Verlagsgruppe Droemer Knaur

So liest man heute.

Wédora – Staub und Blut

9783426654033
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Klappenbroschur, Knaur HC
01.08.2016, 608 S.

ISBN: 978-3-426-65403-3
Diese Ausgabe ist lieferbar
16,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Lebensspendend oder todbringend, geheimnisvoll oder verkommen - Juwel der Wüste oder Ende aller Hoffnung? Willkommen in Wédōra, dem Schauplatz von Markus Heitz' neuem Dark-Fantasy-Roman "Wédōra - Staub und Blut.
Im Mittelpunkt einer gigantischen Wüste liegt die schwer befestigte Stadt Wédōra. Sämtliche Handelswege der 15 Länder rings um das Sandmeer kreuzen sich hier, Karawanen, Kaufleute und Reisende finden Wasser und Schutz. In diese Stadt verschlägt es den Halunken Liothan und die Gesetzeshüterin Tomeija.
Doch Wédōra steht kurz vor einem gewaltigen Krieg, denn die Grotte mit der unerschöpflichen Quelle, die die Stadt zum mächtigen Handelszentrum hat aufsteigen lassen, war einst das größte Heiligtum der Wüstenvölker. Nun rufen die geheimnisvollen Stämme der Sandsee zum Sturm auf die mächtige Stadt.
Liothan und Tomeija geraten schnell in ein tödliches Netz aus Lügen und Verschwörungen, besitzen sie doch Fähigkeiten, die für viele Seiten interessant sind.

Leselounge

Der Autor

Markus Heitz

Portrait von Markus Heitz

Markus Heitz, geboren 1971, studierte Germanistik und Geschichte. Er schrieb über 40 Romane und wurde etliche Male ausgezeichnet. Mit der...

zum Autor Bücher von Markus Heitz

Video

Pressestimmen

"Eine starke Geschichte, authentische Charaktere, riesige Welt und spannender Schreibstil. Eine Mischung, die wirklich passt! Wédōra lohnt es sich zu lesen!"

Niklas' Leseblog, 31.07.2016

"'Wédōra, Staub und Blut' ist richtig gut gelungene klassische Fantasy, die nicht nur Rollenspieler lieben werden."

Papiergeflüster, 03.08.2016

"Das Buch wird zum Ende in immer spannender und so freue ich mich schon auf mehr Abenteuer in Wedora. die hoffentlich ähnlich gut werden."

Mehr Bücherwürmer (Blog), 13.08.2016

"Ein großes Fantasy-Epos, dass hoffentlich noch nicht abgeschlossen ist. Mit 'Wédora" ist Heitz ein weiteres Highlight gelungen."

bieberbruda (Blog), 21.08.2016

"Die Stärke des Buchs bleibt aber die Action mit Duellen, größeren Kämpfen und Einbrüchen."

Fantasyblogger (Blog), 12.08.2016

"Spannende Geschichten, fesselnd geschrieben, in Fantasywelten angesiedelt, mit Anspielungen an das Mittelalter, aber auch an aktuelle Themen. Manche Metaphern sind ziemlich direkte Hinweise auf unsere heutigen gesellschaftlichen Probleme."

.rcn, 01.09.2016

"Heitz beweist, wie kreativ Rollenspiele(r) sein können und entwickelt aus einer einstigen vagen Idee eine vielversprechende Fantasy-Geschichte. Ergänzt durch wundervolles Kartenmaterial von Heiko Jung."

deepground.de, 30.08.2016

"Ein spannendes Fantasy-Spektakel, das mit einer neuen Welt aufwartet, von der man als Leser gar nicht genug bekommen kann, und mit schlagkräftigen Figuren, die kämpfen, klug sind und auch sonst eine Menge zu sagen haben."

Denglers-buchkritik.de, Alex Dengler, 05.09.2016

"Markus Heitz hat hier eine komplexe, interessante Stadt geschaffen, die der Leser durch die beiden Protagonisten entdeckt und erlebt."

Bücherleser (Blog), 16.08.2016

"Markus Heitz kann mich mal. Nein wirklich. Was fällt dem Typen ein, einen so megageilen Roman in die Welt zu setzen, mich mit einem in alle Richtungen offenen Ende zurückzulassen und dann auch noch im Nachspann kryptisch bekannt zu geben, dass sich in der Wüstenstadt noch zahlreiche Geschichten verbergen? Mann, ich bin angefixt - nur die Fortsetzung kann mich retten."

live.mittelbayerische.de, 27.08.2016

"Fantasy- und Heitz-Fans werden dieses neue Werk sicherlich sehr mögen."

leserbuecherecke.jimdo.com , 13.09.2016

"Was ich auch wirklich wunderschön fand, waren die Karten im Buch, wirklich sehr schön gezeichnet."

Buchfee (Blog), 01.09.2016

"Der mit Abstand faszinierendste Charakter in 'Wedora' ist die Wüstenmetropole selbst: Sie besticht mit ihrer Atmosphäre, der detailreich geschilderten Vielfalt ihrer Viertel und Bewohner und ihren unzähligen Geheimnissen."

literatopia.de, 01.09.2016

"Es ist ein Fantasy-Roman, der unbedingt nach einer Fortsetzung schreit. Diese geheimnisvolle Stadt und unsere beiden "Helden" sollen mindestens noch zwei Roman wert sein."

literaturlounge.eu , 15.09.2016

"Seit Markus Heitz 2002 den ersten Ulldart-Roman veröffentlichte, hat sich der gebürtige Saarländer konsequent durch unzählige Facetten der Phantastik gearbeitet. Und das mit großem Erfolg: Trotz eines immensen Pensums an Veröffentlichungen punkten Heitz' Geschichten in schöner Regelmäßigkeit mit gut konstruierten und konsequent umgesetzten Szenarios."

Mephisto , 01.09.2016

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Die Geschichte wirkte auf mich magisch anziehend! Ich fühlte mich wie ein Prinz der Wüste! 

Spannende Handlungsbögen, mit tollen Charakteren, welche unterschiedlicher nicht sein könnten! Ein Fantasyroman, der nicht nur Rollenspielern gefallen dürfte.

Der Schreibstil ist einfach nur gewaltig, es kommt nie Langeweile auf.

"Markus Heitz in Bestform, wobei Kinder des Judas einfach nicht zu übertreffen ist"

Tonygummi, 06.12.2016

Wedora fesselt vom ersten Moment an. Großartige Charaktere, fesselnde Welt und spannende Geschichte. Ich kann

es kaum erwarten, mehr von Wedora zu erfahren.

Nero, 02.09.2016

Eine neue Welt, spannend geschrieben, gut ausgearbeitete Charaktere, leicht verständlich und flüssig zu

lesen. Ein Fantasy Buch nicht nur für Rollenspieler. Ich würde mich freuen, wenn es eine Fortsetzung geben wird.

Sternenblick, 26.08.2016

Ein rasantes Abenteuer mit viel Spielraum für die Fantasie des Lesers, mal brutal, mal sanft, mal fantastisch,

mal unglaublich, mal magisch, mal zauberhaft und immer fesselnd und spannend.

Am Ende konnte es mich dann aber nicht zu 100% überzeugen.

Buchfeeling, 24.08.2016
↑ nach oben