karen Rose ist ein Phänomen in der Spannungsliteratur und ein absolutes Highlight für Fans gut gemachter Thriller."

Literaturmarkt.info, 31.10.2011

"Dieses Buch macht einem als Leser richtig Spaß und man tut sich sehr schwer, es zur Seite zu legen. Über den Schreibstil selbst braucht man gar nicht groß reden - Karen Rose kann einfach so schreiben, dass sie den Leser fesselt."

Com-on-online.de, November 2011

"Karen Rose ist mal wieder ein fulminantes Werk gelungen. Ich habe das Buch kaum aus der Hand legen können, immer wieder gab es unerwartete Wendungen, so dass man nägelkauend daneben saß und den handelnden Personen die Daumen drückte."

Liebesromanforum.de, 26.10.2011

"Es macht wirklich Spaß, sich die ganze Zeit zu fragen, wie die einzelnen Puzzleteile nun zusammengehören. Die Story ist sehr raffiniert gestrickt und spart nicht mit `Aha-Effekten´."

Blog Testwerkstatt, 20.11.2011

"Selten wachsen mir Protagonisten in Thrillern so ans Herz, doch diese hier hinterließen schon fast einen familiären Eindruck. Erotik- oder Romatikthriller sind eigentlich nicht so mein Ding, aber Karen Rose hat es erneut geschafft, mich in ihren Bann zu ziehen."

Blog Ela´s Büchertruhe, 30.12.2011

"Absolut lesenswert!"

Lehrerbibliothek.de, 14.01.2012

"Der neue Thriller von Karen Rose wird sie im wahrsten Sinne des Wortes brennend interessieren!"

KÜS Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisiation freiberuflicher KFZ-Sachverständiger, 19.03.2012

"Natürlich kann Karen Rose ihre Fans auch mit FEUER vollends zufrieden stellen. Das durchweg unter Beweis gestellte Erfolgsrezept erzielt auch hier wieder seine volle Wirkung und für das Leserherz bleibt nichts weiter zu tun, als sich gesättigt zurück zu lehnen und händeringend auf das nächste Buch der Ladythriller-Göttin zu warten."

Literatopia.de, 18.06.2013

"Romantic Thrill vom Allerfeinsten!"

Blog beatelovelybooks, 15.03.2014

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Natürlich kann Karen Rose ihre Fans auch mit "Feuer" wieder vollends zufrieden stellen. Das durchweg unter Beweis
gestellte Erfolgsrezept erzielt auch hier wieder seine volle Wirkung und für das Leserherz bleibt nichts weiter zu tun, als sich gesättigt zurück zu lehnen und händeringend auf das nächste Buch der Lady-Thriller-Göttin zu warten.

vollständige Rezension auf www.schattenwege.net
Jessica Idczak, 07.03.2014

Das Hörbuch "Feuer" von Karen Rose bot mir einige überaus spannende Stunden Unterhaltung. Die Geschichte um die
Ermittlerin Olivia, deren "alte Liebe" zum Feuerwehrmann David Hunter nie erloschen ist, spielt zusammen mit einer Gruppe von Brandstiftern und Mördern die Hauptrolle in diesem Plot. Als die Brände häufiger werden und auch mehr Menschen darin involviert sind, taucht der FBI-Bundesagent Crawford auf der Bildfläche auf. Die spannenden Ermittlungen lassen den Leser kribbelnde Momente erleben, die Neugier auf die Identität des Mörders fesselt ihn an diese Geschichte. Karen Rose vermag es ausgezeichnet, die Spannung bis zuletzt hoch zu halten und erst zum Schluss lässt sie die Zusammenhänge erkennen. "Feuer" war unter anderem auch durch die stimmliche Leistung von Julia Fischer, die dieses Hörbuch gelesen hat, ein Genuß. Ich kann es dem Fan der Spannungsliteratur uneingeschränkt weiter empfehlen.
LEXI, 11.08.2013

Als ausgesprochener Fan der Bücher von Karen Rose, die alle in gewisser Weise zusammen hängen, kann ich nur sagen:
Endlich! Endlich bekommt David 'sein Buch'. Immer wieder erschien er als Nebenfigur, zuletzt in 'Todesstoß' und ich habe mich immer wieder gefragt, wann er endlich seine Geschichte bekommt, das ist jetzt der Fall und ich bin begeistert.

Zum Buch:
Vier College Studenten zünden einen Neubau an, sie wollen ein Zeichen setzen. Doch was sie nicht wissen: ein Mädchen hielt sich im Haus versteckt, sie hatte keine Chance und starb. Die Studenten hätten sie retten können, hätten wenigstens die Polizei und die Feuerwehr rufen können, doch das taten sie nicht. Was sie nicht wissen: sie wurden beobachtet. Und so werden sie von jemandem erpresst immer mehr Feuer zu legen und geraten immer tiefer in einen Strudel aus Gewalt, Verschwörung und Tod.

David Hunter, Feuerwehrmann wird zu dem brennenden Neubau gerufen, er holt das Mädchen raus, aber sie ist bereits tot. Als die Mordkommission eintrifft erwartet David eine Überraschung: Olivia Sutherland ist für den Fall zuständig, die Frau mit der er einst eine Nacht verbrachte, die aber am nächsten Morgen verschwunden war. Schon lange will David wissen, warum sie damals verschwunden ist, aber noch viel mehr möchte er wissen, ob sie immer noch Gefühle für ihn hat, denn eines ist klar: er fühlt noch das gleiche wie damals.
Und so müssen David und Olivia nicht nur einen Mordfall aufklären, der sich bald zu einem größeren Fall entwickelt als beide es je erwartet hätten, nein, sie müssen auch noch heraus finden, ob sie eine gemeinsame Zukunft vor sich haben.

Ich fand das Buch einfach genial. Wie immer fesselt einen Karen Rose von der ersten Seite an. Ihre Bücher sind immer sehr komplex. Man erfährt viele verschiedene Dinge, bekommt Puzzleteil um Puzzleteil, aber irgendwie passen sie nie so ganz, bis man bei den letzten Kapiteln angekommen ist. Dann erst erfährt man das eine Puzzleteil ohne das, das Bild einfach nicht vollständig ist. Und immer wieder fragt man sich als Leser ihrer Bücher: warum bin ich da denn nicht selbst drauf gekommen? Und genau das macht den Reiz ihrer Bücher aus. Es sind nicht nur die Charaktere, die man einfach mögen muss (abgesehen von den 'bösen', die man natürlich nicht mag), oder die Liebesgeschichten, die einem wirklich nah gehen, nein, es ist die Tatsache, dass sie es immer schafft einen zu überraschen, was gar nicht so einfach ist und leider vielen Autoren nicht gelingt.
Andrea Benesch, 19.04.2013

Achtung, da dieser Thriller ein wenig Bezug auf „Todesstoß“ nimmt, könnten Spolier in meiner Rezension enthalten
sein. Wer also „Todesstoß“ vorher noch lesen möchte, sollte diese Rezension erst später lesen.
Mit „Feuer“ knüpft Karen Rose an den Thriller „Todesstoß“ an. Hier trifft der Leser sehr schnell einige Personen und Protagonisten wieder. Diesmal sind die Hauptfiguren David Hunter und Olivia Sutherland.
Auch hier bedient sich Karen Rose zwar vielen Klischees, dennoch verpackt sie die anbahnende Liebesgeschichte zwischen den beiden Protagonisten so gut, dass man sie nebenbei einfach mitverfolgen möchte.
Gleich zu beginn wird es spannend, eine Gruppe Jugendlicher legt ein Feuer und merkt nicht, dass sie beobachtet werden.
Natürlich folgt tags darauf eine SMS von einem Erpresser und die Handlung nimmt plötzlich Formen an, wie bei „ich weiß was Du letzten Sommer getan hast“.
Aus Angst und Frustration entstehen Streitereien und Intrigen und nicht zuletzt versucht jeder seinem eigenen Ziel zu folgen und seine Haut zu retten.
Was also haben die Jugendliche mit den Bränden zu tun? Und wer hat die Opfer erschossen?
Lest selbst, um all das herauszufinden.
Ich kam mir vor wie in einer Achterbahn. Obwohl der Thriller 627 Seiten hat, wurde er für mich zu einem wahren Pageturner. Ich hab ihn innerhalb 24 Stunden komplett durchgelesen, weil es mir schwerfiel, das Buch mal liegen zu lassen.
Zu interessant wurden die Personen dargestellt, David Hunter und Olivia Sutherland waren mir direkt sympathisch und auch einige andere Figuren. Ich war überrascht plötzlich Dialoge verfolgen zu können, die mich auch noch zum Lachen brachte. Dies erwarte ich bei Thriller eigentlich weniger und eigentlich zeigt das nur, wie intensiv ich in dieser Geschichte festhing und mir gewisse Personen ans Herz wuchsen.
Der Handlungsaufbau hat mir sehr gut gefallen. Gleich zu Beginn erlebt der Leser den ersten Brand und stellt schnell fest, wer der Täter ist, der die Opfer erschossen hat.
Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven erzählt. Zu einem von dem Erpresser, zum anderen aus der Sicht der Jugendlichen und nicht zuletzt natürlich aus der Sicht von David und Olivia.
Natürlich darf auch in diesem Thriller die Liebe und Erotik fehlen und Karen Rose lässt es zwischenzeitlich ganz schön heiß hergehen.
Mich störte das alles weniger, weil einfach alles in allem für mich stimmte.
Es gab auch nicht zu grausame Beschreibungen der Morde. Zwar geht die Autorin mit ihren Opfern nicht zimperlich um und lässt so manchen sterben den ich gerne wiederbelebt hätte, dennoch kam mir der Thriller im Verhältnis zu anderen Beispielen recht unblutig vor.
Der Schreibstil ist auch hier wieder sehr flüssig und ermöglichte mir einen leichten Lesefluss. Die 627 Seiten vergingen für mich wie im Flug und dadurch erschien mir ihr Thriller auch nicht zu langatmig.
Michaela, 04.01.2012

Dieses Buch gefällt mir. Leider fesselt es mich nicht so, das ich es unbedingt fertig lessen müsste. Dashalb nur drei
Sterne. Da ich nur einen Ausschnitt gelesen habe, kann es durchaus ein spitzen Buch sein. Also einfach das ganze Buch lesen.
Regina, 01.12.2011

Die Leseprobe ist schon zuviel - was soll denn daran gut sein? Auf Seite 7 bereits 3x die Kids vom College – Lektorat
gibt es wohl nicht mehr, – Redundanz war gestern, oder? Will man hier „Generation Doof“ daran erinnern, wie man den französischen Namen „Albert“ ausspricht – Beispiel Seite 8 – halten Sie Ihre Leser für schwachsinnig?
Sorry, aber das will ich nicht lesen und hoffentlich viele andere auch nicht!
Eine begeisterte Leserin
Sara, 01.12.2011
↑ nach oben