Verlagsgruppe Droemer Knaur



Du sollst nicht lieben

9783426509999
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
02.12.2013, 416 S.

ISBN: 978-3-426-50999-9
Diese Ausgabe ist lieferbar
8,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Gregs Frauen scheint kein langes Leben vergönnt zu sein: Seine Ehefrau Grace wurde während eines gemeinsamen Urlaubs mit ihrer Freundin Nicky brutal ermordet. In ihrer Trauer finden Greg und Nicky zusammen und heiraten. Doch kurz nach der Hochzeit verändert sich Greg: Er ist verschlossen und ständig unterwegs – so tröstet sich Nicky durch einen heißen Flirt. Und befindet sich plötzlich in tödlicher Gefahr …

Die Autorin

Ali Knight

Portrait von Ali Knight

Bevor sie Romane zu schreiben begann, war Ali Knight für überregionale britische Zeitungen tätig und verantwortete die Websites der Daily Mail und des...

zur Autorin Bücher von Ali Knight

Pressestimmen

"DU SOLLST NICHT LIEBEN ist eines jener Bücher, die sich stark von der Masse abheben, die davon leben, dem Leser etwas zu bieten, was er des Öfteren vermisst: von Spannung, Spannung und noch mal Spannung. So hat uns Ali Knight ein Buch präsentiert, das uns Lesestunden der Extraklasse schenkt, das den Leser nicht mehr loslässt und das beeindruckt."

Booksection.de, 16.12.2013

"Die Geschichte ist gut konstruiert, aber nicht leicht zu lesen. man wird ständig gefordert nachzudenken, aber genau dieses macht es aus. Das Buch ist sehr spannend und fesselnd."

"Spass-am-Buch.de, Januar 2014

"Ein unterhaltsames Buch"

Fachbuchkritik.de, Januar 2014

"Man spürt förmlich Nickys Unruhe und Verzweiflung. Sie muss sich gegen alle Widerstände behaupten, und wenn sie schließlich denjenigen verteidigt, der ihr böse zusetzt, schütteln nicht nur die engsten Freunde die Köpfe. Am Ende steht sie in diesem Wirrwarr fast völlig alleine da - ähnlich wie der atemlose Leser, den es an diese Geschichte fesselt wie eine mit Handschellen angekettete Hauptdarstellerin ...!"

home.arcor.de, Februar 2014

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Greg heiratet Nicky, die Freundin seiner ermordeten Frau Grace. Damit beginnt eine der spannendsten Geschichten, die
einen von der ersten bis zur letzten Buchseite fesseln. Liebe, Distanz in der Beziehung und merkwürdige Ereignisse und Recherchen sowie und Misstrauen, Eifersucht und die Suche nach Antworten halten Seite für Seite die Spannung aufrecht.
Petra Dornauer, 07.02.2014

Kurzbeschreibung:
Gregs Frauen scheint kein langes Leben vergönnt zu sein: Seine Ehefrau Grace wurde während eines gemeinsamen Urlaubs mit ihrer Freundin Nicky brutal ermordet. In ihrer Trauer finden Greg und Nicky zusammen und heiraten. Doch kurz nach der Hochzeit verändert sich Greg: Er ist verschlossen und ständig unterwegs – so tröstet sich Nicky durch einen heißen Flirt. Und befindet sich plötzlich in tödlicher Gefahr …

Meine Meinung:
Spannung wird von Anfang an aufgebaut und verliert sich im Laufe des Buches auch nicht.
Das Buch ist kurzwellig und ich habe die dramatischen und schnellen Wendungen aufmerksam verfolgt, Kapitel für Kapitel geht das Geschehen in eine andere Richtung und bleibt bis zum Ende undurchsichtig und spannend.
Astrid Steinke, 10.01.2014

Wie gut kennst du den Menschen an deiner Seite wirklich? Das ist die Frage, die Ali Knight in „Du sollst nicht
lieben“ (Dez 2013) stellt. Und es ist die Frage, die auch nach dem sich langsam bis hin zur Turbulenz entwickelnden Leseabenteuer bleibt.

Der Mord an einer jungen Frau, auf den schon der Klappentext hinweist, wird im ersten Kapitel knapp gerafft abgehandelt. Diese Vorgeschichte wird dabei so rasch präsentiert, dass man sich frägt, was im weiteren Verlauf noch kommen kann. Umso überraschender ist die anschließende sorgfältige, sehr langsame Entfaltung der Hauptcharaktere und der sich unterschwellig andeutenden Schwierigkeiten. Tempo nehmen die Geschehnisse erst wieder auf, als der junge Adam als abenteuerlustiger Liebhaber permanenter in Nickys Leben tritt.

Nach dem gewaltsamen Tod ihrer besten Freundin tat Nicky sich mit dessen Mann Greg zusammen. Es menschelt doch sehr, wenn sie zwei Trauernde zusammen tun und dabei Gefühle entwickeln. Eine Entwicklung, die von den Nahestehenden nicht gut geheißen wird, aber auch im gesamten Verlauf der Erzählung auf kein Verständnis trifft. Das Leben des Paares ist von Vorsicht geprägt und Nicky musste von einer Nacht auf die andere erwachsen werden. Adam hingegen weckt die frühere Leichtigkeit in ihr und gewinnt durch die Distanz, die Greg sich als Ehemann zu Nicky aufgebaut hat, eine Angriffsfläche. Auf der Suche nach der bewegten Vergangenheit von Adams Tante Connie, die Nickys journalistisches Interesse geweckt hat, finden die beiden sich im Landhaus der Familie Thornton ein. Hier kippt die Stimmung und die Ereignisse werden immer verworrener.

Nicky kämpft um ihren sachlichen journalistischen Blick und schafft es schließlich, ihren Lebenswillen in die Kraft einer Kämpfenden zu bündeln. Stück für Stück sammelt sie Indizien und versucht die Puzzleteile der aktuellen wie längst vergangenen Geschehnisse zu kombinieren. Mit jeder Erkenntnis bricht ihr jedoch die Sicherheit darüber, ihren eigenen Mann zu kennen, ein Stück weit mehr weg. Sie ist auf sich allein gestellt. Adam, der sich ungewöhnlich engagiert in die Geschehnisse einmischt, ist letztlich das Verbindungsglied der beiden Familiengeschichten und doch bleibt auch nach Auflösung seiner Beweggründe die ein oder andere Entscheidung und Tat fragwürdig. Nicht nur Adam hätte es zu mehr Verständnis verholfen, seine Absichten in Worte zu fassen, allgemein mangelt es an Austausch unter sich Nahestehenden. Ein Fehler, denn Angst macht den Wolf größer und Schweigen gibt ihm Raum.
Anja Fuchs, 06.01.2014

Anfangs war ich etwas irretiert, da die Geschichte aus der Perspektive von verschiedenen Personen geschrieben wird.
Trotzdem war das Buch sehr spannend und die Geschichte nahm immer wieder Wendungen mit denen ich nicht gerechnet hätte.
Nachdem ich Anfangs (wegen den unterschiedlichen Erzählsträngen) etwas schleppend vorran kam mit dem Lesen, war ich am Ende so gepackt von der Story das ich das buch kaum weglegen konnte und es fast in einem Ruck durchgelesen habe.
Silke Göring, 04.01.2014

Der Übergang vom positiven zum negativen Lebensabschnitt erfolgt sehr schnell. Die Heirat mit dem Mann der
ermordeten
Freundin wirft nach wie vor einen Schatten über die Ehe. Der Inhalt ist manchmal undurchschaubar und irreführend. Das
erfordert ein sehr konzentriertes und aufmerksames Lesen. Das Buch ist bis zum Schluss sehr spannend und das Ende ist
letztlich doch sehr überraschend. Die Autorin schafft es bis zum Schluss die Spannung zu erhalten.
Eberhard Baumgarten, 02.01.2014

Du sollst nicht liebe von Ali Knight ist Buch, welches sich aus einer anfangs etwas trockenen Beziehungsgeschichte zu
einem wirklich spannenden Thriller entwickelt.

Nicky befindet sich in einer aussichtslosen Ehe, der Mord an ihrer besten Freundin, welcher ein paar Jahre zurückliegt belastet sie noch immer. Sie lernt den jüngeren Adam kennen. Diese Bekanntschaft entwickelt sich augenscheinlich zu mehr. Bevor sich aber eine Beziehung entwickeln kann überschlagen sich die Ereignisse. Die Geschichte um Nicky, ihren Mann Greg und die Adam und sein Familie nimmt im späteren Verlauf des Buches deutlich an Fahrt auf.

Ali Knights Roman ist ein unterhaltsames Buch, welche durch seine einfache Sprache und die rasante Story überzeugt. Auch die Darstellung der einzelnen Charaktere finde ich sehr gelungen. Alle Charaktere werden mit ihrem persönlichen Hintergrund in die Geschichte eingeflochten!

Spannendes und kurzweiliges Buch!
Rainer Janaschke, 31.12.2013

Die drei Freundinnen Nicky, Grace und Kim verbringen ein paar Tage auf einem luxuriösen Anwesen unweit von Oxford, um
Grace 30. Geburtstag zu begehen. Doch das amüsante Unterfangen, das mit einigen Gläsern Rotwein und viel Spaß am Pool beginnt, endet schon bald in einer Katastrophe. Denn als die Nicky zur Abkühlung im angrenzenden See baden geht, stößt sie auf Grace leblosen Körper, der mit durchschnittener Kehle im Wasser treibt. Ein Schock für Nicky, den sie ihr Leben lang nicht vergessen wird und trotzdem geschieht es, dass sie sich in den trauernden Ehemann ihrer toten Freundin verliebt.

Fünf Jahre später, Nicky und Greg sind glücklich verheiratet, scheint sich das nächste Unglück anzubahnen. Nicky, die auf einer Geschäftsreise einen gut aussehenden Fremden trifft, leidet unter der wiederholten Trennung von ihrem Ehemann. Denn dieser ist mit seiner Filmcrew in L.A. unterwegs und so geschieht es, dass der charmante Adam immer mehr Raum in Nickys Leben einnimmt. Und plötzlich häufen sich die Unfälle, Nickys Leben ist in Gefahr und sie ist sich nicht sicher, wer hinter den perfiden Anschlägen steht. Ist es Adam, der die Bekanntschaft zu ihr für seine merkwürdigen Pläne ausnutzt, oder steckt hinter all dem sogar ihr Ehemann Greg, der bereits Grace durch einen Mordanschlag verloren hat.

„Du sollst nicht lieben“ ist ein spannend arrangierter und gut lesbarer Thriller, der von vielen seltsamen Vorkommnissen, einige gezielten Mordanschlägen und jeder Menge gut platzierter Andeutungen lebt und den Leser von Beginn an in seinen Bann zieht. Dabei ist es die Figur der Journalistin Nicky, um die sich die Handlung rankt und die durch ihre nicht immer nachvollziehbaren Aktionen das Geschehen bestimmt. Denn während sie zunächst mit einer grenzenlosen Naivität und völlig chaotisch durchs Leben geht, entwickelt sie später einen unbändigen Willen und eine neue Zielstrebigkeit, mit der sie hinter ein infames Komplott zu kommen versucht.

Aber nicht nur die Dramatik der Handlung wurde von der Autorin geschickt geschürt, auch die aufkommenden Gefühle der völlig allein kämpfenden Heldin nehmen genug Raum in dem verworrenen Geschehen sein. So ist der Leser dabei, als Nicky beim Anblick ihrer toten Freundin in Panik verfällt, kann das verlockende Kribbeln nachvollziehen, das von dem unwiderstehlichen Adam ausgeht oder bangt mit ihr, während sie versucht, aus einer brenzligen Lage zu fliehen. Emotionen, die lebensecht beschrieben sind und genau wie einige nicht zu erklärende Vorkommnisse und gefährliche Szenen die Handlung vorantreiben.

Fazit:
„Du sollst nicht lieben“ ist ein kurzweiliger und auf spannende Momente und irreführende Vorkommnisse ausgelegter Thriller, der zwar wenig Tiefgang besitzt, dafür aber hervorragend unterhält.

Wiebke, 19.12.2013

Die drei Freundinnen Nicky, Grace und Kim verbringen ein paar Tage auf einem luxuriösen Anwesen unweit von Oxford, um
Grace 30. Geburtstag zu begehen. Doch das amüsante Unterfangen, das mit einigen Gläsern Rotwein und viel Spaß am Pool beginnt, endet schon bald in einer Katastrophe. Denn als die Nicky zur Abkühlung im angrenzenden See baden geht, stößt sie auf Grace leblosen Körper, der mit durchschnittener Kehle im Wasser treibt. Ein Schock für Nicky, den sie ihr Leben lang nicht vergessen wird und trotzdem geschieht es, dass sie sich in den trauernden Ehemann ihrer toten Freundin verliebt.

Fünf Jahre später, Nicky und Greg sind glücklich verheiratet, scheint sich das nächste Unglück anzubahnen. Nicky, die auf einer Geschäftsreise einen gut aussehenden Fremden trifft, leidet unter der wiederholten Trennung von ihrem Ehemann. Denn dieser ist mit seiner Filmcrew in L.A. unterwegs und so geschieht es, dass der charmante Adam immer mehr Raum in Nickys Leben einnimmt. Und plötzlich häufen sich die Unfälle, Nickys Leben ist in Gefahr und sie ist sich nicht sicher, wer hinter den perfiden Anschlägen steht. Ist es Adam, der die Bekanntschaft zu ihr für seine merkwürdigen Pläne ausnutzt, oder steckt hinter all dem sogar ihr Ehemann Greg, der bereits Grace durch einen Mordanschlag verloren hat.

„Du sollst nicht lieben“ ist ein spannend arrangierter und gut lesbarer Thriller, der von vielen seltsamen Vorkommnissen, einige gezielten Mordanschlägen und jeder Menge gut platzierter Andeutungen lebt und den Leser von Beginn an in seinen Bann zieht. Dabei ist es die Figur der Journalistin Nicky, um die sich die Handlung rankt und die durch ihre nicht immer nachvollziehbaren Aktionen das Geschehen bestimmt. Denn während sie zunächst mit einer grenzenlosen Naivität und völlig chaotisch durchs Leben geht, entwickelt sie später einen unbändigen Willen und eine neue Zielstrebigkeit, mit der sie hinter ein infames Komplott zu kommen versucht.

Aber nicht nur die Dramatik der Handlung wurde von der Autorin geschickt geschürt, auch die aufkommenden Gefühle der völlig allein kämpfenden Heldin nehmen genug Raum in dem verworrenen Geschehen sein. So ist der Leser dabei, als Nicky beim Anblick ihrer toten Freundin in Panik verfällt, kann das verlockende Kribbeln nachvollziehen, das von dem unwiderstehlichen Adam ausgeht oder bangt mit ihr, während sie versucht, aus einer brenzligen Lage zu fliehen. Emotionen, die lebensecht beschrieben sind und genau wie einige nicht zu erklärende Vorkommnisse und gefährliche Szenen die Handlung vorantreiben.

Fazit:
„Du sollst nicht lieben“ ist ein kurzweiliger und auf spannende Momente und irreführende Vorkommnisse ausgelegter Thriller, der zwar wenig Tiefgang besitzt, dafür aber hervorragend unterhält.

Wiebke, 19.12.2013

Als Nicky ihren dreißigsten Geburtstag feiert wird ihre beste Freundin Grace brutal ermordet. In ihrer Trauer findet
sie Trost bei deren Ehemann Greg und heiratet ihn. Greg ist beruflich im Ausland tätig und so kommt es, dass Nicky sich auf einen harmlosen Flirt mit dem jungen Adam einlässt. Doch plötzlich entwickelt sich ihr Leben in eine erschreckende Richtung. Ihr passieren seltsame Dinge und verstört und voller Angst weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann.
So verwirrt wie Nicky, ist auch der Leser und fragt sich wer will Nicky töten und wer steckt hinter dem Mord an ihrer Freundin? Hat ihr Ehemann etwas damit zu tun oder der junge Adam, den sie erst kennengelernt hat oder der Auftragskiller Troy, der immer wieder ins Spiel gebracht wird?
Bis zum Ende wird man immer wieder in die Irre geführt und dann von der Auflösung überrascht. Das macht die Geschichte durchweg entsprechend spannend, sodass man von der Handlung wirklich gefesselt wird.
Da die Autorin auch noch einen flüssigen, gut zu lesenden Schreibstil hat, ist der Krimi unbedingt empfehlenswert.
Carmen Marbach, 08.12.2013

Nicky heiratet Greg, den Mann ihrer ermordeten Freundin Grace. Durch seine Filmarbeiten sind sie häufig und lange
getrennt.

Nicky, die bei einem Zeitungsverlag Nachrufe schreibt, hat alte Freunde in Spanien besucht. Auf dem Rückflug kommt es zu einer Zufallsbekanntschaft mit Adam. Sie flirten während des ganzen Fluges miteinander, aber ihre Wege trennen sich am Flughafen. Einige Tage später taucht Greg aber bei ihrer Arbeitsstelle auf, natürlich wegen einem Nachruf auf seine Tante, die bald stirbt.

Von da ab passieren wahnsinnig viele merkwürdige und angsteinflößende Dinge, die sich Vicky zu nächst nicht erklären.

Die merkwürdige, fast schrullige Familie ihres Mannes ist ihr dabei keine große Hilfe, oder besser gesagt will nicht helfen.

Nach und nach entwickelt Vicky die abgedrehtesten Verschwörungstheorien, die wir meist mit ihr teilen. Die Mosaiksteinchen, die sie mühsam findet, legt sie allerdings nicht immer am richtigen Platz ab. Nur eines weiß sie mit Sicherheit, jemand will sie töten. Ihrem Selbsterhaltungstrieb folgen wir stellenweise mit angehaltenem Atem.

Der Leser und Vicky werden auf viele falsche Fährten gelockt und die Auflösung haut einen um.

Eine wirklich gute, runde und stimmige Geschichte. Der Spannungsbogen geht nie verloren, dazu verhelfen auch die kurz gehaltenen Kapitel, er peitscht uns bis zum Ende durch.

Der Sprachstil ist wunderbar flüssig und klar und ist mit ein Grund dafür, dass man das Buch nicht aus der Hand legen will (kommt einem Pageturner sehr sehr nahe).

Die Personen sind gut gezeichnet, man kann seine Sympathie und Antipathie sofort verteilen, meist sogar richtig. Die restlichen Beschreibungen lassen uns alles „sehen“ als wären wir dabei.

Ein Buch das, einmal angefangen zu lesen, den Leser nicht mehr loslässt.
Ein Buch mit einem wirklich überraschenden Schluss.
Ein Buch das jeder Krimifan unbedingt lesen muss.
Ein Buch für das ich nur noch 2 Worte habe: ABSOLUTE LESEEMPFEHLUNG.
Birgit Seibold, 05.12.2013

Ali Knight hat ein spannendes Buch geschrieben, das einen schon nach den ersten Seiten nicht mehr loslässt. Die
Handlung ist sehr überzeugend und die Figuren sind sehr gut gezeichnet. Ich habe den Krimi mit großem Interesse gelesen.
Gerhard Beck, 29.11.2013

Die Kurzbeschreibung zu "Du sollst nicht lieben" verspricht Spannung, ich hoffe das Buch findet ein gutes Level diese
auch zu halten. Interessant ist auch die Covergestaltung, die so ganz eigen ist und ein wenig von den üblichen Schemen abweicht... Ich bin jedenfalls gespannt auf die Story!
Anja Fuchs, 21.11.2013

...macht Lust weiter zu lesen....

C. Teiwes, 19.11.2013

spannender Titel

Barbara sülzer, 18.11.2013

super, würde ich gerne weiter lesen

irene diehl, 18.11.2013



Gerhard Beck, 18.11.2013

weckt das Interesse und macht Lust auf mehr .....

corina k., 11.11.2013

Von der ersten Zeile weg mitreissend und spannend geschrieben.
Ich möchte unbedingt das Buch zuende lesen.
Christina Argirios, 11.11.2013

viele Facetten eines Menschen sind hier vertreten, das möchte ich gerne lesen um mehr zu erfahren.

Heidi Walser, 11.11.2013

hört sich spannend an! Diese Buch möchte ich unbedingt lesen!

Waltraud Krenn, 11.11.2013

Eine für mich noch unbekannte Autorin, bin aber gespannt auf Ihr Buch !!!!!!!!!!

Elke maaß, 10.11.2013

Klingt nach einem Vielversprechenden Buch!
Passt zu dieser Jahreszeit.
Daniela K., 10.11.2013

Ich kenne diese Schriftstellerin bisher noch nicht.
Der Klappentext zu diesem Buch hört sich sehr spannend an. Deshalb bin ich schon gespannt auf dieses Buch.
cor911, 10.11.2013

Klappentext und Leseprobe versprechen Spannung. Wer hat Grace getötet und wieso reagiert Greg so auf den Duft eines
Parfüms? Schon die wenigen Seiten des Buches machen neugierig.
Renate, 10.11.2013

Das neue Buch von Ali Knight verspricht wieder einmal nervenzerfetzende Spannung und eine wendungsreiche Geschichte. Ich
habe schon ein Buch von ihr gelesen vorab und war begeistert, wie sie den Leser in ihre Geschichte einbindet und ihn durch unerwartete Wendungen immer wieder auf die falsche Fährte lockt. Einfach genial geschrieben und ein großer Lesegenuss. Ich erhoffe mir hier Ähnliches und bin schon sehr gespannt auf "Du sollst nicht lieben" !
Sandra Kibbert, 10.11.2013

Spannung bis unter die Haarwurzeln. Das richtige Buch um bei diesem Novemberwetter die Couch nicht zu verlassen.
Welches dunkle Geheimnis hat Greg?
Ich bin sehr gespannt.
Sabine Brand - Greve, 10.11.2013

Was ist da los in Gregs Leben? Die Ehefrau wird umgebracht und auch die Freundin ist in Gefahr. Dieses Buch hört sich
nach einem spannenden Thriller an.
Das Cover spricht mich ebenfalls schon gleich an.
buchleserin, 09.11.2013

Wieder so ein Buch, das einen vom ersten Satz an verschlingt. Schon der Einband verspricht einen Psycho-Thriller und
die ersten gelesenen Seiten bestätigen diesen Eindruck. Ich hätte es gern in der Hand zum Weiterlesen!
Barbara Schneegans, 09.11.2013

Hört sich spannend an. Perfekt für verregnete und kalte Novembertage.

Sandra Diwo, 09.11.2013

Klingt sehr spannend und vielversprechend. Eine Mischung aus Krimi und Liebes- bzw. Beziehungsroman.

Sigrid Vondraschek, 09.11.2013

Der kurze Vorabtext, erscheint vielversprechend. Bin gespannt auf das gesamte Buch!

Oliver Robert, 09.11.2013

Endlich ein neues Buch von Ali Knight! Lektüre, die man sicher wieder nicht aus der Hand legen mag! 09.11.13

Sabine, 09.11.2013

Hört sich sehr spannend an! Ich würde es sehr gerne lesen....!!!!!!!!!!!

Gisela Ritz, 08.11.2013

Ich habe bereits ein Buch dieser Autorin gelesen und freue mich auf ein weiteres Werk voller Spannung und einer langen
Lesenacht!
Fiona Schmitt, 08.11.2013

Diese Art von Bücher verschlinge ich förmlich. Klingt nach Spannung pur und Action ohne Ende!

Fiona, 08.11.2013

Hört sich nach spannenden Lesestunden an, freu mich schon drauf!

Valentina Usinger, 08.11.2013


Wenn der Roman so spannend ist, wie er sich anhört, dann haben die kommenden trüben Herbsttage keine Chance.
Sabine Manuela Asten, 08.11.2013

...verspricht dieses Buch zu werden. Genau der richtige Thrill, der mehr aus Vorahnungen besteht denn aus Action und
Gewalt.
Gerda Reinartz, 08.11.2013

Hört sich nach spannung pur an, freue mich schon drauf!

Claudia kiesewetter, 08.11.2013

Der Klappentext verspricht einen spannenden Liebesroman

Manuela Rader, 08.11.2013

Das verspricht spannend zu werden. Genau das, was ich suche.

Klaus-Dieter Scharf, 08.11.2013

Die wenigen Worte lassen schon einiges erwarten.

Karl-Josef Mertens, 08.11.2013

Ein spannender Auftakt mit Suchtfunktion.

Nefertari, 08.11.2013

Also die Leseprobe hat mich total überzeugt. Ich liebe Thriller und ich liebe England. Hierbei handelt es sich um einen
englischen Thriller. Perfekt! Die Leseprobe fängt schon super spannend mit dem ersten Mord an. Sie lässt sich flüssig lesen und ich bin jetzt schon gespannt, wie es weitergeht. Werde mir das Buch wohl zulegen müssen.
Madeleine Lingnau-Horn, 08.11.2013


Ein bestimmt fesselndes Buch das man erst bei der letzten Seite aus der Hand legt. Muss ma leeesen!!!!
Susanne Klopfer, 08.11.2013

Buch gefällt mir

Dieter Bischof, 08.11.2013

Hört sich ganz schön spannend an, das richtige für kalte Novembertage!

Sylvia L., 08.11.2013

Die Geschichte hört sich richtig spannend an - Gänsehaut pur!
Das wäre genau das richtige für einen regnerischen Herbst/Winterabend :-)
Angela, 08.11.2013

Ganz schön geheimnisvoll, macht Lust aud mehr

Helmut Frank, 08.11.2013

Ich kenne die Autorin noch nicht und ich glaube das Buch ist sehr spannend.

Eva Wagner, 08.11.2013

Allein schon der Klappentext verspricht hochgradige Spannung und ich würde mich sehr freuen, wenn ich auch mal das
Glück hätte, ein Buch hier vorab lesen zu können und es dann zu rezensieren.
Hannelore Kuhnert, 08.11.2013

Lässt erwarten das es spannend wird

UK, 08.11.2013

Verspricht sehr spannend zu werden

Su, 08.11.2013

Die Kurzbeschreibung des Inhalts macht schon neugierig auf das Buch und wenn man im Buch blättert bekommt man Lust mehr
davon zu lesen.
Gudrun Trittel, 07.11.2013
↑ nach oben