Verlagsgruppe Droemer Knaur



Meinungsmache

9783426781609
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
13.12.2010, 496 S.

ISBN: 978-3-426-78160-9
Diese Ausgabe ist lieferbar
12,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Wie Wirtschaft, Politik und Medien uns das Denken abgewöhnen wollen

Viele Wähler schließen mit der Politik ab, denn diese wird zunehmend über ihre Köpfe hinweg gemacht. Damit die Menschen trotzdem schlucken, was man ihnen vorsetzt, beeinflussen parteiische Experten und gezielte Kampagnen massiv die öffentliche Meinung. Albrecht Müller deckt auf, wer diese Kampagnen steuert und wie wir manipuliert werden.
Ein kritisches Buch für kritische Bürger, das die Lust am Zweifel weckt – eine Anleitung zum Selberdenken, die auch verrät, woran wir erkennen, dass wir manipuliert werden sollen, und wo und wie wir uns noch zuverlässig informieren können.

Der Autor

Albrecht Müller

Portrait von Albrecht Müller

Albrecht Müller, geboren 1938, studierte Nationalökonomie und war Redenschreiber von Bundeswirtschaftsminister Karl Schiller. Von 1973 bis 1982 Leiter...

zum Autor Bücher von Albrecht Müller

Pressestimmen

"Schon seit den 70er Jahren beobachtet Müller mit großem Misstrauen die Bemühungen einer neoliberalen Allianz aus mächtigen Wirtschaftskreisen, Politikern und Medien, dem Staat immer mehr Aufgaben zu entziehen und staatliches Vermögen zu privatisieren." Klaus Koch

Volksstimme, 12.10.2009

"Für Medieninsider sind viele der angesprochenen Probleme sicherlich nicht neu, eine kompetente Zusammenfassung der Probleme lassen manches aber noch deutlicher werden." <br /> Richard Schnablum

Berliner-Journalisten.com, 18.08.2009

"Albrecht Müller - von 1973 bis 1982 Leiter der Planungsabteilung im Kanzleramt bei Willy Brandt und Helmut Schmidt - zählt zu den sachkundigsten Kritikern der gegenwärtigen Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik..... Sein faktenreiches Buch bietet die Chance, sich den Fängen der Meinungsmacher zu entziehen." Thilo Castner

Das Parlament, 12./19.10.2009

"Meinungsmache sei die "eleganteste Form der Diktatur" befindet Müller.... Die Stärke des Müllerschen Buchs liegt in der Dignose; ausbaubedürftig sind allerdigs seine Vorschläge zur Therapie.... Aber man kann schließlich bei einem derart komplexen Thema nicht alles zwischen zwei Buchdeckel pressen." Peter Wolter

junge welt, 07.09.2009

"Ein Verdienst seines Buches ist die umfangreiche Darstellung der Zusammenhänge hinter vielen poltiischen Entscheidungen für weniger Staat und mehr Privatwirtschaft.... Müllers Fazit: 'Nur ein Reicher kann sich einen armen Staat leisten.' ... Dann muss er bei privaten Anbietern zahlen und zahlt dabei drauf." Klaus Koch

dpa, 120146 Okt. 09

"Systematisch und sehr differenziert legt der Politprofi offen, wie Meinung gemacht wird und entlarvt die Methoden. Er sagt wer hinter den großen Kampagnen steckt und mit welchen Tricks die Öffentlichkeit manipuliert wird. " Ellen Vest

3SAT bookmark, 05.09.2009

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Ein politisches Buch, das beschreibt wie die Medien unter dem Druck maßloser Renditeerwartungen als kritische
Instanz verschwinden und so das demokratische Prinzip von Kraft und Gegenkraft ( checks and balance) Schaden nimmt. Dem Leser bleibt getreu dem Grundsatz der Kantschen Aufklärung das eigene Nachdenken nicht erspart, denn genau darauf zielt der Autor ab. Absolut lesenswert!
Lützi, 25.10.2015
↑ nach oben