Verlagsgruppe Droemer Knaur



Schicksal!

9783426508947
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
02.04.2013, 416 S.

ISBN: 978-3-426-50894-7
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Nach 257000 Jahren hängt dem Schicksal sein Job zum Hals raus: Statt die Menschen auf den ihnen vorbestimmten Pfad zu führen, geht er lieber mit seinen besten Freunden Karma, Völlerei und Faulheit einen trinken. Doch dann verliebt er sich Hals über Kopf in die schöne Sara. Zugegeben, das ist ein Verstoß gegen das oberste Gesetz seines Arbeitgebers – aber Jerry (auch bekannt als Gott, der Allmächtige) wird davon in seinem Büro am anderen Ende des Universums schon nichts mitbekommen. Das stellt sich bald als folgenschwere Fehleinschätzung heraus.

Leselounge

Der Autor

S. G. Browne

Portrait von  S. G. Browne

Scott G. Browne wurde in Arizona geboren und wuchs in der Nähe von San Francisco auf. Er absolvierte ein Managementstudium in Kalifornien und stellte...

zum Autor Bücher von S. G. Browne

Pressestimmen

Grandioser Lesespaß!

Chilli - Freiburger Stadtmagazin, Oktober/November 2011

Erfrischend - Eine absurde Geschichte, die uns die Augen öffnet.

tinaWOMAN, 5/2011

Superoriginell! Dafür hat Autor Browne einen Kuss verdient.

Für Sie - Buch-Special, Winter 2011

Ein großartiges Buch voller origineller Gedanken.

Hamburger Morgenpost, 03.11.2011

Todlustig!

Wienierin (A), 27.10.2011

"Ein Buch voller Philosophie, Sarkasmus und Humor - und ein riesen Lesespaß."

LIFT Stuttgart, April 2013

"SCHICKSAL ist ein größtenteils witziges, manchmal philosophisches Buch über das Leben und die Entscheidungen, die es beeinflussen. Vor allem aber ist es ein Buch, das einem einfach einen regnerischen Nachmittag versüßen kann. Es ist leicht zu lesen, bringt den Leser zum Schmunzeln und Lachen, ab und an zum Nachdenken. Und manchmal ist es genau das, was man an trüben Tagen braucht."

schreib-lust.de, 14.04.2013

"Was im ersten Moment als lustiger, kurzweiliger Roman daherkommt, entpuppt sich nach und nach als tiefenphilosophisches Werk."

Com-on.com, 31.05.2013

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Dieses Buch ist einfach grandios. Es verfügt über Witz und Charme und lässt sich schnell und einfach lesen. Wer gerne
leichte, lustige Lektüre liest (und auch alle anderen) sollte dieses Buch unbedingt lesen!
Wildcat, 11.09.2015

Das Schicksal hadert mit seinem Schicksal und der Leser hat seinen Spaß. Als kleiner Tipp: Nur lesen wenn man nichts
anderes mehr vor hat... hat man einmal angefangen, fällt es einem schwer es wieder aus der Hand zu legen.
Maren Vollbrecht, 02.08.2013

Sergio ist das Schicksal. Als er vor hunderten von Jahren den Job von Jerry, auch als Gott bekannt, bekommen hatte,
wusste er nicht, was auf ihn zukommen würde. Nach all diesen Jahren und verteilten Schicksalen wird Sergio langweilig, er sucht nach einer neuen Aufgabe. Und diese kommt schneller als er denkt. Er verliebt sich in Sara, eine Sterbliche. Damit geht er ein hohes Risiko ein, denn Liebschaften zwischen Menschen und Unsterblichen sind verboten. Jerry wird aufgrund der intensiven Arbeit davon sicherlich nichts mitbekommen. Wie sich herausstellt, eine folgenschwere Fehleinschätzung.

Nachdem ich den Klappentext des Buches gelesen hatte und ich bei den Zeilen schon zum Schmunzeln verleitet wurde, dachte ich, es muss ja nicht immer Horror sein, lese ich doch mal ein lustiges Buch. Nach den ersten Seiten wird mir aber schon bewusst, dass die Geschichte auch einen tieferen Sinn verfolgt. Sergio hat es nicht leicht als Schicksal zu arbeiten. Meistens sind es negative Erlebnisse und Zukunftsaussichten, die er an die Menschen verteilt. Er leidet sehr darunter ständig derjenige zu sein, den die Menschen hassen. Besser ergeht es da Bestimmung, sie verteilt hohe und wichtige Positionen, die bedeutenden Veränderungen in der Weltgeschichte bringen. Selbst Misserfolg und Unglück werden bei den Menschen noch mit mehr Würde betrachtet. Die Darstellung der verschiedenen Aufgaben der jeweiligen Tugenden oder Empfindungen ist sehr bildlich und genau. Man wird sich bewusst, wie viele unterschiedliche Gefühle das Leben bestimmen können und wie sie alle am Ende zusammenarbeiten. Es vermischen sich philosophische Gedanken mit einem gewissen Humor und Ironie. Die witzigen Passagen schaffen es, die nachdenklichen Momente wieder ein bisschen zu versüßen. Zum Beispiel hat der Tod Teddy eigentlich Angst vor Leichen, Völlerei geht in Jogginghosen und Hawaiihemden zum Essen und Faulheit leidet unter Narkolepsie. Und man wird feststellen, dass auch Unsterbliche in Sachen Liebe nicht anders empfinden als wir Menschen.

Das "Schicksal!" liest sich sehr angenehm. Es fesselte mich jetzt nicht so, dass ich es ständig vor Augen haben musste, aber zum Abschalten und Abtauchen war es genau das Richtige für mich. Ich hatte es mir noch eine Spur witziger vorgestellt, gefallen hat mir aber sehr gut. Für einen gemütlichen Abend würde ich es auf jeden Fall empfehlen, um sich auch selbst wieder bewusst zu werden, dass man auch aus der vorgegeben Spur ausbrechen kann, um etwas zu ändern.

Nicht immer muss das Schicksal gewinnen!
Stefanie, 20.06.2012

Seit 257000 Jahren muss das Schicksal mit ansehen wie seine Menschen die falschen Entscheidungen treffen. Er beschließt
seinen Menschen etwas unter die Arme zu greifen, auch wenn dies gegen die Regeln verstößt. Und er trifft auf die sterbliche Sara, die auf dem Weg der Bestimmung wandelt und verliebt sich in sie. Aber kann er sein Handeln vor Gott verbergen, ohne das dieser etwas davon merkt?

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive des Schicksals, auch Sergio genannt, erzählt. Er erzählt selbstironisch, aber auch nachdenklich. Der Charakter des Schicksals ist gut gezeichnet und man ist schnell in der Geschichte gefangen die Sergio erzählt.
Auch die anderen Charaktere sind gut getroffen und jeder hat seinen eigenen Kopf. Und es wird schnell deutlich, dass auch höhere Lebensformen nur Menschen sind – so zu sagen. Die Bestimmung ist Nymphoman, der Tod hat angst vor Leichen, die Faulheit leidet unter Narkolepsie und die Selbstbeherrschung verliert von Zeit zu Zeit mal die Berherrschung , um nur einige Beispiele zu nennen.
Man hat auch keine Probleme sich mit den Charakteren zu identifizieren. Einfach weil sie nicht so sehr über den Dingen stehen, wie man meinen würde. Sie leben alle unter den Menschen, haben Wohnungen und müssen Essen und Trinken.

Der Schreibstil ist flüssig und auch die relativ kurzen Kapitel sorgen dafür, dass man gut vorwärts kommt. Das Buch nimmt einen schnell gefangen und mir ging es so, dass ich das Buch nur schwer aus der Hand legen konnte.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich bin gespannt was sich der Autor als nächstes Ausdenkt. Ob er sich etwas komplett Neues überlegt oder ob er versucht die Geschichte des Schicksals weiterzuspinnen. Ich finde, das Ende des Buches lässt auch diese Möglichkeit offen.
Von mir bekommt das Buch fünf Sterne.
Maren, 06.10.2011

Das Buch "Schicksal" von S. G. Browne ist einfach genial. Es ist witzig geschrieben und macht einfach nur Spaß zum
Lesen. Der Humor des Buches passt wunderbar zu den Charakteren.
Es war einfach witzig und es war echt schwer das Buch aus der Hand zu legen, da man wissen wollte wie es weiter mit dem "Schicksal" geht.
Stefanie, 28.08.2011

Ich bin begeistert! Schicksal von S. G. Browne ist locker geschrieben und beschreibt mit einem sehr trockenen Humor die
heutige Situation der Menschen, was wir aus unserem zugewiesenen Schicksal machen und was wir fürVerfehlungen begehen. Dieser Stil macht ein exesives Lesen möglich.
Diese Leseprobe war wirklich anders als alles was ich bisher gelesen habe. So werden verschiedene Todes Sünden, Tugenden oder andere Dinge als Personen/ Wesen dargestellt, die ihre alltägliche Arbeit erledigen.
Ich finde die Idee, die hinter diesem Roman steckt einfach genial.

Das Cover passt auch gut zu dem Inhalt des Romanes, da er ein wenig bitter süß aussieht und so ja auch das Leben des Schicksals ist.
Lisa, 07.08.2011
↑ nach oben