Verlagsgruppe Droemer Knaur



Exkarnation - Krieg der alten Seelen

9783426505922
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
01.04.2016, 608 S.

ISBN: 978-3-426-50592-2
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Thriller

Markus Heitz ist der »Großmeister der deutschen Phantastik«: Kein anderer Autor wurde so oft mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet wie er, und sowohl seine Serie um "Die Zwerge" als auch seine Werwolf- und Vampirthriller eroberten die Bestsellerlisten. Für seinen aktuellen Roman ließ er sich von der Vorstellung der Seelenwanderung inspirieren.
Die Welt seiner Heldin Claire ist in Ordnung – bis auf ihren Mann bei einem Überfall geschossen wird. Als sie eingreifen will, rast ein Wagen auf sie zu und überrollt sie. Claire stirbt, aber ihre Seele verlässt die Erde nicht. Beherrscht von dem Wunsch, den Mörder zur Rechenschaft zu ziehen, fährt ihre Seele in den Leib der Selbstmörderin Lene von Bechstein. Doch Lenes Körper war eigentlich für jemand anderen vorgesehen, und so gerät Claire unfreiwillig mitten hinein in einen Krieg: den Krieg der Alten Seelen.

Der Autor

Markus Heitz

Portrait von  Markus Heitz

Markus Heitz, geboren 1971, studierte Germanistik und Geschichte. Er schrieb über 50 Romane und wurde etliche Male ausgezeichnet. Mit der...

zum Autor Bücher von Markus Heitz

Pressestimmen

"Der neue Heitz ist ein absolutes Muss, Schrieb doch schon Alexandre Dumas 'Nur durch die Liebe und den Tod berührt der Mensch das Unsterbliche', so werden wir von Markus Heitz in Mitten dieses Kampfes um die Unsterblichkeit katapultiert - in einen blutigen, spannenden Thriller mit (nicht zu) viel philosophischem Charakter."

Schreib-lust.de, 02.08.2014

"Das Thema der Seelenwanderung ist Spannung und wenig esoterisch umgesetzt, vielmehr gelingt hier ein unterhaltsamer Thriller um Macht und Verstrickung."

Buchwurm.org, 05.08.2014

"Atemlose, intelligente Spannung."

Sandammeer.de, 03.08.2014

"Markus Heitz hat mal wieder ein Buch geschrieben, in dem sich die Spannung von Seite zu Seite immer noch weiter steigert. Nicht nur klassische Fantasy, auch Mystery Thriller liegen diesem Autor eindeutig."

Papiergeflüster Blog, 06.08.2014

"Eine rasante und packende Geschichte, in der es vor Mystik, Blutvergießen und finsterer Action nur so kracht. Vor allem aber dass hier ermüdende Genre-Klischees, wie die unsäglichen romantischen Beziehungen von Halbwesen und Menschen, oder auch die scheinbare Unverwundbarkeit von kurzzeitig tragenden Charakteren, meistens ausgelassen werden, macht den Roman, trotz allem mystischen Überbau, sehr glaubwürdig und hebt ihn wohltuend vom stupiden Genre-Einerlei ab. Wer also einen literarischen Vollgas-Blockbuster in einem übernatürlichen Gothic-Gewand sucht, bekommt mit 'Exkarnation' eine absolute Breitseite."

VIRUS, August 2014

"Heitz beweist auch hier sein Talent für Spannung und Action."

Hellweger Anzeiger, 09.08.2014

"Atemberaubend spannend. [...] Der packend geschriebene Auftaktroman wird Freunde der Urban Fantasy begeistern, die neben Seelenwanderern und Gestaltenwandlern auch eine uralte (fiktive) Mythologie vorfinden: grandios!"

Börsenblatt, 07.08.2014

"Was Markus Heitz hier offeriert, ist bestes, großes Kopfkino mit jeder Menge packender Action."

Phantastiknews.de, 23.08.2014

"Actionreicher Mystery-Thriller."

Comics & mehr, September 2014

"Seelenwanderung - ein Mythos? Markus Heitz verkauft seine Ideen zum Thema derart plastisch, dass man ihm in 'Exkarnation' beinahe alles glaubt. Eine komplexe, spannende und gute Mischung aus Mystery, Urban Fantasy und Thriller."

Deepground.de, 27.08.2014

"Thriller und Fantasy verschmelzen in mehreren Kapiteln zu einer fesselnden Symbiose. [...] Mit 'Exkarnation' wird bewiesen, dass sich großartige Autoren selbst neu entdecken und weiterentwickeln können, ohne das Rad komplett neu erfinden zu müssen."

Multimania, August 2014

"Ein alter Mythos modern umgesetzt und mit einem neuen Dreh versehen."

Leipziger Volszeitung, 10.09.2014

"Großes Kino zwischen zwei Buchdeckeln."

Kölner Stadt-Anzeiger, 01.10.2014

"Packend und fesselnd schreibt [Markus Heitz] vom Krieg der alten Seelen und bringt erstmals Seelenwanderer in den Reigen seiner Urban Fantasy Reihe"

News.de, 14.10.2014

"Der muntere und ausführliche Erzählstil und die lockeren Dialoge erleichtern nicht nur den Einstieg, sondern lassen es auch zu einem actionreichen Lesevergnügen werden, bei dem sich ein deutliches Maß an Spannung bald aufbaut. Die faszinierend verzweigte Geschichte ist insgesamt absolut schlüssig und es bleiben kaum Fragen offen. Ich finde das Thema der Seelenwanderung spannend und wenig esoterisch umgesetzt, vielmehr gelingt hier ein unterhaltsamer Thriller um Macht und Verstrickung."

buchwurm.org, 05.08.2014

"Das Thema 'Seelenwanderung' ist noch nicht so ausgeschlachtet worden wie andere Themen, von daher schon mal ein großer Pluspunkt für dies Idee. Und "Dank" des Cliffhangers kann man dem nächsten Teil schon mal entgegenfiebern."

Fantasybuch.de, 23.09.2014

"Ein rundum gelungener Roman. Wer Markus Heitz mag, wird auch dieses Buch mögen."

dnd-gate.de, 12.08.2014

"Der Schreibstil ist angenehm flüssig und lässt sich gut auch lange lesen ohne zig mal zurückblättern zu müssen"

Dark Spy, Dezember 2014

"Rasend spannend, mit vielen Wendungen und neuen Verstrickungen."

Blog Leseratten-Buchgeflüster, 26.08.2014

"Actionreicher Mystery-Thriller von einem der erfolgreichsten deutschen Fantasy-Autoren."

Comics & mehr, September 2014

"Eine rasante und packende Geschichte, in der es vor Mystik, Blutvergießen und finsterer Action nur so kracht. Vor allem aber dass hier ermüdende Genre-Klischees, wie die unsäglichen romantischen Beziehungen von Halbwesen und Menschen, oder auch die scheinbare Unverwundbarkeit von kurzzeitig tragenden Charakteren, meistens ausgelassen werden, macht den Roman, trotz allem mystischen Überbau, sehr glaubwürdig und hebt ihn wohltuend vom stupiden Genre-Einerlei ab. Wer also einen literarischen Vollgas-Blockbuster in einem übernatürlichen Gothic-Gewand sucht, bekommt mit 'Exkarnation' eine absolute Breitseite."

VIRUS Chronicles 2015, Januar 2015

"In seiner jüngsten Veröffentlichung [...] entwickelt [Markus Heitz] einige interessante Ideen zum Thema Seele und Seelenwanderung und zeigt sich erneut originell und innovativ."

Geek!, 01.10.2014

"Da der spannende und durch viele Wendungen überraschende Roman in der gleichen Welt spielt wie seine früheren Wehrwolf- und Vampirromane, gibt es auch ein Wiedersehen mit alten Bekannten."

Geek!, 01.10.2015

"Ein Fantasy-Thriller, der so realistisch und nüchtern daherkommt, dass die Existenz von Seelenwanderern fast selbstverständlich erscheint."

Necroweb.de, 25.09.2014

"Ein Lesevergnügen so genial, wie es sonst nur noch Schriftstellern wie Sergej Lukianenko (`Die Wächter`) oder Tad Williams (`Bobby Dollar`) gelingen würde - Markus Heitz kann mit den Großen des Fantasygenres problemlos mithalten. `Exkarnation - Seelensterben` sorgt beim Leser für Gänsehaut am ganzen Körper. Ab der ersten Seite ist man vollkommen gefesselt von der Story. Das vorliegende Buch auch nur eine Sekunde aus der Hand zu legen, ist schier unmöglich."

literaturmarkt.info, 24.09.2015

"Ob Horror, Science-Fiction oder mittelalterliche Historie: Heitz' Werke zeichnen eine große Fabulierlust und Freude beim Ausmalen detailreicher Szenerien aus. Der preisgekrönte Fantasy-Bestsellerautor schreibt nicht nur so, dass ihm seinen Fans gerne in die Welt der Albae folgen, er ist auch ein talentierter Erzähler, der einen Leseabend für sein Publikum vergnüglich zu gestalten weiß."

Dresdner Neueste Nachrichten, 09.06.2015

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Dieses Buch faszinierte mich schon vom Titel her und ich besuchte eine Lesung dazu. Ich hatte das unglaubliche

Glück es mir signieren zu lassen und ich las es kaum zu Hause gleich innerhalb von Stunden. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen.

Jule, 07.09.2017

Exkarnation vereint die älteren Bücher von Heitz, welche man aber nicht unbedingt gelesen haben muss, um

die neue Story zu verstehen. Es ist eine eigenständige, atemberaubende und bis zum letzte Satzzeichen spannende Geschichte, welche ältere Charaktere wieder aufgreift und somit sich perfekt in den Kosmos und in die Welt, welche Heitz bereits geschaffen hat eingliedert. Absolut empfehlenswert.

Nero, 14.09.2016

Sia, die Vampirin, ist auf der Suche nach ihrer Ziehtochter Elena und glaubt, dass Elena von der Organisation "Libra"
gefangen gehalten wird. Claire ist als Seelenwanderer in den Körper der Lene von Bechstein geschlüpft. Sie sucht ihren entführten Ehemann. Ihr Personaltrainer Ares von Löwenstein hat gerade erfahren, dass er Großvater wird und Konstantin Korff wird als Bestatter zu einem mysteriösen Todesfall in einem Hotelzimmer gerufen. Immer wieder kreuzen sich die Wege der Beteiligten.
Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen, wenn… Ja wenn man sich mit Markus Heitz‘ Protagnisten auskennt. Da ich selten Fantasy-Bücher lese und bisher noch kein Buch von Heitz gelesen habe, tat ich mich schwer mit dem Lesen dieses Buches, musste einiges zweimal lesen. Ständig hatte ich das Gefühl, dass mit entscheidende Kenntnisse fehlen. Wie ich inzwischen weiß, liegt es wohl daran, dass die Figuren aus den unterschiedlichsten Büchern von Markus Heitz hier zusammenkommen.
Die Figuren sind interessant und alle etwas ganz Besonderes. Ganz besonders gut gefiel mir der Rocker Ares Leon Löwenstein, der ein harter Typ ist, aber ein sehr weiches Herz hat wenn es um seine Familie geht. Aber auch Sia Sarkowitz, die so rassig wirkt und dabei uralt ist, ist eine interessante Figur.
Auch wenn sich Allianzen bilden, scheint doch jeder der Charaktere seine eigenen Interessen zu verfolgen. Dabei geht es rasant zu und man ist nicht gerade zimperlich im Umgang mit seinen Gegnern.
Immer wieder kommt es anders, als man gerade erwartet und dadurch ist es sehr spannend. Dieses Buch macht auf jeden Fall Lust darauf, auch andere Werke des Autoren zu lesen.
Ein Muss für Fantasy-Fans.
leseratte1910, 13.09.2015

Auch die düstere Grundstimmung des Romans ist nicht zu verachten. Man hatte permanent das Gefühl, auf einer Mission
für die gerechte Sache zu sein – egal aus welchem Blickwinkel. Hinter jeder Ecke hätte der Tod – in welcher Gestalt auch immer – lauern können. Man wurde von der Geschichte total in den Bann gezogen. Atmosphärisch wirklich sehr gelungen.
NessisBücher, 04.09.2015

Dies ist ein gut geschriebener Thriller. Man möchte es am liebsten auf einmal durchlesen. Sehr gutes Thema.

Peter Wendt, 10.04.2015

Wieder einmal ein Buch, welches mich in seinen Bann gezogen hat. Seelen, magische Geschöpfe und Markus Heitz machen
dieses Buch zu einem spannenden Meisterwerk. Möge die Fortsetzung genauso sein!
Seyalilith, 10.04.2015

Heitz gibt dem Begriff „Seelenverwandtschaft“ eine völlig neue Deutung. Seine Idee, dass alle Seelen in einen
gemeinsamen „Pool“ zurückkehren, sich vermischen und gewandelt in einem neuen Körper auf die Erde zurückkehren, ist faszinierend. Wie so oft bietet Heitz völlig neue Denkansätze und löst bei mir ein „Warum eigentlich nicht?“ aus. Es sind die starken Seelen, die auf der Erde bleiben, die sich einen neuen Körper suchen, um weiterleben zu können. Aber was für ein Alptraum muss es sein, wenn dies unverhofft geschieht und man in einem falschen Körper aufwacht und ein fremdes Leben leben muss. Und wenn der Protagonist dann auch noch in einen Krieg alter Seelen gerät, ist das der Stoff, aus dem Heitz Spannung erzeugt, den Leser atemlos die Handlung verfolgen lässt und alles zu einem Ende führt, dass völlig unerwartet ist.
roeschen09, 28.03.2015

Dies war mein erstes Markus Heitz Buch, aber sicher nicht mein letztes.

Claire führt ein glückliches Leben in Halle/Saale. Die hat ihr eigenes Kaffee, einen liebevollen Mann und eine Tochter. In einem Augenblick ändert sich alles. Sie beobachtet, wie ihr Mann bedroht und getötet wird. Sie eilt ihm zu Hilfe, wird dabei aber überfahren und stirbt. Zu ihrem Erschrecken erwacht sie wieder in einem anderen Körper., in dem von Lene von Bechstein. Der Körper war aber nicht für sie bestimmt, sondern für die Seelenwanderin Anastasia. Um den Mord an ihrem Mann aufzuklären und ihren Verfolgern zu entkommen, die den Körper wieder haben wollen, muss Claire in die Rolle von Lene von Bechstein schlüpfen und Verbündete suchen.

Dazu kommen weitere Handlungsstränge, die anfangs erst einmal keinen Bezug zu Claire haben, die aber nach und nach die Hintergrundgeschichte aufzeigen und die weitreichenden Verstrickungen. Dabei nimmt vor allem der Handlungsstrang von Eric von Castell viel Raum ein. Mir kam es vor, als ob er schon in anderen Heitz Romanen vorkam, da immer wieder Bezug auf vergangene Verstrickungen genommen wurde. Aber trotz meines Nichtwissens der Romane von Markus Heitz hatte ich keine Probleme diesem Charakter zu verfolgen und zu verstehen. Ganz im Gegenteil mit der Bezugname auf Vorgängerromane hat mit Markus Heitz neugierig gemacht und ich werde sicherlich noch mehr von ihm Lesen.

Das Buch ist sehr spannend zu Lesen, vor allem wegen der verschiedenen Handlungsstränge, die natürlich Lust machen schnell weiterzulesen. Für mich war es manchmal aber einfach zuviel. Es waren für manchmal zuviele offene Baustellen und soviele Verstrickungen, dass ich fast den Überblick verlor. So war der Mittelteil für mich etwas langatmig, aber am Ende nahm der roman für mich wieder Fahrt auf, so dass ich ihn kaum aus der Hand legen wollte und ich auf den nächsten Teil gespannt bin.

Die Charaktere sind gut beschrieben, obwohl mir keine richtig zu Herzen gingen. Claire ist mir sehr sympathisch und auch ihr Schicksal fand ich sehr ergreifend, aber dennoch fehlte etwas, der Funke sprang nicht richtig über. Dennoch ein guter Roman mit einer gut lesbaren Schreibstil. Die Grundtheorie der Seelenwanderung fand ich sehr interessant und hat der Autor nachvollziehbar begründet.

Insgesamt ein spannendes Buch, was für mich besonders im Mittelteil ein paar Längen hatte.
Ina H., 05.01.2015

INHALT:
Claire wird ermordet und weil ihre Seele nach Rache und Aufklärung verlangt, fährt sie in den Körper von Lene von Bechstein ein. Doch dieser Körper war gar nicht für Claires Seele vorgesehen, sondern für eine andere. Sie gerät somit zwischen die Fronten eines uralten Krieges.

FAZIT:
Ich habe mich auf dieses Buch wirklich gefreut! Denn ich liebe den aktionreichen Schreibstil von Markus Heitz. Das Buch begann auch, wie gewohnt, aktionreich und dann stolperte ich über bekannte Namen: Eric von Castel und Sia. Liest man den Klappentext, ist von diesen Figuren überhaupt nicht die Rede und dies verärgerte mich doch beim Lesen massiv. Denn die Figuren stammen aus den vor Jahren erschienen Reihen um die Werwölfe und die Vampire.

Ich hatte ordentliche Probleme mich an die Details und den Werdegang dieser Figuren zu erinnern und das störte mich beim Lesen.

Die Geschichte wurde vom Autor so schön neu erfunden und mit Charakteren bestückt, dass ich mich frage: warum muss ein Recycling von alten Hauptfiguren sein? Nicht jeder kennt die anderen Bücher oder hat so ein gutes Gedächtnis. Kommt so etwas vor, erwarte ich mehr Rückblicke oder Erläuterungen.
Nach Beendigung des Buches kann ich auch gut und gerne sagen Eric und Sia sind gar nicht notwendig, es hätten auch Figuren mit gleichen oder ähnlichen Fähigkeiten sein können. (Da es vermutlich, mal wieder, auf eine Reihe hinausläuft, kann sich dies natürlich ändern.)

Zur Handlung muss ich allerdings sagen, dass mir die Idee um die Seelen sehr gut gefallen hat. Die Logik dahinter fand ich schön und lässt auch Spielraum für weitere Erklärungen unserer Weltgeschichte. Sicherlich möchte der Leser wissen, wie es mit Claire weitergeht und wie sie ihre Fähigkeiten nutzt, aber dann sollten doch hier und da mehr Erläuterungen einfließen.

8 von 10 Punkten für diesen aktionreichen Thriller mit Seele.

http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2014/10/markus-heitz-exkarnation-krieg-der.html
Sonja Kochmann, 31.10.2014

Markus Heitz schafft es problemlos den Leser in seinen Bann zu ziehen. Er schreibt flüssig und verständlich .
In seinem Buch Exkarnation geht es um die Besitzerin eines irischen Cafes -Claire, die beim Versuch ihren Mann Finn vor einem Mörder zu beschützen, selbst ermordet wird. Ihre Seele weigert sich Frieden zu finden und nimmt in dem Körper einer Selbstmörderin Platz. Dieser Körper war allerdings nicht für sie, sondern einer andere Seele (Hera) vorgesehen. Claire will den Körper auf keinen Fall verlassen , denn Sie will sich an dem Mörder ihres Mannes rächen. Ein Krieg der Seelen entbrennt. Das Cover kann überzeugen.
Su, 31.10.2014

Als Claire beobachtet, wie ihr Mann direkt vor ihrem Café überfallen und mit einer Pistole bedroht wird, will sie ihm
sofort zu Hilfe eilen. Doch sie wird von einem Auto erfasst und stirbt noch an Ort und Stelle. Doch ihre Seele will nicht gehen und fährt in den Körper von Lene Bechstein, die sich gerade die Pulsadern aufgeschnitten hat. Claire erwacht in einem Krankenwagen, doch keiner will ihr Fragen zu ihrem Mann beantworten. Und ihr Schock ist groß, als sie entdeckt, dass sie in einem fremden Körper gefangen ist – der noch dazu für eine andere Seele „reserviert“ war. Völlig schuldlos gerät sie zwischen die Fronten eines Kampfes, der ihr Leben komplett aus der Bahn wirft und alles Wissen auf den Kopf stellt. Und sie weiß nicht, wem sie vertrauen kann und wem nicht.

Gleich auf den ersten Seiten schon passiert das für Claire Unfassbare: Der Überfall auf ihren Mann und ihre Ermordung. Und schon ist man mittendrin im Geschehen. Kaum hat man den ersten Schreck überwunden gibt es einen Szenenwechsel und man „beobachtet“ gemeinsam mit einem geheimnisvollen Spezialkommando den Selbstmord von Lene von Bechstein. Warum sie dazu getrieben wurde und warum eine andere Gruppierung die Übernahme des Körpers durch eine alte Seele verhindern will, erfährt man erst im Laufe des Buches. Zur Spannung trägt auch bei, dass es häufige Perspektivenwechsel gibt: Zum einen den Part von Claire, dann den von Lenes Familie. Dann gibt es noch Eric von Kastell, den dämonischen „Monsterjäger“, eine Vereinigung namens Libra und deren Gegenspieler und und und.

Was einerseits den Reiz der Story ausmachte – die vielen Szenenwechsel und parallel laufenden Handlungsstränge -, war auch gleichzeitig etwas, was manchmal etwas zu viel des Guten war: So gab es nicht nur das Thema Seelenwanderung, sondern auch noch Vampire, Dämonen, Wer-Wesen und diverse andere Wesen. Hier hätte mir persönlich gereicht, die Geschichte um Claire und die alten Seelen mehr auszubauen. Der Part, den Eric von Kastell eingenommen hat, gefiel mir zwar auch sehr gut, aber ich fand ihn eher nicht notwendig für die eigentliche Geschichte. Auch sollte man seine anderen Bücher gelesen haben, da immer wieder Personen oder Begebenheiten erwähnt werden. Dies ist kein Muss, aber macht manche Abschnitte verständlicher.

Dafür gefällt mir der Schreibstil von Markus Heitz immer wieder sehr gut. Detailreich, aber direkt, lebendig, auch manchmal brutal – es macht richtig Spaß, seine Bücher zu lesen. Auch charakterisiert er seine Protagonisten recht vielschichtig, man weiß nie, ob sie wirklich so sind, wie sie sich geben oder ob man einen völlig falschen Eindruck von ihnen gewonnen hat.

Einziges Manko: Es gab die ein oder andere offene Frage, die für mich nicht schlüssig beantwortet wurde. Hier hoffe ich auf den Folgeband und die Aufklärung der Fragen.

Fazit:

Das Thema „Seelenwan
Andrea Wolfrum, 02.09.2014

nach dem ich schon Oneiros und Totenblick gelesen habe war ich sehr gespannt auf das neue Buch von Markus Heizt.
Ich wurde nicht enttäuscht. Ein spannendes Buch das einen von Beginn an fesselt. Das Ende gibt Grund auf eine Fortsetzung zu hoffen.
Michael Brendler, 26.08.2014

Markus Heitz beweist wieder einmal, dass er zurecht als Großmeister der deutschen Fantasy gilt. "Exkarnation" ist eine
spannungsgeladene Geschichte mit Suchtpotenzial, die wohl keiner so schnell aus der Hand legen kann, wenn er sich einmal auf sie eingelassen hat.
Pergamentfalter, 14.08.2014

Die Handlung:

„Mein Name ist, nein, war Claire. Mein neues Leben begann an dem Tag, als ich ermordet wurde.“

Ein Wagen rast unvermittelt auf sie zu und überrollt sie. Claire stirbt an Ort und Stelle, obwohl sie ihrem Mann noch helfen wollte, der vor ihren Augen bei einem Überfall erschossen wird – doch ihre Seele verlässt die Erde nicht. Beherrscht von dem Wunsch, den Mörder zur Rechenschaft zu ziehen, fährt sie in den Leib der Selbstmörderin Lene von Bechstein. Doch Lenes Körper war eigentlich für jemand anderen vorgesehen, und Claire gerät mitten hinein in einen uralten Krieg.

Mein Eindruck:

Bereits der Klappentext des neuen Thrillers von Markus Heitz hörte sich ziemlich spannend an und so wagte ich mich in das Abenteuer – das Genre Fantasy gehört normalerweise nicht unbedingt zu meinen Favoriten. Beim Lesen begegneten mir darum schon bald mit Wer-Tigern, Wandelwesen und Seelenkräften einige bis dato nicht eben geläufige Vokabeln. Dennoch gelingt es Heitz gleich von Beginn an den Leser mit verschiedenen, parallel erzählten Handlungssträngen abzuholen und in seinen Bann zu ziehen. Es spielt dabei zunächst keine große Rolle, dass nicht auf Anhieb klar wird, wie der Gesamtzusammenhang sein mag. Denn schließlich ist jeder Abschnitt für sich eine unterhaltsame und kurzweilige Angelegenheit. Der Erzählstil und die zahllosen Dialoge sind äußerst lebendig, farbenfrohe und ausschmückende Beschreibungen werden kombiniert mit gut recherchierten Details. Heitz spart zudem nicht an Action und mehr als einmal kam mir beim Lesen bereits der Gedanke an eine filmische Umsetzung: hier wären interessante Spezialeffekte vonnöten! Tatsächlich merkte ich während des Lesens vorerst nicht, wie sehr ich durch den Krieg der alten Seelen bereits in den Bann gezogen worden war – bis ich plötzlich wieder 100 Seiten gelesen hatte, ohne quasi einmal aufzuschauen. Es ist vom Autor äußerst clever gemacht: die Protagonistin, eine ganz normale Frau, gerät in einen entsetzlichen Strudel von Ereignissen, denen ein tragischer Schicksalsschlag vorangeht: sie wird Zeugin des Mordes an ihrem Mann und macht eine eigene Nahtoderfahrung. Doch an der Stelle, an der andere Geschichten enden, soll dieser Thriller erst beginnen. Die interessante Theorie von Seelenwanderern, die gar über Jahrhunderte verschiedene Körper nutzen, um ihr (Un)wesen zu treiben, ist vorherrschend und zieht sich durch sämtliche Handlungsstränge. Die bei den Wanderungen von Körper zu Körper erworbenen Seelenkräfte machen die Seelenwanderer zu vielseitigen Kämpfern und geben den Geschichten von Heitz besondere Würze. Letztlich geht es fast ausschließlich um das Erlangen und Halten von Macht, in jeglichem Sinne – damit gelingt ein fast schon philosophischer Sprung in die Gegenwart. Nicht zuletzt regt auch der Gedanke an das, was mit einer Seele nach dem Tod passiert, zum Nachgrübeln an und lässt einen dies
Imme Hildebrandt, 05.08.2014

Da hat M. Heitz einen ganz schönen kryptischen Titel gefunden. Bei >>Exkarnation<< wird doch jeder neugierig! =)

Elena Rohleder, 21.07.2014
↑ nach oben