Verlagsgruppe Droemer Knaur



Die Anstalt

9783426629833
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
01.05.2006, 752 S.

ISBN: 978-3-426-62983-3
Diese Ausgabe ist lieferbar
12,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Psychothriller

Das Böse. Das Grauen. Die Klinik.
Vor zwanzig Jahren, als junger Mann, ist Francis Petrel gegen seinen Willen in eine psychiatrische Klinik eingewiesen worden. Mehrere Jahre hat er dort zugebracht – bis die Anstalt nach einer Mordserie geschlossen wurde. Noch immer hört Francis Stimmen, nimmt Medikamente. Die Erinnerung an die traumatischen Geschehnisse von damals ängstigt ihn, und er beginnt aufzuschreiben, was er erlebt hat – mit Bleistift, auf den Wänden seiner Wohnung. Wer war der mysteriöse »Engel des Todes«, der damals sein Unwesen trieb? Gibt es ihn überhaupt? Oder existiert er nur in Francis’ Schreckensphantasien?

Links


Leselounge

Der Autor

John Katzenbach

Portrait von John Katzenbach

John Katzenbach, geboren 1950, war ursprünglich Gerichtsreporter für den »Miami Herald« und die »Miami News«. Bei Droemer Knaur sind inzwischen...

zum Autor Bücher von John Katzenbach

Pressestimmen

"Trickreicher Nervenkitzel."

Mindener Tageblatt, 03.11.2006

"In einem ungewöhnlichen Ambiente angesiedelter Psychothriller mit ausgeklügeltem Plot, zahlreichen unvorhersehbaren Wendungen, geschickt angelegten falschen Fährten und Finten und sympathischen Figuren."

literature.de - Das Literaturportal, 02.05.2006

"Kriminell gute Erinnerungen aus einem Irrenhaus."

Buchkultur, April/Mai 2007

"Ein wahsinnig spannendes und irre menschliches Buch, das immer wieder zu der Frage führt: Wer spinnt und wer nicht?"

Reutlinger Generalanzeiger, 15.08.2006

"Schaurig gut!"

Young, Juli 2006

"John Katzenbachs Psychothriller 'Die Anstalt' nimmt den Leser auf eine schwindelerregende Achterbahnfahrt zu den Abgründen verletzter Seelen mit. Das Ergebnis ist mindestens so gut wie Ken Keseys 'Einer flog über das Kuckucksnest'."

Oberhessische Presse, 13.05.2006

"Ein Thriller, den man unmöglich aus der Hand legen kann."

Publishers Weekly, 03.05.2004

"Raffiniert erzählter, vielschichtiger Thriller."

IN - Das Star-Magazin, 18.05.2006

"Der Held des Romans hört Stimmen, aber was er sieht, macht ihn besonders in dieser Serienkiller-Version von 'Einer flog übers Kuckucksnest'."

Kirkus Reviews, 15.05.2004

"Dank Katzenbachs raffinierter Art, diese spannende Geschichte zu erzählen, kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen!"

Piste Hamburg, Juni 2006

"Vielmehr ist es das Spiel zwischen Fiktion und Wahrheit, das diesen Psychothriller so einmalig macht."

Münstersche Zeitung, 20.07.2006

"Ebenso packend wie interessant."

Hamburger Morgenpost, 15.05.2006

"Nerven(klinik)-Kitzel!

Kleine Zeitung (Österreich), 29.07.2006

"Traue niemandem. In der Anstalt ist der Wahnsinn normal. Ein mörderisches Verwirrspiel um Normalität und Irrsinn."

WDR 5 - Die telefonische Mordsberatung (Reinhard Jahn), April 2006

"Vor lauter Hochspannung hört man die Uhr ticken."

Booklist, 18.06.2004

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Fesselnd gute Unterhaltung - John Katzenbach ist immer spannend, voller unerwarteter Wendungen und nur sehr schwer

aus der Hand zu legen.

Susanne Bierl, 21.07.2016

Francis' ständige Kampf mit Stimmen im Kopf, die Beschreibung der Mitinsassen, der Pfleger und der Atmosphäre
in der Anstalt verleiht der Geschichte eine Spannung, die die Suche nach dem Engel zeitweise fast nebensächlich erscheinen lässt.
Ärgerlich aber ist die Übersetzung und das Lektorat: zu viele Fehler und Unlogiken.
Xirxe, 10.11.2015

Dieses Buch ist packend, wie auch spannend! Man sitzt davor und kann es einfach nicht loslassen. Die Verwirrung zwischen
Wahn und Realität lässt einen auf Hochtouren. Nachdem man dieses Buch gelesen hat ist man so überrascht, weil man diese Handlung von vornherein nicht erahnen kann. Es ist ein andauernder Nervenkitzel- welches einen guten Psychothriller ausmacht. Zudem ist das Cover mit der leuchtenden Hand ein sehr besonderes Cover, welches dieses Buch schon von Vornherein zu etwas besonderem macht. Es lässt sich leicht zu lesen und man ist im Nu durch, auch wenn es 752 Seiten hat.
Es ist auf jeden Fall zu empfehlen!
read-it, 12.12.2014

"Die Anstalt" handelt von Francis Petrel der vor zwanzig Jahren gegen seinen Willen in eine psychiatrische Klinik
eingewiesen worden ist. Mehrere Jahre hat er dort gelbt, bis eine Mordserie die Anstalt erschüttert.

Francis begibt sich daraufhin auf die Suche nach dem Mörder, was in einer psychiatrischen Anstalt, in der nicht nur die Insassen verdächtig sind, schier unmöglich scheint...



Die Anstalt war das erste Buch, welches ich von John Katzenbach gelesen habe und mich sofort zum "Fan" dieses Autors werden ließ. Bei diesem Psychothriller wird der Leser häufig in die Irre geführt und die schlichte Beschreibung des "Wahnsinns" in dieser Psychiatrischen Anstalt macht es schon unterhaltsam. Gerade die Idee einen Mord in eine psychiatrische Klinik zu legen ist meiner Meinung nach eine geniale Idee gewesen.

Auch die Hauptperson Francis ist durchaus sympathisch, gerade weil er nicht perfekt ist und Stimmen in seinem Kopf hört. Gerade diese Eigenart machen dann Gespräche die Francis mit anderen Insassen etc. führt sehr unterhaltsam.

Mit seinen fast 750 Seiten, mag es vielleicht für manchen zu lang geraten sein, für mich war es jedoch kurzweilige und spannende Unterhaltung!!!
Carla Ebbers, 07.04.2014

Francis ist bereits in der geschlossenen Anstal als es beginnt und ihn die Vergangeheit einholt. Eine Mordserie beginnt
alle in Angst und Schrecken zu versetzn. Das lässt in ihm alle wieder hochkommen. Um es zumindest annähernd zu verarbeiten beginnt er damit seine Gecshichte aufzuschreiben. Mangels Papier oder aus welchen Gründen auch immer, benutzt er die Wände seiner Wohnung. Er geht komplett in seiner Arbeit auf. Natürlcih könnte man gerade jetzt noch einmal mehr an seinem Verstand zweifeln, weil wenn es stimmen sollt, was er dort zu Papier oder besser Tapete bringt ist schlicht und ergreifend unvorstellbar...
Katzenbach wandert in diesem Roman einmal mehr über den schmalen Grad zwischen Realität und Einbildung. Der Leser darf selbst entscheiden ob er einfach Mitleid mit dem armen Francis haben will oder ob er dem ganzen Glauben schenkt und sich damit sein heile-Welt-Bild zerstören lässt.
Anke Tschirner, 06.03.2014

Es ist ein schmaler Grat zwischen Realität und Einbildung und das fand ich an "die Anstalt" etwas verwirrend. Teilweise
ein wenig langatmig aber wenn man dabei bleibt eine sehr verstörende spannende Geschichte!
Johanna Haefke, 13.10.2013

Dieses Buch fängt zwar ziemlich langatmig und langweilig an,aber wenn man dann weiter liest,versteht man,daß es so
sein muss,um den weiteren Verlauf zu verstehen,am Schluss wird es von Seite zu Seite spannender.Insgesamt ist es ein lesenswertes Buch,aber eben keines,um einfach mal schnell so "wegzulesen".
Man muss ziemlich viel nachdenken dabei,um es verstehen zu können,aber ich empfand es durchaus als lesenswert
Heike Hofmann, 11.06.2013

..nur durch einen Zufall habe ich auf eine 6,-Euro Ausgabe dieses Buches gegriffen und war derart berührt, fasziniert
und zugleich betroffen, da ich kaum jemals so treffend die Situation in einer psychiatrischen Klinik der 70/80er Jahre geschildert fand.... ich erlebte eine Zeitverschiebung, zudem meine persönliche Geschichte leider der von C-Bird sehr ähnlich ist. Danke für dieses Buch!
Jens, 24.06.2010

also...ich hab mir das Buch zuerst als Hörbuch angehört. Es hat mich total gefesselt...Ich habe jetzt angefangen das
Buch zu lesen und kann fast nicht mehr aufhören!
John Katzenbach schreibt einfach tolle Bücher :)
Hab mir gestern erst 2 neue gekauft :)
Miriam, 29.07.2009

Dies war das erste Buch das ich von John Katzenbach gelesen habe. Von der ersten Seite an war ich begeistert von seiner
Schreibweise und mir war klar das ich sämtliche Bücher die von ihm noch erscheinen würden verschlingen würde. Dieses Buch verbreitet beim lesen Angst und Schrecken und es zwingt einen weiterzulesen-selbst wenn man eigentlich schon längst schlafen müsste.
Der Knaller!
janine, 08.07.2009

Hi
ich hab jedes Buch von Herrn Katzenbach gelesen was in Deutschland rausgekommen ist.
Alle Bücher sind Hammergeil. Bis auf Die Anstalt. Das ist das erste Buch was ich in der Mitte aufgehört hab zu lesen, da es mir keine Spannung gebracht hat, wie die anderen Bücher.
Ich bleib trotzdem ein großer Fan von ihm und freu mich auf das neue Buch.

LG Maik
Maik, 13.04.2009

Ich habe mir das Buch vor einem 3/4 Jahr gekauft und die ersten 3 Kapitel gelesen und es anfang März weiter gelesen und
seit dem kann ich es nicht mehr aus der Hand legen. Ich lese eigentlich nicht viel aber das Buch ist klasse ich hab mir schon Das Rätsel gekauft, weil ich mein buch fast durch habe und ich finde die Bücher von John Katzenbach einfach klasse!
Jule, 12.03.2009

Lieber Herr Katzenbach,
ich möchte Ihnen ein riesen Kompliment machen. Ich bin immer wieder aufs neue fasziniert, wie Sie es schaffen, Dinge, Charaktere und Situationen so real zu beschreiben, das man das Gefühl hat Mittem im Geschehen dabei zu sein.

Während dieser Lektüre hatte ich oft Gänsehaut, aber nochmehr haben mich die unterschiedlichen Schicksale berührt und ich habe mit jeder einzelnen mitgelitten oder Hoffnungen geschöpft. Francis der schüchterne und liebenswerte Typ, sowie Peter der Fels in der Brandung fehlen mir richtig, seit ich das Buch fertig gelesen habe.

Ich habe bisher vier Ihrer Bücher gelesen und bin von jedem fasziniert und wurde jeweils in einen unterschiedlichen Bann gezogen. Meine absoluten Favoriten sind: DAS RÄTSEL und natürlich DIE ANSTALT!

Nachdem ich es fertig gelesen habe, bin ich in die nächste Buchhandlung gestürmt und habe mir die nexte unglaubliche Geschichte geschnappt. Jetzt bin ich mitten im DER FOTOGRAF. Ich bin gespannt wie ausgeht...

Nochmals vielen lieben Dank für Ihr Talent, dass uns den Alltag bereichert.

Liebe Grüsse
Anouk Zrilli
Anouk, 15.12.2008

spannend
fesselnd
gänsehautfeeling

wer das buch nicht mag hat keine ahnung.
bester autor!!
Verena, 19.11.2007

Ich möchte Herrn Katzenbach von Herzen danken. Dieses Buch ist der Wahnsinn. Ich habe jede Seite verschlungen, habe die
gesamte Zeit mit Francis gelitten und habe mit diesem Ausgang bis zum bitteren Ende niemals gerechnet.
Ich bin ein grosser Lesefreund und habe schon viele viele Bücher gelesen, doch dieses Werk kommt definitiv in meine persönliche "Top Five Liste".
Ich habe mich auf jede Seite gefreut, habe die detaillierten Beschreibungen direkt vor meinem geistigen Auge gesehen, habe mich mehr und mehr in die Charaktere versetzt bis ist eins wurde mit ihnen.
Twent, 04.08.2007

Ich habe dieses Buch an einem Freitag Abend angefangen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen.Ich habe sehr sehr
wenig geschlafen und war Sonntag mit dem Buch fertig.Es war mein erstes Buch von Katzenbach,aber auf jeden Fall nicht das Letzte!
Bianka, 17.05.2007
↑ nach oben