Verlagsgruppe Droemer Knaur



Die Duftnäherin

9783426512937
jetzt bestellen Jetzt bestellen
Taschenbuch, Knaur TB
02.09.2013, 624 S.

ISBN: 978-3-426-51293-7
Diese Ausgabe ist zur Zeit vergriffen
9,99
inklusive 7%
Mehrwertsteuer

Roman

Deutschland im Jahre 1349. Endlich bietet sich der sechzehnjährigen Anna die Gelegenheit zur Flucht vor ihrem gewalttätigen Vater. Sie macht sich auf den Weg nach Bremen, in die Heimatstadt ihrer verstorbenen Mutter, begleitet von dem jungen Gawin. Hier kommt Anna bei einer Seifensiederin unter. Sie wird Schneiderin und lässt sich etwas ganz Besonderes einfallen: In die Säume der Kleider näht sie Seife ein und erzeugt so wundervolle Düfte. Bald finden ihre außergewöhnlichen Kreationen Anklang bei den hochstehenden Damen der Stadt. Die zwischen Anna und Gawin aufkeimende Liebe muss zunächst geheim bleiben – schließlich haben sie sich als Geschwister ausgegeben.

Leselounge

Die Autorin

Caren Benedikt

Portrait von  Caren Benedikt

Caren Benedikt, geboren 1971, wuchs in einer norddeutschen Kleinstadt auf. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Rechtsanwalts- und...

zur Autorin Bücher von Caren Benedikt

Pressestimmen

"Dieses Buch möchte ich gerne Lesern empfehlen, die historische Romane mögen, die nebenbei auch Spannung und Romanze beinhalten."

Blog Ullas Leseecke, 08.09.2013

"Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd, spannend und herzlich, dass man über das Lesen gerne mal die Zeit vergisst. Wer gerne historische Romane liest, der wird an Caren Benedikt nicht vorbeikommen."

Buchlemmi.de, 27.09.2013

"Ein neuer Stern am Himmel des historischen Romans."

Kolibri, Oktober 2013

"Caren Benedikt beschreibt das ausgehende Mittelalter so anschaulich, dass man während des Lesens den Eindruck bekommt, selbst durch die Gassen Bremens und Kölns zu laufen."

VHS Krumbach, Herbst 2013

Lesetipps

Du hast dieses Buch schon gelesen? Dann , um es hier weiterempfehlen zu können.

Anna entflieht ihrem brutalen Stiefvater. Auf ihrer Flucht lernt sie einen Jungen kennen. Die beiden beschließen sich
als Geschwister auszugeben.
Doch die Wanderung ist lang und langsam verändern sich die Gefühle.
Caren Benedikt hat eine spannende, emotionale Geschichte verfasst.
Susanne, 04.11.2014

Ich habe das Buch an einem Tag gelesen, so spannend und vielseitig ist es gestaltet. Caren Benedikt ist ein neuer Stern
im historischen Bereich. Ich kann es sehr empfehlen!
Susanne, 11.11.2013

Die 16jährige Anna flieht vor ihrem gewalttätigen Vater nach Bremen. Zuvor legt sie eine falsche Fährte, die ihren
Vater nach Köln führen soll.
Unterwegs begegnet Anna dem Waisenjungen Gawin. Sie freunden sich an und Gawin begleitet Anna auf ihrem Weg nach Bremen. Um in einem Kloster Unschlupf zu bekommen, geben sie sich als Geschwister aus.
Während Gawin sich im Kloster frei bewegen darf, allerei Arbeiten verrichten muss, darf Anna ihren Schafraum nicht verlassen und muss Kutten für die Brüder nähen. Nach einiger Zeit möchte Anna aber weiter ziehen, auch ohne Gawin. Doch als sie gerade das Kloster verlassen möchte, nimmt ein Mönch sie gefangen und sperrt sie ein...

Im neuen Roman von Caren Benedikt geht es um Anna und Gawin.Anna ist auf der Flucht vor ihrem gewalttätigen Vater und Gawin als Waisenjunge begleitet sie auf ihrem Weg nach Bremen.

Sehr schnell ist man als Leser in der Geschichte drin und fiebert, leidet und hofft mit den Protagonisten mit. Der Spannungsfaden zieht sich durch die ganze Geschichte und man rätselt als Leser munter mit, wie sich Annas Familiengeschichte und auch die der anderen Personen darstellen und weiterentwickeln wird.

Im letzten Drittel nimmt die Geschichte dann noch einmal deutlich Fahrt auf. Während es vorher verschiedene Schauplätze gibt, die sich auf Köln und Bremen verteilen, laufen im letzten Drittel die einzelnen Handlungsstränge zusammen.

Die Personen sind lebendig und farbenfroh gestaltet, die Handlungsweisen nachvollziehbar und man nimmt als Leser regelrecht teil am Geschehen. Am Ende klappt man nicht nur einfach ein Buch zu, sondern verlässt gute Freunde, bei denen man die Hoffnung hat, sie in einer Fortsetzung der Geschichte, wieder zu sehen.

Fazit: Ein farbenprächtiger und spannender historischer Roman, der den Leser eintauchen lässt, gefangen hält und nur schwer wieder frei gibt. Sehr empfehlenswert!
Carmen Vicari, 05.09.2013

Genau mein Geschmack! Die Leseprobe macht Lust auf mehr!

Christine Reinfurt, 21.08.2013

Das Buch ist spannend bis zur letzten Seite. Mit diesem Buch hat Caren Benedikt mich für immer als Leserin gewonnen.

Susanne Keller, 16.08.2013

Nach "Die Feinde der Tuchhändlerin" nun der 2. historische Roman von Caren Benedikt. Das gewählte Thema klingt
eigenwillig, denn davon, das jemand Seife in Säume näht, dürfte bisher kaum jemand etwas gehört haben:-)
Da mir aber das 1. Buch gut gefallen hat, werde ich auch dieses lesen und bin gespannt was das für eine Geschichte sein wird. Wenn man aber historische Roman mag, dann ist die Story gut weil man in historischen Romanen generell viel über das damalige Leben erfährt.
Fiona63, 23.07.2013

Ich habe das Buch bereits als Hardcover vom Weltbild Verlag gelesem. Hier meine Rezension, die man auch auf meinen Blog
nachlesen kann:
http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/2012/11/die-duftnaherin-caren-benedikt.html
Zwar geht es in diesem Buch, wie in vielen historischen Romanen, um eine junge starke Frau, die ihren Weg geht, doch im Gegenteil zu anderen Büchern dieses Genre, ist Anna hier nicht die alleinige starke Heldin, sondern erreicht ihre Ziele nur mit Hilfe ihrer Freunde.

Die Geschichte beginnt mit einem kurzen Prolog, der uns auf dem grausamen Vater einstimmt, der nach einem Streit mit der Mutter alleine ins Haus der Familie zurückkehrt und die Mutter für die damals vierjährige Anna seit diesem Tag verschwunden bleibt.
Zehn Jahre später ist Anna ebenfalls den Schlägen und Schikanen ihres Vaters ausgliefert und beschließt zu fliehen. Als dieser wegen Betruges kurze Zeit hinter Gitter sitzt, rafft Anna all ihr Erspartes zusammen und macht sich auf den Weg nach Bremen, der Geburtststadt ihrer Mutter. Zuvor legt sie noch eine falsche Spur nach Köln.
Doch schon bald wird sie im Wald überfallen. Wie durch ein Wunder bekommt sie Hilfe von einem Jungen, in ihrem Alter, der im Wald lebt. Anna teilt als Dank ihr Essen mit ihm und wenige Tage später beschließt auch der Junge Gawin, sich mit Anna bis zum nächsten Kloster durchzuschlagen. Dort angekommen suchen sie Unterschlupf und geben sich als Geschwister aus. Während Gawin aufblüht und endlich mehr Fleisch auf die Rippen bekommt, wird Anna eingesperrt....zuerst im Zimmer, später in einem Verlies. Nur mit viel Glück kann sie entkommen.
In Bremen angekommen lernen sie eine kleine Gruppe Händler kennen. Die herzensgute Margrite, eine Seifensiederin, nimmt die Beiden auf und lernt Anna das Seifen sieden. Auch Gawin findet eine Anstellung beim besten Holzschnitzer der Stadt.
Doch Annas Vater tut alles, um seine Tochter heim zu holen. Er schleust sich sogar, mittels einer üblen Lüge, in die feinste Kölner Gesellschaft ein und genießt fortan sein Leben in höheren Kreisen. Doch er lässt sein Ziel, Anna zu finden, nicht aus den Augen.

Die Autorin erzählt die Geschichte zuerst in drei Handlungssträngen.
Angefangen von Anna, die sich auf der Flucht befindet, über den zweiten Erzählstrang, wo der Leser die Händlerin Margrite und ihr Gefolge kennen lernt. Diese beide Stränge führen schon bald in einem zusammen, denn Anna lernt Margrite kennen und kommt unter ihre Fittiche.
Der dritte Erzählstrang führt und zu Helme, Annas Vater, deren grausamen Pläne der Leser immer mitverfolgen kann und so richtig mitfiebert. Er ist der typische Bösewicht, den man so richtig verachten kann ;) All die Charaktere hat die Autorin ganz fabelhaft beschrieben. Außer den wichtigsten Figuren gibt e
Martina Luger, 22.04.2013
↑ nach oben