Verlagsgruppe Droemer Knaur



Im Saal der Mörder

9783426629338
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
01.06.2005, 528 S.

ISBN: 978-3-426-62933-8
Diese Ausgabe ist lieferbar
8,95
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

»Von Britanniens regierender Queen of Crime: ein Krimi der alten Schule, so schaurig wie schön.« Der Spiegel
Ein kleines Privatmuseum im vornehmen Londoner Stadtteil Hampstead wird Schauplatz grausamer Verbrechen. Sie scheinen im Zusammenhang mit Bluttaten aus der Vergangenheit zu stehen, die im berühmten »Saal der Mörder« des Museums dokumentiert werden: Einer der uneinigen Erben des Museumsgründers wird verbrannt aus seinem Jaguar geborgen, die Leiche einer Frau in einem Koffer entdeckt, nachdem ihr Handy klingelte, und schließlich streckt der unbekannte Täter seine Finger auch nach Tally Clutton aus, der liebenswerten, resoluten alten Dame, die als guter Geist des Hauses in einem Cottage hinter dem Museum wohnt.

Leselounge

Die Autorin

P. D. James

Portrait von  P. D. James

Phyllis Dorothy James, seit 1991 Baroness James of Holland Park, wurde 1920 in Oxford geboren und verstarb im November 2014 ebendort. Da ihr Mann...

zur Autorin Bücher von P. D. James

Weitere Teile der Reihe "Die Dalgliesh-Romane"

Pressestimmen

"Ein Musterschocker der alten Schule."

Brigitte, 08.06.2005

Mord im Museum<br /> So etwas Aberwitzig-Altmodisches kann sich nur P.D.James, Britanniens regierende Queen of Crime, ausdenken: In der Garage eines kleinen Londoner Privatmuseums wird die verbrannte Leiche eines Artztes gefunden. Schnell bekommt Adam Dalgliesh, P.D.James’ Gedichte schreibender Detektiv, heraus, dass es Mord war. Der gemeuchelte Mediziner war einer der drei Erben des Museumsgründers und kein einfacher Charakter. Sein Vater hatte bestimmt, dass seine drei Kinder ihre Entscheidung über das Haus einstimmig zu fällen hätten. Der Verblichene wollte das Museum dichtmachen, seine beiden Geschwister wollten es weiterführen.<br /> Zuverlässig wie immer entwickelt P.D.James, 84, in ihrem Roman „Im Saal der Mörder“ wieder einmal das Tableau der Verdächtigen: Innerhalb und außerhalb des Museums hatten viele ein Motiv und sogar die Gelegenheit zur Tat. Und natürlich bleibt es bei einer Autorin, die von der Königin für ihr mörderisches Wirken zur Baroness James of Holland Park erhoben wurde, nicht bei nur einer Bluttat. Ein Krimi der alten Schule, so schaurig wie schön.

Der Spiegel, 23.08.2004

Detailverliebt und mit britischem Humor erzählt die Queen of Crime von den mörderischen Machtkämpfen in einem kleinen Privatmuseum.

Journal, 10.11.2004

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

↑ nach oben